Der große E-Bike Test. 40 fantastische Pedelecs für 2023, die du jetzt schon kaufen kannst. Mehr lesen

BZEN London im Test. Was kann das neue E-Bike für die Stadt?

BZEN London im Test. Was kann das neue E-Bike für die Stadt?
von Christian
Aktualisiert am: 10.11.2022
Fotos: BZEN, Christian, The Cycleverse
Das BZEN London ist für alle gemacht, die sich stilvoll und bequem durch die Stadt bewegen wollen. Das Modell ist in drei Farb- und zwei Akkuvarianten verfügbar und befriedigt alle Gelüste, die man an ein elektrisches Fahrrad haben kann. Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen? Unser Test liefert Antworten.

Auf dem Markt der urbanen E-Bikes gibt es wenige wirklich gut durchdachte Ansätze, die sich an spitze Zielgruppen richten. Es gelingt nur wenigen Marken, sich mit ihren Produkten von anderen abzugrenzen. Die meisten Herstellermarken produzieren global auf Kosten der Nachhaltigkeit und überschwemmen den Markt mit einer immens großen Modellpalette. Dass es auch anders geht, zeigt BZEN Bikes.

Laut der nationalen Interessenvertretung „Zweirad-Industrie-Verband“ (ZIV) hat sich der Preis für Elektrofahrräder innerhalb der letzten fünf Jahre im Durchschnitt verdoppelt. Darum erwarten Kunden bei E-Bikes hohe Qualität und haben gewachsene Ansprüche: Große Akkus und große Motoren sind gefragt, auch wenn man damit nur Brötchen vom Bäcker holen oder zur Arbeit fahren möchte.

Das BZEN London wurde speziell für den urbanen Raum entwickelt und ordnet sich in allen Punkten den sich daraus ergebenden Ansprüchen unter. Sehen wir uns das E-Bike genauer an.

Die Fakten:

UVP: ab 2.990,00 Euro
Gewicht: ab 16 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 120 kg
Motor: Bafang Hinterrad-Nabenmotor, 250W
Akku:  7AH, 36v 7AH, 36v
10Ah, 36V
Batteriekapazität: 252 Wh
360 Wh
Akku Ladezeit: 7Ah – Vollständig geladen in 3 Stunden 7Ah – Vollständig geladen in 3 Stunden
10Ah – Vollständig geladen in 4 Stunden
Maximales Drehmoment: 45 Nm Maximales Drehmoment: 45 Nm
Schaltwerk: Kettenschaltung mit Shimano Alivio, 9-Gänge (11-34 Zähne), oder
Singlespeed mit Gates Carbon Drive CDX (55/19T)
Reifen:  Continental Ride City Reflex 622×42 (mit Pannenschutzgürtel)
Rahmen: Aluminium 6061
Gabel: Vollcarbon mit verjüngtem Gabelschaft, 12 mm Steckachse Gabel: Vollcarbon mit verjüngtem Gabelschaft, 12 mm Steckachse
Größen:  Medium: 54cm, für Körpergrößen von 165 bis 180cm
Large: 57cm für Körpergrößen von 175 bis 195cm
Farben: Schwarz, Glossy Rot, Blie Chameleon

Was ist das Besondere am BZEN London E-Bike?

First Things First: Wer steckt hinter BZEN E-Bikes? Auch wenn es einem zuerst chinesisch vorkommt, BZEN ist weder ein Ort noch ein Name aus Fernost. Vielmehr steht BZEN für „Be Zen“, also salopp und frei übersetzt „Sei entspannt“.

Das Foto zeigt den BZEN Gründer Pierre Detry.
Der BZEN Gründer Pierre Detry.

BZEN ist ein Start-up aus Belgien, gegründet von Pierre Detry. Der ehemalige General Manager diverser Bluechip Unternehmen entschloss sich nach seiner 30-jährigen Konzernlaufbahn, sich auch beruflich seiner Leidenschaft für das Radfahren zu widmen. Der Antrieb hierfür kam aus einem persönlichen Bedürfnis.

Bei seinen beruflichen Reisen rund um die Welt stellte er irgendwann fest, dass die Menschen in ständigem Stress lebten, er eingeschlossen. Es gab nicht genug Zeit für das persönliche Wohlbefinden und der Alltag war ein ständiges Rennen ohne Ziellinie.

