Gravel E Bike Test: Die 10 besten E-Bikes mit Dropbar und ordentlich Power.

Gravel E Bike Test: Die 10 besten E-Bikes mit Dropbar und ordentlich Power.
von Christian, Stefan, Yannick, Clara
Aktualisiert am: 4.11.2021
Fotos: The Cycleverse, Specialized, Cannondale, Canyon, Dmitrii Vaccinium, Unsplash, Urwahn Bikes, GT
Gravel Bikes werden als wahre „Alleskönner“ angepriesen, und somit ist es keine Überraschung, dass die elektrischen Versionen immer beliebter werden. Wir haben viele Gravel E Bikes getestet und stellen dir hier die 10 besten Modelle vor die du 2021/2022 kaufen kannst.

Für alle, die an Wettbewerben teilnehmen möchten, gibt es bei vielen Events wie der UEC Formula E-Bike, der E-Bike WM für Jedermann oder dem Belgian Waffle Ride eine E-Bike-Kategorie, was die Attraktivität dieses Marktes untermauert.

Die Mischung aus Geländetauglichkeit, Stabilität und zusätzlicher Unterstützung macht ein Gravel E Bike zu einer interessanten Option, nicht nur für Rides im Gelände, sondern auch für den städtischen Pendlerverkehr.

Hättest du noch vor zehn Jahren nach den besten E Bikes fürs Graveln gefragt, hättest du nichts weiter als entgeisterte Blicke und eine Auflistung von insgesamt null Produkten erhalten.

Das Konzept des „Schotterbikes“ steckte noch in den Kinderschuhen und die Funktionalität von E-Bikes ebenso. Da sich die Technologien in der Vergangenheit massiv weiterentwickelt haben, beginnen jetzt mehr und mehr Hersteller-Marken E-Bikes, Gravel Bikes und eben auch E Gravel Bikes in ihre Produktpalette aufzunehmen.

Im letzten Jahrzehnt haben die besten Gravel Bikes (Testbericht)  die Art und Weise, wie wir fahren, verändert. Sie ermöglichen es uns auch abseits der verkehrsreichen Straßen sportlich in leichtes Gelände zu vorzudringen.

E-Bikes machen das Radfahren für neue Personengruppen zugänglich und bieten mehr Spaß in mehr Lebenslagen für mehr Menschen. Sie machen es viel einfacher, dem urbanem Raum in kurzer Zeit zu entkommen.

Für wen sind E Gravel Bikes geeignet?

Kurz: Für alle. Genauer: E Gravel Bikes machen für eine Vielzahl von Menschen Sinn. Sie können in nicht homogenen Gruppen Leistungsunterschiede zwischen Tourteilnehmern ausgleichen oder Neueinsteigern höheren Alters den Start in die Gravelwelt erleichtern.

Da die Tage ab jetzt kürzer werden, helfen E Gravel Bikes nicht nur das Graveln für neue Zielgruppen interessant zu machen, sie helfen dank ihrer Power auch vor Einbruch der Dunkelheit schneller wieder zu Hause zu sein. Dank ihres breiten Einsatzspektrums bringen dich die Allrounder auch schneller zur Arbeit und wieder zurück, wenn du das möchtest.

Hier kommst du zu den Top 5 Gravel E Bikes, und hier findest du unsere Auswahl der besten E Gravel Bikes, die es derzeit auf dem Markt gibt. Lies hier weiter, um zu unserer Kaufberatung zu kommen. Dort erfährst du, worauf du bei der Wahl des für dich besten E Gravel Bikes achten musst.

Das beste Gravel-E-Bike?

Das Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty ist das leistungsfähigste und spaßigste Gravel E Bike das uns in unserem Test begegnet ist. Wenn wir uns für ein E Gravel Bike entscheiden müssten, dann ist das hier unser absoluter Liebling.

Unsere Empfehlung

Das Foto zeigt das Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty.

Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty

ist ein E-Gravelbike mit 30 mm stoßdämpfender Federung und beeindruckender Bosch Performance Power.

UVP: 6.099,00 Euro

Beim Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty hat Cannondale seinen besten Carbon-Gravelbike-Rahmen mit dem besten Motorsystem von Bosch kombiniert, und so eine leistungsstarke, überall einsetzbare Abenteuer-Maschine mit unglaublichen Fahreigenschaften und einer Reichweite von bis zu 176 km geschaffen. Direkt zum Testbericht.

Die Top 5 E-Gravel-Bikes.

Der beste Gravel E Bike. Beste Reichweite. Natürlichstes Fahrgefühl Der Preiskracher. Der Alleskönner.
Das Foto zeigt das Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty. Das Foto zeigt das Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO. Das Foto zeigt das Giant Revolt E+ Pro 2022. Das Foto zeigt das Merida eSilex + 600. Das Foto zeigt das Rose Backroad+ Gravel E Bike.

Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty

Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO

Giant Revolt E+ Pro 2022

Merida eSilex + 600

Rose Backroad+

Doppelte Federung, kraftvoller Motor, vielseitig einsetzbar und ein Fahrgefühl das rockt. Leichtgewicht, perfekt kontrollierte Performance des Motors und eine sehr hohe Reichweite. Natürliche sensorgesteuerte Tretunterstützung und ein sehr aufgeräumtes Cockpit. Fast unsichtbare Motorintegration und ein komfortables Fahrverhalten zum besten Preis. Sehr gutes Preis-Leistungverhältnis, spitzenmäßiger Komfort und vielseitig einsetzbar.
UVP: 6.099,00 Euro UVP: 5.999,00 Euro UVP: 4.999,00 Euro UVP: 2.999,00 Euro UVP: ab 4.699,00 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Worauf solltest du beim Kauf eines E Gravel Bikes achten?

Beim Kauf eines E-Bikes, das speziell für unbefestigte Straßen, Schotterwege und leichte Trails konzipiert ist, gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Das meiste davon ist aber das Gleiche wie bei jedem anderen E-Bike auch.

Im Großen und Ganzen geht es um den Motortyp, die Platzierung dessen und das Drehmoment. Die Größe und Reichweite des Akkus, das Gewicht des Fahrrads und natürlich um das zur Verfügung stehende Budget.

Bedenke, dass alle E Bike Gravel Modelle nicht nur für Fahrten im Gelände geeignet sind. Genau wie herkömmliche Gravel Bikes eignen sie sich auch hervorragend für den Einsatz in der Stadt, für Radreisen oder für das Pendeln zur Arbeit, da sie über robuste, breite Reifen und einen umfangreichen Schaltungsbereich verfügen. Besonders praktisch, wenn du Bikepacking Touren machen möchtest.

Motor und Drehmoment.

Das Foto zeigt den Bosch Performance Line CX 250W an einem Cannondale Topstone Neo Carbon 4 Lefty.

Die Bosch Performance Line CX 250 W Drive Unit des Topstone Neo Carbon 3 Lefty sorgt mit 85 Nm für ordentlich Schub und hat eine Reichweite bis zu 176 km.

