Der große E-Bike Test. 40 fantastische Pedelecs für 2023, die du jetzt schon kaufen kannst. Mehr lesen

E-Bike Test. 40 fantastische Pedelecs für 2023, die du jetzt schon kaufen kannst.

E-Bike Test. 40 fantastische Pedelecs für 2023, die du jetzt schon kaufen kannst.
von Yannick, Christian, Clara, Stefan, Martin, Franz, Sara, Vicky
Aktualisiert am: 22.10.2022
Fotos: The Cycleverse, Jackrabbit Bikes, Bosch, Shimano, Christian, Yannick
Wir haben Pendler-, Cargo-, Cruiser-, Road-, Falt-, SUV, Touren-, Trekking- und Mountain-E-Bikes für jeden Anspruch und Geldbeutel getestet. Hier stellen wir euch die besten Modelle für 2022 vor.

E-Bikes sind aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken, ihre Beliebtheit und die Nachfrage steigen rasant. Durch das Ausmerzen einiger Schwächen bei der Konstruktion von E-Bikes, wie z. B. Gewicht und Antrieb hat sich das Design von Pedelecs explosionsartig weiterentwickelt. Alles, was man sich in Bezug auf elektrische Fahrräder vorstellen kann, wurde bereits irgendwo auf der Welt gebaut.

Von Lastenfahrrädern über Stadt- und Pendlerfahrräder, Mountainbikes, Rennräder, Falträder und sogar Beach Cruiser oder Tandems. Im breiten Angebot der E-Bikes ist für jeden etwas dabei. Das Schöne an E-Bikes ist, dass sie den Spaß am Radfahren für viele Menschen auf so viele Arten ermöglichen.

Da sich die Verfügbarkeiten der E-Bike-Neuheiten von Hersteller zu Hersteller unterscheiden, konnten wir noch nicht alle Pedelecs auf unserer Liste testen. Wir aktualisieren diesen Test regelmäßig mit neuen Modellen. Es lohnt sich also öfters vorbeizuschauen.

Unten in der Tabelle findest du einen Überblick der 6 besten E-Bikes aus unserem Test. Das Tolle? Diese E-Bikes sind bereits vorbestellt oder auf Lager und können meistens ohne Wartezeit sofort versendet werden.

Scrolle weiter, um zu den ausführlichen Bewertungen dieser und anderer erstklassiger E-Bikes sowie zu den Kaufinformationen zu kommen. Hier geht es zu unserer Kaufberatung und hier findest du wertvolle Tipps wenn du dir das erste Mal ein E-Bike kaufst.

Die Top 6 E-Bikes für 2023.

Bestes neues E-Bike. Das beste E-MTB. Vielseitigstes E-SUV. Das beste Retro E-Bike. Das beste E-Lastenrad. Das beste E-City Bike.
Das Foto zeigt das Cube Kathmandu Hybrid. Das Foto zeigt das beste E-MTB, das Specialized S-Works Turbo Levo. Das Foto zeigt das vielseitigste SUV, das Specialized Turbo Vado 3.0. Das Foto zeigt das beste Retro Pedelec das Ruff Cycles Lil'Buddy Anthracite. Das Foto zeigt den Ergon SMC Core MTB Sattel. Das Foto zeigt das beste City E-Bike, das Gazelle Ultimate C380 HMB. 

Cube Kathmandu Hybrid

Specialized S-Works Turbo Levo

Specialized Turbo Vado 3.0

Ruff Cycles Lil'Buddy Anthracite

Bergamont E-Cargoville LT Expert

Gazelle Ultimate C380 HMB

Enorme Flexibilität und Leistungsfähigkeit und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlichstes Fahrgefühl, gepaart mit High End Komponenten und einer exzellenten Unterstützung. Ausgezeichnete Verarbeitung, hohe Reichweite und ein breites Einsatzspektrum Superstylisher Retro Look und Top Komponenten zu einem sehr fairen Preis. Herrensattel mit Microfiber Bezug, ergonomischer Kern mit schwimmender Lagerung. Sehr gute Verarbeitungsqualität und ein reibungsloser elektrischer Antrieb.
UVP: ab 2.799,00 UVP: 14.500,00 Euro UVP: 3.300,00 Euro UVP: ab 2.899,00 Euro UVP: 4.849,00 Euro UVP: 3.999 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Die entscheidende Frage vor dem E-Bike Kauf ist:

Für welchen Fahrertyp ist welches E-Bike das richtige?

Und nicht: Welches E-Bike hat den besten Akku oder den stärksten Motor?

Du bist dir nicht sicher, welche E-Bike-Art die Richtige für dich ist? Mach hier unseren Test. Dauert nur eine Minute. Das weißt du schon? Dann lies weiter und erfahre worauf du beim Kauf achten musst.

E-Bike Finder starten

E-Bike kaufen. Das musst du beachten.

Die Passform deines neuen E-Bikes.

Die Illustration zeigt eine Person neben einem Pedelec. Die Innenbeinlänge der Person und die Rahmenhöhe des Pedelec sind eingezeichnet.

Wie bei einem analogen Fahrrad, muss ebenfalls bei einem Pedelec der Rahmen die für dich passende Größe haben.

Ein passender Pedelec Rahmen sorgt für mehr Komfort und Spaß. Wenn der Rahmen zu groß oder zu klein ist, hat das negative Auswirkungen auf den Fahrspaß. Schlimmer noch, eine falsche E-Bike Größe kann auch für Verletzungen oder Schmerzen sorgen.

Wie findest du die richtige Rahmengröße für dein E-Bike?

Die Größenbestimmung eines E-Bikes ist nicht so kompliziert, wie man vielleicht glaubt. Denn eine gute Passform hat wenig mit dem Pedelec an sich zu tun. Es geht vielmehr um deine Innenbeinlänge die du messen musst und anhand derer du dann die für dich korrekte Rahmenhöhe ableiten kannst. Wie das ganz einfach in drei Schritten funktioniert erfährst du hier.

Rahmengröße berechnen

Wenn du dann ein für dich passendes E-Bike gefunden hast geht es an die Feineinstellungen. Hier erfährst du wie das funktioniert.

Die drei verschiedenen E-Bike Klassen.

Wenn du dich für den Kauf eines E-Bikes entschieden hast, musst du überlegen, welcher Elektrorad-Typ für dich am besten ist. In Europa gibt es drei Klassen, in die alle E-Bikes einkategorisiert werden. Sie unterscheiden sich durch die Art der Antriebsunterstützung und die Geschwindigkeit, mit der der Motor dich antreibt.

1. E-Bike Klasse. Das Pedelec bis 25 km/h.

Das Pedelec (Pedal Electric Cycle) hilft dir beim Treten mit einem Elektromotor bis maximal 250 Watt und nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

Wenn du schneller radeln möchtest, bist du auf deine eigene Beinkraft angewiesen. Der eigentliche Grad der Unterstützung kann in mehreren Stufen eingestellt werden. Wichtig: Der Unterstützungsgrad ist immer abhängig von deiner Pedalkraft und der Trittfrequenz. Eine Anfahrhilfe ohne gleichzeitiges Treten ist in dieser Klasse bis 6 km/h erlaubt.

Die Definition eines Pedelecs ist nach § 1 Abs. 3 des Straßenverkehrsgesetzes streng geregelt. Rechtlich ist es dem analogen Fahrrad gleichgestellt.

Bedeutet, man braucht kein Versicherungskennzeichen, keine Zulassung und auch keinen Führerschein. Ferner gibt es keine Helmpflicht oder Altersbeschränkung.

Die meisten verkauften Elektrofahrräder gehören zu dieser Klasse und machen 90 Prozent des Marktes aus. Wenn man also von E-Bikes spricht, meint man Pedelecs.

2. E-Bike Klasse. Schnelle Pedelecs bis 45 km/h.

Die schnellen S-Pedelecs sind keine Fahrräder, sondern Kleinkrafträder.

Sie arbeiten und funktionieren wie ein Pedelec, allerdings wird die Motorunterstützung erst bei 45 km/h abgeschaltet.

Für diese Klasse brauchst du eine Betriebserlaubnis (Fahrzeugpapiere) des Herstellers vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) und ein Versicherungskennzeichen. Das kostet je nach Anbieter zwischen 70 und 100 Euro pro Jahr.

Des Weiteren benötigst du eine Fahrerlaubnis der Klasse AM. Diese ist im Autoführerschein der Fahrererlaubnisklasse B enthalten. Die Führerscheinpflicht bedeutet auch, dass man mindestens 16 Jahre alt sein muss, um ein S-Pedelec fahren zu dürfen.

Zudem muss man einen „geeigneten Helm“ tragen. Der Gesetzgeber gibt vor, dass diese Helme nach der ECE-Regelung Nr. 22 geprüft sind. Das bedeutet im Klartext: Du musst einen Mofa- oder Motorradhelm tragen.

Da diese schweren Helme fürs Radeln eher unpraktisch sind, haben einige Helmhersteller Modelle im Programm, die die Motorradnorm erfüllen und deutlich besser belüftet und leichter sind.

Radwege darfst du mit einem S-Pedelec übrigens nicht benutzen. Auch nicht, wenn die Wege für Mofas oder E-Bikes frei gegeben sind. S-Pedelecs müssen immer auf der Straße fahren.

3. E-Bike Klasse. E-Bikes bis 25 km/h.

E-Bikes im engeren Sinn sind die dritte Kategorie und mit einem elektrischen Mofa vergleichbar. Die gesetzliche Definition:

„Einsitzige zweirädrige Kleinkrafträder mit elektrischem Antrieb, der sich auf eine bauartbedingte Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h selbstständig abregelt“.

Diese Modelle fahren auch wenn du nicht in die Pedale trittst. Der Motor wird wie bei einem Mofa durch einen Drehgriff oder Schaltknopf bedient. Wenn du schneller als 25 km/h fahren möchtest, musst du selber kurbeln.

Es handelt sich hier also nicht um Fahrräder, sondern um Kraftfahrzeuge, für die eine Betriebserlaubnis, ein Versicherungskennzeichen und mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung Pflicht sind.

Trotz ihrer Bezeichnung spielen E-Bikes im Markt keine große Rolle.

Die wichtigsten Hersteller. Welchen Motoren- und Akku-Marken kannst du vertrauen?

Das Foto zeigt Shimano Steps Motor an einem E-Bike.

Der Shimano Steps Motor wiegt nur 2,8 kg und ist einer leichtesten Motoren die es derzeit gibt.

Vordergründig gibt es eine große Auswahl an Motoren und Akkus, die auf den ersten Blick etwas verwirrend ist.

Aber für E-Bikes werden meist Motoren und Akkus von einigen wenigen großen Anbietern verwendet: Bosch, Shimano, Yamaha, Brose und Fazua.

Einige Fahrradmarken, wie Giant oder Specialized verwenden Motoren, die speziell für ihre Fahrräder hergestellt werden. Der Specialized SL 1.1 Motor des Turbo Creo SL EVO aus unserem E-Bike Test wird von Mahle produziert. Der Giant SyncDrive Pro Motor des Giant Fastroad E+ aus unserem Pedelec Test ist von Yamaha.

Es gibt noch ein paar andere Marken, diese sind aber weniger zuverlässig oder leistungsstark. Motoren und Akkus wie die Shimano- oder Yamaha-Systeme, verfügen über ein höheres Drehmoment, und Modelle, wie die Active Line Motoren von Bosch, sind fast geräuschlos.

Pro-Tipp: Lass dich nicht von Komponenten wie Motorleistung oder Akkukapazität blenden. Am Ende geht es nur darum dass das E-Bike als Gesamtpaket zu dir und deinem persönlichen Einsatzzweck passt.

Worauf musst du beim E-Bike Motor achten?

Achte auf die Motorleistung, genauer auf das Drehmoment (gemessen in Newtonmeter), diese Nm-Kennzahl gibt dir einen Anhaltspunkt für die Gesamtleistung. Wie bei Automotoren bedeutet ein höheres Drehmoment mehr Leistung beim Anfahren und mehr Schub beim Treten.

Wie viele Nm du brauchst, hängt vom Einsatzzweck und vom Gelände auf dem du fahren wirst ab. Zur besseren Einschätzung: Für Fahrten in der Stadt sind 50 Nm ausreichend, bei den Gravel-E-Bikes oder E-Mountainbikes reicht die Skala bis zu 85 Nm.

Welche E-Bike Motorarten gibt es? Ein E-Bike Motor kann an drei Stellen montiert werden: an der Vorderradnabe, an der Nabe des Hinterrads oder am Tretlager, also in der Mitte des E-Bikes.

Daraus ergeben sich die drei unterschiedlichen Pedelec Antriebe, jeder dieser Arten hat seine Vor- und Nachteile.

Der einfache Frontantrieb.

Das Foto zeigt den Vorderradantrieb eines Chrisson E-Gents.

Günstige E-Bike Modelle wie das Chrisson E-Gent werden über das Voderrad angetrieben.

Frontmotoren sind günstiger als andere und eignen sich für Kurzstrecken in der Stadt oder für sehr sanfte Fahrten in der Ebene.

Pro Contra
Sehr günstig. Schlechte Traktion.
Leise. Eignen sich nur für kurze Fahrten in der Ebene.
Gute Gewichtsverteilung. Wartung aufwendig.

Der sportliche Heckantrieb.

Das Foto zeigt den Heckantrieb eines Urwahn Platzhirsch Heckantrieb.

Hersteller wie Urwahn aus Magdeburg verbaut bei seinem Platzhirsch einen Heckmotor.

Heckmotoren sitzen an der Hinterradnabe und man findet sie vor allem an sportlichen E-Bikes. Sie verlagern den Schwerpunkt des E-Bikes weiter nach hinten. So entsteht dort mehr Traktion. Heckmotoren haben sehr gute Klettereigenschaften, verkomplizieren allerdings den Ausbau des Hinterrades.

Pro-Tipp: Solltest du dich für einen sportlichen Heckantrieb entscheiden, achte darauf, dass der Akku mittig im Bike sitzt und dass das Heck nicht vollgefedert ist.

Denn wenn der Akku das Gewicht auf den hinteren Kettenstreben nicht ausgleicht, würden sich der Motor und die Federung gegenseitig ausspielen. Der Effekt: Schwierige Untergründe sind schlecht befahrbar.

Pro Contra
Weniger Verschleiß von Kette und Zahnrädern Wartung aufwendig.
Erlauben Kurbeln mit mehreren Kettenblättern. Schlechtere Fahrdynamik durch ungünstige Gewichtsverteilung.
Ermöglichen gute Klettereigenschaften.  

Der reaktionsfreudige Mittelantrieb.

Das Foto zeigt den Mittelmotor eines Specialized Como.

E-Bikes wie das Specialized Como aus unserem E-Bike Test verwenden einen Mittelmotor.

Ein Mittelmotor sitzt als Teil des Tretlagers direkt an der Kurbel des E-Bikes.

Er erzeugt in direkter Abhängigkeit zu deiner Tretkraft Antriebskraft, die dann über die Kette an das Hinterrad übertragen wird.

Der Nachteil dabei ist der erhöhte Verschleiß der Ritzel, der Tretkurbel und der Kette. Die Vorteile überwiegen, denn durch seinen Sitz an der Kurbel erhöht sich die Sensorik. Bedeutet, wenn du härter in die Pedale trittst, reagiert er schnell und angemessen.

Seine Positionierung sorgt außerdem für eine optimale Gewichtsverteilung und einen niedrigen Schwerpunkt. Letzteres sorgt für das beste Fahrgefühl. Diese Bauart ist ideal für alle E-Bikes.

Pro Contra
Einfache Wartung. Erhöhter Verschleiß von Kette und Ritzeln.
Leise. Optisch klobig.
Optimale Gewichtsverteilung.  
Bestes Fahrgefühl und -dynamik.  

Was gibt es 2023 Neues bei E-Bike-Motoren?

Das Foto zeigt einen Bosch Performance Line CX E-Bike Motor.

Der neue Bosch Performance Line CX ermöglicht mit seinem Tour-Plus-Modus eine sportlichere Fahrweise. Höherer Krafteinsatz beim Treten wird mit mehr Energie-Effizienz belohnt: Wenn du stärker trittst, unterstützt dich der Antrieb entsprechend stärker.

Da der E-Bike-Trend weiter an Fahrt aufnimmt, sind Fortschritte in der Motorentechnologie mehr als logisch. Und da immer mehr Rennräder und Mountainbikes „elektrifiziert“ werden, suchen die Hersteller nach zusätzlicher Leistung, ohne dem E-Bike viel Gewicht hinzuzufügen oder viel Platz am Rahmen wegzunehmen.

Das ist besonders wichtig für vollgefederte E-Mountainbikes, da kleinere Motoren mehr Platz für die Federung und eine höhere Reifenfreiheit zulassen. Außerdem müssen die Hersteller auch weniger Kompromisse bei der Rahmengeometrie eingehen.

Leichtere Motoren sorgen auch für ein natürlicheres Fahrgefühl. Shimanos neuer EP8-Motor zum Beispiel ist 10 Prozent kleiner und 380 Gramm leichter als der E8000, den er ersetzt, und liefert dennoch 21 Prozent mehr Drehmoment (85 Nm max. gegenüber 70).

Dieser Trend gilt aber nicht nur für Mittelmotoren. Der Mahle X35 Nabenmotor hat einen Durchmesser von nur 100 mm und wiegt rund 1,9 kg. Der neueste Performance Line CX-Motor von Bosch bietet 85 Nm Drehmoment und einen E-MTB-Modus, der automatisch auf deine Tretleistung und das Terrain reagiert, ohne dass du zwischen den Modi wechseln musst. Und mit der MicroTune-Funktion des Turbo Full Power 2.2-Motors des Specialized Turbo Levo könntest du die Motorleistung in 10-Prozent-Schritten anpassen.

Worauf musst du beim E-Bike Akku achten?

Die wahrscheinlich wichtigere Zahl sind die Wattstunden (Wh) deines E-Bikes. Sie geben Aufschluss über die Akkuleistung und -lebensdauer. Mehr Wh bedeutet eine größere Reichweite.

Welche Ladungsmenge für dich die Richtige ist, hängt wie beim Motor von deinen Fahrten und Touren ab. Sehr kräftige MTB-Akkus liegen bei 625 bis 750 Wh.

Andere leistungsstarke Akkus für (E-Gravel oder E-Road Bikes) haben derzeit um die 500 Wh und sind gut für lange Touren in anspruchsvollem Gelände mit Steigungen. Kleinere Akkus liegen bei 250 bis 300 Wh und sind für kurze Strecken in der Ebene völlig ausreichend.

Es macht Sinn sich vor dem E-Bike Kauf die einzelnen Akkukonzepte und ihre Vor- und Nachteile genauer anzusehen.

E-Bike Akku. Das Standardsystem.

Das Foto zeigt ein E-Cruiser mit einem E-Bike Akku Standardsystem.

E-Bike Modelle wie das Electra Café Moto Go! verfügen über einen vollintegrierten Akku.

Fest verbaute interne Akkus sind inzwischen der Standard. Die Vorteile dieses Systems sind vor allem die Optik, sie sind unauffällig und fügen sich ins E-Bike ein. Außerdem blockieren die versteckten Akkus nicht den Rahmen und ermöglichen es so Trinkflaschenhalter oder Fahrradtaschen im Rahmendreieck anzubringen.

Der Nachteil dieses System ist das höhere Gewicht. Die Öffnung im Unterrohr schwächt den Rahmen, darum muss man mit mehr Material für Stabilität sorgen.

Für wen ist das Standardsystem geeignet?

Für alle Fahrer, die sehr lange Touren fahren, viele Höhenmeter pro Tour schrubben, sehr schwer sind oder immer im höchsten Unterstützungsmodus fahren. Damit könnten Fahrer allerdings schnell an das Reichweiten-Limit kommen.

E-Bike Akku. Der Wechselakku.

Das dreigeteilte Foto zeigt ein Geero E-Bike in dem ein E-Bike Wechselakku aufgeschlossen, entnommen und dann geladen wird.

Modelle wie das Geero 2 verfügen über entnehmbare Wechselakkus.