Selbst kürzeste Strecken legen wir mit Taxen oder Autos zurück. Das ist weder gesund noch nachhaltig und Spaß macht es sowieso nicht. Mehrmals hat er versucht, relativ kurze Strecken von zu Hause zum Büro oder zu Terminen mit dem Fahrrad zurückzulegen, aber es war nie bequem: Schweiß, die unbequeme Kleidung, Regen- oder Matschflecken auf der Hose, es war fast immer eine Katastrophe.

So kam er auf die Idee, eine neue Generation von E-Bikes herzustellen.

Kurz: Was für den Zen-Buddhismus gilt, gilt auch für die E-Bikes der Marke BZEN: Es geht um „das Erleben des gegenwärtigen Augenblicks“ des Fahrradfahrens, ohne die negativen Nebeneffekte.

Pierre Detry geht es mit BZEN darum, leichte, einfach zu bedienende und komfortable E-Bikes zu entwickeln, die auch noch komfortabel sind und über ein entspanntes Fahrverhalten verfügen. Sie ersetzen nicht nur das Auto für Großstadtmenschen, sie eliminieren auch unseren Stress wegen Staus oder nerviger Parkplatzsuche. So hat man ohne übermäßige körperliche Anstrengung Zeit für sich selbst, bleibt in guter Form und in bester mentaler Stimmung. Oder anders gesagt: Be ZEN.

Das Foto zeigt die Endmontage mehrerer BZEN E-Bikes.
Produziert werden die BZEN E-Bikes in der polnischen Stadt Masovia.

Das belgische Start-up sorgt mit seinen Elektrofahrrädern aber auch in Sachen Produktion für Entspannung und setzt auf Nachhaltigkeit. Die Produktionsstätte für alle BZEN E-Bike Modelle liegt in Polen. Das bedeutet kurze Liefer- und Produktionswege. Somit sorgt nicht nur BZEN, sondern jeder einzelne Käufer der E-Bikes dafür, dass der CO₂-Ausstoß drastisch reduziert wird.

Welches BZEN E-Bike ist das richtige für dich? Vergleiche hier alle Modelle und ihre Ausstattungen:

BZEN E-Bike Vergleich starten

So haben wir getestet. Unsere Bewertungskriterien.

Viele Testberichte loben die BZEN E-Bike Modelle Amsterdam, Brüssel und Milano als sehr leichte E-Bikes, die einerseits optisch stilvoll sind und andererseits durch ihre hochwertigen Komponenten und einen fairen Preis begeistern.

Während das ältere Herrenmodell Milano eine eher sportliche Ausrichtung hat, ist das neue E-Bike London klassischer gehalten und verspricht den Komfort eines City-Bikes.

Wir haben uns angesehen, wie einfach das London für weniger geübte Radler oder besser gesagt, für Autofahrer zu beherrschen ist und wir wollten wissen, ob das Elektrobike auch analoge Radler überzeugen kann.

Genauer, wie verhält sich das London auf der Straße? Bietet das E-Bike ein natürliches Fahrgefühl und eine geschmeidige Motorunterstützung? Wie sieht es mit dem Komfort und dem Handling aus und wie verhält sich das Pedelec auf Touren außerhalb der Stadt?

In unserem Test haben wir zudem die Verarbeitungsqualität des E-Bikes und der verwendeten Komponenten unter die Lupe genommen, um zu sehen, wie sich das neue London im Marktumfeld schlägt und ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Warum du uns vertrauen kannst.

Dieser Test ist nicht gesponsert. Wir sind unabhängig und wir testen hauptsächlich Produkte, die wir auch selber in Gebrauch haben. Wenn uns Hersteller Produkte zum Testen zur Verfügung stellen, erhalten diese keine Vorschau auf unsere Testberichte. Außerdem nehmen wir keine Werbegelder von Unternehmen, deren Produkte wir rezensieren. Wie regelmäßige Leser unserer Vergleichsberichte wissen, wenn etwas schlecht ist, sagen wir das auch offen und ehrlich in aller Brutalität.

Du kaufst dir das erste Mal ein E-Bike? In diesem Kaufratgeber findest du wertvolle Tipps, worauf du vor dem ersten Kauf achten musst. Du bist unsicher, ob ein Urban E-Bike zu dir passt? In diesem Beitrag zeigen wir dir alle existierenden E-Bike Typen und erklären die spezifischen Vorteile der einzelnen Kategorien. Mit unserem E-Bike Finder findest du in nur 2 Minuten das für dich passende Pedelec.

Hast du es eilig?

Das Foto zeigt ein BZEN London Pedelec.