Es gibt eine Vielzahl von Motoren, die in E-Gravel-Bikes zum Einsatz kommen. Zu den bekanntesten und größten Herstellern gehören Bosch, Fazua und Shimano. Je leistungsfähiger sie sind, desto schwerer werden sie, denn der höhere Energiebedarf führt zu größeren und schwereren Batterien.

Einige E Gravel Bike Modelle, die fast schon in Richtung E-MTB gehen, sind mit stärkeren Motoren ausgestattet, die für ein hohes Drehmoment sorgen, was auf sehr schwierigem Terrain durchaus sinnvoll und hilfreich ist.

Für deine Entscheidung ist die Leistung des Motors ausschlaggebend. Das Drehmoment gibt Aufschluss über die Kraft und wird in Newtonmeter (Nm) gemessen. Je mehr Nm, desto kraftvoller fährt das E Gravel Bike: Es hat mehr Power in der Beschleunigung und zieht besser.

Für wie viele Nm du dich entscheiden solltest, kommt auf den Einsatzzweck und vor allem das Terrain, in dem unterwegs sein wirst, an. Zum Vergleich: Für City oder urbane E-Bikes sind 50 Nm völlig ausreichend, bei den E-MTBs geht es bis zu 85 Nm.

Pro-Tipp: Es gibt E Gravel Bikes mit Front-, Mittel- und Heckantrieb. Heckantriebe haben gute Klettereigenschaften, machen aber den Ausbau des Hinterrades sehr schwierig. Günstige Frontantriebe eigenen sich für sehr sanfte Rides in der Ebene und sind somit für Graveln nicht geeignet. Der Mittelantrieb sorgt durch einen niedrigen Schwerpunkt für das beste Fahrgefühl. Diese Bauart ist ideal für ein E Gravel Bike.

Die Batteriekapazität und Reichweite.

Das Foto zeigt einen Querschnitt des rahemns des Specialized Turbo Creo SL Comp Carbon Evo, die interne Batterie ist sehr gut zu erkennen.
E Gravel Bikes wie das Specialized Turbo Creo SL Comp Carbon Evo verfügen über eine interne Batterie. Der Specialized Akku hat eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern. Der amerikanische Hersteller bietet einen Range Extender an, der dich 60 weitere Kilometer fahren lässt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, über den du dir Gedanken machen musst, sind die von dir benötigte Reichweite und die sich daraus ergebende Akkukapazität.

Achte hierbei auf die Ladungsmenge. Diese wird in Amperestunden (Ah) oder in Wattstunden (Wh) angegeben. Diese Daten geben dir einen Hinweis darauf, wie hoch die maximale Ladungsmenge ist, also wie viel Strom der Akku speichern kann. Je größer diese Zahl, desto weiter die Reichweite.

Große Akkus haben aktuell 500 Wh bzw 13,4 Ah. Wie groß dein Akku sein muss, hängt von den Strecken an, die du graveln möchtest. Für kurze Strecken auf sanftem Terrain wirst du mit einem 300 Wh Akku bestens zurechtkommen. Wenn du aber lange Rides auf ruppigen Untergründen mit vielen Anstiegen fährst, bist du mit 500 Wh besser bedient.

Hast du die Möglichkeit deinen Akku bei einer Nachtfahrt oder auf dem Weg dorthin aufzuladen? Oder braucht dein Wunsch E Gravel Bike einen herausnehmbaren Akku, sodass du einen Ersatzakku mitnehmen kannst?

Pro-Tipp: Je größer der Motor und der Akku, desto schwerer ist das E Gravel Bike insgesamt. Wichtig, wenn du dein E-Bike in die Wohnung tragen musst oder im Auto verstauen möchtest.

Das Display.

Das Foto zeigt ein Steps SC-E5003 Display.

Anhand des Informationsdisplays kannst du sehen, wie viel Akkulaufzeit dir noch bleibt und in welchem Modus du dich gerade befindest.

Einige liefern dir zusätzliche Informationen, während andere mit deinem Smartphone gekoppelt werden können, um weitere Anpassungen für mehr Informationen vornehmen zu können. In der Regel handelt es sich dabei um eine digitale Einheit am Lenker oder eine Taste mit LED-Leuchten am Oberrohr. Was ist noch zu berücksichtigen? 

E-Bike spezifische Komponenten.

Das Foto zeigt die hydraulischen Scheibenbremsen eines Urwahn Waldwiesel Gravel E Bike in der Nahaufnahme.

Achte auf E-Bike-spezifische Komponenten und Ausstattungen, wenn du dich für ein E Gravel Bike entscheidest.

Denke dabei an Reifen, Bremsen und Schaltgruppen, die bei diesen Modellen robuster sind und für das zusätzliche Gewicht und das Drehmoment des E-Bike-Systems ausgelegt sind. Das sorgt dafür, dass sie länger halten bevor sie gewartet oder ausgetauscht werden müssen.

Die richtige Reifenwahl für E Gravel Bikes.

Das Foto zeigt den Vorderreifen eines auf einem Waldweg fahrenden E Gravel Bike in der Nahaufnahme.
Der Standard für Gravel E Bikes liegt bei 700 mm (28"). Die meisten Modelle erlauben aber auch kleinere Reifen, sodass sie mit 650 mm-Reifen (27,5") und mehr Breite gefahren werden können.

Das hier wäre kein Gravel E Bike Testbericht wenn wir nicht auch über die Reifen sprechen würden, korrekt?

Da ein Gravel E Bike schwerer ist als ein nicht motorisiertes, empfiehlt es sich, breitere Reifen zu wählen. Selbst wenn du schlauchlos montierst, ist es immer noch möglich einen Platten zu bekommen wenn du mit der Felge auf einen Stein oder eine Wurzel ballerst. Je breiter, desto geringer das Risiko.

Die breiteren Reifen werden zusätzlich dazu beitragen, das auch härtere Unebenheiten angenehmer zu fahren sind. Achte auf eine Mindestbreite von 40 mm, oder gönn dir 650b-Laufräder mit breiteren MTB-Reifen.

Wie haben wir getestet?

Bei der Beurteilung der einzelnen Gravel E Bike Modelle haben wir uns nicht nur auf die wesentlichen und wichtigen Ausstattungsmerkmale fokussiert, sondern sind wie folgt vorgegangen:

Jedes einzelne elektrische Gravelbike in diesem Test wurde von uns gründlich bewertet und überprüft. Wir haben uns den Markt genau angesehen, Nutzerbewertungen gecheckt, mit Gravel Enthusiasten gesprochen und natürlich unsere eigenen Erfahrungen beim Graveln mit einfliessen lassen, um zu sehen, wie gut die Bikes sind. Die Modelle, die es in unseren Gravel E Bike Test geschafft haben, haben uns besonders überzeugt.

Die 10 getesteten E Gravel Bikes.

Hier ist unsere Auswahl der besten E-Gravelbikes, die du kaufen kannst, um anspruchsvolle Schotterpisten zu befahren.