Wie der Name schon sagt, lässt sich ein Wechselakku austauschen. Diese Akkus gibt es in unterschiedlichen Größen. Der Vorteil aller Modelle: Du kannst dein E-Bike laden ohne das ganze Bike zu einer Steckdose rollen oder tragen zu müssen.

Der Vorteil der kleineren und leichten Wechselakkus: Sie sind unglaublich praktisch. Bei langen Touren nimmst du einen zweiten mit und kannst deine Reichweite so verdoppeln. Oder du nimmst ihn mit ins Büro und lässt ihn während der Arbeitszeit nachladen.

Wechselakkus gibt es in unterschiedlichen Bauweisen und Positionen am E-Bike: als in den Rahmen integrierter, aber herausnehmbarer Akku, als Element das auf dem Unterrohr oder am Sattelrohr sitzt und als Gepäckträger Akku.

Für wen ist ein Wechselakku geeignet?

Durch die hohe Flexibilität des Systems ist er für alle geeignet die oft und schnell ihren Akku laden möchten oder müssen.

Pro-Tipp: Achte beim Kauf auf Modelle die im oder auf dem Unterrohr und am Sattelrohr installiert werden. Sie ermöglichen einen tiefen Schwerpunkt, das sorgt für ein besseres Fahrgefühl

Die DualBattery Technologie.

Das Foto zeigt zwei unterschiedliche Konstruktionen der DualBattery Technologie an Riese und Müller E-Bikes.

Das Dual-Battery-System erweitert das oben beschriebene Standardsystem um einen abnehmbaren Zusatz-Akku. Der E-Bike-Hersteller Riese & Müller setzte die Bosch DualBattery Technology als erster an seinen E-Bikes ein und hat dafür unterschiedlichste Konstruktionen erdacht.

Beim Riese und Müller Supercharger 2 sitzen Bosch PowerTubes Akkus im Ober- und Unterrohr. Das Homage E-Bike hat zwei entnehmbare Bosch PowerTube Akkus im Unterrohr verbaut und das Charger 3 hat einen zusätzlichen Rahmenakku der auf dem Unterrohr sitzt in dem sich der InTube Akku befindet.

Für wen ist die Dual Battery Technologie geeignet?

Ideal für alle schweren Fahrer und alle sehr lange Touren fahren. Sie empfehlen sich besonders für Fahrten, auf denen es keine Lade-Infrastruktur gibt.

E-Bike Akku. Der Range Extender.

Das Foto zeigt den SpecializedSL Range-Extender. Einmal als Packshot und einmal am Rahmen montiert.

Der amerikanische Hersteller Specialized bietet einen Range Extender an der zusätzlich wie eine Trinkflasche am Rahmen befestigt werden kann.

Diese Modelle erweitern die Akkukapazität des festverbauten Akkus und sind ebenfalls ein modulares Akku-Konzept. Hersteller wie Specialized oder Orbea bieten diese Systeme als zusätzliche Option an.

Für wen ist ein Range Extender geeignet?

Grundsätzlich erstmal für alle E-Bike Fahrer. Besonders sinnig ist er für Menschen die einen kleinen Akku verbaut haben, aber für gelegentliche lange Touren zusätzliche Power brauchen.

Die E-Bike Akku-Reichweite.

Bei vielen E-Bikes ist die Akku-Reichweite wichtiger als die Gesamtleistung, denn leistungsstark sind sie alle. Du möchtest ein E-Bike, das eine ausreichend große Reichweite für deine Fahrten mit der gewünschten Leistung bietet.

Die meisten E-Bikes verfügen über drei bis fünf Unterstützungsstufen, die zwischen 25 % und 200 % deiner Tretkraft unterstützen.

Achte darauf, wie schnell sich der Akku auflädt, vor allem, wenn du dein E-Bike für lange Fahrten nutzen möchtest.

Und denke daran: Wenn du dich nicht mit weniger als „schnell“ zufrieden gibst, kaufst du die geringste Reichweite, den ein Akku bieten kann. Aber im Gegenzug den meisten Spaß!

Die Reichweitenangaben der Hersteller.

In unserem E-Bike Test bewerten wir nicht die Reichweite eines Akkus und führen keine Reichweiten-Angaben der Hersteller auf. Warum?

Ganz einfach, das wäre irreführend. Es gibt auf die einfache Frage „Wie weit komme ich mit diesem E-Bike?“ Keine einfache Antwort.

Die Reichweite eines Akkus hängt von mehr als 20 Faktoren ab, die in einem Herstellerlabor nicht simuliert werden können. Dazu gehören Außentemperatur, verwendete Bereifung (Luftdruck, Zollgröße, Breite, usw.), Untergrund, Steigung, Gegen- oder Rückenwind, Gewicht des E-Bikes, Körpergröße und -gewicht des Fahrers, Gewicht der Taschen, usw. usw.

Alle diese Faktoren bewirken, dass zwei unterschiedliche Menschen mit ein und demselben Akku völlig unterschiedliche Reichweiten erzielen können. Herstellerangaben wie „bis zu 140 Kilometer“ sind also völlig unrealistisch.

Wenn du anhand deiner persönlichen Fahrweise und Daten wissen möchtest wie weit du mit einer Akkuladung kommst, bietet dir Bosch ein Tool mit dem du das berechenen kannst.

Reichweitenrechner starten

Weitere E-Bike Kaufkriterien.

Da E-Bikes über einen längeren Zeitraum hinweg höhere Geschwindigkeiten erreichen können als herkömmliche Fahrräder, benötigen Sie zusätzliche Kontrolle.

Breitere Reifen sorgen für eine bessere Traktion und sie sorgen dafür dass man asphaltierte Straßen mit geringerem Risiko verlassen kann.

Eine Federgabel hilft dir dabei auch Schlaglöcher in der Stadt oder Wurzeln und Steine im Gelände komfortabel zu nehmen.

Gute Scheibenbremsen sind ebenfalls ein Muss, um ein schweres E-Bike bei hohen Geschwindigkeiten abzubremsen. Hier solltest du nicht knausern.

Einige E-Bikes verfügen über ein integriertes Beleuchtungssystem, das sich automatisch einschaltet, wenn du das elektrische Fahrrad einschaltest. Das ist zwar eine tolle Funktion, aber es ist kein Beinbruch, wenn dein E-Bike diese teure Sonderausstattung nicht hat.

Es gibt so viele tolle getestete Fahrradlichter, dass man sie genauso leicht und kostengünstiger selbst anbringen kann.

Gleiches gilt für Gepäckträger: Manche E-Bikes sind mit einem solchen ausgestattet, manche nicht. Entscheide selbst, wie wichtig dir diese Funktion ist. Die am besten getesteten Fahrradtaschen sind eine gute Alternative und fast alle E-Bikes haben Vorrichtungen zum Anbringen der Taschen.

Wie haben wir getestet?

Unser Team hat fast täglich mit E-Bikes zu tun. Wir haben viele Stunden und Kilometer damit verbracht, E-Bikes zu testen.

Wir sind mit ihnen zur Arbeit und zurück gependelt, haben mit ihnen Lebensmittel und Bier eingekauft, unsere Kinder mit ihnen in die Kita gebracht und wir haben die E-Bikes durch schwieriges Gelände gequält um zu sehen wie sie reagieren. Wir waren auf der IAA und Eurobike und haben uns die neuen 2022er Modelle angesehen und durften sie Probe fahren.

Wir haben sie nach Leistung, Preis, Komfort, Handhabung, Wert, Zuverlässigkeit, Spaß, Ästhetik und allgemeinen E-Bike Kriterien ausgewertet um unsere Empfehlungen aussprechen zu können.

Die 40 getesteten E-Bikes.

Hier ist unsere Auswahl der neuesten und besten E-Bikes für jeden Fahrertyp, die du 2023 kaufen kannst. Die kategorische Einteilung der Pedelecs in unserem E-Bike Test ist nicht immer trennscharf, da sich bei einigen Modellen Überschneidungen ergeben.

Die besten City, Pendler und Cruiser E-Bikes.

E-Bikes für die Stadt und für den Weg zur Arbeit sind die meistverkauften Modelle.

Mit ihren flachen Lenkern, den meist breiten Reifen und der pendlerfreundlichen Ausstattung wie Schutzblech- und Gepäckträgerbefestigungen sind sie äußerst praktisch.

Sie eignen sich für Fahrten zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni. Dank ihrer Gepäckträger sind sie ideal, um Besorgungen oder Einkäufe zu erledigen. Sie sind eine der kostengünstigsten und umweltschonendsten Alternativen zu Auto, Bus und Bahn im urbanen Raum.

Gazelle Ultimate C380 HMB.

Das beste E-City Bike.

Das Foto zeigt das Gazelle Ultimate C380 HMB E-Bike.

Gazelle Ultimate C380 auf einen Blick:
Pro Con
Anmutiges Design. Hoher Preis für ein E-City Bike.
Sehr gute Verarbeitungsqualität.  
Reibungsloser elektrischer Antrieb.  
Top-Kombination von Zubehör.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.999 Euro
Gewicht: 24,8 kg
Motor: Bosch Performance Line 3.0, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 65 Nm
Schaltwerk: Enviolo Trekking stufenlos
Reifen: Schwalbe Energizer Plus
Rahmen: Gazelle High-Step Aluminium
Gabel: Suntour NEX 25

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Das Gazelle Ultimate C380 macht seinem Namen alle Ehre und ist vielleicht das anmutigste E-Bike, das du bisher auf der Straße gesehen hast.

Das Pedelec ist auch der Beweis dafür, dass sich E-Bikes nicht einfach auf eine Liste von Spezifikationen reduzieren lassen.

Natürlich gibt es E-Bikes mit größeren Akkus und leistungsfähigeren Motoren. Aber es gibt wenig E-Bikes, die konsequenter entwickelt wurden, um Fahrern eine bessere Fahrt zu ermöglichen als das Gazelle Ultimate C380.

Was für die besten Gazelle E-Bikes gilt, gilt auch für das Ultimate: Nichts an dem durchdacht konstruierten und ausgestatteten Gazelle Ultimate C380 E-Bike sieht billig aus oder fühlt sich minderwertig an.

Das Gazelle Ultimate C380 hat einen schlanken 500-Wh-Akku im Unterrohr, ein Ringschloss am Hinterrad, zuverlässige hydraulische Scheibenbremsen und eine verstellbare dynamobetriebene Beleuchtung. Das Rücklicht ist dabei geschickt in den Gepäckträger integriert.

Da Aussehen nicht alles ist, muss ein E-Bike natürlich auch gute Fahreigenschaften haben. Und die hat das Ultimate C380. Angetrieben von einem Bosch Performance Line 3.0 Mittelmotor surrt das E-Bike mit bis zu 20 km/h über befestigte und unbefestigte Straßen. Der Tiefeinsteiger-Rahmen erleichtert das Auf- und Absteigen, ist stabil und sorgt für eine ausgewogene Gewichtsverteilung.

Menschen die keine Lust auf viel Schrauberei haben, werden den wartungsarmen Riemenantrieb und die stufenlose Enviolo Trekking Manual-Schaltung lieben. Sie bietet ein Gang-Spektrum, das man sich für typische innerstädtische Anstiege wünscht.

Wenn man dann noch Komfortmerkmale wie Ergo-Ledergriffe, einen weichen Selle Royal-Sattel und die Federung im Gabelschaft und in der Sattelstütze berücksichtigt, ist das C380 eine kluge Wahl für alle, die ein gehobenes E-Bike für die Innenstadt suchen.

Alle Gazelle Ultimate Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Specialized Turbo Como SL 5.0.

E-Bike mit dem einfachsten Bedienkonzept.

Das Foto zeigt das Specialized Turbo Como SL 5.0 in allen verfügbaren Farben.

Specialized Turbo Como SL auf einen Blick:
Pro Con
Komfortables Fahrverhalten. Die Größe gefällt nicht jedem.
Sehr gute Komponenten. Unruhig bei niedrigen Geschwindigkeiten.
Top Verarbeitungsqualität.  
Der Gepäckkorb ist genial.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.100,00 Euro
Gewicht: 22 kg
Motor: Specialized SL 1.1 Custom 240W, Mittelmotor
Akku:  Specialized SL1-320, fully integrated
Batteriekapazität: 320 Wh
Maximales Drehmoment: 35 Nm
Schaltwerk: 8-Gang Nabenschaltung mit Riemenantrieb (mit Freilauf)
Reifen: Nimbus 2 Sport Reflect, 650Bx2.3
Rahmen: Como SL Rahmen, E5 Aluminium, integrierter Akku
Gabel: Como SL Gabel, 12x110mm thru-axle

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Specialized hat sein Angebot an Full Turbo E-Bikes für 2022 überarbeitet und stellt die neuen Modelle Turbo Como, Turbo Vado und Turbo Tero vor.

Diese komfortablen E-Bikes sind vollgepackt mit innovativer und intelligenter Technologie. Sie sind in der Lage Over-the-Air-Updates über eine App auf dem Smartphone des Besitzers zu empfangen.

So kann bspw. die Reichweite optimiert werden und es lassen sich auch unterwegs Diagnosefunktionen anzeigen.

Der Clou: Über diese Schnittstelle holt sich Specialized Nutzerdaten aus 140 Ländern und kann so die Software einsetzen, um die Funktionen auf die Bedürfnisse der Fahrer abzustimmen.

Mit einen speziellen Testmechanismus bekamen die Amerikaner Daten zur Laufruhe der E-Bikes.

Die Daten veranlassten den Hersteller dazu, größere Reifen, eine aktualisierte Federgabel und eine gefederte Sattelstütze zu spezifizieren, die alle zusammenarbeiten, um Straßenvibrationen vom Fahrer zu isolieren und ihm eine möglichst komfortable Fahrt zu ermöglichen.

Warum der ganze Aufwand? Weil weniger Vibrationen eine geringere Ermüdung des Fahrers und natürlich mehr Komfort bedeuten.

Das neu aufgelegte Specialized Turbo Como SL 5.0 profitiert von diesen Erkenntnissen und ist ein imposantes E-Bike für den täglichen Einsatz.

Das Besondere am Como ist sein praktisches Designs, das es ideal für Einkaufs- oder Shopping-Fahrten macht. Der Hartplastikkorb an der Front macht ihn zu einem echten Packesel, in dem sich alle Einkäufe bequem verstauen lassen.

Der an der Vorderseite montierte Korb ist ein echter Segen. Wenn man den Lenker dreht, bleibt er starr nach vorne ausgerichtet. Das bedeutet, dass sich das Gewicht der Einkäufe nicht verlagert und so keinen Einfluss auf das Fahrverhalten hat.

Was auffällt, ist sein einfaches Handling und seine gutmütige Art. Die Kombination aus integriertem Motor und Riemenantrieb macht das Pedelec sehr leichtgängig.

Weniger Spaß macht das Specialized Turbo Como SL, wenn man sich langsam fahrend einen Weg durch Hindernisse bahnen muss. Denn bei niedrigen Geschwindigkeiten wird das E-Bike instabiler.

Sein minimalistisches Bedienkonzept und der geringe Wartungsaufwand machen das Specialized Turbo Como SL zum idealen E-Bike für den Alltag, das sich für alle eignet, die das Auto öfter zu Hause lassen möchten.

Die Gesamtqualität des Designs, der Verarbeitung und der Auswahl der angebotenen Komponenten ist ausgezeichnet. 

Alle Specialized Turbo Como SL Angebote vergleichen:

Jetzt ansehen

Trek Allant+ 9.9S und 9.9S Stagger.

Kompromissloser E-Commuter.

Das Foto zeigt oben das Trek Allant+ 9.9S und unten das Trek Allant+ 9.9S Stagger.

Trek Allant+ 9.9S und 9.9S Stagger auf einen Blick:
Pro Con
Range Boost Option verdoppelt die Reichweite. Sehr teuer.
Carbon-Rahmen und -Gabel.  
Top Bosch und Shimano Komponenten.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.999,00 Euro
Gewicht: 18,5 kg
Motor: Bosch Performance Speed, 45 km/h, Mittelmotor
Akku:  Bosch PowerTube 625
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 75 Nm
Schaltwerk: Shimano XT M8120
Reifen: Bontrager E6 Hard-Case Lite
Rahmen: OCLV Carbon
Gabel: Allant Carbongabel

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Das Trek Allant+ 9.9S ist ein voll fokussiertes S-Pedelec Flaggschiff mit aggressiver Geometrie, dem man besser nicht in die Quere kommt.

Der Rahmen und die Gabel sind aus Carbon. Es verfügt über eine Shimano XT-Schaltung und -Bremsen sowie einen Bosch Performance Speed-Motor der eine Höchstgeschwindigkeit von 28 km/h ermöglicht.

Was uns gefällt: Durch seine Range Boost Kompatibilität kannst du die Reichweite des integrierten Bosch PowerTube 625-Wh-Akku fast verdoppeln. Trek ermöglicht dir eine nahtlose Integration eines zweiten 500 Wh starken Bosch-Akkus am Unterrohr des Trek Allant+.

Mit dem Bosch Smartphone Hub Display, das über Bluetooth mit der COBI-Bike App kompatibel ist, kannst du während der Fahrt dein Handy aufladen, Musik streamen, dir Abbiegehinweise anzeigen lassen und telefonieren.

Das Allant+ ist ein mächtiges Pendler S-Pedelec, würde sich aber dank seines großen Akkus und der großen Reichweite auch gut als Trekking Bike eignen. Allerdings müsste man für längere Fahrten ein paar Komfortverbesserungen vornehmen.

Mit der COBI-App und dem Smartphone Hub-Display ist das Allant+ auch als Trainingsrad geeignet, um die eigene Kondition und körperliche Fitness zu verbessern.

Derzeit ist es bei uns noch nicht verfügbar, wir aktualisieren den Artikel aber regelmäßig.

Bis dahin kannst du dir hier alle verfügbaren Allant+ Modelle ansehen:

Jetzt ansehen

Diamant Zouma Deluxe+.

Sportlichstes E-Bike für die Stadt.

Das Foto zeigt ein Diamant Zouma Deluxe+ Pedelec.

Diamant Zouma Deluxe+ auf einen Blick:
Pro Con
Exzellente Unterstützung dank Bosch Performance CX. Bulliges Aussehen gefällt nicht jedem.
Sportliches Fahrverhalten.  
Schönes Design.  
Gravel-Reifen.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.969,00 Euro
Gewicht: 25,7 kg
Motor: Bosch Performance CX, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore, Shadow Plus, 10-fach
Reifen: Schwalbe G-One Allround mit RaceGuard
Rahmen: Hydrogeformter Aluminiumrahmen
Gabel: SR Suntour Mobie-e25 Magnesium

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Der sächsische Hersteller Diamant produziert seit den 1890er Jahren schön und clever designte Fahrräder. So verhält es sich auch mit den E-Bikes der inzwischen zu Trek gehörenden Traditionsmarke. Das superschöne Diamant Zouma Deluxe+ E-Bike ist ein leistungsstarker Begleiter im Stadtverkehr oder auf Trekkingtouren.

Die sportlich-komfortable Sitzposition und die hochwertige Ausstattung sorgt beim Zouma für maximalen Fahrspaß. In der Praxis absorbiert die SR Suntour Mobie-e25 Federgabel fleißig alle Unebenheiten und sorgt gemeinsam mit den Schwalbe G-One-Gravelreifen für besten Komfort. Die G-One Bereifung kombiniert ein leichtes Abrollverhalten mit ordentlichem Grip auf Schotter- und Feldwegen. Der Bosch Performance Line CX Mittelmotor unterstützt kraftvoll mit bis zu 85 Nm und ermöglicht so auch in anspruchsvollem Gelände sportives Fahren.

Damit nicht genug: Gepäckträger, Seitenständer, fest installierte Lichtanlage und Schutzbleche machen das Zouma Deluxe + E-Bike alltagstauglich und ermöglichen anspruchsvolle Einsätze im urbanen Umfeld.

Was uns gefällt: Zahlreiche Anbauteile des Diamant Zouma Deluxe+ kommen von Treks eigener Komponentenmarke Bontrager.

