Fahrrad Montageständer - die besten Modelle in 2020.

Hier findest du die besten Fahrrad Montageständer in 2020 ✓ Für Pflege, Wartung oder Reparatur ✓ Alle Preiskategorien und Marken.

Die besten Montageständer für dein Fahrrad.

Ein Fahrrad Montageständer gehört zur Grundausstattung jeder Fahrrad-Werkstatt. Er bietet Stabilität, wenn auf dem Rad Reparaturen oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen. Denn wenn das Bike sicher auf dem Radständer fixiert ist, hast du beide Hände frei und benötigst keine zusätzliche Hilfe, um die Kette zu ölen oder die Schaltung einzustellen. Der Markt bietet eine breite Palette unterschiedlicher Wartungsständer vom günstigen Einstiegsmodell für Hobbyschrauber bis zum Profi Reparaturständer für Vertragswerkstätten und Rennteams.


Mit einem Fahrrad Montageständer arbeitet es sich einfach besser Wenn du schon öfters unterschiedliche Arbeiten an einem Fahrrad wie beispielsweise die Reparatur der Fahrradkette oder den Tausch einer gebrochenen Speiche durchgeführt hast, wirst du wissen, wie wichtig es dabei ist, dass das Rad einen stabilen Halt hat.


Vor allem wenn du diese Arbeiten allein durchführst und niemanden zur Seite hast, der dir das Fahrrad hält und so für Stabilität sorgt, ist ein Radständer dabei sehr nützlich. Denn in einem Wartungsständer kannst du das Rad entsprechend fixieren und in die perfekte Position für die geplanten Arbeiten bringen. Das schont deine Nerven, weil nun nichts mehr verrutschen kann und darüber hinaus auch noch deinen Rücken, da du die Wartungen und Reparaturen so ganz einfach in einer aufrechten Position durchführen kannst.


Wenn du regelmäßig Arbeiten an deinem Drahtesel in Eigenregie durchführst, solltest du dir auf jeden Fall überlegen, einen guten Fahrrad Montageständer anzuschaffen. Als zusätzliches Zubehör kannst du dir auch noch einen höhenverstellbaren Hocker mit Rollen zulegen, mit dem du sogar im Sitzen arbeiten kannst.


Für jeden Zweck der richtige Fahrrad Montageständer.

Radständer für kleinere oder größere Reparaturen am Fahrrad gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Eines haben sie alle gemeinsam: Mit dem Wartungsständer sind die Arbeiten in jedem Fall einfacher durchzuführen als ohne.


Dennoch gibt es in der Qualität große Unterschiede. Bei den einfachen Einstiegsmodellen kannst du den Reparaturständer beispielsweise an der Wand montieren und dann das Bike auf einen oder im Idealfall zwei Haken hängen. Alternativ dazu gibt es die sogenannten Gear Up Radständer, die aber eher zur Aufbewahrung als zur Wartung geeignet sind. Einfache Arbeiten kannst du aber auch auf diese Weise durchführen.


Bei einem professionellen Fahrrad Montageständer kommen unterschiedliche Features zum Einsatz, die dir das Leben zusätzlich erleichtern. Dazu gehört vor allen Dingen eine Höhenverstellung, die es dir ermöglicht, den Drahtesel so zu positionieren, dass die Reparaturen und Wartungen in einer bequemen Körperhaltung durchgeführt werden können. Eine Schwenkvorrichtung beim Radständer kann dir bei umfangreichen Arbeiten dabei helfen, die Position des Rades schnell zu wechseln.


Für Stabilität bei einem Profi Wartungsständer sorgen Standbeine. Die Modelle unterscheiden sich durch die Anzahl der Beine. Zweibeinige Reparaturständer bieten grundsätzlich einen guten Halt, noch stabiler wird es allerdings bei einem Radständer mit drei Beinen, der dir auch auf unebenen Flächen einen festen Stand bietet.


Wieviel Geld soll ich für einen guten Fahrrad Ständer ausgeben? 

Es gibt nicht den einen idealen Reparaturständer, der für alle Interessenten gleichermaßen geeignet ist. Wichtig bei der Auswahl des richtigen Wartungsständers ist, für welchen Zweck er verwendet werden soll. Eine große Hilfestellung können dir Testberichte in Fachzeitschriften und auf entsprechenden Bewertungsportalen im Internet bieten, auf denen die Käufer von ihren Erfahrungen mit dem jeweiligen Fahrrad Montageständer berichten.


Einfache Radständer erhältst du bereits für ein paar Euro. Diese eignen sich grundsätzlich dazu, das Bike in eine fixe Position zu bringen, bieten dir aber wenig Flexibilität bei der genauen Positionierung. Sie eignen sich eher für die sichere Aufbewahrung des Fahrrades. Wenn du öfters an deinem eigenen Bike herumschraubst und vielleicht auch noch Freunden und Verwandten bei Wartungsarbeiten behilflich bist, findest du eine breite Auswahl in der mittleren Preisklasse von unterschiedlichen Herstellern. Die Einstiegspreise liegen hier bei rund 100 Euro.


Die Klasse der professionellen Reparaturständer beginnt bei etwa 250 Euro. Diese sind in den meisten Fällen mit drei Standbeinen ausgestattet und bieten so hohe Stabilität. Eine Höhenverstellung und eine drehbare Plattform sind in dieser Preisklasse ebenfalls selbstverständlich. Der Preisunterschied bei den teureren Modellen begründet sich oftmals durch die verwendeten Materialien und die Flexibilität. Vor allem Rennställe, die die Fahrrad Montageständer oft von einem Ort zum anderen transportieren müssen, setzen auf eine Leichtbauweise und bevorzugen deshalb Materialien wie beispielsweise Aluminium. Darüber hinaus sollen die Wartungsständer in diesen Fällen einfach zusammenklappbar sein, damit sie möglichst platzsparend aufbewahrt werden können.