Wir haben einige der beliebtesten Modelle getestet, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Auch wenn Gravel E-Bikes nicht besonders billig sind, sie beginnen bei knapp über 2.000,00 Euro, ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Aufgrund der immer noch angespannten Liefersituation kann es vorkommen, dass einzelne Gravel E Bikes kurzfristig nicht verfügbar sind oder längere Lieferzeiten haben. Wir screenen das Angebot täglich und aktualisieren regelmäßig. Sollte ein Bike nicht verfügbar sein, schlagen wir dir alternative Modelle oder Austattungen vom selben Hersteller vor.

Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty.

Das beste Gravel E Bike.

Das Foto zeigt das Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty.

Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty auf einen Blick:
Pro Con
Doppelte Federung. Wartung der Lefty Gabel ist kompliziert.
Bosch Performance Line CX-Motor. Optik gefällt nicht jedem.
Sehr gute Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.099,00 Euro
Gewicht: 18 kg
Motor: Bosch Performance Line CX, Mittelmotor
Akku:  Bosch Power Tube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX 800, 11 Gänge
Reifen: WTB Resolute, Tubeless-Ready
Rahmen: BallisTec Carbon Frame
Gabel: All-New Lefty Oliver, 30mm travel

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Wenn man das Cannondale Topstone Gravelbike, das umstrittene Lefty Slate XC-Bike und ein E-MTB kreuzen würde, käme das Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty heraus. Du meinst wir übertreiben? Dann lies weiter.

Cannondale nennt das Neo Carbon Lefty 3 ein vollgefedertes Gravel E Bike mit 30 mm Federweg vorne und mit weiteren 30 mm Federweg hinten. Das E-Bike baut auf dem Standard-Topstone, verbaut ist der gleiche Carbon-Rahmen mit der bewährten Vordergabel und der Hinterradfederung KingPin.

Die Cannondale Federung ist ein ganz besonders innovatives Komfortsystem, denn im Grunde sieht man sie gar nicht und es gibt auch keine Federelemente, wie wir sie normalerweise kennen.

Der Hinterbau ist ein passives Federungssystem, das den natürlichen Flex des Carbonaufbaus und ein Steckachsengelenk nutzt. Integrierte Flex-Zonen in Sitzstreben, Sitzrohr und im hinteren Bereich des Oberrohrs machen den Rahmen des E Gravel Bikes zum Federelement.

Der Effekt: Stöße von unten werden gedämpft, im Antritt bleibt das Konstrukt dagegen bocksteif. Cannondale verspricht bis zu 30 mm Federweg am Sattel.

Vorne kommt eine überarbeitete Version der Lefty-Federgabel zum Einsatz, die erstmals am Slate-Gravelbike vorgestellt wurde. Die Lefty verfügt über 30 mm luftgefederte Federung. Der Look polarisiert, aber das System ist auf Gravel Bedürfnisse abgestimmt und es funktioniert.

Was uns gefällt: Das Topstone Neo Carbon nutzt das gleiche Antriebssystem wie das Canyon Grail:ON. Der Bosch Performance Line CX-Motor hat ein Drehmoment von bis zu 85 Nm, sodass dieses Gravel E Bike wirklich in der Lage ist, felsige Steigungen oder technische Trails zu meistern. Es ist so konzipiert, dass es auch bei niedrigen Trittfrequenzen gut funktioniert und ein sportliches Fahrgefühl vermittelt.

Der große interne 500-Wh-Akku von Bosch bietet eine Reichweite von bis zu 125 km. In der Praxis haben wir bei Fahrten von mehr als 40 Kilometern die Leistungsmodi gemischt und kaum die Hälfte des Akkus verbraucht.

Durch den Kohlefaserrahmen und die Federungseigenschaften liegt das Topstone Neo Carbon über dem Preisniveau anderer Gravel E Bikes. Allerdings ist das Bike unserer Meinung nach konkurrenzlos in seiner Klasse. Dies gilt sowohl für die Motorleistung als auch für das angenehme Fahrgefühl. Außerdem verwischt es die Grenzen zwischen E-Gravel- und E-Mountainbikes mehr als alle anderen „Innovatoren“.

Alle Topstone Neo Angebote vergleichen:

Angebote vergleichen

Alle Cannondale E-Bikes entdecken:

Alle E-Modelle vergleichen

Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO.

Das E Gravel Bike mit der höchsten Reichweite.

Das Foto zeigt das Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO.

Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO auf einen Blick:
Pro Con
Einstellbare Future Shock 2.0 Gabel. Niedriges Drehmoment.
Sehr hohe Reichweite.  
Perfekt kontrollierte Leistungsabgabe des SL1.1-Motors.  
Relativ leicht.  
Die Produktdetails.
UVP: 5.999,00 Euro
Gewicht: 13,9 kg
Motor: Specialized SL 1.1 Custom, Mittelmotor
Akku:  Specialized SL1-320
Batteriekapazität: 320 Wh
Maximales Drehmoment: 35 Nm
Schaltwerk: Shimano RX812 GX, Shadow Plus, 11-fach
Reifen: Specialized Pathfinder Pro, 28 x 1.50
Rahmen: FACT 11r Carbon
Gabel: Future Shock 2.0 mit Smooth Boot

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Zur besseren Abgrenzung gegenüber der E-Road Bikes benennt Specialized seine E-Gravel-Modelle mit dem Zusatz Evo. Das eigentliche Design der beiden Modelle ist allerdings ähnlich und die Geometrie der beiden Räder ist exakt identisch.

Der Rahmen besteht aus Specializeds erstklassiger Fact 11r Carbonfaser und hat eine einstellbare Future Shock 2.0 Gabel mit Smooth Boot (12x110 mm) verbaut.

Eine weitere Gemeinsamkeit: Das Specialized Turbo Creo SL Carbon Comp EVO ist mit dem gleichen Motor und Akku ausgestattet wie sein Markenkollege aus dem E-Road Bereich. Wenn den Beinen also die Puste ausgeht, unterstützt der Specialized eigene SL 2.1 Motor mit 240W. Im Unterrohr ist ein 320-Wh-Akku integriert, der für bis zu 120 km reicht. Specialized bietet einen Range-Extender in Flaschenhaltergröße an, der zusätzliche 60 km Reichweite ermöglicht.

Gut zu wissen: Der speziell entwickelte Motor ist kein drehmomentstarkes Antriebssystem, sondern eher für die Bewältigung steiler technischer Trails und Hindernisse ausgelegt. Bedeutet: Bei Bedarf stehen dir nur 35 Nm Drehmoment zur Verfügung.

Bei den Gravel-Modellen verwendet der Hersteller ein anderes Laufrad- und Reifenpaket, sowie einen ausgestellten Lenker und eine absenkbare X-Fusion Manic Dropper Sattelstütze mit 50 mm Federweg.

Gerollt wird auf DT Swiss R407-Reifen mit Boost-Nabenabstand, die mit 38 mm Spesh Pathfinder Pro-Reifen ausgestattet sind. Geschaltet wird mit Shimanos neuer 1x GRX Gravel-Schaltgruppe.

Was uns gefällt: Mit der Mission Control App kann man nicht nur einstellen, wie viel Leistung jeder der Unterstützungsmodi abgibt, man kann auch eine Distanz vorgeben und einen Akkustand festlegen, den du am Ende einer Tour noch übrig haben möchtest. Das Bike steuert den Verbrauch dann automatisch, um dieses von dir definierte Ziel zu erreichen.