Alle Diamant Zouma Deluxe+ Angebote vergleichen:

Angebote vergleichen

Ruff Cycles Lil'Buddy Anthracite.

Bestes Retro Pedelec.

AUf dem Foto sieht man das Ruff Cycles Lil'Buddy Anthracite 2022 E-Bike

Ruff Cycles Lil'Buddy Anthracite auf einen Blick:
Pro Con
Sehr stylisher Retro Look. Nicht für lange Touren geeignet.
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Top Komponenten.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 2.899,00 Euro (Bosch Active Line - 300Wh)
3.899,00 Euro (Bosch CX - 500Wh)
Gewicht: 25 kg
Motor: Bosch Active Line oder Performance Line CX, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Pack 
Batteriekapazität: 300 Wh (500 Wh optional)
Maximales Drehmoment: 40 Nm oder 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Altus, 7-Gänge
Reifen: 20 Zoll x 4.0
Rahmen: Steel w/ Powdercoating
Gabel: Lil Buddy Gabel

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Muss ein E-Bike aussehen wie ein E-Bike? Nein. Das dachten sich auch die Leute bei Ruff Cycles aus Regensburg. Die Bayern sind vor allem für ihre analoge Chopper Serie Black Ape bekannt. Der Hersteller baut aber auch Pedelec für alle, die keine Lust auf gewöhnliche Bikes haben.

Modelle wie The Ruffian oder das Lil Buddy sehen zwar aus wie US-Importe, sind aber handgemachte Originale aus Bayern!

Das Team um den Gründer Pero Desnica begeistert uns schon eine ganze Weile mit ihren innovativen und rohen Designs. Es ist also an der Zeit euch unseren Liebling vorzustellen. Das Lil Buddy E-Bike.

Das Lil Buddy bringt die 70er zurück, allerdings mit einem Bosch-Antrieb aus der Neuzeit. Es ist Ruff Cycles Hommage an die verrückten Fahrräder und Minibikes unserer Jugend, die damals wegen ihres extremen Spaßfaktors sehr beliebt waren.

Das Retro Pedelec von Ruff Cycles ist ein hochwertiges E-Bike, das aussieht wie ein 70er-Jahre Moped. Ausgestattet mit fetten Reifen, hydraulischen Scheibenbremsen, einer 7-Gang-Shimano Schaltung, einem Bosch Active Line Motor und Zubehör wie Fahrradrahmentaschen, das dir den Kopf verdrehen wird.

Der neueste Bosch Active Line oder Performance Line CX Antrieb mit einem 300Wh Bosch-Akku (optional 500Wh-Akku) bietet eine Reichweite von ca. 60 km (100 km mit 500Wh) und benötigt nur 2,5 Stunden bis er vollständig aufgeladen ist.

Das Lil Buddy E-Bike eignet sich hervorragend für alle, die ein raffiniertes Pedelec suchen, das nicht nur gut funktioniert, sondern auch gut aussieht.

Es kann zum Pendeln genutzt werden, wurde aber zum coolen Cruisen entwickelt, denn die mopedähnliche Sitzposition verringert die Pedaleffizienz, somit ist es für extrem lange Touren weniger geeignet.

Nichtsdestotrotz ist das Lil Buddy mit seinem Bosch Active Line Setup, den sehr guten Komponenten und seinem einzigartigen Look ein E-Bike mit dem du definitiv viel Aufmerksamkeit erregen und noch mehr Spaß haben wirst.

Alle Lil Buddy E-Bikes ansehen:

Jetzt vergleichen

Stromer ST3 Sport.

Bester vernetzter E-Pendler.

Das Foto zeigt das Stromer ST3 Sport S-Pedelec.

Stromer ST3 Sport auf einen Blick:
Pro Con
Sanftes, stabiles, luxuriöses Fahrverhalten. Nabenmotor ist nicht so kraftvoll wie ein Mittelmotor.
Anti-Diebstahl-Funktion.  
Sehr gute Fahreigenschaften.  
Viele verkehrsfreundliche Features.  
Die Produktdetails.
UVP: 8.665,00 Euro
Gewicht: 31 kg
Motor: SYNO Drive II, Stromer 45km/h, Hinterradmotor
Akku:  BQ814 | 48 V | 814 Wh | -150 km
Batteriekapazität: 814 Wh
Maximales Drehmoment: 44 Nm
Schaltwerk: Shimano XT/SLX Microshift 11 Speed 11-42
Reifen: Pirelli Cycl-e ST for Stromer | 57-584
Rahmen: Aluminium Diamant rahmen
Gabel: Stromer, Aluminium Supension Fork

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Dieses S-Pedelec der Klasse 3 ist bei hoher Geschwindigkeit stabil, lenkt sanft und präzise und ist leichtfüßig.

Der Nabenmotor verfügt über eine regenerative Bremse, die die kinetische Energie in elektrische Energie umwandelt und in den Akku zurückführt.

Das ST3 ist mit Stromers OMNI connect-Schnittstelle ausgestattet, einem kabellosen Touchscreen im Oberrohr, der die Funktionen des S-Pedelec steuert. deinem Handy aus kannst du unter anderem den Standort deines Bikes überprüfen, dir deine Fahrdaten ansehen, den Stromer-Diebstahlschutzmodus aktivieren und das S-Pedelec aus der Ferne ver- und entriegeln.

OMNI stellt auch eine Verbindung zu mobilen Datennetzen her, sodass Stromer Diagnosetests durchführen, Updates herausgeben und dich benachrichtigt, wenn jemand versucht, das S-Pedelec zu stehlen. Im Falle eines Diebstahls kannst du auch die Position des Bikes tracken. 

Was uns gefällt: Das Rücklicht blinkt heller, wenn man auf die Bremse tritt, die Hupe ist laut genug, um die Kopfhörer von Fußgängern zu übertönen, und die TRP-Bremsen sind angemessen stark, um ein so schweres S-Pedelec bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h zu stoppen.

Alle Stromer ST3 Sport Modelle vergleichen:

Preise vergleichen

Electra Cafe Moto Go!

Der E-Cruiser mit dem höchsten Coolness Faktor.

Das Foto zeigt das Electra Café Moto Go! E-Bike.

Electra Cafe Moto Go! auf einen Blick:
Pro Con
Sehr sanfte Fahreigenschaften. Begrenzter Einsatzbereich.
Ride like a Boss, maximaler Coolness Faktor. Gewöhnungsbedürftige Sitzposition.
Ride like a Bosch, Performance Line CX-Motor.  
Top Komponenten.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.499,00 Euro
Gewicht: 27,7 kg
Motor: Bosch Performance CX 250 Watt, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 75 Nm
Schaltwerk: NuVinci/enviolo Nabenschaltung
Reifen: Vee Rubber Speedster 26" x 2,8"
Rahmen: Aluminium 6061-T6 mit hydrogeformtem Ober- und Unterrohr
Gabel: Aluminium hydrogeformt

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Die E-Bike-Marke Electra ist auf dem amerikanischen Markt eine der ersten Adressen, wenn es um hochwertige Cruiser und entspanntes Fahren geht. Grund dafür sind Bikes wie das Cafe Moto GO. Es bietet sowohl ein tadelloses Fahrverhalten als auch Stil in Hülle und Fülle.

Cafe-Racer kommen ursprünglich aus dem Motorradbereich und waren nie von großem Nutzen. Die schnörkellosen, leichten Motorräder wurden in der Nachkriegszeit erfunden und waren bis in die frühen 70er-Jahre beliebt. Bei ihnen ging es nie um den Zweck des Motorrads, sondern vielmehr darum, was es repräsentierte.

Es war das Erkennungsmerkmal der ersten Rockergenerationen. Wenn man nur von Cafe zu Cafe (oder, was wahrscheinlicher ist, von Kneipe zu Kneipe) cruiste, brauchte man nichts Robustes oder Schnelles. Diese Jungs wollten vor allem eins, ein Bike, das laut war und das beeindruckte. Leistung und Komfort waren sekundär.

Mit dem Cafe Moto GO! E-Cruiser verhält es sich ein wenig anders. Electra hat sein E-Bike zwar bewusst nach dem Vorbild der leichten Motorräder konstruiert, doch im Gegensatz zu den berühmt-berüchtigten Bikes von damals ist es leistungsstark, zuverlässig, komfortabel und praktisch.

Das Cafe Moto sieht klassisch aus, mit einem anmutig geschwungenen Aluminiumrahmen und einem schönen Vintage-Frontlicht. Wenn du das Electra Cafe Moto Go! fährst, wirst du sehr schnell merken, was das Pedelec so besonders macht, …

Für unseren E-Bike Test haben wir uns das Cafe Moto Go! ausgeliehen und schon nach wenigen Metern Fahrt strecken uns Passanten ihre Daumen entgegen und lobten das E-Bike als extrem cooles Teil. Aber für diesen Coolnessfaktor muss man ein paar Abstriche machen.

Einer der größten Kompromisse, die man eingehen muss, ist die nach vorne geneigte Sitzposition.

Mit seinem Brooks-Sattel, der tief und weit hinter der Kurbelgarnitur und den Pedalen sitzt und auf großen, fetten, 2,8 Zoll breiten 26-Zoll-Vee Rubber Reifen rollt, hat das Cafe Moto auf jeden Fall die typischen Charaktereigenschaften eines Cruisers. Trotzdem fühlt man sich, wenn man auf das E-Bike aufsteigt, zwangsläufig ein wenig unsicher. Denn die Sitzposition ist komplett anders als man das von normalen E-Bikes und auch von Cruisern gewohnt ist.

Aber das Café Moto schafft den Spagat zwischen stilvoll und überdesignt. Man gewöhnt sich schnell an die Position im Bike.

Der Retro Scheinwerfer und das breite Oberrohr des 6061-T6-Aluminiumrahmens sind so gestaltet, dass sie den Eindruck eines Custom-Motorrads vermitteln.

Der Bosch Performance CX-Motor bietet vier Einstellungen für das Tempo: Eco, Tour, Sport und Turbo. Mit einem Drehgriff am rechten Lenker kann man intuitiv zwischen ihnen wechseln.

Anstatt in einem ruckartigen 1-2-3-System durch die nummerierten Gänge zu rasseln, kannst du die Spannung in der Enviolo-Hinterradnabe nach Belieben hoch- und runterdrehen. Die sanfte Abstufung sorgt ähnlich wie ein Licht-Dimmer für angenehm gleitende Schaltvorgänge.

Die großen Ballonreifen absorbieren alle kleinen Unebenheiten des Asphalts und machen die Fahrt zu einem sanften Erlebnis. Die Bremsen bieten mehr Kraft, als man sie für die Leistung des Bosch Motors benötigt und bringen das Electra schnell und sicher zum Stehen.

Für wen ist der Electra Cafe Moto GO! E-Cruiser geeignet? Es ist kein schnelles Pendlerrad, sondern ein cooler Hingucker, mit dem man schnell und unkompliziert fahren kann und ganz sicher viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Alle Electra Modelle entdecken:

Jetzt ansehen

Trek Powerfly FS9 Equipped 2022.

Ein E-Commuter mit E-MTB-Fähigkeiten.

Das Foto zeigt das Trek Powerfly FS9 Equipped 2022.

Trek Powerfly FS9 Equipped 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Commuter Ausstattung. Kostet so viel wie ein High-End MTB, obwohl es das nicht ist.
Offroad-Tauglichkeit. Optik gefällt nicht jedem.
Übersichtlich und einfach zu bedienen.  
Realistisches Fahrgefühl dank eMTB-Lite-Modus.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.999,00 Euro
Gewicht: 27,22 kg
Motor: Bosch Performance Line CX, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano XT M8100
Reifen: Bontrager LT4 Expert, reflektierender Streifen
Rahmen: Alpha Platinum Aluminium
Gabel: SR Suntour Zeron 35

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Verläuft dein Arbeitsweg durch Wälder, über viele unbefestigte Straßen, Kopfsteinpflaster und Schotterpisten? Oder kannst du dich nicht entscheiden, ob du dir ein E-Mountainbike oder ein E-Bike zum Pendeln kaufen sollst?

Dann haben wir hier was für dich: Ein Bike, dass das Beste aus zwei Weltern miteinander vereint. Das Trek Powerfly FS9 Equipped ist ein erstklassiges, vollgefedertes E-Bike, das alles mitmacht: Asphalt, Trails, leichtes Berggelände, Regen, Sonne, Tag und Nacht.

Das Pedelec verfügt über hochwertige Komponenten und ist (fast) wie ein Mountainbike ausgestattet. Es verfügt über eine 120-mm-Suntour Zeron 35-Gabel, einen RockShox SIDLuxe Select Dämpfer und einen Aluminiumrahmen mit 100 mm Federweg hinten. Damit nicht genug, je nach Rahmengröße kommt es mit 27,5- oder 29-Zoll-Laufrädern, es hat hydraulische Scheibenbremsen und einen 12-Gang-Shimano XT-Antrieb.

Was es von einem reinrassigen Mountainbike unterscheidet sind die schmaleren Reifen und eine serienmäßige Commuter-Ausstattung wie Licht, Schutzbleche, Gepäckträger und ein Seitenständer.

Das alles zusammen macht das Powerfly zu einem leistungsfähigen E-Bike, das sich auf anspruchsvollen Untergründen am wohlsten fühlt.

Mit seinem Bosch Performance CX-Motor und einem 625-Wh-Akku erreicht das Powerfly eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h und hat eine akzeptable Reichweite.

Was uns gefällt: Der eMTB-Lite-Modus sorgt für ein realistischeres Fahrgefühl und verlängert die Akkulaufzeit.

Die Trek Powerfly Familie entdecken:

Jetzt ansehen

Jackrabbit Bike.

Bestes Micro E-Bike.

Das Foto zeigt das Jackrabbit E-Bike in allen erhältlichen Farben.

Jackrabbit Bike auf einen Blick:
Pro Con
Niedlich. Kleinerer Motor mit wenig Leistung.
Superleicht und tragbar. Keine große Reichweite.
Jede Menge Zubehör. Keine Zulassung in einigen Ländern.
Keine Kette oder Schaltung, die gewartet werden muss.  
Die Produktdetails.
UVP: 1.085,00 Euro
Gewicht: 10 kg
Motor: 300 Watt Hinterradnaben Motor
Akku:  Panasonic Li-Ion 36V 4.2Ah
Batteriekapazität: 151 Wh
Maximales Drehmoment: k.A.
Schaltwerk:
Reifen: Vorne: 20” x 1.95” all-terrain. Hinten: 20” x 2.5” all-terrain,
Rahmen: Monocoque 6061-T6 Aluminum
Gabel: Aluminum

Auf der Bewertungsskala sind 8 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten.

Der nächste große Trend bei E-Bikes ist das Thema Mikromobilität. Genauer, kleine Bikes für den persönlichen Gebrauch. Was sind die Vorteile dieser Mini-Modelle?Winzige Elektro-Fahrräder sind günstiger, leichter zu transportieren und einfacher zu verstauen. Und sie sind optisch absolut unwiderstehlich.

Bei unserer Recherche ist uns hierbei vor allem das Jackrabbit Bike aufgefallen. Das E-Bike bringt nur 10 Kilo auf die Waage, sieht knuffig aus und ist ein echtes Raumwunder. Das ohnehin schon kleine Jackrabbit lässt sich in seiner Größe einfach minimieren ohne ein Faltrad zu sein und kann so platzsparend gelagert, transportiert oder als Einkaufswagen im Supermarkt genutzt werden.

Jackrabbit hat hier einen Film, der alle Vorteile des Micro E-Bikes sehr gut illustriert.

Das E-Bike von Jackrabbit hat keine Pedale, damit man sich nicht mit den Knien ans Kinn stößt, stattdessen kann man mit einem Gashebel beschleunigen. Womit wir bei den Nachteilen dieses Micro E-Bikes wären. Solche Gashebel sind in einigen europäischen Ländern noch verboten.

Klar ist auch, dass der winzige Akku und der Motor nicht sonderlich leistungsstark sein können. Der Hersteller gibt für den 151 Wh Akku eine Reichweite von 19 Kilometern an, und sagt dass die Höchstgeschwindigkeit bei 30 km/h. Google Tester sagen allerdings, dass das Jackrabbit bei Erwachsenen nicht über 10 km/h kommt.

Aufgrund der angespannten Situation kann Jackrabbit derzeit nicht nach Europa liefern. Bei Interesse lohnt es sich hier den aktuellen Lieferstatus auf der Homepage des Herstellers abzufragen.

Die besten E-Mountainbikes.

E-Mountainbikes sind die perfekten Bikes für alle, die bergauf genau so viel Spaß haben wollen wie bergab. Die elektrische Tretunterstützung hilft nicht nur besser zum Start des Trails zu gelangen, sie sorgt auch dafür, dass du höhere Geschwindigkeiten fahren kannst.

Hast du ein konkretes Budget für deine E-MTB im Kopf? Dann lies auch diese Testberichte:
Die besten E-MTBs bis 2.000 Euro
Die besten E-MTBs bis 3.000 Euro
Die besten E-MTBs unter 4.000 Euro

Specialized S-Works Turbo Levo.

Natürlichstes Fahrgefühl.

Das Foto zeigt das Specialized S-Works Turbo Levo.

Specialized S-Works Turbo Levo auf einen Blick:
Pro Con
Natürlichstes Fahrgefühl. Sehr teuer.
Kleinerer Motor und Akku machen das Bike leicht. Kleiner Motor liefert bergauf weinger Unterstützung.
Sehr gute Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 14.500,00 Euro
Gewicht: 16,95 kg
Motor: Specialized SL 1.1, Mittelmotor
Akku:  Specialized SL1
Batteriekapazität: 320 Wh
Maximales Drehmoment: 35 Nm
Schaltwerk: SRAM XX1 Eagle, 12-speed
Reifen: Roval Traverse SL vorne, Eliminator, GRID TRAIL hinten
Rahmen: FACT 11m full carbon
Gabel: Fox Float 36 Factory

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung 9,5 von 10 Punkten.

Die kleinere SL-Motor und -Akku Kombination, die vor einigen Jahren im Specialized Creo SL-Rennrad gelauncht wurde, kommt jetzt auch in den Levo SL-Mountainbikes und Vado SL-Citybikes der amerikanischen Marke zum Einsatz.

Der Motor wiegt 1,95 kg und verfügt über ein maximales Drehmoment von 35 Nm. Weil der Motor wenig Energie benötigt, konnte Specialized auch den Akku verkleinern ohne dabei große Einbußen bei der Reichweite machen zu müssen. Für obwohl es einen Extender gibt, der die Reichweite um weitere 50 Prozent erhöht).

Das geringe Gewicht, das Turbo Levo SL wiegt ca 5 Kilo weniger als ähnlich ausgestattete E-Mountainbikes, sorgt für ein unglaubliches Fahrerlebnis.

In der kleinsten Variante wiegt das Levo SL nur 16,95 kg und bietet das natürlichste Fahrgefühl aller von uns bisher gefahrenen E-MTBs. Egal ob man einen Bunny Hop über Baumstämme macht oder einen Drop springt, es fühlt sich an wie auf einem traditionellem MTB. Nur mit etwas mehr Schub.

Alle Specialized S-Works Turbo Levo Modelle ansehen:

Preise vergleichen

Alle Specialized Turbo Levo Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Giant Trance X E+.

Bestes günstiges E-Fully.

Das Foto zeigt das Giant Trance X E+.

Giant Trance X E+ auf einen Blick:
Pro Con
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Schwer.
Vielseitig.  
Gute Fahreigenschaften.  
Große Akkukapazität.  
Die Produktdetails.
UVP: 5.999,00 Euro
Gewicht: 24,2 kg
Motor: Giant SyncDrive Pro, Mittelmotor
Akku:  EnergyPak Smart Integrated
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 80 Nm
Schaltwerk: Shimano XTR M9100 Shadow+, 12-fach 
Reifen: Maxxis Assegai, 29x2.60
Rahmen: AluxX SL Hauptrahmen, Maestro Hinterbau mit Geometrie Flip-Chip
Gabel: Fox 36 Float Performance Elite

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Auch wenn das Trance X E+ ein 2021er-Modell ist, gehört es auch 2022 zu den Top Modellen die man kaufen kann. Denn mit diesem vollgefederten E-MTB hat Giant 2021 sein Sortiment weiterentwickelt und es diente als Basis für viele neue 2022er Modelle.