BZEN London

Klassisches Design mit dem Komfort eines City-E-Bikes vereint. Der gebogenen Lenker und der höhenverstellbare Vorbau sorgen für eine entspannte Sitzposition, während der Antritt des BZEN London durchaus sportlich ist.

UVP 2.990,00 Euro

Der Aufbau des BZEN London.

Das BZEN London E-Bike wird in einem kompakten Karton geliefert.

Das Foto zeigt den geschlossenen Versandkarton des BZEN London.

Was ist in der Box? Der Lieferumfang.

  • BZEN London E-Bike.
  • Plattform Pedale.
  • Akku Ladegerät.
  • Benötigtes Werkzeug.
  • 5 mm Inbusschlüssel.
  • 15 mm Maulschlüssel.

Das Foto zeigt den beiliegenden Lieferumfang.

Was uns gefällt: Ein haptisches Benutzerhandbuch oder eine auf Papier gedruckte Aufbauanleitung fehlen. Das finden wir zeitgemäß und nachhaltig.

Anstatt sich durch Papier wühlen zu müssen, scannt man ganz einfach den QR-Code auf dem Versandkarton und bekommt die übersichtlich und gut gestaltete Montageanleitung auf sein Handy oder das Tablet. Ein großes Benutzerhandbuch kann man sich ebenfalls downloaden.

Die Montage des BZEN London.

Das Foto zeigt ein iPhone mit der Montageanleitung.

Das BZEN London wird fast komplett vormontiert geliefert und ist in wenigen Schritten einsatzbereit. Die Montageanleitung führt einen durch die einzelnen Schritte hin zum einsatzbereiten E-Bike.

Im ersten Schritt hebt man das London aus dem Versandkarton und befreit es von allen schützenden Elementen.

Als Nächstes dreht man den Lenker gerade und fixiert ihn mit dem beiliegenden Inbusschlüssel.

Im dritten Schritt schraubt man die farblich gekennzeichneten Pedale (grün für links und rot für rechts) an die ebenfalls farblich markierten Kurbelarme und zieht diese dann mit dem beiliegenden Maulschlüssel fest. Das war es, das BZEN London ist einsatzbereit.

Das komplette Unboxing und die Montage ist kinderleicht und auch ohne jegliche Schrauberkentnisse innerhalb von 10 Minuten erledigt.

Was uns gefällt: Für Lesefaule hat BZEN neben der Montage- auch eine Videoanleitung, die durch die einzelnen Schritte führt:

Die individuelle Anpassung des BZEN London.

Das Foto zeigt den Lenker und den höhenverstellbaren Vorbau.

Eigentlich sollte es klar sein, passende Sattel- und Lenkerhöhe einstellen und los geht es. BZEN hat dem London einen 620 mm breiten, gebogenen Aluminium-Lenker gegönnt. Bei dem E-Bike lässt sich aber nicht nur die Vorbauhöhe, sondern auch die Winkelung des Lenkers verstellen. So hat man die Möglichkeit, zwischen aufrechter oder dynamischer Sitzhaltung.

Worauf du beim Anpassen deines E-Bikes achten musst, erfährst du hier.

Die Inbetriebnahme des BZEN London.

Das Foto zeigt das Display des Bedienelements.

Das London wird mit vollständig geladenem Akku ausgeliefert und ist nach dem Aufbau startklar. Vor der ersten Fahrt empfiehlt es sich wie bei allen Fahrrädern oder E-Bikes, alle Einstellungen zu checken und die Schrauben nachzuziehen.

Was uns gefällt und was wir eher selten haben: Sowohl die Fahrradbremsen als auch die Schaltung waren ordentlich eingestellt, hier mussten wir nichts nachbessern.

Wenn das alles erledigt ist, ist das E-Bike fahrbereit.

So nutzerfreundlich wie der Aufbau ist auch das Starten des E-Bikes. Man schaltet das Urban E-Bike mithilfe des schönen puristischen Bedienelements am Lenker ein und es kann losgehen.

Das Foto zeigt die Minianleitung für das Display.

Auch wenn die Bedienung des Bedienelements intuitiv und selbsterklärend ist, hat BZEN eine postkartengroße Minianleitung am Lenker befestigt, die kurz und knapp die Funktionen des Displays erklärt.

Der erste Eindruck.

Das Foto zeigt das BZEN London im urbanen Raum.