Wenn du ein sportliches Gravel E Bike möchtest, das sowohl auf asphaltierten Straßen und unbefestigten Wegen eine erstklassige und direkte Performance hinlegt, ist das Specialized eine sehr gute Wahl. Die Art und Weise wie der Motor seine Kraft einsetzt, unterscheidet sich deutlich von den meisten anderen E-Bike-Systemen. Es gibt kein peitschenartiges Ruckeln, wie man es von ähnlichen Antrieben kennt, die Leistung wird viel kontrollierter und natürlicher eingesetzt.

Das Gravel E Bike ist sportiv, leicht, schnell und komfortabel. Die Features sind durchdacht und das Bike überzeigt durch das sehr gutes und direktes Handling.

Alle Specialized Turbo Creo Modelle ansehen.

Jetzt vergleichen

Giant Revolt E+ Pro 2022.

Das natürlichste Fahrgefühl.

Das Foto zeigt das Giant Revolt E+ Pro 2022.

Giant Revolt E+ Pro 2022 auf einen Blick:
Pro Con
Natürliche sensorgesteuerte Tretunterstützung. Schwerer als andere.
Zusätzliche Batterie zur Verlängerung der Reichweite.  
Aufgeräumtes Cockpit.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.999,00 Euro
Gewicht: 17,8 kg
Motor: Shimano SyncDrive EP8, Mittelmotor
Akku:  EnergyPak Smart Compact
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX Di2 RD-RX817, 11-fach
Reifen: Maxxis Receptor 700 x 40c (622x40), Skinwall, EXO Tubeless
Rahmen: AluxX SL Rahmen
Gabel: Carbon, 12 x 100 mm

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Giant Revolt E+ Pro 2022 ist ein zuverlässiger Performer der die beste Pedalunterstützung liefert. Das Revolt E+ Pro E Gravel E Bike wurde mit dem Ziel entwickelt, ein natürliches Fahrgefühl zu erzeugen, und genau das macht es so interessant. Es verwendet einen von Shimano entwickelten Motor, den Giant durch eine Softwareanpassung optimiert hat, um die Tretunterstützung und das Drehmoment zu erhöhen.

Das Fahrrad verwendet SyncDrive Pro, ein Pedalunterstützungssystem, das von einem Shimano EP8-Motor angetrieben wird. Laut Giant wurde das System für eine sanfte Beschleunigung auf asphaltierten Straßen, Schotter und Feldwegen entwickelt.

Im Gegensatz zu den SyncDrive Pro-Systemen, die bei vielen anderen Giant-E-Bikes zum Einsatz kommen, ist der Shimano EP8-Motor so abgestimmt, dass er weniger auf das Drehmoment und mehr auf die Trittfrequenz reagiert. Dadurch ist er ideal für eine gleichmäßige Tretleistung, was eine bessere Tretunterstützung für Fahrten im Gelände darstellt. Schwere Anstiege oder Stadtfahrten lassen sich also ohne störende oder auffällige Leistungssprünge fahren. Die rennradähnliche Rahmengeometrie gibt dem Gravel E Bike dabei zusätzlich einen sportlichen Charakter.

Das Motorsystem wiegt 2,8 kg und liefert ein Drehmoment von 85 Nm.

Das Besondere: Drehmoment, Trittfrequenz, Steigung und Geschwindigkeit werden durch die SmartAssist-Technologie von Giant ausgewertet. Sechs intelligente Sensoren messen die auf die Pedale ausgeübte Kraft und berechnen das richtige Maß an Pedalunterstützung, um ein natürliches Fahrgefühl zu erzeugen.

Man kann wählen, ob sich die Unterstützungsstufen während der Fahrt automatisch anpassen sollen, anstatt die Tretunterstützung während der Fahrt zu erhöhen oder zu verringern. SmartAssist lässt sich außerdem über ANT+ mit dem Fahrradcomputer des Fahrers verbinden.

Was uns gefällt: Der Antriebsstrang ist für die Zusammenarbeit mit den elektronischen Shimano Di2-Schalthebeln optimiert, was ein übersichtliches Cockpit-Setup ermöglicht, das ohne ein Display am Lenker auskommt, das bei vielen E-Bikes zu finden ist.

Alle Giant E-Bikes auf entdecken:

Jetzt ansehen

Look E-765 Gravel.

Bestes leichtgewichtiges Mittelmotorsystem.

Das Foto zeigt das Look E-765 Gravel E Bike.

Look E-765 Gravel auf einen Blick:
Pro Con
Sportliche Grundausrichtung. Ziemlich teuer für die Ausstattung.
Motor und Batterie können entfernt werden. Schwer
Sieht nicht aus wie ein E-Bike.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.599,00 Euro
Gewicht: 13,9 kg
Motor: Fazua Evotion, Mittelmotor
Akku:  Fazua
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 60 Nm
Schaltwerk: Shimano Ultegra R8020, 11-fach
Reifen: Hutchinson Touareg 700x40c
Rahmen: Look Carbon
Gabel: Look Carbon Starrgabel

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Das E-765 Gravel, das als sportliches E-Road Bike das Licht der Welt erblickte, wurde für die stetig größer werdende Nachfrage als Gravel E Bike 2021 neu ausgerichtet. Das überarbeitete Modell ist jetzt eine reine Gravel-Plattform, die sich laut Look an „Wochenend-Krieger, Gravel-Puristen oder erfahrene Rennradfahrer auf der Suche nach marginalen Verbesserungen" richtet.

Bedeutet das E-765 ist ein E-Bike, das sich in das rassigere Segment der Gravel E Bikes einreiht.

Diese leichtgewichtige E Gravel Bike ist auf Geschwindigkeit getrimmt. Du wirst also keine Vorrichtungen zur Montage von Gepäckträgern, Schutzblechen oder anderem Gepäck finden.

Der neu entwickelte Carbonrahmen maximiert die Tretleistung und bewahrt dabei gleichzeitig den Fahrkomfort. Erreicht wurde das durch die Optimierung der Faserausrichtung mit einer speziellen Kombination aus Carbon.

Das Rahmendesign wurde laut Look so gestaltet, dass die Sitzstreben zwei Umlenkstellen haben, wodurch die natürliche Nachgiebigkeit des Carbons um 15 Prozent erhöht werden konnte.

Durch die Abflachung des Rohrs konnte die vertikale Bewegung optimiert und die seitliche Steifigkeit erhöht werden. Gleichzeitig werden so Schläge des Untergrunds abgedämpft und Traktion und die Kontrolle in unwegsamem Gelände verbessert. Das Gewicht des Rahmens beträgt 8,5 kg.

Das Gesamtgewicht des Look E-765 Gravel liegt bei 13,9 kg. Das wird durch den kompakten und leichten 250-W-Fazua-Motor sowie das geringe Gewicht des Carbons erreicht.

Was uns gefällt: Wenn du lieber ein traditionelles Gravel Bike mit Pedalantrieb fahren möchten, kannst du das gesamte Antriebssystem entfernen. Beim Fazua-System ist alles in einem Drivepack untergebracht. Kombiniert in einer Einheit befinden sich der integrierte Motor, die Elektronik sowie ein herausnehmbarer Akku. 