Das Trance X E+ hat ein komplett neues Rahmendesign, das für 29-Zoll-Laufräder mit dicken 2,6-Zoll-Reifen vorne und hinten optimiert ist.

Es ist nach wie vor als komfortables und vielseitiges Allround-Trailbike konzipiert, daher bleibt die Federung mit einer 150-mm-Gabel vorne und 140 mm Federweg am Hinterrad dank der Maestro-Doppellink-Plattform unverändert.

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen Trance E+ und Reign E+, die auf einen 500-Wh-Akku beschränkt waren, verfügt das neue Trance X E+ über einen größeren 625-Wh-Akku.

Das ist eine Kapazitätssteigerung von 25 % und bringt das E-Fully auf Augenhöhe mit den Full-Size-Akkuoptionen von Bosch und Shimano. Dem 700 Wh Akku der High-End-Modelle von Specialized Levo kommt es jetzt ziemlich nahe.

Den „EnergyPak Smart 625“ Akku hat Giant in Unterrohr verbaut. Man kann den Akku im Bike aufladen oder ihn aus dem Rahmen und in der Wohnung aufladen.

Wie beim Reign E+ ist es möglich, die Reichweite mit dem optionalen EnergyPak Plus weiter zu pimpen. Damit bekommst du weitere 240 Wh Saft, was die Gesamtkapazität auf sehr großzügige 865 Wh erhöht.

Alle Trance Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Giant Trance X Advanced E+.

Das E-Mountainbike mit den besten Klettereigenschaften.

Das Foto zeigt das Giant Trance X Advanced E+.

Giant Trance X Advanced E+ auf einen Blick:
Pro Con
Carbon Rahmen Kettenstrebenlänge schränkt die Agilität bei den S und L Modellen ein.
Neuer Motor bietet mehr Leistung.  
Sehr gute Ausstattung für das Geld.  
Clevere Features  
Die Produktdetails.
UVP: 8.499,00 Euro
Gewicht: 23,06 kg
Motor: Giant SyncDrive Pro 2, Mittelmotor
Akku:  EnergyPak Smart Integrated
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore SLX M7100 Shadow+, 12-fach
Reifen: Maxxis Dissector, 29x2.60
Rahmen: Carbon Hauptrahmen & Hinterbau, Maestro Hinterbau mit Geometrie Flip-Chip
Gabel: Fox 36 Performance

Auf der Bewertunsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Giant Trance X Advanced E+ ist die neueste Carbon-Variante des eben vorgestellten Alu-Trance X E+.

Es ist die letzte Neuvorstellung einiger Bike-Launches, bei denen Giant viele neue Räder auf den Markt gebracht hat, unter anderem auch das brandneue und überarbeitete Reign E+.

Das Trance X Advanced E+ ist das erste Carbon E-MTB von Giant überhaupt. Zusammen mit der Integration des Fox Live Valve-Federungssystems soll es eine deutlich verbesserte Leistungsperformance liefern.

Wie die meisten Räder dieser Kategorie ist es mit seinen 22,2 kg schwer, aber es ist leichter zu kontrollieren als andere E-Fullys.

Der lange Radstand und die niedrige Bauweise des Rahmens sorgen dafür, dass man sich gut in die Kurven legen kann und sich das Bike mit viel Feingefühl fahren lässt. Im Vergleich zu anderen E-MTBs ist es fast schon wendig. Das ist praktisch, wenn man in einem Singletrail darum kämpft, auf seiner Linie zu bleiben.

Was uns gefällt: Giant hat das Maestro Flip-Chip System verbaut. Mit diesem kann man den Rahmen an den eigenen Fahrstil oder das Gelände anpassen. Es ermöglicht eine Tretlagererhöhung von 10 mm und eine Veränderung des Steuerrohr- und Sitzrohrwinkels um 0,7 Grad.

Giant hat dem Trance X Advanced E+ einen neuen Yamaha-Motor und eine überarbeitete Geometrie gegönnt. Sein geringeres Gewicht und mehr Konnektivität sind weitere Faktoren die das auf Trails ausgerichtete E-Mountainbike ordentlich nach vorne pushen.

Der von Yamaha hergestellte Motor ist gut: Er ist relativ leise und überträgt das Drehmoment gleichmäßig und ohne Verzögerung. In diesem Testbericht erfährst du mehr.

Alle Trance Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Liv Intrigue X E+ Pro.

Bestes E-MTB für Frauen.

Das Foto zeigt das Liv Intrigue X E+ Pro E-Mountainbike für Frauen.

Liv Intrigue X E+ Pro auf einen Blick:
Pro Con
Extrem reaktionsschneller und drehmomentstarker Motor. Die hohen Unterstützungsstufen eignen sich eher für schnelle Waldwege als für enge Singletrails.
Von Frauen für Frauen gemacht.  
Sehr schickes Design  
Gutes Preis-Leistungsverhältnis.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.199,00 Euro (Liv Intrigue X E+ 1 Pro)
5.199,00 Euro (Liv Intrigue X E+ 2 Pro)
4.699,00 Euro (Liv Intrigue X E+ 3 Pro)
Gewicht: 25,3 kg
Motor: SyncDrive Pro, powered by Yamaha, Mittelmotor
Akku:  EnergyPak Smart Integrated
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 80 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore XTR M9100 Shadow+, 12-fach
Reifen: Maxxis Assegai 29x2.6" faltbar / Maxxis Dissector 29x2.6" faltbar
Rahmen: AluxX SL Hauptrahmen, Maestro Hinterbau mit Geometrie Flip-Chip
Gabel: Fox 36 Float Performance Elite, 150 mm Federweg

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Liv ist ein Schwesterunternehmen des amerikanischen Herstellers Giant. Das Besondere an den Liv Bikes ist, dass sie ausschließlich Produkte für radelnde Frauen produziert. Jedes E-Bike wird von Grund auf selbst entwickelt.

Das bedeutet, jeder Rahmen, der gebaut wird, jede Komponente, die verwendet wird und jeder Zubehörartikel, der entworfen wird, richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen von Radfahrerinnen.

Das Liv Intrigue X E+ Pro gibt es in drei unterschiedlichen Ausführungen, die sich in den Komponenten, der Farbe und im Preis unterscheiden. Modellübergreifend hast das Intrigue X E+ einen 150-mm-Federweg und wird von einem SyncDrive Pro 250W E-Bike Motor von Yamaha angetrieben. Gespeist wird er durch einen 625 Wh EnergyPak Akku, der mit dem EnergyPak Plus kompatibel ist. Dieser Range Extender sorgt für weitere 240 Wh Strom. Wir sprechen hier also von 865 Wh Gesamtkapazität.

Der Motor ist kraftvoll und durchzugsstark, sodass du um den Akku zu schonen, in den unteren zwei (von fünf) Unterstützungsstufen fahren könntest und immer noch genug Power hättest, um etwas schneller bergauf zu kurbeln als mit einem herkömmlichen Mountainbike.

Die höchste Unterstützungsstufe ist sehr kraftvoll, aber etwas zu stark, um das Rad auf engen oder sehr technischen Singletrails zu fahren.

Das Liv fühlt sich leichter an als andere E-Mountainbikes und ist daher eine gute Option für Frauen, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung und Manövrierfähigkeit wünschen.

Was uns gefällt: Die Liv Intrigue X E+ Pro Modelle verfügen wie die Giant Herren Modelle über clevere Features wie den Maestro Hinterbau mit Flip Chip System. Hiermit kannst du die Rahmengeometrie an deinen Fahrstil oder das Gelände anpassen. Weitere Infos findest du in diesem Testbericht.

Alle Liv E-Bikes entdecken:

Jetzt vergleichen

Mondraker Crafty SE 2022.

Am besten für schnelle Downhill Trails.

 Das Foto zeigt das Mondraker Crafty SE E-Fully.

Mondraker Crafty SE 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Superstabil bei schneller Fahrt. Langer Radstand macht das Handling für kleinere Menschen schwieriger.
Exzellenter Kurvengrip. Schwer zu handhaben auf ruhigeren Trails.
Sehr leistungsfähig dank starkem Motor.  
Gute Gewichtsverteilung.  
Vorwärtsgerichtete Geometrie.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.199,00 Euro
Gewicht: 24.9 kg
Motor: Bosch Performance Line CX Cruise GEN4, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 750 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Sram GX Eagle, 1x12-Gang
Reifen: Maxxis Minion DHF 29x2.6
Rahmen: Crafty 6061 Aluminium Stealth Evo
Gabel: Öhlins RXF 38 M.2 29, 170mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Die spanische Marke Mondraker baut Qualitätsmountainbikes mit und ohne E-Antrieb. Bisher hat es den E-Modellen der Marke an nichts gefehlt, denn Mondraker stattete seine Bikes schon immer mit hochmodernen und verlässlichen Komponenten aus.

Die Crafty Modelle haben einen hervorragenden Ruf und sind für technisch höchst anspruchsvolle Fahrer oft die erste Wahl.

Damit Mondraker dieser Erwartungshaltung auch weiterhin entsprechen kann, rüstet die Marke für 2022 sein komplettes E-MTB Angebot mit Bosch E-Bike Motoren und Akkus aus.

Das aktuellste Update von Mondraker ist die neue Mondraker Crafty Carbon Serie, die mit einigen neuen Upgrades wie dem neuesten 85 Nm Bosch CX Gen 4 Motor und einem 750-Wh-Akku ausgestattet wurde.

Mit diesen starken Leistungszahlen hebt sich das Mondraker Crafty deutlich von vielen anderen E-Mountainbikes auf dem Markt ab, gehört dabei aber immer noch zu den leichteren vollgefederten E-Bikes.

Mondraker ist bekannt für seine vorwärtsgerichtete Geometrie, die auf langen Rahmen und kurzen Vorbauten basiert. Und obwohl das Crafty wegen seines langen Radstands niemals als spritzig bezeichnet werden kann, überzeugt es durch seine enorme Laufruhe, fühlt sich bei schneller Fahrt superstabil an und hat einen hervorragenden Kurvengrip.

Das vollgefederte Mondraker Crafty bietet viel Stabilität für aggressivere Fahrer. Größere Fahrer werden das Crafty wegen seiner Fähigkeit, technisches Gelände ohne Probleme zu bewältigen, lieben. Kleinere oder ängstlichere Fahrer könnten es aufgrund der Geometrie schwierig finden, das Rad in langsamen und ruhigeren Trails dynamisch zu fahren.

Das Crafty gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, wie zum Beispiel die RX-Version mit mehr Federweg oder als Carbon Variante.

Alle Mondraker Crafty Modelle entdecken:

Preise vergleichen

Cube Stereo Hybrid 2022.

Das beste Allround E-Fully Angebot.

Das Foto zeigt 2 neue Cube Stereo Hybrid E-Fullys.

Cube Stereo Hybrid 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Top Performance und erstklassige Komponeten. Massige Optik gefällt nicht jedem.
Bosch Performance Line CX-Motor.  
Sehr gute agile Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.649,00 bis 5.099,00 Euro (120)
3.899,00
bis 8.299,00 Euro (140)
4.099,00
bis 8.399,00 Euro (160)
Gewicht: 25 bis 25,4 kg (Stereo Hybrid 120)
23,9 bis 25 kg (Stereo Hybrid 140)
24,1 bis 24,6 kg (Stereo Hybrid 160)
Motor: Bosch Performance CX, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 625 bis 750 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Sram GX Eagle oder Shimano XT RD-M8100-SGS
Reifen: Maxxis Assegai / Maxxis Minion DHR II oder Schwalbe Smart Sam oder Schwalbe Big Betty
Rahmen: Aluminium 6061 oder Carbon
Gabel: Fox 36 Float GRIP

 Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten

Cube hat seiner Stereo Hybrid Modellreihe für 2022 einige größere und kleinere Updates und Makeover gegönnt. Nach wie vor gibt es das Cube Stereo Hybrid in drei unterschiedlichen Versionen:

Das Stereo Hybrid 120 ist „Der Allrounder“. Durch seine Allroad Option ist es vielseitig einsetzbar und eignet sich für Cross Country genauso wie für Touren.

Das Stereo Hybrid 140 für nennt der Hersteller „Der Trailhunter“. Das 140 eignet sich durch seine All-Mountain-Performance für Abenteuer-Rides und etwas steileres Gelände.

Das Stereo Hybrid 160 ist „Der Racer“. Dieses E-Bike wird anspruchsvollsten Enduro-Anforderungen gerecht und ist das Fully für alle Trailfahrer. Hier kannst du unseren ausführlichen Testbericht lesen.

Rahmengeometrie, Fahrwerk und die Ausstattung sind bei den drei Modellreihen immer auf den jeweiligen Einsatzzweck und den passenden Fahrertyp abgestimmt. Pro Modellvariante kann man dann noch zwischen verschiedenen Ausstattungsvarianten, Lackierungen, Schaltgruppen, Dämpfersystemen und Akku-Varianten wählen. Die Zahlen der drei Versionen beziehen sich übrigens auf den Federweg der E-Fullys.

Was ist neu am Cube Stereo Hybrid 2020?

Alle Modelle haben das neue Bosch Performance CX Gen4 Motor System, welches diverse Updates aufweist. Dazu gehören zum Beispiel größere Akkus als bisher, von 625 bis 750 Wh. Da die Hardware der neuen 750 Wh Akkus ebenfalls größer geworden ist, mussten die Rahmen, die diese verwenden, angepasst werden.

Diese neu konstruierten Rahmen haben jetzt ein Doppelkammer-Sitzrohr und ein schlankeres Design. Der 2022er Carbon-Rahmen ist sogar 14 Prozent leichter als das alte Modell.

Ebenfalls neu ist das Bosch Kiox 300 Display und eine neu konzipierte LED-Remote-Einheit. Dieser Shifter kann einzeln oder in Kombination mit dem Kiox verwendet werden. Das dürfte Puristen gefallen, denn das Kiox-Display wird so verzichtbar.

Ästheten wiederum dürfte das neue Cockpit gefallen. Schalt- und Bremszüge verlaufen über den Steuersatz ins Innere der neuen Cube-Hybrid-Rahmen, somit gibt es keine Kabeleinlässe im Steuerrohrbereich.

Lies auch unseren Praxistest zu den Fahreigenschaften des Cube Stereo Hybrid.

Alle neuen Cube Stereo Hybrid Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Specialized Turbo Tero 5.0.

Bestes E-Hardtail.

Das Foto zeigt das Specialized Turbo Tero 5.0.

Specialized Turbo Tero 5.0 auf einen Blick:
Pro Con
Vielseitiges E-Bike für leichte Trails. Nicht für harte Singletrails geeignet.
Breite 29"-Reifen sorgen für Stabilität.  
Hydraulische Sattelstütze hilft auf Trails und in der Stadt.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 5,400.00 Euro
Gewicht: 24 kg
Motor: Specialized 2.2, Mittelmotor
Akku:  Specialized U2-710
Batteriekapazität: 710 Wh
Maximales Drehmoment: 90 Nm
Schaltwerk: SRAM GX, long cage, 11-fach
Reifen: Ground Control, 2Bliss Ready, 29x2.35"
Rahmen: E5 Aluminum Rahmen
Gabel: Rockshox Recon Silver RL, 110mm travel

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Mit dem Turbo Tero 5.0 stellt Specialized die neueste Entwicklung seiner E-Bike-Produktpalette vor.

Das Turbo Tero wurde gemeinsam mit den aktualisierten Versionen des Turbo Como E-City und des Turbo Vado E-Urban Bikes vorgestellt. Aber das Tero unterscheidet sich ein wenig von den anderen beiden Modellen, denn es ist auf einem E-MTB-Rahmen aufgebaut.

Mit 29-Zoll-Laufrädern, 110 mm Vorderradfederung, einer hydraulischen Sattelstütze und den 2,3-Zoll-Stollenreifen hat das Tero 5.0 alles, was ein reinrassiges E-MTB-Hardtail ausmacht.

Das war Specialized nicht genug, also haben sie dem E-Bike ein paar weitere Funktionen gegönnt. Zum Beispiel modulare Zubehörhalterungen, das neue MasterMind-Display und die Konnektivität mit der Mission Control-App.

All das verleiht dem Turbo Tero 5.0 einen multifunktionalen Touch. Kurz: Das Tero vereint die Specialized MTB-DNA mit E-Bike Technologien und versatilen Features.

Das Tolle an dem Specialized Turbo Tero 5.0 ist seine Vielseitigkeit. Das E-Bike ist ein fähiges Allround-E-Bike: Teils Mountainbike, teils Pendlerrad und vielleicht sogar ein Gravel Bike.

Es macht Spaß, mit dem Turbo tero 5.0 auf einfachen Singletrails zu fahren und ist mit vielen Befestigungspunkten für Zubehör ausgestattet. Die Vorderradfederung, die großen Reifen und die aufrechte Position machen es zu einem komfortablen Hardtail für die Stadt und zu einem Schlaglochdämpfer für Dirt-Enthusiasten.

Was uns gefällt: Der extrem starke Full Power 2.2 Motor des Turbo Tero vervierfacht in Kombination mit der 710 Wh Akku-Einheit die eigene Leistung und hilft so exzellent bei steilen Anstiegen oder weiten Touren.

Alle Specialized Turbo Tero Varianten entdecken:

Jetzt ansehen.

Die besten E-Road und Gravel E-Bikes.

Da E-Bikes immer beliebter werden, kann man besonders bei elektrischen Rennrädern und Gravel Bikes sehr gut beobachten, wie sich der Markt schnell verändert, um dieser Entwicklung gerecht zu werden.

Für die meisten Rennradfahrer war das plumpe Aussehen und das hohe Gewicht der ersten E-Road und Gravel Bikes das größte KO Kriterium sich diese Räder zu kaufen. 

Vor allem bei den besten E-Road und Gravel E-Bikes (Testbericht lesen) unterstützen kleinere, aber leistungsfähigere Akkus, die dafür sorgen, dass diese Modelle optisch kaum von einem normalen Fahrrad zu unterscheiden sind.

Specialized S-Works Turbo Creo SL EVO.

Bestes E-Rennrad.

Das Fotozeigt das Specialized S-Works Turbo Creo SL EVO.

Specialized S-Works Turbo Creo SL EVO auf einen Blick:
Pro Con
Große Reichweite. Sehr teuer. Leider.
Top Ausstattung.  
Leicht und schnell.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 13.000,00 Euro
Gewicht: 12,2 kg
Motor: Specialized SL 1.1, Mittelmotor
Akku:  Specialized SL1-320
Batteriekapazität: 320 Wh
Maximales Drehmoment: 35 Nm
Schaltwerk: SRAM XX1 Eagle AXS
Reifen: Pathfinder Pro 2Bliss Ready
Rahmen: FACT 11r carbon
Gabel: Future Shock 2.0

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Mit einem Preis von 13.000,00 Euro ist das S-Works Creo SL von Specialized eines der teuersten E-Road-Bikes und voll auf das Premiumsegment des E-Bike-Marktes ausgerichtet.

Mit dem eigens entwickelten Antrieb, dem hochwertigen FACT 11r Carbon-Rahmen und einem Datenblatt, auf dem so ziemlich alles mit S-Works beginnt, vereint das S-Works SL das Beste, was Specialized zu bieten hat.

Die Ausstattung zeigt, dass der amerikanische Hersteller nichts dem Zufall überlassen hat: ein 1x-Antrieb, der Dura-Ace Di2 mit einer Shimano XTR-Hinterradschaltung mit langem Schaltkäfig kombiniert, Roval CLX50-Carbonlaufräder der Spitzenklasse mit fortschrittlichem Aero-Profil und S-Works-Reifen.

Lenker, Vorbau, Sattelstütze und Sattel sind ebenfalls von S-Works, und Specialized liefert serienmäßig einen am Flaschenhalter montierten 160-Wh-Range-Extender mit, der die Reichweite erhöht.