Anhand eines Schuhvergleichs lässt sich unser erster Eindruck des London wohl am besten schildern:

Das BZEN E-Bike ist kein Hipster Schuh mit klobiger Sohle, sondern ein stylish eleganter, rahmengenähter Budapester. Sprich: Das Design des E-Bikes ordnet sich keinen kurzfristigen Stylingtrends unter und ist morgen schon wieder aus der Mode. Stattdessen ist es ein klassisches und zeitlos gestaltetes E-Bike, dass sich erfolgreich gegen kurzfristige Modeströmungen stellen wird.

Auf den ersten Blick wirkt das London E-Bike wie ein klassisches Fahrrad. Man muss schon genauer hinsehen, um zu erkennen, dass das Pedelec ein minimal dickeres Unterrohr hat, in dem die Belgier den Akku verbaut haben.

Zum cleanen und eleganten Look trägt auch der kaum erkennbare Nabenmotor bei. Anstelle eines klobigen Mittelmotors, der direkt die Pedale antreibt, sorgt der Nabenmotor „von hinten“ für Schub. Ästheten wird es freuen.

Was uns gefällt: Für den aufgeräumten und eleganten Look des BZEN London sorgt neben den nicht sichtbaren elektronischen Komponenten auch die komplett integrierte Kabelführung des Pedelec.

Was die Verabeitungsqualität, die Lakierung etc. betriftt, haben wir am London nichts zu meckern. Nicht nur das E-Bike, auch alle verbauten Komponenten machen einen hochwertigen Eindruck. Schon beim Aufbau ist uns aufgefallen, wie leicht das London ist: Mit seinen 16 kg gehört es zu den Leichtgewichten in der Kategorie der urbanen Elektrofahrräder.

Insgesamt ist das London optisch und technisch sehr ausgewogen und bietet in der Grundausstattung alles, was sich urbane Fahrer und Commuter wünschen: Reflektoren, Beleuchtung, ein Gepäckträger, Schutzbleche, eine Klingel, ein Seitenständer und pannensichere Continental Reifen. Darüber hinaus stehen zwei Akkus mit 252 Wh oder 360 Wh zur Auswahl. Hierzu später mehr.

Das BZEN London zum besten Preis kaufen:

Der E-Bike Motor.

Das Foto zeigt den Bafang Hinterrad-Nabenmotor.

BZEN hat sich beim Antrieb für das London für einen Heckmotor entschieden und ist damit in bester Gesellschaft.

Heckmotoren sitzen am Hinterrad und werden vor allem an sportlicheren E-Bikes eingesetzt. Durch das Plus an Gewicht am Hinterrad entsteht dort mehr Traktion und diese Motoren ermöglichen sehr gute Klettereigenschaften. Wichtig für Menschen, die in hügeligen Regionen leben.

Der Bafang H400B bietet zuverlässige Unterstützung mit einer Nennleistung von 252 Wh oder 360 Wh und einem maximalen Drehmoment von 45 Nm. Dieser starke und effiziente Motor erhöht den Fahrkomfort erheblich und wird vor allem bei E-Trekking, E-City und sogar E-Mountainbikes verbaut. Er unterstützt in 5 Motorstufen bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

Das superleichte und kompakte System bietet keine Megapower und -reichweite, wie beispielsweise die Bosch Performance Line Motoren, die bei E-MTBs eingesetzt werden. Aber für ein leichtes urbanes E-Bike reicht die Nennleistung allemal aus.

Was uns gefällt: Das London hat einen Torque Sensor, der dafür sorgt, dass sich die Motorunterstützung dem Pedalverhalten des Fahrers anpasst. So hat man das Gefühl, auf einem Bio-Bike zu sitzen.

Das Bafang-System überzeugt uns vor allem durch die natürliche Tretunterstützung und das geringe Gewicht. Der nur 3,3 kg leichte Motor hält das Gesamtgewicht des London niedrig und macht das E-Bike so besonders für Menschen interessant, die das Pedelec mit ins Büro oder die S-Bahn nehmen möchten.

Der E-Bike-Akku des London.

Das Foto zeigt die offene Ladebuchse am Rahmen des London.

Wie bereits erwähnt, haben Käufer die Wahl zwischen einem 252 Wh oder 360 Wh Akku.

BZEN gibt die Reichweite für den größeren Akku mit bis zu 90 Kilometer an. Der kleinere soll je nach Gelände und Unterstützungsmodus bis zu 70 Kilometer halten.