Wenn man die Einheit rausgenommen hat, tauscht man sie gegen eine Abdeckung aus. Der jetzt leere Hohlraum ist perfekt für alles, was du transportieren möchtest.

Die Reichweite beträgt bis zu 86 km in der Stadt oder 53 km auf unterschiedlichen Untergründen.

Der Rahmen bietet Platz für die meisten Gravel-Reifen, obwohl es auf kleinere Räder mit breiteren Reifen ausgerichtet ist. Genauer, der Spielraum für 700c-Räder beträgt 40 mm und für 650b-Räder 55 mm. Das E Gravel Bike ist mit Hutchinson Touareg 700x40c ausgestattet.

Alle Look E-Bikes vergleichen:

Jetzt vergleichen

Canyon Gral:ON CF 8 eTap.

Lebendiger Gravelminator.

Das Foto zeigt das Canyon Gral:ON CF 8 eTap im oberen Bereich, im unteren Bereich ist eine Aufnahme des Doppeldecker Lenkers zu shen.

Canyon Gral:ON CF 8 eTap auf einen Blick:
Pro Con
Innovativer gefederter Lenker. Die Optik des Lenkers gefällt nicht jedem (wir lieben ihn).
12-Gang-Schaltung.  
Große Reifenfreiheit.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.199,00 Euro
Gewicht: 15,9 kg
Motor: Bosch Performance Line CX (Gen4) Mittelmotor
Akku:  Bosch PowerTube
Batteriekapazität: 500 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk: SRAM Force eTap AXS 12s
Reifen: Schwalbe G-One Bite TLE, 50mm
Rahmen: Canyon Grail:ON CF Carbon
Gabel: Canyon FK0064 CF Disc

Auf der Skala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das Grail:ON CF 8 eTap polarisiert. Der Rahmen des Gravel E Bike verfügt über ein einzigartiges Lenker-Design, den sogenannten Doppeldecker Lenker. Anstatt den traditionellen Weg der Gabelfederung (mit all ihren potenziellen Nachteilen) zu gehen, hat sich Canyon für dieses passive System entschieden.

Der Lenker des Grail:ON CF 8 eTap sorgt durch sein ergonomisches Design und in Verbindung mit dem stoßdämpfenden Carbon für mehr Komfort.

Der Flex-Bereich nutzt die Elastizität der Kohlefaser und absorbiert so deutlich Vibrationen. Vier verschiedene Griffpositionen ermöglichen eine komfortable Körperposition, die sowohl Rücken als auch Schultern entlastet.

Während unserer Testrides mit dem Grail:On waren wir erstaunt wie gut das funktioniert. Der Doppeldecker Lenker sorgt durch seine vier verschiedenen Griffpositionen für eine aufrechte Fahrposition, die vor allem auf langen Touren im Gelände sowohl den Rücken als auch die Schultern entlastet.

Der Canyon Lenker funktioniert ebenso gut wie die Lefty-Gabel von Cannondale, aber auch wenn sein Aussehen polarisiert, wir haben ihn schätzen gelernt.

Was die Unterstützung angeht, hat Canyon ein eher auf Mountainbikes ausgerichtetes System von Bosch verwendet, die Performance Line CX. Das System konzentriert sich auf die sanfte Handhabung von Wurzeln, Stufen und Steinen, auch bei niedriger Trittfrequenz.

Im Turbomodus bietet das Canyon Gravel E Bike eine Unterstützung von bis zu 340 Prozent und ein großzügiges Drehmoment von 85 Nm, optimal für das Fahren von steilen Anstiegen.

Der Nachteil dieses kraftvollen 2,9 kg schweren Motors ist, dass diese Art des Fahrens den Akku stark beansprucht. Canyon hat dafür einen größeren 500-Wh-Akku verwendet, der eine durchschnittliche Reichweite von 120 km bietet, abhängig von Leistungseinstellungen, Gelände oder Fahrergewicht.

Das Grail:ON bietet viel Platz für bis zu 50 mm dicke Reifen und richtet sich somit speziell an alle, die ein elektrisches Gravel Bike suchen, das auch Touren in schwierigem Gelände mit Leichtigkeit meistert. Anders formuliert: Ein leichtgängiges E Gravel Bike, das ein lebendiges Fahrgefühl vermittelt.

Leider, leider ist das Grail:On derzeit nicht auf The Cycleverse verfügbar. Hier bekommst du weitere Informationen.

Rose Backroad+.

Der Alleskönner.

Das Foto zeigt die drei Rose Backroad+ Grave E Bike Modelle.

Rose Backroad+ auf einen Blick:
Pro Con
Sehr gutes Preis-Leistungverhältnis. Quietschende Bremsen.
Vieleseitig einsetzbar.  
Schlankes Design.  
Sehr guter Fahrkomfort.  
Die Produktdetails.
UVP:

5.199,00 Euro (Randonneur)

4.699,00 Euro (GRX RX600)

5.699,00 Euro (GRX RX810 Di2)

Gewicht:

17 kg (Randonneur)

15 kg (GRX RX600)

14,3 kg (GRX RX810 Di2)

Motor: Shimano EP8 Mittelmotor
Akku:  SMP Akku TPS-001-50SD
Batteriekapazität: 360 Wh
Maximales Drehmoment: 85 Nm
Schaltwerk:

Shimano GRX RD-RX812 (Randonneur)

Shimano GRX RD-RX812 (GRX RX600)

Shimano GRX Di2 RX817 Schaltwerk 11-fach (GRX RX810 Di2)

Reifen:

Continental Terra Speed ProTection, 40-622 (Randonneur)

Pirelli Cinturato GRAVEL M, 700x45C (GRX RX600)

Pirelli Cinturato GRAVEL M, 700x45C (GRX RX810 Di2)

Rahmen: Rose BACKROAD+, Carbon
Gabel: Rose BACKROAD+, Carbon, 12x100TA

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Mit den Backroad+ Modellen hat Rose Bikes ein wirklich spannendes E-Bike in mehreren Varianten auf den Markt gebracht: Das Backroad+ gibt es als Gravel, Fitness, Randonneur und als Urban E-Bike.

Man könnte jetzt darüber diskutieren, ob die vier Varianten ein E-Bike oder aufgrund der gering andersartigen Eigenschaften unterschiedliche Modelle sind. Aber, die entscheidenden E-Bike-Charakteristika und Rahmengeometrien sind bei allen Modellen identisch. Zu den unterschiedlichen Austattungen kommen wir gleich.

Für unseren Gravel E Bike Test haben wir uns das E-Gravel und das Randonneur genauer angesehen.

Trotz eines sehr leistungsfähigen Mittelmotors haben alle Modelle ein vergleichsweise geringes Gesamtgewicht. Das Backroad+ Randonneur bringt mit voller Pendlerausstattung nur 17 kg auf die Waage. Das Backroad+ Gravel wiegt in der GRX RX810 Di2 Ausführung schlappe 14,3 kg und als GRX RX600 wiegt 700 Gramm mehr. 15 kg um genau zu sein.