Das S-Works Turbo Creo SL Carbon-E-Rennrad wiegt 12,2 kg, das ist die Hälfte des Gewichts der meisten E-Bikes. Durch das niedrige Gewicht fühlt es sich wie eine traditionelle reaktionsschnelle Straßenmaschine an. Das leichteste elektrische Rennrad in unserem E-Bike Test ist übrigens das Cannondale SuperSix EVO Neo 3 mit nur 11,2 kg.

Der SL1-320-Akku des Turbo soll eine Reichweite von 130 Kilometer bei einer Kapazität von 320 W/h haben. Der Range Extender sorgt für weitere 65 Kilometer. Das ergibt eine theoretische Gesamtkapazität von 480 W/h und eine Gesamtreichweite von 195 Kilometern. Das ist viel, aber unserer Erfahrung nach doch recht optimistisch.

Der SL 1.1-Motor ist eine gemeinsame Entwicklung von Specialized und dem deutschen Hersteller Mahle.

In Sachen Leistungsabgabe fühlt sich der SL 1.1 sehr gut an. Es gibt drei Unterstützungsmodi, die über das im Oberrohr eingelassene Bedienelement ausgewählt werden können. Sie bieten eine Unterstützung von bis zu 100 %: Wenn du 200 W trittst, gibt der Motor die gleiche Leistung bis zu seiner 240-W-Grenze hinzu.

Ist das genug Leistung? Das hängt davon ab, was für Touren du fährst und wie viel Unterstützung du dir wünschst. Aber, nach ein paar Probefahrten lautet die Antwort ja. E-Rennräder wie das Specialized S-Works Turbo Creo SL EVO kauft man in der Erwartung, dass Rides einfacher, aber nicht müheloser werden. Der SL 1.1-Motor hat zwar wenig Drehmoment, aber genug Power, um auch schwere Anstiege zu bewältigen.

Alle Specialized S-Works Turbo Creo SL EVO vergleichen:

Jetzt ansehen

Cannondale SuperSix EVO Neo 3.

Bestes leichtes E-Road Bike.

Das Foto zeigt das Cannondale SuperSix EVO Neo 3.

Cannondale SuperSix EVO Neo 3 auf einen Blick:
Pro Con
Superleicht. Wartung der Lefty Gabel ist kompliziert.
Aeroersparnis von bis zu 30 Prozent. Optik gefällt nicht jedem.
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Top Performance.  
Tolle Optik.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.199,99 Euro
Gewicht: 11,2 kg
Motor: Ebikemotion X35 M1 250 Watt, Hinterradmotor
Akku:  Mahle ebikemotion X35
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano 105 GS, 11-fach
Reifen: Vittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 28c
Rahmen: BallisTec Carbon
Gabel: BallisTec Carbon, SAVE, 12x100mm

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Cannondale eine erschwingliche E-Version seines kultigen SuperSix Rennrads herausbringen würde.

Das 2020 veröffentlichte SuperSix EVO Neo 1 ist das Flaggschiff-Modell mit elektronischer SRAM eTap 12-Gang-Schaltung und Carbon-Laufradsatz zum stolzen Preis von 9.799,00 Euro. Für unseren E-Bike Test haben uns das neue, deutlich günstigere SuperSix EVO Neo 3 genauer angesehen.

Die Besonderheit des Bikes? Das aerodynamische Rahmenset aus BallisTec Carbon hält den Luftwiderstand gering das Gewicht minimal und pusht so das Tempo hoch.

Die Rahmengeometrie und Steifigkeit des SuperSix EVO Neo 3 sorgen für explosive Geschwindigkeit, obwohl das Rad mit seinen 11,2 kg schwerer ist als ein durchschnittliches Rennrad.

Verantwortlich hierfür sind unter anderem die Airfoil-Rohre des Rahmens. Im Vergleich zu Road Bikes mit runden Rohren (und gleichem Gewicht) bietet diese Rahmenbauweise einen bis zu 30 Prozent geringeren Luftwiderstand.

Cannondales HollowGram Lenkersystem absorbiert Stöße und sorgt so für Komfort, während die große Reifenfreiheit für die überraschende Laufruhe des SuperSix EVO Neo 3 verantwortlich ist.

Der Mahle ebikemotion Hinterradnabenmotor arbeitet sehr leise und boostet dich mit 40 Nm und drei Unterstützungsstufen wenn du es brauchst. Denn das extrem leichte E-Road Bike lässt sich auch problemlos ohne Unterstützung fahren.

Was uns gefällt: Der Akku des Fahrrads ist clever im Unterrohr versteckt, das sorgt dafür dass das EVO Neo 3 fast genauso aussieht wie die „normale“ Supersix-Serie.

Wenn dir die Reichweite von bis zu 100 Kilometern nicht genügt, kannst du einen Range Extender anstelle einer Wasserflasche am Sitzrohr befestigen um so deinen Aktionsradius zu erhöhen.

Obwohl das Cannondale Supersix Evo Neo 3 mit seinen 11,2 kg schwerer ist als ein normales Rennrad, bietet es dir zusätzliche Leistung, wenn du sie brauchst. Wenn du also auf der Suche nach einem E-Bike bist, das nicht mit viel zusätzlichem Gewicht und einem hohen Preis daherkommt, solltest du dir dieses Modell unbedingt zulegen!

Alle Cannondale SuperSix EVO Modelle ansehen:

Jetzt vergleichen

Orbea Gain D30 1x E-Bike.

Bestes günstiges Gravel E-Bike.

Das Foto zeigt das Orbea Gain D30 1x E-Bike.

Orbea Gain D30 1x auf einen Blick:
Pro Con
Komfortables und agiles Fahrverhalten. Weniger Reichweite als andere.
Große Reifenfreiheit.  
Smarte Lichtintegration (vom zentralem Akku gespeist).  
Range Extender mit 208 Wh zusätzlich erhältlich.  
Sehr guter Preis.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.499,00 Euro
Gewicht: 11,2 kg
Motor: Ebikemotion X35 Plus, Hinterradmotor
Akku:  Ebikemotion 36V/6.9A ANT+
Batteriekapazität: 248 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano RX812 GS
Reifen: Schwalbe G-ONE Bite
Rahmen: Orbea Gain Hydro 6061 Hydroform Aluminum
Gabel: Gain Hydro carbon fork

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Orbea war der ursprüngliche Entwicklungspartner für das ebikemotion E-Bike System und die erste Marke, die ein E-Rennrad auf den Markt brachte.

Noch heute übernehmen viele Konkurrenten der spanischen Marke das gleiche System, um dank der Kombination aus Hinterradnabenmotor und internem Akku mit 248 Wh, einige der leichtesten verfügbaren E-Rennräder zu bauen.

Das ursprüngliche Gain erwies sich als erstes E-Road Bike nicht nur als bahnbrechend, sondern auch als unglaublich beliebt und wurde so zum Verkaufsschlager.

Orbea hat das 2022er Gain D30 1x für ein komplettes Redesign zurück auf das Zeichenbrett geholt und das Design mit den neuesten Orca OMX (https://thecycleverse.com/products/search?s=orbea+Orca) und OMR Maschinen in Einklang gebracht.

Das Ziel der Orbea-Ingenieure war es, für das Gain D30 1x eine Leistungsabgabe zu entwickeln, die der Dynamik eines normalen Rennrads entspricht. Die Motorkennfelder zwischen den Unterstützungsmodi wurden hierfür auf die Vorlieben von Orbea abgestimmt.

Das neue X35 Plus-Systems wurde von ebikemotion darauf getrimmt, dass sich das Treten in die Pedale möglichst natürlich anfühlt. Das Ergebnis ist eine sanfte, ausgewogene und zuverlässige Unterstützung.

Die Ähnlichkeiten zwischen dem Gain und dem Orca sind vor allem an der Vorderseite zu erkennen. Genauer, da wo die Aero-Gabel in das Steuer- und Unterrohr integriert ist. Der ICR-Vorbau wurde aus der Orca-Reihe übernommen und sitzt oben auf dem Steuerrohr.

Dieser Vorbau verfügt über ein geteiltes Design, bei dem die untere Hälfte vom Hauptkörper abgetrennt wurde, um einen Kanal für die Schalt- und Bremsleitungen zu schaffen, die direkt in das Steuerrohr und vollständig durch das Innere des E-Bikes verlaufen.

Dadurch konnte auch eine Stromleitung von der Batterie durch den Vorbau nach oben in die vordere Halterung verlegt werden, in die ein 60-Lumen-Tagfahrlicht mit 180-Grad-Sichtbarkeit integriert wurde.

Was uns gefällt: Auf die vordere Halterung können Garmin, Wahoo oder andere GPS-Navis montiert werden.

Das D30 1x ist mit der gravelspezifischen Shimano RX812 GS-11-Gang Kettenschaltung, hydraulischen Scheibenbremsen, einer Carbongabel und schlauchlosen 38C-Reifen ausgestattet. Das E-Gravel Bike bietet ein komfortables und agiles Fahrverhalten.

Alle Gain Modelle entdecken:

Preise vergleichen

Trek Domane+ HP E-Bike.

Vielseitigstes E-Road Bike.

Das Foto zeigt das Trek Domane+ HP E-Bike.

Trek Domane+ HP auf einen Blick:
Pro Con
Pendler tauglich. Schwer.
IsoSpeed-Technologie. Teuer.
Gute Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.099,00 Euro
Gewicht: 17,08 kg
Motor: Bosch Performance Speed, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 75 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX RX812
Reifen: Schwalbe G-One Speed
Rahmen: 500 Series OCLV Carbon
Gabel: Domane+ carbon

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Domane+ HP basiert auf Treks Domane SLR-Endurance Plattform und bietet durch den Bosch Performance Speed-Motor eine Unterstützung bis zu 25 km/h.

Das Besondere an diesem E-Bike sind die IsoSpeed-Entkoppler von Trek, die die Nachgiebigkeit des Rahmens verbessern und dem Fahrer so einen spürbaren Komfortgewinn im Vergleich zu einem schweren E-Bike mit starrem Rahmen bieten.

Trek erklärt die IsoSpeed-Technologie in diesem Video:

Die IsoSpeed Vorteile zeigen sich aber nicht nur beim Fahrkomfort sondern auch auf der Straße: Die Reifen haften besser, was die Kontrolle und das Handling des 17 kg schweren Bikes verbessert, besonders in holprigen Kurven.

Der Bosch-Motor sorgt für ein hohes Drehmoment, um Anstiege schneller und leichter fahren zu können und der 500-Wh-Akku ermöglicht Touren ohne Reichweitenangst.

Es passt auf bis zu 38-mm-Reifen und ist durch Ösen am Rahmen für einen Gepäckträger und Schutzbleche vorbereitet. Praktisch wenn du es zum Pendeln oder für Mehrtagestouren nutzen möchtest.

Alle Trek Domane+ HP vergleichen:

Jetzt ansehen

Die besten E-Cargo Bikes.

E-Cargo Bikes sind nicht nur der perfekte Autoersatz im urbanen Umfeld, sie eignen sich auch für Familienausflüge oder als Business Bike für Kleinunternehmer oder Handwerker, die Frachten bis zu 200 kg transportieren müssen.

Sicher ist, mit einem Cargo E-Bike holst du dir die ultimative Anti-Stress-Maschine nach Hause. Nie wieder lästige Parkplatzsuche in der Innenstadt und du sparst eine Menge Zeit und Geld. Hier sind die besten Modelle, die du 2022 kaufen kannst.

Riese & Müller Load.

Bestes vollgefedertes E-Lastenrad.

Das Foto zeigt ein Riese & Müller Load E-Cargobike.

Riese & Müller Load auf einen Blick:
Pro Con
Viel Zubehör für die Cargobox. Gewöhnungsbedürftig, wenn man es zum ersten Mal fährt.
Sehr komfortabel.  
Lange Akkulaufzeit.  
Einfach zu bedienen.  
Die Produktdetails.
UVP: ab 6.899,00 Euro
Gewicht: ab 37,3 kg
Motor: Je nach Modell Bosch Cargo Line Cruise, Bosch Performance Line Speed Mittelmotoren
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh (optional Dual Battery 1000 Wh)
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Je anch Modell Shimano Deore XT 11-Gang Kettenschaltung, Enviolo 380 Nabenschaltung oder Rohloff Speedhub  500/14 Nabenschaltung mit Riemenantrieb
Reifen: Schwalbe Big Ben Plus 55-406
Rahmen: Aluminium
Gabel: Suntour Mobie

Auf der Bewertungsskala sind 9 v0n 10 Punkten aktiviert.
Unsere Bwertung: 9 von 10 Punkten.

1992 erkannten die beiden deutschen Maschinenbauingenieure und Unternehmer Markus Riese und Heiko Müller, dass ein voll gefedertes Fahrrad auch als Plattform für ein Faltrad genutzt werden kann. Als Müller dann vom hessischen Innovationspreis erfuhr, baute in nur zehn Tagen einen faltbaren Prototyp aus Aluminium. Das heute immer noch erhältliche R+M Birdy gewann den Preis und war der Start des Unternehmens Riese & Müller.

Das R+M Load 75 ist das vollgefederte Cargo-E-Bike der Marke, ausgestattet mit Bosch-Elektromotoren und doppelter Akkuunterstützung. Erhältlich ist das neue E-Cargo Bike in den drei Grundversionen Touring, Vario und Rohloff. Die Hauptunterschiede liegen in den Gangschaltungen.

Das Load 75 Touring hat eine Shimano Deore XT, 11-Gang Kettenschaltung verbaut, das Load 75 Vario wird durch eine stufenlose Enviolo Nabenschaltung geschaltet und das Load 75 Rohloff kommt mir einer Rohloff, 14-Gang Nabenschaltung. Alle Modelle werden durch einen kraftvollen Bosch Cargo Line Cruise angetrieben.

Innerhalb dieser Modelle hat man dann noch die Wahl zwischen HS Varianten. Diese sind mit einem Bosch Performance Line Speed Motor ausgestattet. Für alle Modellvarianten gilt, dass das angebotene optionale Zubehör keinerlei Wünsche offen lässt.

Obwohl das Load mit fetten Schwalbe-Pendlerreifen ausgestattet ist, fühlt es sich bei langsamem Tempo unter 14 km/h etwas instabil an. Das kann für Ungeübte auf Wegen, die keine schnelle Geschwindigkeiten erlauben, zum Problem werden.

Was uns gefällt: Wie es sich für ein innovatives Unternehmen wie Riese & Müller gehört, gibt es viele kleine Details, die den Umgang mit dem Lastenrad erleichtern.

Neben der Sattelhöhe lässt sich nicht nur die Höhe des Vorbaus einstellen, um den Lenker kürzer zu machen, man kann auch den Winkel des Vorbaus verstellen um den Lenker näher an den Sitz zu bringen. So wird das R+M Load für viele Personen unterschiedlicher Körpergrößen nutzbar.

Noch ein Wort zum Fahrgefühl des R+M Load: Es ist unglaublich, wie komfortabel dieses Rad ist. Abgesehen davon, dass die Vollfederung superangenehm ist, sind die Verarbeitungsqualität und das daraus resultierende Handling erwähnenswert. Wenn wir nach unseren Testrides auf ein normales Fahrrad umgestiegen sind, ist uns aufgefallen, wie schwergängig an diesem beispielsweise der Lenker war und wie holprig es sich fahren ließ. Riese und Müller liefert mit dem Load ein exzellentes vollgefedertes Lastenrad mit perfekter Rahmengeometrie.

Alle Riese & Müller Load Angebote vergleichen.

Angebote vergleichen

Tern HSD S5i.

Leichtes, platzsparendes E-Cargo-Bike.

Das Foto zeigt das Tern HSD S5i E-Cargo-Bike

Tern HSD S5i auf einen Blick:
Pro Con
Gute Akku-Reichweite. 20-Zoll-Räder sind nicht jedermanns Sache.
Funktioniert mit einer Vielzahl von Zubehör. Preis.
Raumwunder.  
Komaptibel mit Kindersitzen.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.799,00 Euro
Gewicht: 26 kg
Motor: Bosch Performance, Mittelmotor
Akku:  Bosch PowerPack
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 60 Nm
Schaltwerk: Shimano, Shimano Di2, e-shift, 5 spd
Reifen: Schwalbe Big Ben, 55-406
Rahmen: Tern HSD, 6061-AL
Gabel: Suntour custom for Tern

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das neue HSD S5i von Tern ist ein mittelgroßes Lastenrad, das viele Funktionen des ursprünglichen Tern GSD übernommen hat, das bei seiner Vorstellung im Jahre 2017 aufgrund seiner Innovationskraft hohe Wellen in der Fahrradwelt schlug.

Die fetten Schwalbe-Reifen auf 20-Zoll-Laufrädern rollen geschmeidig, und eine speziell angefertigte Suntour-Federgabel sorgt für zusätzlichen Fahrkomfort.

Der Bosch Performance Line-Motor (Gen. 3), der eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erreicht, ist sehr laufruhig und fast geräuschlos. Der 500-Wh-Akku bietet eine Reichweite von bis zu 118 Kilometer und wird mit demselben Schlüssel gesichert, der auch das eingebaute Ringschloss schließt.

Das HSD ist bis zu 170 kg belastbar und kann mit einer Vielzahl von Ladezubehör für die Vorder- und Hinterachse ausgestattet werden. Zum Beispiel ist es mit einigen der besten Fahrradkindersitze wie dem Thule Yepp Maxi-, dem Yepp Nexxt Maxi- oder dem Bobike GO Maxi kompatibel.

Mit dem Doghouse Mini lassen sich Hunde transportieren und mit dem Clubhouse Fort Mini verwandelt man das Cargo Bike in ein All-Wetter-Fahrzeug, das kleine Passagiere auf dem Kindersitz in den kalten und feuchten Jahreszeiten sicher und bequem transportiert.

Was uns gefällt: Man kann das Tern HSD P9 vertikal parken. Wenn man den Lenker des HSD umklappt, lässt es sich senkrecht auf dem Gepäckträger aufstellen und es nimmt ungefähr so viel Platz ein wie eine Stehlampe. So kann man es mit in einen Aufzug nehmen oder das E-Cargo Bike im Büro platzsparend parken.

Das Tern HSD S5i ist ideal für Pendler und Besorgungen, eignet sich aber auch für Ausflüge ins Grüne. Praktisch: In 15 Sekunden verwandelt es sich in ein flaches Paket, das in den Kofferraum von Kombis oder SUVs passt.

Alle Tern HSD Tern Modelle vergleichen.

Jetzt vergleichen

Bergamont E-Cargoville LT Expert.

Bestes E-Lastenrad. Familienkutsche mit viel Stauraum.

Das Foto zeigt das Bergamont E-Cargoville LT Expert.

Bergamont E-Cargoville LT Expert auf einen Blick:
Pro Con
Vormontierte Halterung für zweiten Akku. Bremsen könnten stärker sein.
Starke Grundausstattung und viel optionales Zubehör.  
Fährt sich fast wie ein traditionelles Fahrrad.  
Multifunktionales Einsatzgebiet.  
Auf den Gepäckträger passen 2 Kindersitze.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.849,00 Euro
Gewicht: 36,8 kg
Motor: Bosch Performance Line Cruise, Gen. 3, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Pack
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore XT, RD-M8100, Shadow Plus
Reifen: Schwalbe Super-Moto-X, 62-559
Rahmen: 26", lite AL-6061 Rohrsatz
Gabel: BGM Cargo, Starrgabel, CrMo verstärkt

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Das Bergamont E-Cargoville Expert ist ein multifunktionales, robustes E-Lastenrad mit 190 kg zulässigem Systemgewicht und mit einem breiten Einsatzbereich.

Auf den ersten Blick erinnert das E-Bike eher an ein traditionelles Fahrrad und weniger an ein Lastenrad. Doch wie so oft, der erste Eindruck täuscht.

Die Idee hinter dem Design des E-Cargoville ist es, Lastenrad-Neulingen unabhängig von Geschlecht und Körpergröße die Möglichkeit zu geben, sich einfach und sicher im Verkehr und in der Stadt zu bewegen.

Dieser Idee folgend hat Bergamont das Longtail so konstruiert, dass das Fahrgefühl nah an das eines klassischen Fahrrads heranreicht. Der lange Radstand sorgt für Laufruhe und die 26 Zoll Reifen für Agilität.