Grundsätzlich beurteilen wir keine Akku-Streckenangaben von Herstellern, da die Reichweite von mehr als 20 Faktoren abhängig ist. Somit können Labortests niemals realistische Ergebnisse hervorbringen. Eine 65 Kilogramm schwere Person wird deutlich weiter kommen als jemand, der 90 Kilo auf die Waage bringt.

Beide Akku-Reichweiten sind für Fahrten im Alltag oder in der Freizeit auch unter den widrigsten Umständen mehr als ausreichend. Hierzu gleich im Praxistest mehr.

Die Ladezeit für den großen Akku beträgt 4 Stunden, der kleine ist nach 3 Stunden wieder einsatzbereit.

Was uns gefällt: Das London ist ein Leichtgewicht und lässt sich auch durchaus ohne Unterstützung fahren.

Ein Nachteil des Akkus ist, dass er nicht herausnehmbar ist. Bedeutet, man muss das London zum Laden in der Nähe einer Steckdose parken oder es mit in die Wohnung nehmen. Was bei dem Gewicht aber kein Problem ist.

Das BZEN London zum besten Preis kaufen:

Die Komponenten und die Ausstattung.

Klar ist, dass man bei einem E-Bike in dieser Preisklasse ordentliche Komponenten erwarten kann. Somit lässt sich der Ersteindruck des E-Bikes auch auf die verwendeten Teile übertragen, denn alle Anbauteile kommen von renommierten Herstellern.

Die StVZO-konforme Beleuchtung, die griffigen hydraulischen Scheibenbremsen und die reflektierenden Continental-Reifen machen das BZEN London auch an nassen oder dunklen Tagen zu einem sicheren Begleiter. Sehen wir uns die Komponenten genauer an.

Die Beleuchtung.

Das Foto zeigt die Busch+Müller Lumotec IQ-XS Frontbeleuchtung.

Die 80 Lux Lumotec IQ-XS Frontbeleuchtung kommt von Busch+Müller. Uns gefällt nicht nur das Alu-Design, sondern vor allem die Leistung. Entscheidend für die Qualität eines Scheinwerfers ist sein Lichtfeld, das auf der Fahrbahn erzeugt wird. Die Nahfeld-Ausleuchtung und das Großflächen-Lichtfeld machen jede Fahrt in der Dunkelheit zum reinsten Vergnügen. Tagsüber sorgt das integrierte Tagfahrlicht des BZEN London für ein Sicherheitsplus.

Auch interessant: Was ist der Unterschied zwischen Lux und Lumen bei der Fahrrad-Beleuchtung? Endlich Klarheit und Durchblick, mit unserem Lumen Lux Rechner.

Die Bremsen.

Das Foto zeigt die Shimano Altus M315 Bremsscheiben. 

Gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen der Shimano Altus M315 Serie.

Die Bedienung erfolgt über schlanke Stahl-Bremshebel, die für eine 2-Finger- und 3-Finger-Bedienung passend sind und verfügen über eine auf kleinere Hände abgestimmte Griffweite.

In anderen Testberichten zu BZEN E-Bikes wird berichtet, dass die Bremsleistung bei Nässe nachlässt, diesen Eindruck können wir nicht teilen.

Im Gegenteil, die Shimano Altus Scheibenbremsen sorgen für eine stabile Bremsleistung unter verschiedensten Bedingungen. Im Vergleich zu anderen Bremsanlagen sorgen sie zudem für weniger Geräuschentwicklung, denn Klappergeräusche der Bremsbeläge werden minimiert.

Die Reifen.

Das Foto zeigt die leuchtenden Reflexstreifen.

Das London rollt auf 28-Zoll Continental Ride City Reflex Trekking Reifen. Dieser Reifen ist bekannt für seinen niedrigen Rollwiderstand, die gute Traktion und die große Kontaktfläche zum Untergrund. Letztere bietet eine optimale Haftung auf Asphalt. Drahtreifen macht aber auch auf Schotter eine gute Figur.

Für den nötigen Pannenschutz sorgt der Extra Puncture Belt Schutzgürtel, der mit seinen gummiverstärkten Seitenwänden auch einen hohen Scheuerschutz bietet.

Was uns gefällt: Durch die seitlich integrierten Reflexstreifen ist man für andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar.

Der Gepäckträger.

Das Foto zeigt den AtranVelo Tour Pro H-Cargo Gepäckträger und ein Schutzblech.