Alle Rose Gravel E Bikes sind mit dem neuen Shimano EP8 Mittelmotor mit 85 Nm Drehmoment ausgestattet. Mit 2,6 kg ist dieser Motor nicht nur superleicht, sondern auch ziemlich kompakt, was dem schlanken Design des Bikes sehr entgegenkommt.

Beim Start unserer Testrides ist uns aufgefallen dass die Vorderbremse leicht quietscht. Das besserte sich wenn die Scheibe und Beläge auf Tempreatur gebracht wurden.

Ein leistungsstarker Motor und ein geringes Bike Gewicht sind selten zu finden. Zwar gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von leichten E-Bikes mit E-Antrieb, diese sind aber meist mit eher schwachen Nabenmotoren um 40 Nm Drehmoment ausgestattet. Selbst die leichten Mittelmotorsysteme von Fazua und Specialized bieten bei vergleichbarem Gewicht weniger Leistung.

Der Rose BACKROAD+, Carbonrahmen mit entsprechender Carbongabel trägt sein Übriges zum geringen Gesamtgewicht des Rades bei. Noch wichtiger für Gravel- und Tourenfahrer ist der Akku: Mit einer Kapazität von 360 Wh ist er kompakt, dafür aber ebenfalls leichter. Außerdem ist der Akku fest im Rahmen des Backroad+ verbaut, was weiteres Gewicht spart.

In Sachen Ausstattung sind die Rose Gravel E Bike Modelle Backroad+ alles andere als sparsam.

Das Backroad+ Randonneur

ist für die Langstrecke ausgelegt und mit Schutzblechen, Gepäckträger und integrierter Lichtanlage absolut alltagstauglich. Die Continental Terra Speed ProTection Reifen sind mit 40 mm Breite gut gewählt.

Der Antrieb wird durch Shimanos Deore CS-M5100-11 Kettenschaltung komplettiert. Die hydraulischen Scheibenbremsen stammen ebenfalls von Shimano.

Das Backroad+ Gravel ist in 2 Austattungsvarianten erhältlich:

Das Backroad+ GRX RX600

ist als Einsteigervariante mit Shimanos Schaltgrupe GRX RD-RX812 ausgestattet. Montiert sind DT Swiss HG1800 Spline Hybrid, 29" Laufräder.

Das Backroad+ GRX RX810 Di2

ist mit zahlreichen High-End-Features ausgestattet. Dazu gehören bspw. das GRX Di2 RX817 Schaltwerk 11-fach oder die ROSE G Thirty Disc Light / 28“ Laufräder.

Alle Rose E Gravel Modelle rollen auf Pirelli Cinturato Gravel M Reifen und sind mit zahlreichen Befestigungspunkten für Bikepacking-Taschen ausgestattet.

Die hydraulischen Scheibenbremsen aller Backroad+ Gravel E Bikes sind, wie sollte es anders sein, ebenfalls von Shimano.

Was uns gefällt: Am Lenker sind sämtliche Kabel und Leitungen innen verlegt, was dem Backroad+ Modellen ein aufgeräumtes Aussehen verleiht.

Alle Rose Backroad+ Modelle vergleichen:

Jetzt vergleichen

Urwahn Waldwiesel Gravel E Bike.

Der Stahl-Tec-Pionier.

Das Foto zeigt das Urwahn Waldwiesel Gravel E Bike.

Urwahn Waldwiesel Gravel E Bike auf einen Blick:
Pro Con
Rahmen Made in Germany Bikepacker bekommen Probleme mit der Installation einer zweiten Trinkflasche.
Spitzen Fahrkomfort. Geringes Drehmoment.
Unzählige Individualisierungsmöglichkeiten.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.099,00 Euro
Gewicht: 14,8 kg
Motor: MAHLE ebikemotion Hinterradnabenmotor
Akku:  MAHLE ebikemotion
Batteriekapazität:  250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX 600 1-11-F
Reifen: Continental Terra Speed
Rahmen: Urwahn ST-BB-V7F Stahlrahmen
Gabel: Urwahn CT1-FK1

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Der Magdeburger Fahrradhersteller Urwahn Bikes hat im Herbst 2021 ein neues Gravel Bike vorgestellt, das sowohl für die Stadt als auch für Gravel-Abenteuer geeignet ist. Das Waldwiesel gibt es als E-Bike und als Bio-Gravel Bike (Testbericht).

Für unseren Gravel E Bike Test haben wir uns das markante E-Gravel Modell genauer angesehen.

Das vielleicht Bemerkenswerteste an dem Gravel E Bike ist sein auffälliges Design mit dem gebogenen Rahmen.

Das Waldwiesel.E verwendet einen Rahmen, der 3-D-gedruckt wurde. Dadurch hat er keine Nähte und das Verfahren erlaubt die markante Geometrie, die das Gravel Bike wie gebogen erscheinen lässt.

3-D-Druck? Das funktioniert so, dass 3-D-gedruckte Stahllaschen mit konventionellen Stahlrohren verschweißt und dann sauber glatt geschliffen werden. Das Ergebnis ist ein Monocoque-Look, der eher an Carbonrahmen als an Stahlrahmen erinnert.

Wenn man sich den Rahmen des Gravel E Bikes genauer ansieht, stellt man fest dass er kein Sitzrohr hat. Dieses nichtvorhandene Sitzrohr macht das Waldwiese.E einerseits zum echten Hingucker, verantwortet andererseits aber auch den hohen Fahrkomfort Gravel E Bikes.

Die Konstruktion sorgt dafür, dass der Gravelrahmen vertikal mehr flexen kann. In der Praxis bedeutet das für dich: Wenn du auf ruppigem Untergrund fährst, dämpft der Stahlrahmen mehr, als er es an sich schon tut. Bei maximaler Belastung gibt er bis zu einem Zentimeter nach.

Der Waldwiese Rahmen hat einen Nachteil: Durch das fehlende Sattelrohr gibt lässt sich keine zweite Trinkflaschenhalterung befestigen. 

Das Waldwiesel.E ist serienmäßig mit Urwahns eigener CT1-FK1-Aluminiumgabel mit interner Bremsenführung, externer Gepäckträger- und Schutzblechbefestigung, Flat-Mount-Bremse und 12-mm-Steckachse ausgestattet.

Sowohl der Rahmen als auch die Gabel sind für schnelle Gravel-Strecken konzipiert und bieten Platz für 700 x 40 mm Reifen. Fahrer, die etwas mehr wollen, können sich für eine Aftermarket-Carbon-Gravel-Gabel entscheiden.

Urwahn bietet das Waldwiesel.E in fünf Größen an (XS-XL) und jedes elektronische Gravel Bike wird on demand produziert. Somit hast du als Käufer viele Möglichkeiten für die endgültige Anpassung an deine persönlichen Wünsche. Dazu gehören z. B. Veredelungsoptionen wie Vernickelung oder Pulverbeschichtung, sowie eine integrierte Beleuchtung oder ein GPS-Tracker.