Zusätzlich ermöglicht der niedrige Schwerpunkt des Bergamont E-Cargoville Expert auch bei voller Beladung ein hervorragendes Fahrgefühl. Die Schwalbe Super Moto-X Reifen sorgen dabei für ein komfortables Rollen auch auf unebenen Straßen.

Das E-Lastenrad ist mit einem 250 W Bosch Performance Line Mittelmotor ausgestattet, der bis zu 65 Nm Drehmoment und 300 % Tretunterstützung erzeugt. Die unterstützte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 km/h und Bergamont verspricht eine Reichweite von 75 Kilometern mit einer Akkuladung.

Wenn dir das zu wenig ist, kannst du die Reichweite verdoppeln, indem du einen zweiten Akku an den vormontierten Halterungen anbringst.

Die zuverlässige und leichtgängige Shimano Deore 10-Gang-Schaltung bietet ein breites Schaltspektrum, dass dich komfortabel über Anstiege bringt. Die hydraulischen Scheibenbremsen von Magura sorgt dafür, dass man unter Volllast schnell zum Stehen kommen. In der Praxis zeigt sich allerdings das das E-Bike im Vegrleich zu anderen Rädern einen längeren Bremsweg hat.

Das Bergamont E-Cargoville ist bereits mit einer leistungsstarken LED-Beleuchtungsanlage von Busch+Müller und individualisierbaren Front- und Heckträgern ausgestattet, die mit verschiedenen Zubehörteilen und Features gepimpt werden können.

Was uns gefällt: Der variable Heckgepäckträger kann zum Kindertaxi umgerüstet werden. Es passen sogar zwei Sitze auf den Träger. Man muss nur darauf achten, dass das zulässige Gesamtgewicht des Gepäckträgers (54 kg) nicht überschritten wird.

Das Bergamont E-Cargoville LT Expert ist die ideale Familienkutsche, mit der du auch Radreisen problemlos bewältigen kannst.

Alle Bergamont E-Lastenräder ansehen.

Alle Modelle ansehen

Urban Arrow Shorty.

Frontlader E-Cargo mit tonnenweise Stauraum.

Das Foto zeigt das Urban Arrow Shorty.

Urban Arrow Shorty auf einen Blick:
Pro Con
Clever durchdachte Frontbox. Leider teuer.
Auch als Business Lastenrad einsetzbar. Lässt sich kaum die Treppe hochschleppen.
Geringer Wendekreis und einfaches Handling.  
Großer Einsatzbereich.  
Die Produktdetails.
UVP: ab 5.490,00 Euro
Gewicht: 46 kg
Motor: Bosch Performance Line 3.0, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Pack
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 65 Nm
Schaltwerk: Enviolo Twist Display pro
Reifen: Schwalbe Super Moto X
Rahmen: Aluminium
Gabel: UA Starrgabel, Aluminium

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Dieses stupsnasige, frontbeladene E-Lastenrad ist so vernünftig, dass man fast glauben könnte, dass es von Deutschen entwickelt wurde. Wurde es aber nicht, Urban Arrow ist ein niederländisches Unternehmen aus Amsterdam. Der Hersteller nennt sein E-Cargo Bike „einen kompakten Riesen“. Und das trifft es auch ganz gut. Das Shorty zeichnet sich durch Funktionalität, Verarbeitung und Mehrwert aus.

Ein Beispiel ist die clever durchdachte vordere Isobox. Sie ist zweigeteilt. Im oberen Teil kann man schwere Frachten transportieren oder einen Kindersitz montieren. Darunter befindet sich ein weiteres Fach für noch mehr Stauraum.

Nebenjob als Lieferfahrer? Hauptberuflich Gastronom? Kein Problem, mit dem verschließbaren Deckel verwandelt sich das E-Lastenrad in ein Lieferfahrzeug für Essenslieferungen. Die Isobox sorgt dafür, dass Warmes länger warm und Kaltes länger kalt bleibt. Urban Arrow bietet das Shorty auch in einer Business Version an.

Die Box besteht aus expandiertem Polypropylen. Das besonders leichte, aber extrem widerstandsfähige Material sorgt so für einen niedrigen Schwerpunkt des Fahrrads.

Der Bosch Performance Line-Motor sorgt für eine gleichmäßige Leistung und ein Drehmoment von 65 Nm. So kommt das 46 kg schwere E-Cargo Bike leichter von der Stelle.

Mit einer Länge von 203 cm hat das Shorty im Vergleich zu anderen Lastenrädern einen sehr geringen Wenderadius und lässt sich leichter durch den Verkehr manövrieren. Durch die mittige Position des Laderaums wird das Handling durch viel zugeladenes Gewicht nicht allzu sehr beeinträchtigt. Das maximale Gesamtgewicht des Urban Arrow Shorty liegt übrigens bei 225 kg, du kannst also ne Menge Fracht transportieren.

Das Urban Arrow Shorty ist ein zugängliches und kompaktes zweirädriges Lastenfahrrad und stellt im Vergleich zu anderen klassischen Cargo-Bikes eine Revolution in Sachen Material und Technologie dar.

Es ist perfekt für Pendler, die etwas mehr Platz im Kofferraum benötigen, für Lieferdienste, die kein reines Lastenrad brauchen und für Familien mit Kindern.

Alle Urban Arrow Shorty Angebote ansehen:

Jetzt vergleichen

Loden One E-Lastenrad.

Handlichstes E-Cargo Bike.

Das Foto zeigt das Loden One E-Lastenrad in den beiden erhältlichen Farben.

Loden One E-Lastenrad auf einen Blick:
Pro Con
Lastenrad in normaler Fahrradgröße. Stolzer Preis.
Shimano STEPS E6100 Motor. Die Optik gefällt nicht jedem.
Sehr dynamische Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.497,00 Euro
Gewicht: 26,4 kg
Motor: Shimano STEPS E6100, Mittelmotor
Akku:  Shimano STEPS 8010
Batteriekapazität: 504 Wh
Maximales Drehmoment: 60 Nm
Schaltwerk: Shimano Nexus Inter-5E 5-Gang Nabenschaltung mit Riemenantrieb (mit Freilauf)
Reifen: Schwalbe Big Ben Plus 20″ and 26″
Rahmen: Starres Aluminium 6061-T6 mit WIG-Schweiße
Gabel: Aluminium 6061-T6

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Der E-Bike Hersteller Loden hat für 2022 mit dem One ein neues E-Cargo Bike auf den Markt gebracht. Loden? Noch nie gehört? Vielleicht klingelt es, wenn du an Cero E-Bikes denkst? Der US-amerikanische Hersteller vertreibt seine E-Bikes in Deutschland unter einem anderen Namen.

Das Loden One ist ein Lastenfahrrad, das fast alles sein kann: Pendler-Bike, Transportmaschine, Kindertaxi  oder einfach Pedelec mit dem du in der Freizeit durch die Gegend cruist.

Das Loden One zeichnet sich vor allem durch seine Kompaktheit und sein modulares Transportsystem aus.

Das elektrische Lastenrad ist mit einer Länge von 173 cm noch deutlich kürzer als das Urban Arrow Shorty. Es ist sogar kürzer als die meisten normalen 28-Zoll-Fahrräder, bietet aber erstaunliche Zuladungskapazitäten.

Für Transporte ist das Loden One mit zwei Gepäckträgern ausgestattet. Die gesamte Ladekapazität liegt bei 35 kg, allerdings dürfen nicht mehr als 25 kg pro pro Träger anfallen.

Was uns gefällt, sind die Konstruktion und die tollen Fahreigenschaften des E-Cargo Bikes.

Hinten ist ein 26-Zoll-Rad verbaut, vorne ist ein 20-Zoll-Rad montiert. Dieser Konstruktion ist es zu verdanken, dass der Schwerpunkt des vorderen Gepäckträgers nach unten verlagert wird.

Der kurze Radstand und die tiefe Gewichtsverteilung sorgen für eine spritzige Fahrdynamik. Im Vergleich zu anderen Lastenrädern lassen sich Einkäufe und Frachten auch unter Volllast agil durch den Großstadtdschungel bewegen. Dabei ist das Handling des E-Cargo Bikes ist geschmeidig und ausgewogen.

Das Shimano STEPS-Antriebssystem hat eine Reichweite von bis zu 170 Kilometern und unterstützt dich beim Treten bis zu 25 km/h.

Das Benutzerdisplay zeigt dir die Gesamtstunden und -kilometer an und gibt an, wie weit du mit deinen individuellen Einstellungen noch fahren kannst, bevor du das Loden One wieder aufladen musst. Die Ladezeit beträgt 2,5 Stunden für einen Akkustand von 80 Prozent und 5 Stunden für eine 100-prozentige Ladung.

Das Loden One ist mit einer Shimano Nexus Inter-5E 5-Gang Nabenschaltung ausgestattet. Das bedeutet, dass du genügend Gänge zur Verfügung hast, um auch mit schwerer Ladung locker bergauf fahren zu können. Wenn es ums cruisen geht, ermöglicht es dir die Schaltung, dass du den Motor schnell auf Höchstgeschwindigkeit bringen kannst.

Es ist ein absolut zuverlässiges und komfortables E-Bike für die Stadt. Ausgestattet mit hellen, per Knopfdruck zu bedienender Beleuchtung, einem Zweibeinständer, pannensicheren Reifen und einem integrierten ABUS-Stahlschloss.

Außerdem ist das Loden One individuell anpassbar. Man kann zwischen drei verschiedene Gepäckträgeroptionen für vorne und hinten wählen: ein großer Korb, ein schmaler Korb und eine Plattform.

Das Loden E-Cargo Bike ist ideal für Pendler, die viele Besorgungen zu erledigen haben und nicht auf den Fahrspaß eines normalen Fahrrads verzichten möchten.

Das Loden One E-Cargo bequem online bestellen und nach Hause liefern lassen:

Cube Cargo Hybrid E-Lastenrad.

Bestes E-Lastenrad für schwere Transporte.

Das Foto zeigt das Cube Cargo Hybrid E-Lastenrad in blau und dunkelgrau.

Cube Cargo Hybrid E-Lastenrad auf einen Blick:
Pro Con
Sehr hohe Zuladungskapazität. Pedale bei Nässe rutschig.
Lastenspezifischer Bosch Cargo Line Motor. Schwerer als andere.
Eingebaute Spaßgarantie. Preis.
One Size Concept optimal für mehrere Fahrer.  
Die Produktdetails.
UVP: 5.899,00 Euro
Gewicht: 51 kg
Motor: Bosch Drive Unit Cargo Line Generation 4, Mittelmotor
Akku:  Bosch Dual Battery 1000
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Enviolo Nabenschaltung (Sport-Version: Shimano Deore RD-M6000-GS)
Reifen: Schwalbe Pick-Up, Super Defense, 60-406
Rahmen: Aluminium
Gabel: SR Suntour MOBIE CARGO, 80mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Als wir für unseren E-Bike Test die Gelegenheit bekamen, uns das neue Cargo E-Bike von Cube auszuleihen, haben wir uns gefreut wie ein kleines Kind, das bei der Weihnachtsbescherung mit funkelnden Augen die Geschenke auspackt.

Damit waren wir nicht alleine, denn überall, wo wir hinkamen, hat dieses stylishe E-Bike die Blicke auf sich gezogen. Fast so, als würden wir mit einem Pininfarina Battista vorfahren.

Cube bietet das Cargo E-Bike in zwei Versionen an. Einmal als Cargo Hybrid und dann gibt es noch das Cargo Hybrid Sport. Die beiden Modelle unterscheiden sich nur in der verbauten Schaltung: Das Cargo Hybrid hat eine Enviolo Nabenschaltung, das Sport Hybrid hingegen eine 1x10 Deore Kettenschaltung.

Das Cube E-Cargo Bike ist mit der neuesten E-Bike-Technologie ausgestattet, darunter der kraftvolle, lastenspezifische Bosch Cargo Line Motor, einem 500-Wh-Akku und ein Enviolo CVP-Getriebe.

Cube hat dem E-Lastenrad eine Gabel von Suntour, genauer eine Mobie-Gabel mit 80 mm Federweg gegönnt. Diese Gabel ist in der Cargo Version speziell auf diese Räder ausgelegt.

Der EPP-Schaumstoffträger kann mit optionalen Sitzen und Sicherheitsgurten ausgestattet werden, um Kinder sicher zu transportieren oder als Stauraum für mehrere Einkaufstaschen, Wasser- und Bierkisten genutzt werden.

Für die gewerbliche Nutzung eignet sich das Cube E-Lastenrad besonders gut, denn es lassen sich Arbeitsgeräte oder Frachten bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 220 kg befördern.

Durch Cubes One Size Concept können mehrere Menschen das E-Lastenrad nutzen. Sattel und Lenker lassen sich mit wenigen Handgriffen an unterschiedliche Fahrer anpassen. So ist das Cube Cargo Hybrid für Menschen mit den einer Körpergröße von 160 cm bis 190 cm nutzbar.

Die einzigen Änderungen, die wir uns wünschen würden, betreffen die Plattformpedale und die Sattelstütze. Wenn es regnet, werden die Gummipedale rutschig. Wenn mehrere Menschen das Cube E-Lastenrad fahren, wäre eine Sattelstütze mit Markierungen hilfreich beim Einstellen der Höhe des Sattels.

Cube bietet mit dem Cargo Hybrid Lastenrad das universelle Bike für die komplette Familie, Partner, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen oder auch „nur“ für dich alleine.

Der Hersteller hat in das Design seines neuen E-Cargo Bikes viel durchdachte Technik und Erfahrung gesteckt. Es ist ein vielseitiges Nutzfahrzeug und ein richtiges Arbeitstier mit eingebauter Spaßgarantie.

Alle Cube Lastenräder vergleichen:

Jetzt ansehen

Die besten E-Touring und E-Trekking Bikes.

E-Touring und Trekking Bikes machen Radtouren möglich, die vorher nicht vorstellbar waren. Durch ihre Antriebsunterstützung verhelfen sie zu schnelleren und  längeren Fahrten. Mit ihnen siehst du in kürzerer Zeit mehr von der Welt.

Aufgrund ihrer kompletten Ausstattung sind diese Pedelecs aber auch ideal für Einkäufe oder das Pendeln zur Arbeit. Hier kommen die neuesten und besten E-Bike für Trekking, Radwandern und Touren.

Cube Touring Hybrid 2022.

Das vielseitige Tourenrad.

Das Foto zeigt jeweils ein Cube Touring Hybrid One, Cube Touring Hybrid Pro und Cube Touring Hybrid EXC.

Cube Touring Hybrid 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr komfortable Fahreigenschaften. Weniger Nm als andere.
Hochwertige Komponenten.  
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Bosch Drive Unit Performance Generation 3.  
Die Produktdetails.
UVP: 2.349,00 bis 2.749,00 Euro (One)
2.749,00 bis 2.949,00 Euro (Pro)
2.849,00 bis 3.199,00 Euro (EXC)
Gewicht: 25,7 bis 26,2 kg (One)
26,2 bis 27,2 kg (Pro)
26,3 bis 26,9 kg (EXC)
Motor: Bosch Drive Unit Performance Generation 3, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 400, 500 oder 625 Wh
Maximales Drehmoment: 65 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore CS-M5100 oder XT RD-M8100-SGS oder Deore RD-M5100-SGS
Reifen: Schwalbe Big Ben oder Schwalbe Energizer Plus
Rahmen: Aluminium Superlite, Gravity Casting Technology
Gabel: SR Suntour XCR32 LO-R Air oder SR Suntour NVX30

Auf der bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das vielseitige Cube Touring Hybrid ist eines der beliebtesten E-Touring Bikes überhaupt. Konzipiert wurde es als Tourenrad für Eintagestouren auf der Straße oder in leichtem Gelände. Es eigent sich aber ebenso für Fahrten und Besorgungen in der Stadt.

Das Pedelec ist in drei verschiedenen Rahmenformen verfügbar. Vom klassischen Herrenrahmen, über ein Trapez Modell bis hin zum bequemen Tiefeinsteiger Design befriedigt Cube mit dem Touring Hybrid alle Bedürfnisse und Vorlieben.

Neben der Rahmenform haben Käufer auch bei der Ausstattung die Qual der Wahl. Für 2022 hat der Hersteller aus Bayern seinen drei Touring Hybrid Varianten einige Updates verpasst. Diese betreffen vor allem die Sicherheit und den Fahrkomfort. Aber es gibt auch einige optische Neuerungen.

Beim Einsteigermodell Touring Hybrid One sorgen 2022 eine neue MVX 30 Suntour Federgabel, ein Natural Fit Comfort Sattel und ergonomische Griffe für mehr Komfort. Die neue MT200 Bremsanlage von Shimano bringt mehr Bremskraft als bisher.

Den Touring Hybrid Pro Modellen hat Cube einen neuen IC 2.0 Gepäckträger verpasst. Die Kettenschaltung wurde ebenfalls verbessert. Es gab ein Upgrade von der Shimano Deore 10-fach auf die 11-fach Version. Für eine bessere individuelle Anpassung des Bikes sorgt ein verstellbarer Vorbau, für mehr Komfort die neue Cube Suspension Sattelstütze.

Bei den Touring Hybrid EXC Modellen gibt es ebenfalls ein Upgrade der Schaltung von Deore 12-fach auf XT 12-fach. Zusätzlich wurde an den Modellen vorne eine Suntour EXR32 Luftfedergabel und hinten eine neue Shimano 4-Kolben-Bremsanlage verbaut.

Für alle Modelle der Serie gilt, sie rollen auf komfortablen 55 mm breiten Shimano Reifen und verfügen über 100 Millimeter Federweg. Angetrieben werden sie vom bewährten Bosch Performance Motor mit 65 Newtonmeter. Die Akkukapazität kann je nach Budget und Bedarf von 400 Wh bis hin zu 625 Wh gewählt werden.

Pro-Tipp: Die Modellbezeichnung verrät wieviel Akkukapazität das E-Bike hat. Die Ziffern 400, 500 und 625 geben Aufschluss über die Wattzahl des verbauten Bosch PowerTube Akkus.

Bei so viel Ausstattungsvarianten darf Cube Touring Hybrid natürlich nicht in der Liste der besten Touren E-Bikes 2022 fehlen.

Alle Cube Touring Hybrid Modelle ansehen:

Preise vergleichen

Cube Kathmandu Hybrid 2022.

Das Trekking E-Bike mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Foto zeigt das Cube Kathmandu Hybrid in 2 Designs.

Cube Kathmandu Hybrid 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Enorme Flexibilität und Leistungsfähigkeit.  
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Viele Designs zur Auswahl.  
Extrem durchdacht.  
Die Produktdetails.
UVP: 2.799,00 bis 2.999,00 Euro (One)
3.199,00 Euro
(Pro)
3.599,00 Euro
(EXC)
3.999,00
bis 4.399,00 Euro (SL und SLT)
Gewicht: 25,5 bis 26,1 kg (One)
26,4 kg (Pro)
27,5 kg (EXC)
27,1 bis 27,5 kg (SL und SLT)
Motor: Bosch Drive Unit Performance CX Generation 4, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh, 625 Wh oder 750 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore RD-M4120-SGS, 10-fach (One)
Shimano Deore RD-M5100-SGS, 11-fach (Pro)
Shimano Deore RD-M6100-SGS, ShadowPlus, 12-fach (EXC)
Shimano XT RD-M8100-SGS, ShadowPlus, 12-fach (SL und SLT)
Reifen: Schwalbe Big Ben, Performance 55-622 (One und Pro)
Schwalbe Energizer Plus 55-622 (EXC)
Schwalbe Marathon E-Plus 55-622 (SL und SLT)
Rahmen: Aluminium Superlite, Gravity Casting Technology
Gabel: SR Suntour NVX30 Coil, 100mm (One)
X-Fusion MIG32 Air, 15x110mm (Pro)
SR Suntour XCR32 LO-R Air, 15x110mm (EXC)
RockShox Recon Silver RL Air, 15x110mm (SL)
RockShox Recon Gold RL Air, 15x110mm (SLT)

Auf der Bewertungsskala sind 10 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 10 von 10 Punkten.

Das Kathmandu ist Cubes reinrassiges Trekking E-Bike. Das speziell für lange Touren und Radreisen konzipierte Bike hat insgesamt eine bessere Ausstattung als das Cube Touring. Zum Beispiel einen neuen, in den Rahmen integrierten Gepäckträger, an den man komfortabel Fahrradtaschen befestigen kann.

Wie bei allen Touren- und Trekking E-Bikes von Cube ist auch beim Kathmandu das One das Modell für Einsteiger, das Pro ist die mittelpreisige Variante und das EXC befindet sich im nächst höherem Preissegment. Die SL Varianten sind die Modelle für Vielfahrer und die SLT Modelle sind die premium E-Bikes mit Highend Komponenten.

Die Trapez- und Tiefeinsteigermodelle eignen sich besonders für kleinere Menschen, während der Diamantrahmen für alle die gedacht ist, die es gerne sportlicher mögen.

Bei keiner anderen Modellreihe der Cube Trekking-Serien hat der Hersteller so viele Veränderungen vorgenommen wie beim neuen Kathmandu. Der Rahmen wurde komplett überarbeitet, es gibt fast keinen Vergleich zum Vorgängermodell.

Was uns gefällt: Am Rahmen ist an noralgischen Punkten Smooth Welding dazugekommen. Das bedeutet, dass eine zweite Schweißnaht über die erste gelegt wird. Das wirkt nicht nur ästhetischer, es sorgt vor allem für mehr Steifigkeit und Stabilität während der Fahrt.

Ebenfalls neu ist die Flat-Mount-Scheibenbremsaufnahme, wie man sie von Gravel- und Rennrädern kennt. Flat-Mount Bremsen sind kleiner und benötigen weniger Platz am Rahmen. Um das Innovationspaket zu vervollständigen, hast das Cube Kathmandu Hybrid bei allen Modellen eine neue luftgefederte Suntour Vorderradgabel, bei den Top Modellen, eine Parallelogramm-Federsattelstütze und neue breiter gefächerte Schaltungen.

Der große 625-Wh-Akku des Kathmandu Hybrid sollte es dir problemlos ermöglichen, einen ganzen Tag zu radeln solange du deine Leistungsstufe clever auswählst. Der Spitzenmotor der Performance Line CX von Bosch macht das E-Bike zu einem echten Arbeitstier, das dich überall hinbringt.

Machen wir es kurz, mehr Spitzenleistung kann man in ein Trekking E-Bike im einfach nicht hineinpacken.

Alle neuen Cube Kathmandu Hybrid Modelle ansehen:

Preise vergleichen

Riese & Müller Supercharger GT Vario 2022.

Das stabilste E-Touring Bike.

Das Foto zeigt das Riese & Müller Supercharger GT Vario 2022 in den zwei verfügbaren Farben.

Riese & Müller Supercharger GT Vario 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Stabil und sicher. Schwer.
Hohe Reichweite, perfekt für lange Touren.  
Sehr gutes Design.  
Hochwertige Verarbeitung.  
Die Produktdetails.
UVP: ab 6.169,00 Euro
Gewicht: 31,7 kg
Motor: Bosch Performance Line CX (Gen4), Mittelmotor
Akku:  2 x Bosch PowerTube
Batteriekapazität: 1250 Wh (2x 625 Wh)
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Enviolo 380 Nabenschaltung
Reifen: Schwalbe Johnny Watts, Schwalbe Super Moto-X
Rahmen: Aluminium
Gabel: Marzocchi Bomber Z2, Air, tapered, 100mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das 1993 gegründete Unternehmen Riese & Müller ist ein deutscher Premium-Hersteller von E-Bikes, Cargo-Bikes und Falträdern. In unserem E-Bike Test haben wir uns das Supercharger GT Vario genauer angesehen.Das 2022er Modell gibt es mit drei verschiedenen Schaltungen. Die Touring Variante hat eine Shimano Deore XT 11-S Kettenschaltung, die Rohloff Version eine E-14 Speedhub 14-Gang Nabenschaltung und die hier vorgestellte GT Version eine stufenlose Enviolo 380 Nabenschaltung mit Riemenantrieb.

Letztere zeichnet sich vor allem durch ihre einfache und sehr komfortable Bedienung aus. Eine Nabenschaltung ist immer ein geschlossenes System, somit ist die Schaltung vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt. Das macht sie besonders wartungsarm.

Angetrieben wird das E-Bike von einem Bosch Performance Line CX (Gen4) Mittelmotor mit 85 Nm. Dieser neue Motor ist 50 Prozent kleiner und 25 Prozent leichter als das Vorgängermodell des E-Bikes.

Beim Supercharger GT Vario ist der Name Programm. Serienmäßig sind zwei Bosch PowerTube 625 Wh Akkus verbaut. Einer sitzt im Oberrohr und einer im Unterrohr. Das ist auch der Grund, warum es das E-Bike nur als Herrenversion mit Diamantrahmen gibt.

Das Supercharger GT Vario ist mit seinen 31,7 kg definitiv kein Leichtgewicht. Das ist aber auch nicht schlimm, denn die Besonderheit des E-Bikes ist neben seiner enormen Reichweite (2 Akkus wiegen mehr) auch seine Stabilität. Das E-Bike wirkt kantig, massiv, robust, fast schon brachial und fährt sich verlässlich wie ein Panzer. Dabei gibt es extrem viel Sicherheit bei langen Touren.

Alle Riese & Müller Supercharger GT Vario (2022) Modelle entdecken:

Preise vergleichen

Cannondale Tesoro Neo X 2 Remixte.

Bestes E-Bike für Backroad-Trekking.

Das Foto zeigt das Cannondale Tesoro Neo X 2 Remixte.

Cannondale Tesoro Neo X 2 Remixte auf einen Blick:
Pro Con
MTB-Hardtail Geometrie optimal für Offroad. Rahmenform könnte Männern weniger gefallen.
Hochwertige Komponenten.  
Sehr gute Verarbeitungsqualität.  
Breites Einsatzspektrum.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.399,00 Euro
Gewicht: 25,08 kg
Motor: Bosch Performance Line CX Gen4, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 625 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano Deore M5100, 11-fach
Reifen: Schwalbe G-One Allround Performance, 57-622
Rahmen: Remixte Step-Thru, SmartForm C1 Aluminium
Gabel: SR Suntour XCM 34 Boost

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertungs: 9,5 von 10 Punkten.

Das Onroad/Offroad Cannondale Tesoro Neo X 3 Remixte ist eine vollausgestattete Trekking-Maschine. Mit seinen dicken 29 x 2,25″-Reifen und einer vorderen Federgabel ist dieses Fahrrad eindeutig für Fahrten auf Waldwegen, Schotterpisten, und Landstraßen gemacht.

Mit seinem Step-Through-Rahmen im MTB-Stil richtet sich das elektrische Trekking Bike vor allem an Frauen, wird aber auch jedem Mann eine Riesenfreude machen wenn er ein sportliches Trekking E-Bike mit besten Offroad-Eigenschaften sucht.

Im Gegensatz zu Standard-Fahrradrahmen erfordern Tourenräder, insbesondere in der E-Version eine robustere Konstruktion aus stärkeren Materialien. Das Tesoro Neo X 2 Remixte besteht aus einer SmartForm C2-Legierung mit einem konischen Steuerrohr und einer internen Kabelführung. Hinzu kommt eine SR Suntour XCM ATB-Federgabel mit 100 mm Federweg, die perfekt ist wenn es darum geht auf raueren Untergründen Vibrationen zu schlucken.

Das Rahmendesign gleicht der Geometrie eines MTB-Hardtails, die meistens auf ein komfortables und gleichzeitig dynamisches Fahrverhalten ausgerichtet sind. Der für Tourenräder typische 67 Grad Lenkwinkel animiert in Kombination mit der Federgabel regelrecht dazu im Gelände zu fahren. Das macht das Cannondale Tesoro Neo X 2 ideal für Bikepacking oder Backroad-Trekking Touren.

Was uns gefällt: Der Hinterradgepäckträger ist mit seiner unter dem hinteren Schutzblech versteckten Stützstrebe extrem elegant, aber robust genug um 20 kg Gewicht zu schultern.

Alle Tesoro Neo X 2 Modelle ansehen:

Preise vergleichen

Haibike Trekking 11.

Beste Allround Performance.

Das Foto zeigt das Haibike Trekking 11.

Haibike Trekking 11 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr gute Allround-Performance. Geringes zulässiges Gesamtgewicht.
Einzigartiges Designkonzept. Optik polarisiert.
Motor und Akku liefern Spitzenperformance.  
Langstreckentaugliche Rahmengeometrie.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.599,00 Euro
Gewicht: 26 kg
Motor: Bosch Performance Line CX (Gen4), Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 750 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano, Deore XT M8100 Shadow Plus
Reifen: Schwalbe Johnny Watts, 60-584
Rahmen: Aluminium
Gabel: RockShox, Recon Silver , Luft, 100 mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Haibike entwickelt seine E-Bikes unter dem Motto nicht nur mithalten zu wollen, sondern der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Diesem Anspruch möchte der Hersteller aus Schweinfurt durch viele nutzerorientierte Technologie-Eigenentwicklungen vor allem im MTB Bereich gerecht werden. Kategorieübergreifend steht die Marke aber vor allem für drei Dinge: Performance, Modellvielfalt und einzigartiges Design. Lies hierzu auch Testbericht „Die besten Haibike E-Bikes“. 

Haibike setzt bei seinen Trekking E-Bikes auf eine breite Modellpalette und bietet das Bike in 8 Versionen und insgesamt 21 Ausführungen an. Die unterschiedlichen Versionen unterscheiden sich vor allem in der Rahmenform (Low und High) sowie in den Ausstattungen. Je nach Bedarf oder Geldbeutel sind sie mit oder ohne Vollausstattung erhältlich.

Das günstigste Einsteiger Modell des Herstellers ist das Haibike Trekking 4 für 2.799,00 Euro. Am oberen Ende der Range sitzt das für 2022 neue entwickelte Haibike Trekking 11 für 4.599,00 Euro. Dazu gibt es das Haibike Trekking noch als S-Pedelec in 4 weiteren SDURO Varianten.

Durch die langstreckentaugliche Rahmengeometrie und die sehr komfortable Bereifung ist das Haibike Trekking 11 für fast jeden fahrerischen Anspruch ideal. Ausgestattet mit dem neuesten Bosch Performance CX Smart System Motor und 750 Wh Akku bietet das E-Trekking Bike kraftvolle Beschleunigung, maximale Agilität und genug Saft für längere Touren.

Was uns gefällt: Das Modular Rail System ermöglicht es weiteres Zubehör wie eine zusätzliche Rahmentasche für sehr lange Touren oder Radreisen anzubringen. Einzig das zulässige Gesamtgewicht von 130.0 kg ist geringer als bei vergleichbaren Bikes in dieser Kategorie.

Ansonsten fallen die hochwertigen Komponenten auf. Die Shimano Deore XT Schaltung und die RockShox Federgabel mit 100 mm Federweg garantieren ein reibungsloses und komfortables Fahren.

Alle Haibike Trekking Versionen vergleichen:

Modelle vergleichen

Die besten E-Falträder.

E-Falträder werden in der Regel nur für kurze Fahrten genutzt, daher spielt die Reichweite des Akkus keine große Rolle. Bei der Entwicklung dieser E-Bikes wir der Schwerpunkt oft darauf gelegt, vor allem leichte Klappräder zu produzieren, die sich auch noch tragen lassen. Hier wären schwere Akkus und Motoren kontraproduktiv.

Durch ihre kleinen Laufräder sind die leichten E-Falträder besonders wendig, agil und dynamisch. Das ist besonders praktisch, wenn man einen Teil des Weges mit dem Rad zurücklegen möchte, dann in den Bus umsteigt, weiter mit der Bahn fährt und dann ins Auto oder ein Taxi umsteigt.

Passt zu dir? Dann hast du das für dich passende E-Bike gefunden. E-Falträder passen sich flexibel deiner Situation an. Hier sind die besten 2022er E-Bike Falträder:

Gocycle G4.

Bestes elektrisches Faltrad.

Das Foto zeigt das Gocycle G4 einmal von der Seite und einmal zusammengeklappt.

Gocycle G4 auf einen Blick:
Pro Con
Hydraulische Scheibenbremsen.  
Zusammengefaltet rollbar.  
Carbon-Gabel sorgt für wendiges Fahrverhalten.  
USB-Anschluss zum Aufladen des Telefons.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.599,00 Euro
Gewicht: 16,6 kg
Motor: Gocycle G4 Drive, Frontmotor
Akku:  G4 Lithium-Ionen-Akku
Batteriekapazität: 300 Wh
Maximales Drehmoment: 20 Nm
Schaltwerk: Shimano Nexus, 3-Gang
Reifen: Gocycle All Weather Tyre, 406-54, 20 x 2,25''
Rahmen: Rahmen aus Alu, Carbon und Magnesium
Gabel: Gocycle, Einarmaufhängung, Carbon fibre

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Die drei neuen Modelle der faltbaren Gocycle E-Bikes G4, G4i und G4i+ machen in Sachen Leistungsstärke keine Kompromisse.

Die GoCycle G4 Modelle verfügen über hydraulische Scheibenbremsen und 20-Zoll-Laufräder mit 2-Zoll-Reifen, die gut rollen und viel Komfort bieten. Die einseitige Carbongabel, in der auch der GoCycle Motor untergebracht ist, trägt ebenfalls zum guten Fahrkomfort bei. Gebaut werden die Falträder aus Leichtbaumaterialien, die nicht nur für das geringe Gewicht sorgen, sondern auch Leistungsvorteile mit sich bringen. So kommt das Gocycle G4 und das G4i auf 16,6 kg. Das G4i+ wiegt hingegen nur 16,3 kg, das es auf Carbonrädern läuft.

Die Modell-Unterschiede liegen hautptsächlich in der verfügbaren Akkukapazität. Das Gocycle G4 hat einen Akku mit 300 Wh, das G4i einen 375 Wh starken Akku.

Die Kraft kommt von einem Motor in der Vorderradnabe, der eine Leistung von 250 Watt bietet und im Eco-Modus bis zu 65 km weit reichen soll. Die Lithium-Batterie lässt sich in etwa 3,5 Stunden aufladen und reicht sogar aus, um dein Smartphone unterwegs aufzuladen.

Was uns besonders gut gefällt, ist der praktische Nutzen, der dieses Fahrrad zu einem der besten Falträder überhaupt macht. Es lässt sich innerhalb von 10 Sekunden zusammenklappen. Das erste Zusammen- und Auseinanderfalten ist ein wenig knifflig, aber wenn man das einmal geschafft hat, ist das zusammengeklappte Paket wirklich kompakt.

Praktisch: Nach dem Zusammenklappen kann man die GoCycle G4 Modelle auch mit auf den Rädern durch die Gegend rollen. Ein wichtiges Feature für alle, die eine lange Strecke zu Fuß zurücklegen müssen, z. B. an Bahnhöfen. 

Das GoCycle 4 auf amazon kaufen:

Jetzt kaufen

Tern Vektron Q9.

Die meisten Features.

Das Foto zeigt das Tern Vektron Q9 einmal von der Seite und einmal zusammengeklappt.

Tern Vektron Q9 auf einen Blick:
Pro Con
Motor mit Mittelantrieb. Sehr schwer.
Integrierter Gepäckträger. Geringes zulässiges Gesamtgewicht.
Überragende Qualität und Verarbeitung.  
Verstellbarer Vorbau.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.699,00 Euro
Gewicht: 22,6 kg
Motor: Bosch Active Line Plus, Mittelmotor
Akku:  Bosch Lithium-Ionen mit BMS
Batteriekapazität: 400 Wh
Maximales Drehmoment: 50 Nm
Schaltwerk: Shimano Alivio, 9-fach
Reifen: Schwalbe Big Apple, 20x2.15"
Rahmen: Tern Tarsus, Aluminium 6061
Gabel: Faltrahmen

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Tern bietet zahlreiche Faltradoptionen an, und auch das Angebot an E-Bikes wächst ständig. Der Hersteller widmet sich ausschließlich kleinen Fahrrädern, daher ist es nur logisch, dass das Unternehmen eines der besten E-Bike-Falträder entwickelt.

Das neue Tern Vektron Q9 hat ein Motor Upgrade bekommen und wird jetzt von einem Bosch Mittelmotor Active Line Plus angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Dabei liefert er eine Tretkraftunterstützung von 270 Prozent. Tern sagt, dass die Reichweite des Akkus, je nachdem, in welchem der vier Unterstützungsmodi man fährt, zwischen 40 und 100 Kilometern liegt.

Das Fahrrad verfügt über eine Shimano, 9-Gang Schaltung, die nahtlos in die E-Unterstützung integriert wurde, sowie über hydraulische Shimano MT200 Scheibenbremsen für starke Bremskraft.

Um sich die perfekte Passform zu einstellen zu können, verfügt das Vectron über einen verstellbaren Sattel und das Andros System. Das ist ein patentierter, verstellbarer Vorbau, dank dem sich der Lenker ohne Werkzeug exakt an die eigene Armlänge anpassen lässt. Somit kann das E-Faltrad von der gesamten Familie gefahren werden. Vorausgesetzt, man misst 147 bis 195 cm. Für diese Fahrergrößen ist das E-Faltrad entwickelt worden.

Der integrierte Gepäckträger ist fantastisch nützlich, vergrößert aber das ohnehin schon begrenzte zulässige Gesamtgewicht von 105 kg.

Das Tern Vektron ist weder das kleinste und mit seinen 22,6 kg auch nicht das leichteste E-Faltrad in diesem E-Bike Test. Aber es ist immer noch kompakt genug um es mit in den Bus oder die Bahn zu nehmen. Und ganz sicher passt es zusammengeklappt in alle Taxikofferräume.

Alle Tern Vektron Modelle ansehen:

Preise vergleichen

Brompton E-Bike M6L.

Bestes kleines E-Bike.

Das Foto zeigt das Brompton E-Bike M6L einmal in einer seitlichen Ansicht und einmal zusammengeklappt.

Brompton E-Bike M6L auf einen Blick:
Pro Con
Lässt sich auf dieselben Maße zusammenklappen wie die analogen Bromptons. 16 Zoll Reifen sind bei Nässe rutschig.
Sanfte, aber kräftige Motorunterstützung.  
Elegantes britisches Design.  
2 Schalt-Versionen für flache oder hügelige Strecken.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.499,00 Euro
Gewicht: 18,31 kg
Motor: Brompton Willams Advance Engineering, Frontmotor
Akku:  Samsung
Batteriekapazität: 300 Wh
Maximales Drehmoment: Im Tretlager integrierter Drehmoment und Trittfrequenzsensor.
Schaltwerk: 6-Gang Nabenschaltung mit Freilauf.
Reifen: Schwalbe Marathon Racer
Rahmen: Stahl, Faltrad
Gabel: Stahl, Hochglanz Schwarz

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das smarte und ganz und gar britische Brompton E-Bike M6L sieht so aus, als käme es direkt aus Qs Spionagelabor in einem James Bond Film.

Wie jedes andere Brompton lässt es sich an drei Stellen falten und sehr schnell zusammenklappen. Aber im Gegensatz zu anderen Bromptons hat das M6L einen 300-Watt-Nabenmotor, der bis zu 25 km/h unterstützt.

Wie bei allen Brompton-Fahrrädern üblich, sind die meisten Komponenten Eigenentwicklungen. Beim Motor hat Brompton jedoch auf die Erfahrungen von Williams Advanced Engineering zurückgegriffen und die Spezialisten einen maßgeschneiderten, leichten, herausnehmbaren Akku und Motor entwickeln lassen. Das Team von Formel-1-Ingenieuren hat für das E-Faltrad einen perfekt geformten Motor entwickelt, der gleichmäßig und genau seine Leistung abgibt.

Der Rahmen entspricht dem gewohnt hohen Brompton-Standard und bietet trotz Einheitsgröße die Möglichkeit, den Lenker, die Höhe der Sattelstütze und sogar die Sattelbreite zu wählen.