Der 1x-only-Rahmen ist mit einem Riemenantrieb und einer Sitzstrebenbremse ausgestattet und verfügt über BB386EVO/BSA-Gewinde/exzentrische Tretlageroptionen für Singlespeed- oder Getriebenaben-Konstruktionen.

Gebremst wird mit Shimano GRX 600 Disc Flatmount-Scheibenbremsen und gerollt wird auf Continental Terra Speed Reifen. Am Vorbau wird eine vollständig interne Kabelführung durch einen Acros ICR-Steuersatz ermöglicht.

Angetrieben wird das Waldwiesel.E Gravel E Bike von einem Mahle ebikemotion Hinterradnabenmotor, der von einem schlanken 250Wh-Akku im Unterrohr unterstützt wird. Die Reichweite liegt bei ca. 80 km. Optional kann das Waldwiese.E mit einem 208Wh eBikemotion Range Extender in Trinkflaschengröße zusätzlich mit Strom gespeist werden. Das bringt nochmal bis zu 60 km zusätzliche Reichweite.

Was uns gefällt: Die gesamte Produktion - von den Ösen über das Schweißen der Rohre bis hin zur Endbearbeitung, Beschichtung und Montage - erfolgt vollständig in Deutschland. Das ermöglicht dem Magdeburger Unternehmen Urwahn relativ kurze Produktionszeiten und die volle Kontrolle über den gesamten Prozess. Die aktuellen Lieferzeiten liegen derzeit bei 2-3 Monaten.

Lust das Waldwiesel.E kennenzulernen? Hier kannst du eine unverbindliche Probefahrt in deiner Nähe buchen: 

Jetzt Probefahrt buchen

Hier findest du weitere Infos zum Urwahn Waldiesel.E.

BMC Alpenchallenge AMP Sport Three DB.

Am besten für sportliche Fahrer.

Das Foto zeigt das BMC Alpenchallenge AMP Sport Three DB.

BMC Alpenchallenge AMP Sport Three DB auf einen Blick:
Pro Con
Sehr schönes Design. Drehmoment könnte höher sein.
Sportliche Geometrie.  
Geringes Gewicht.  
Premium Carbon Rahmen.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.499,00 Euro
Gewicht: 15,6 kg
Motor: Shimano STEPS E-6100 Mittelmotor
Akku:   Shimano STEPS BT-E8010
Batteriekapazität: 504 Wh
Maximales Drehmoment: 60 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX Shadow Plus RD-RX812, 1x11
Reifen: WTB Byway 34mm
Rahmen: Alpenchallenge AMP Premium Carbon
Gabel: Alpenchallenge AMP Premium Carbon

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

BMC hat sein E-Bike-Sortiment im Jahr 2021 um eine sehr schöne elektrische Version der beliebten Alpenchallenge AMP-Serie erweitert. Das Sport Three DB ist mit WTB Byway Gravelreifen ausgestattet und kommt mit einem Vollcarbon-Rahmen mit der Micro Travel"-Technologie. Diese federt Stöße am Hinterrad ab.

Das stylische und zugleich auf die Anforderungen eines funktionalen Gravel E Bike abgestimmtes Design richtet sich an besonders sportliche und anspruchsvolle Fahrer. 

Uns gefällt das BMC extrem gut. Der 504-Wh-Akku ist vertikal am Sitzrohr angebracht und sorgt durch seinen zentralen Sitz gemeinsam mit dem Shimano Steps E6100-Motor für eine höhere Stabilität. Bei Touren im niedrigen Unterstützungsmodus für Anstiege und ohne Unterstützung in der Ebene lag die Reichweite bei uns bei akzeptablen 160 Kilometern.

Ein großer Pluspunkt des BMC Alpenchallenge AMP ist sein geringes Gesamtgewicht. Mit seinen 15,6 kg ist es eines der leichtesten Bikes mit Shimano Steps-Antrieb, die derzeit erhältlich sind.

Geschaltet wird über Shimano GRX 1 x 11 mit einem 44er-Kettenblatt vorne (kann gegen ein 38er-Kettenblatt ausgetauscht werden) und einer 11-42er-Kassette.

Das Alpenchallenge AMP Sport wurde für Fahrer entwickelt, die sich nicht zwischen Style und Leistung entscheiden können. Das Gravel E Bike ist angelehnt an die Hochleistungs Rennräder der Schweizer Marke und ist die ideale Maschine für alle die ein gesteigertes Fahrerlebnis suchen. Die sportliche Alpenchallenge ist perfekt für ambitionierte Fahrer.

Alpenchallenge Modellreihe ansehen

GT eGrade AMP Gravel E Bike.

Bestes Einsteiger Gravel E Bike.

Das Foto zeigt das GT eGrade AMP Gravel E Bike.

GT eGrade AMP Gravel E Bike auf einen Blick:
Pro Con
Anständiges Preis-Leistungsverhältnis. Am Berg schwach auf der Brust.
Robust und verlässlich.  
Gutes Handling.  
Sehr ansprechendes Design.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.199,00 Euro
Gewicht: 14,8 kg
Motor: Ebikemotion X35 Hinterradmotor Motor: Ebikemotion X35 Hinterradmotor
Akku: Ebikemotion Akku: Ebikemotion
Batteriekapazität: 250 Wh Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX 400 Schaltwerk: Shimano GRX 400
Reifen: WTB Resolute TCS, Tubeless Ready Reifen: WTB Resolute TCS, Tubeless Ready
Rahmen: Grade Aluminium 700C Rahmen Rahmen: Grade Aluminium 700C Rahmen
Gabel: GT Grade E-Carbon Gabel: GT Grade E-Carbon

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Das neue 2022er GT eGrade AMP ist ein leichtes Gravel-E-Bike der kultigen Mountainbike-Marke GT aus Kalifornien.

Wir mögen das schlichte Design des GT mit dem klassischen „Triple Triangle“-Rahmendesign, das für Steifigkeit, schnelles Ansprechverhalten und extreme Widerstandsfähigkeit sorgt. Zusätzlich sorgt das entkoppelte Sitzrohr auch für mehr Fahrkomfort.

Das eGrade verwendet die gleiche Rahmengeometrie wie seine nicht unterstützten Kollegen und ist mit einer Shimano GRX 1 x 11-Gruppe, einem Gravel spezifischen Laufradsatz und WTB Resolute 700 x 42c Tubeless-Reifen ausgestattet.

Das GT eGrade AMP ist mit dem superleichten Mahle Ebikemotion X35+ ausgestattet, das Drehmoment liegt bei 40 Nm. Der Akku verfügt über 250 Wh, das ist in etwa die Hälfte von dem was Shimano oder Bosch liefert. Aber, der leichte Antrieb sorgt dafür, dass das Gesamtgewicht des Rades unter 14 kg liegt und die Reichweite kann mit einem Range Extender um 208 Wh erhöht werden.

Das 2022er GT eGrade AMP ist ein qualitativ hochwertiges Gravel E Bike, das im Handling sehr reaktionsschnell ist aber trotzdem spurtreu bleibt.

Das GT eGrade AMP ist ein preisgünstiges und robustes Arbeitstier, mit dem sich Waldwege, leichte Singletrails, der Weg zur Arbeit und kurze Bikepacking Abenteuer fahren lassen. Perfekt für Einsteiger.

Was uns gefällt: Der Rahmen verfügt über sieben Halterungsvorrichtungen für Bikepacking Taschen und Käfige sowie Schutzblechbefestigungen. An der Gabel sind ebenfalls Schutzblech- und Vorrichtungen für Taschen angebracht.

Leider sind derzeit alle GT eGrade AMP Modelle ausverkauft. Sobald das Gravel E Bikes wieder verfügbar ist, wird dieser Artikel aktualisiert.

Alle eGrade Modelle ansehen

Merida eSilex+ 600 2021/2022.

Bestes günstiges E Gravel Bike.

Das Foto zeigt das Merida eSilex+ 600 in den beiden verfügbaren Farben orange und grau.

Merida eSilex + 600 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr guter Preis. Nicht genug Leistung für steiles und anspruchsvolles Terrain.
Fast unsichtbare Motorintegration.  
Komfortables Fahrverhalten mit Vibrationsdämpfung.  
Spitzen Allrounder.  
Die Produktdetails.
UVP: 2.999,00 Euro
Gewicht: 14 kg
Motor: Ebikemotion X35 Hinterradmotor
Akku:  MAHLE B1-C
Batteriekapazität: 250 Wh
Maximales Drehmoment: 40 Nm
Schaltwerk: Shimano GRX812, 11 Gänge
Reifen: Continental / Terra Trail
Rahmen: wSilex+ Lite Aluminium
Gabel: Merida SILEX CF2

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

In Sachen Gravel E Bikes ist Merida zwar ein Spätstarter, aber mit dem Merida eSilex +600 haben sie bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen!

Das elektrische Gravelbike ist ein sehr leistungsfähiges E-Bike zu einem vernünftigen Preis. Es hat einen sehr schönen Alu-Rahmen mit Vollcarbon-Gabel und Shimanos exzellenter GRX 1 x 11 Gruppe.

Das eSilex +600 wurde offensichtlich mit Blick auf das Bikepacking konzipiert. Überall am Rahmen gibt es Befestigungspunkte, darunter vier Halterungen im Rahmendreieck sowie weitere Vorrichtungen an jeder Gabel.

Was uns gefällt: Merida hat ein komplettes Set an maßgeschneiderten Fahrradtaschen für das eSilex im Sortiment.

Angetrieben von einem eBikemotion X35-Motor mit 250-Wh-Akkukapazität bietet dir das eSilex ein sehr ruhiges und komfortables Fahrverhalten. Uns überzeugt die kompakte Geometrie, sie sorgt für eine entspannte Sitzposition. Der Alurahmen ist mit dünnen Rohren ausgestattet, die nicht in der gleichen Weise mitschwingen wie klobige Carbonrahmen, was das Fahren mit dem Motor im Unterstützungsmodus viel ruhiger und angenehmer macht. Mit 14 kg ist das Merida eSilex + 600 übrigens so leicht wie ein modernes Stahl Gravel Bike.

Die Bereifung ist 700x40c, es können aber auch 650b-Laufräder mit einer Breite von bis zu 47c montiert werden.

Was uns noch gefällt: Das eSilex hat einen Design- und Innovationspreis in der Kategorie „E Gravel Bikes“ gewonnen.

Wenn du dir das beste elektrische Gravel Bike so vorstellst, dass du es bei fast allen Gelegenheiten fahren kannst, beim Bikepacking, bei entspannten Wochenendtouren oder beim Pendeln in der Stadt, dann könnte das Merida eSilex+ 600 genau das sein, wonach du suchst.

Merida eSilex vergleichen

Unser Fazit.

Welches ist also das beste Gravel E Bike für die Saison 2021/2022? Um ehrlich zu sein, sind alle in diesem Artikel vorgestellten E-Gravelbikes großartig. Sie machen alle Spaß und sind sehr leistungsfähige All-Terrain-Bikes.

Du möchtest das komplette Paket an Ausstattung, Geländegängigkeit und unglaubliche Fahreigenschaften zu einem fairen Preis? Das bekommst du mit dem Cannondale Topstone Neo Carbon 3 Lefty. Es hat einen exzellenten Carbon-Gravelbike-Rahmen, ist mit dem besten Motorsystem von Bosch bestückt und bringt dich mit seine Reichweite 176 km weit. In unserem Gravel E Bike Test ist es der klare Sieger.

Das Specialized Turbo Creo SL Comp Carbon Evo ist aber auch ein fantastisches E-Gravelbike, in das richtig viel Technik gepackt wurde. Wenn du gerne sehr lange Touren fährst, ist es aufgrund seiner enormen Reichweite genau passend für dich.

Für das Jahr 2022 haben E-Bike-Käufer, die die Vielseitigkeit von Gravelbikes mögen, zunehmend die Qual der Wahl. Die neuesten Produkte von Giant, Rose, Urwahn und GT machen es einem bei der Entscheidungsfindung auch nicht gerade leichter. 

Entscheide dich für das Giant Revolt E+ Pro 2022 wenn dir ein natürliches Tretgefühl wichtig ist.

Die drei Gravel E Bike Modelle Backroad+ von Rose bestechen durch ihre Qualität, ihre Vielseitigkeit und das spitzenmäßige Preis-Leistungsverhältnis. Mit den Rose Grave E Bikes kannst du nichts falsch machen.

Das GT eGrade AMP ist super ästhetisch und aufgrund seiner Eigenschaften und des Preises das bestes Gravel E Bike für Einsteiger.

Canyons Gral:On CF 8 eTap ist ein Tier. Ein Gravelminator. Wenn dich der Preis nicht stört, hol es dir. Das Bike bringt dich überall hin. Und wenn du völlig am Ende bist, dank seiner Unterstützung auch locker wieder zurück.

Dir ist Nachhaltigkeit wichtig? Das Waldwiesel.E von Urwahn wird in Deutschland produziert, das hält die Lieferwege kurz. Außerdem besticht es durch Langlebigkeit aufgrund seines Stahlrahmens und durch Fahrkomfort der seinesgleichen sucht.

Gemütlich ist dir zu langweilig? Das Look E-765 Gravel ist ein echtes Leichtgewicht unter den E-Bikes und voll auf Geschwindigkeit getrimmt.

Das BMC Alpenchallenge AMP Sport Three DB ist ein weiteres absolutes Spitzenrad für sportliche und anspruchsvolle Fahrer. Aufgrund seiner Konstruktion verfügt es über eine herausragende Fahrstabilität. Mit seinem Vollcarbon-Rahmen sowie dem Micro Travel System im Hinterrad bietet es wirklich alles, was man in unwegsamem Gelände braucht.

Wir sind ziemlich beeindruckt von dem neuen Merida eSilex +600. Für seinen geringen Preis bietet es eine Menge Features für Gravelrides, Commuting oder Bikepacking Touren. Die Tatsache, dass es so leicht ist und so viele Vorrichtungen für Taschen hat, macht es für viele unterschiedlichste Touren interessant.

Möchtest du die neuesten und besten Gravel E Bikes bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Mailbox. 

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.