Eine weitere Wahlmöglichkeit ist die Anzahl der Gänge, wobei die Standard-Stadtversion des Brompton E-Bike M6L mit zwei Gängen ausgestattet ist. Gegen einen kleinen Aufpreis ist das E-Faltrad auch mit einer 6-Gang-Schaltung zu haben.

Das Besondere am Brompton E-Bike M6L ist seine Größe. Mit einer Höhe von 565 mm, einer Breite von 585 mm und einer Länge von 270 mm ist das Brompton im gefalteten Zustand eines der kleinsten Räder auf dem Markt.

Alle Brompton E-Bike Falträder ansehen:

Preise vergleichen

Die besten E-Urban und E-SUV Bikes.

Urban E-Bikes fühlen sich in der Stadt am wohlsten und zeichnen sich durch ihr auffälliges Design aus. Diese Lifestyle Pedelecs bringen dich stilvoll zur Arbeit, in die Bar oder ins Restaurant. 

Wichtig: E-Urban Bikes sind nicht für lange, sportlich ambitionierte Ausfahrten gemacht, aber das ist die Designer-Jeans aus deiner Lieblingsboutique auch nicht, stimmts?

Lies auch unseren Testbericht Die besten Urban E-Bikes.

E-SUV Bikes sind per Definition schwer zu verorten, da die einzelnen Herstellermarken mit ihren Modellen unterschiedliche Ansätze verfolgen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass SUV E-Bikes die multifunktionalen Alleskönner unter den Pedelecs sind. Genau wie bei den Sport Utility Vehicles aus der Autobranche vereinen sie die Stärken von E-Trekking, E-City und E-Mountain Bikes.

Wichtig: SUV E-Bikes verbinden Offroadtauglichkeit und Komfort mit alltagstauglichen Funktionen. Mit diesen Modellen bist du für alle Terrains und Jahreszeiten bestens ausgestattet.

Cannondale Adventure Neo 4.

Komfortabelstes Urban E-Bike.

Das Foto zeigt das Cannondale Adventure Neo 4 Pedelec.

Cannondale Adventure Neo 4 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr schickes Design. Einigen könnte die Ausstattung zu minimalitisch sein.
Laufruhiger Bosch Active Line Motor.  
Sehr komfortable Fahreigenschaften.  
Hydraulische Bremsen von Shimano.  
Die Produktdetails.
UVP: 2,499 Euro
Gewicht: 22 kg
Motor: Bosch Active Line, Mittelmotor
Akku:  Bosch PowerTube
Batteriekapazität: 400 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano Altus, 9 Gänge
Reifen: Kenda Kwick Seven.5, 27.5 x 2.20"
Rahmen: SmartForm C3 Alloy step-thru
Gabel: SmartForm C3 Alloy blades, 1-1/8" steerer

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Cannondale Adventure Neo ist in vier Ausführungen erhältlich, von denen drei EQ-Modelle sind, was „Equipped, also ausgestattet heisst. Das bedeutet, dass sie über Gepäckträger, Schutzbleche, integrierte Beleuchtung und einen Seitenständer verfügen.

Das Adventure Neo 4 ist als Einsteiger Modell das eleganteste E-Bike der Serie und verzichtet auf die schweren Komponenten wie Federgabel, Gepäckträger oder Schutzbleche. Das macht es im Vergleich zu den anderen Neo Modellen leichter, agiler und spritziger.

Der Bosch Active Line Motor sorgt für ein natürliches Fahrgefühl und bringt das Neo 4 geschmeidig voran, während die hydraulischen Shimano-Scheibenbremsen für ein starkes und präzises Bremsen sorgen.

Der Tiefeinsteiger Aluminium-Rahmen ermöglicht ein leichtes Auf- und Absteigen und die Rahmengeometrie positioniert Radelnde schön aufrecht im E-Bike. Die großvolumigen, stoßdämpfenden 27,5 x 2,2 Zoll Kenda-Reifen bieten dabei ein komfortables Fahrgefühl auf asphaltierten Straßen oder Radwegen.

Was uns gefällt: Der Akku ist in das Unterrohr integriert und abnehmbar, kann aber auch geladen werden, während er im Rahmen befestigt ist.

Alle Neo Modelle vergleichen:

Jetzt ansehen

Rose Xtra Watt EVO+ Allroad 1 Unisex.

Bestes sportliches Hybrid E-Bike.

Das Foto zeigt das Rose Xtra Watt EVO+ Allroad 1 Unisex Pedelec in zwei Ansichten.

Rose Xtra Watt EVO+ Allroad 1 auf einen Blick:
Pro Con
Komfortable aber sportliche Rahmengeometrie.  
Vielseitig einsetzbar.  
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Sher gutes Gesamtpaket.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.799,00 Euro
Gewicht: 24,7 kg
Motor: Bosch Performance Line, Mittelmotor
Akku:  Bosch PowerTube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 65 Nm
Schaltwerk: Shimano XT RD-M8000SGS
Reifen: Schwalbe Super Moto-X, 27,5x2,4
Rahmen: Xtra Watt Evo, Facelift, Aluminium 6066 T6
Gabel: Rose Aluminium, Tapered, 15x100TA

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Das Xtra Watt EVO+ Allroad 1 ist ein effizientes und sportliches E-Bike mit Automatikgetriebe, das sich dank seines leistungsstarken Bosch Performance Line Motors und seines Bedienfeldes sowohl im Alltag als auch in der Freizeit auf verschiedenen Streckenprofilen bewährt.

Mit integriertem Zubehör wie Licht, Schutzblechen, Gepäckträger und Seitenständer hat das Xtra Watt alles, was man für eine komfortable Fahrt mit Power und Stil braucht. All diese Zusatzausstattungen machen es jedoch zu einem der schwereren E-Bikes in diesem Segment.

Die clevere Rahmengeometrie des Xtra Watt EVO+ positioniert dich sportlich vorgebeugt, aber immer noch komfortabel.

Der kraftvolle Bosch Performance Line Motor wird durch einen 500Wh starken Bosch Powertube Akku angetrieben. Die 65 Nm sorgen für effizienten Schub und eine dynamische Beschleunigung des XTra Watt Evo+.

Entdecke die gesamte Xtra Watt Produktpalette:

Alle Xtra Watt Modelle vergleichen

Ribble Hybrid AL E.

Bestes günstiges Hybrid-E-Bike.

Das Foto zeigt das Ribble Hybrid AL E.

Ribble Hybrid AL E auf einen Blick:
Pro Con
Stabile und komfortable Fahrposition. Alu-Sattelstütze anfällig für Schrammen und Kratzer.
Sanfter und unauffälliger Motor. Klapprige Schutzbleche.
Stylish.  
Preis-Leistungs-Verhältnis.  
Die Produktdetails.
UVP: ab 2.167,85 Euro
Gewicht: 13,1 kg
Motor: MAHLE Ebikemotion X35 M1, Hinterradmotor
Akku:  Panasonic 36V/250Wh, 18650GA-10S/2P
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: SRAM NX Urban 1 x 11 fach
Reifen: Schwalbe Marathon Rigid 700x35c
Rahmen: 6061 T6 hitzebehandeltes Aluminium
Gabel: Hybrid AL e Carbon Monocoque, konisch

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Das Ribble Hybrid AL e ist ein straßentaugliches E-Bike, das sich aber auch auf Schotterpisten und leichten Trails wohlfühlt. Es bietet eine bequeme und aufrechte Sitzposition und ist somit ideal für alle Wiedereinsteiger oder E-Bike Neulinge.

Das Ribble Hybrid AL E ist definitiv eines der am besten aussehenden Pedelecs, die wir jemals gesehen haben. Das liegt auch daran, dass das Design den Motor unglaublich gut versteckt.

Der Ebikemotion-Motor gibt seine Leistung gleichmäßig und effizient ab und bietet eine hohe Reichweite, so dass das Ribble weit mehr als nur ein E-Bike für kurze Rides von A nach B ist. 

Was uns nicht gefällt: Das Verstellen der Sattelstütze hinterlässt Kratzspuren auf selbiger. 

Das E-Bike kommt mit Schutzblechen, Beleuchtung und einem Gepäckträger. Es eignet sich also perfekt für den täglichen Weg zur Arbeit oder für den Einkauf. Allerdings waren wir etwas von der Verarbeitung der Schutzbleche enttäuscht, da diese in unserem E-Bike Test etwas klapprig waren.

Auf Knopfdruck stehen 3 Kraftunterstützungsstufen bereit. Verständlicherweise bietet es nicht die gleiche Nm Leistung wie ein Canyon Grail:ON, aber wenn man den Button auf dem Oberrohr antippt, dreht es ordentlich auf und unterstützt dich bein anstrengenden Passagen.

Mit den serienmäßigen Extras und dem stilvollen Aussehen hat das Ribble Hybrid AL ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Ribble Hybrid AL E ansehen:

Preise vergleichen

Giant FastRoad E+ EX.

Bestes Hybrid-E-Bike mit Top-Komponenten zum Einstiegspreis.

Das Foto zeigt das Giant FastRoad E+ EX E-Bike.

Giant FastRoad E+ EX auf einen Blick:
Pro Con
In den Rahmen integrierter Akku. Rahmen ist nicht sehr komfortabel.
Hochwertige Komponenten.  
Großartiger Preis.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.699,00 Euro
Gewicht: 23,1 kg
Motor: Giant SyncDrive Pro Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 80 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX RX400, 10-fach
Reifen: Kenda Kwick Seven.5, 27.5x2.40" (62-584)
Rahmen: AluxX SL Rahmen, EnergyPak Plus kompatibel
Gabel: AluxX SL , 12x100mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Giant Fastroad E+ Pro ist ein straßentaugliches Hybrid-Rad mit flachem Lenker, der selbst für die Untrainiertesten eine bequeme Fahrposition ermöglicht.

Die Ausstattung des FastRoad ist sehr beeindruckend: hydraulische Scheibenbremsen, eine Shimano GRX RX400 10-fach Schaltung, ein kompakter Kettensatz und eine breite Shimano Tiagra Kassette am Hinterrad. Man hat also genügend Gänge, um auch bergauf gut voranzukommen.

Die Kenda Kwick Seven Reifen bieten viel Grip auf Asphalt, lassen aber auch Fahrten in leichtem Gelände zu.

In der Praxis empfanden wir den Aluminium Rahmen und die Gabel als relativ steif. Fahrer, die das Fahrgefühl eines traditionellen Rennrads gewohnt sind oder gerne dynamisch im E-Bike sitzen, dürfte das aber gefallen.

Was uns gefällt: Die Integration des Akkus in den Rahmen ist sehr gelungen. Vor allem weil das bei Hybrid E-Bikes oft ein Designfaktor ist, der von den Herstellern ausgeblendet wird.

Das Giant Fastroad E+ Pro ist ein großartiges Elektro-Hybrid-Bike zu einem fairen Preis, das viele verschiedene Fahrertypen ansprechen wird. Wer Spaß an einer dynamischen Sitzposition hat und gerne schneller unterwegs ist, sollte sich das Pedelec genauer ansehen.

Rose Sneak+

Minimalistisches Singlespeed E-Bike.

Auf dem Foto sieht man die beiden neuen Rose Sneak+ Modelle.

Rose Sneak+ auf einen Blick:
Pro Con
Preis-Leistungsverhältnis. Singlespeed gefällt nicht jedem.
Top Ausstattung.  
Sehr schönes puristisches Design.  
Geringes Gewicht  
Die Produktdetails.
UVP: 2.349,00 / 2.599 Euro
Gewicht: 14,6 kg / 14,7 kg
Motor: MAHLE ebikemotion X35+
Akku:  MAHLE ebikemotion B1-D Battery - 6,9A
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Singlespeed
Reifen: k.A. / Laufräder: Ryde Rival 26 Disc 32 Loch 25,8 x 622 anodized black 28”
Rahmen: Aluminium / Carbon
Gabel: ROSE Gabel White YS721-3, matt/ Dacal: NIL

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Im März hat Rose das minimalitische Sneak+ in zwei Varianten vorgestellt: Das Sneak+ LTD und das Sneak+ EQ LTD. Das Sneak+ LTD ist auf das absolut Wesentliche reduziert: Es kommt mit Kette als Singlespeed E-Bike mit nur einem Gang. In der EQ Variante wird das E-Bike mit Schutzblechen und wartungsfreiem Gates Carbon Riemenantrieb angeboten. Die zum Start limitierten E-Bikes werden später von den Standard-Modellen Sneak+ und Sneak+ EQ abgelöst.

Die Besonderheit: Die elektrifizierte Power ist dem Sneak+ nicht anzusehen. Sowohl der X35 Motor von Mahle als auch der 250 Wh Akku sind vollintegriert und fallen optisch kaum auf. Der Motor liefert 40 Nm Drehmoment und versteckt sich in der Nabe des Hinterrads. Der Akku sitzt im wirklich schlanken Unterrohr des E-Bikes.

Auch sonst hat Rose beim Sneak+ ganze Arbeit geleistet. Das E-Bike ist puristisch designt und mit alltagstauglicher Ausstattung versehen. Perfekt also für alle die im urbanen Raum ein stylishes Statement setzen möchten.

Bedient wird der Motor über einen dezent auf dem Oberrohr sitzenden Power-Knopf. Rose nennt ihn iWoc One Button. Er ist mit verschiedenfarbiger LED-Beleuchtung versehen und ermöglicht eine intuitive Bedienung. Mit ihm wird der Motor ein- und ausgeschaltet und er wechselt zwischen den drei Unterstützungsmodi. Mithilfe des Power-Knopfes lässt sich auch die vollintegrierte LED-Lichtanlage von LightSKIN bedienen. Während der Fahrt zeigt der farbige LED-Ring des Buttons die gewählte Unterstzützungsstufe an.

Das SNEAK+ ist mit der App von Mahle kompatibel. Sie zeigt Fahrdaten wie Geschwindigkeit und Reichweite. Die App kann auch für die Navigation genutzt werden und sie liefert Infos zum Wetter.

Alle Rose Sneak+ LTD Modelle ansehen:

Jetzt ansehen

Specialized Turbo Vado 3.0 2022.

Vielseitige Hybrid-E-Bike für Transport und Reichweite.

Das Foto zeigt das Specialized Turbo Vado 3.0 Pedelec.

Specialized Turbo Vado 3.0 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Vielseitiges E-Bike. Schwerer als andere E-Bikes.
Leistungsstarker Motor.  
Herausnehmbare und leicht zu ladende integrierte Batterie.  
Hohe Reichweite.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.300,00 Euro
Gewicht: 24 kg
Motor: Specialized 2.0E, 50Nm torque, custom tuned motor, 250W nominal, Mittelmotor
Akku:  Specialized U2-530
Batteriekapazität: 530 Wh
Maximales Drehmoment: 50 Nm
Schaltwerk: Shimano Alivio, SGS, 9-speed
Reifen: Pathfinder Sport Reflect, 650Bx2.3
Rahmen: E5 Aluminum, bottom bracket motor mount
Gabel: SR Suntour MobieA32, 80mm travel

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das neue Specialized Turbo Vado 3.0 bietet Fahrspaß in der Stadt, aber auch Sicherheit in unwegsamem Terrain. Das Vado ist das, was Specialized als ein „Fahrzeug fürs Leben“ bezeichnet. Es ist eine Art Komfort-Pendler, der dich so schnell, sicher und reibungslos wie möglich von A nach B bringen soll.

Das Vado 3.0 ist ein E-Bike der mittleren Preisklasse, das zwar nicht mit dem Spitzenmotor von Specialized ausgestattet ist, dafür aber mit einem leisen Motor, der über ein hohes Drehmoment verfügt und sanft schaltet.

Der 530-Wattstunden-Intube-Akku ist kleiner als der 604-Wh-Akku des teuersten Turbo Vado 6.0, die Reichweite ist trotzdem beeindruckend und reicht für die täglichen Fahrten und auch längere Touren aus.

Obwohl das Vado eher wie ein gewöhnliches E-City Bike aussieht, überzeugt es durch sein ausgewogenes Fahrverhalten bei hohen und niedrigen Geschwindigkeiten.

Der Rahmen sorgt für eine souveräne, aufrechte Sitzposition, die es einem ermöglicht den Verkehr um sich herum im Blick zu behalten. Auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten lässt es sich problemlos manövrieren. 

Bei Abfahrten kann man locker die 40 km/h erreichen, hier folgt das Specialized Turbo Vado 3.0 verlässlich und ruhig der Spur.

Mit einem Gewicht von 23 kg ist das Pedelec schwerer als andere E-Bikes, das solltest du im Hinterkopf behalten wenn du das E-Bike viel heben oder tragen musst.

Es ist nicht ganz so wendig wie das Giant Fastroad E+, aber wenn du auf der Suche nach einem Pedelec bist, das ein bisschen von allem kann, dann wird dir das Vado gefallen.

Was uns gefällt: Specialized hat dieses Modell gut ausgestattet. Es kommt mit Schutzblechen, Ständer, integrierter Beleuchtung, reflektierenden Reifen, leistungsstarken hydraulischen Scheibenbremsen und knackig schaltenden Shimano-Komponenten.

Specialized hat die Mission Control App überarbeitet. Diese hat jetzt mehr Funktionen. Mit der App kannst du alle Aspekte des E-Bikes individuell einstellen. Egal ob Reichweite steuern, Stromverbrauch überwachen, Fahrten aufzeichnen/hochladen oder grundlegende Systemdiagnosen durchführen, das alles lässt sich kinderleicht und intuitiv mit der App erledigen.

Alle Specialized Turbo Vado ansehen:

Jetzt vergleichen

E-Bike Test. Unser Fazit.

Im Corona Jahr 2021 wurden in Deutschland 1,95 Millionen E-Bikes von mehr als 400 E-Bike Marken verkauft. Derzeit gibt es über 10 000 unterschiedliche Modelle auf dem deutschen Markt. Wer soll da den Überblick behalten oder eine verlässliche Kaufentscheidung treffen?

Du kannst das! In unserer Kaufberatung haben wir dir gezeigt worauf du achten musst um das für dich beste E-Bike zu finden. Die Einteilung in die wichtigsten Kategorien sorgt für Klarheit im großen Durcheinander der vielen Modellvarianten. Letzendlich geht es darum das für dich beste E-Bike zu finden, das perfekt zu deinen fahrerischen Anforderungen passt.

Du möchtest ein E-Bike für die City? Der Testsieger in dieser Kategorie ist das Gazelle Ultimate C380 HMB. Du möchtest ein stylisches E-Urban oder ein E-Sport Utility Vehicle? Das Cannondale Adventure Neo 4 bietet dir das komfortabelste Fahrgefühl.

Du musst beim Pendeln flexibel bleiben? Sieh dir das Gocycle G4 E-Faltrad an. Das E-Bike kannst du mit in die Öffis nehmen und es passt in jeden Taxikofferraum.

Du magst es sportlich auf dem Asphalt oder auf Schotterpisten? Das beste E-Road Bike in unserem Test ist das Specialized S-Works Turbo Creo SL. Da das leider teuer ist, ist das Cannondale SuperSix EVO Neo 3 eine sehr gute und vor allem günstigere Alternative. Lust zu Graveln? Sieh dir das Orbea Gain D30 1x Gravel E-Bike an.

Du möchtest Trails rocken? Kein Problem mit dem Specialized S-Works Turbo Levo fährst du Downhill allen davon. Das Giant Trance X Advanced E+ ist das beste E-Fully wenn es ums Klettern geht.

Du musst viel transportieren? Das Bergamont E-Cargoville LT Expert ist das beste E-Lastenrad.

Du fährst Touren oder Radreisen? Das Cube Kathmandu Hybrid 2022 ist unsere Empfehlung, wenn es um Trekking E-Bikes geht. 

Du möchtest Geld sparen?

Wenn du das für dich richtige E-Bike gefunden hast und Geld sparen möchtest, lohnt sich ein Blick auf diese Seite. Hier findest du die größten Rabatte und aktuelle Angebote aus vielen Online-Shops.

Du möchtest die neuesten und besten E-Bikes bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.