Das BZEN London ist mit einem Heckgepäckträger des schwedischen Traditionsunternehmens AtranVelo ausgestattet. Der AtranVelo Tour Pro H-Cargo hat ein integriertes Rücklicht und verfügt über eine Tragkraft von 27 kg.

Der Gepäckträger ist Teil des AtranVeloSystem (AVS), ein minimalistisches System für die sichere Befestigung von Zubehör am Fahrrad. Es umfasst eine große Auswahl an hochwertigen Taschen, Körben und Boxen für verschiedene Gelegenheiten. Alle Zubehörteile sind modular aufgebaut und sowohl mit Front- als auch mit Heckgepäckträgern kompatibel.

Was uns gefällt: AVS wurde mit einem der renommiertesten Designpreise der Welt ausgezeichnet, dem Red Dot Award. Was ihn auszeichnet, ist sein herausragendes Maß an Innovation, Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Langlebigkeit.

Die Schutzbleche.

BZEN hat am London schwarze M 45 EVO von SKS Germany verbaut. Die dezenten Schutzbleche machen das Fahrrad allwettertauglich und punkten mit intelligenten Details wie Reflektoren.

Die Schaltung.

Das Foto zeigt das Schaltwerk der Shimano Alivio 9 Gang-Kettenschaltung.

BZEN bietet das London in zwei Antriebsversionen an. Man hat die Wahl zwischen einer Shimano Alivio 9 Gang-Kettenschaltung oder einem Singlespeed, das durch einen Gates Carbon Riemen angetrieben wird.

Der Gates Carbon-Riemenantrieb ist im Gebrauch robust, leise und sehr leichtgängig. Ein Vorteil des Riemenantriebs ist, dass er deutlich wartungsärmer als eine Kettenschaltung ist. Der Nachteil des Singlespeed Antrieb ist, dass das Fahren des London mit leerem Akku anstrengend ist.

Unser Testbike hat eine Kettenschaltung verbaut. Sie sorgt für mehr Vielseitigkeit beim Fahren und zeichnet sich durch leichte, präzise, geräuschlose und glatte Schaltvorgänge aus. Die Schaltung bietet genug Bandbreite für Fahrten in der Stadt und in einfachem Gelände.

Was uns gefällt: Das flache Designkonzept garantiert, dass das Schaltwerk nicht durch Hindernisse im engen Stadtverkehr beschädigt wird.

Die Bedienung der Shimano Schaltung erfolgt über zwei Trigger-Schalter, die praktischerweise auch im Display der Hebel anzeigen, in welchem Gang man sich gerade befindet.

Alles, was du über Gangschaltungen wissen musst, erfährst du hier.

Der Lenker.

Das Foto zeigt das Display der Triggerschalter.

Das Cockpit des BZEN London wirkt sehr aufgeräumt. Auf dem 680 mm breitem Lenker sitzen die ergonomischen Griffe, die Bremsgriffe für die vordere und hintere Scheibenbremse und die Triggerschalter für die Schaltung so wie eine Fahrradklingel.

Was uns nicht gefällt: Der Hebel der Klingel verdeckt den Blick auf das Display der Gangschaltung.

Der Praxistest.

Das Foto zeigt ein BZEN London in der Seitenansicht.

Die Bedienung des E-Bikes erfolgt über ein vormontiertes Display an der linken Seite des Lenkers. Mit dem Bedienelement schaltet man das London ein, wechselt während der Fahrt zwischen den fünf Unterstützungsstufen und schaltet das Licht ein oder aus.

Das Foto zeigt das aktive Display des Bedienelements während der Fahrt.

Das Display selber zeigt im aktiven Modus den Ladestand des Akkus an, gibt Auskunft über die gewählte Unterstützungsstufe und es verfügt über eine aktuelle Geschwindigkeitsanzeige.

Wie verhält sich das BZEN London im urbanen Raum?

Das Foto zeigt einen mann mit seinem BZEN London in der Großstadt.

Los geht es. Wie fährt sich das London in der Stadt? Das E-Bike bietet eine angenehme, aufrechte Sitzposition, trotzdem sorgt die Rahmengeometrie für ein agiles und sportliches Fahrverhalten. Bedeutet: das London reagiert sofort auf unsere Lenkbewegungen und schnelle Richtungswechsel werden schnell und souverän umgesetzt. Für Fahrten im wuseligen Großstadtdschungel ist das ideal, denn hier muss man öfters mal ausweichen. Insgesamt verhält sich das BZEN London ausgesprochen gutmütig und hält stabil die Spur.

Was uns gefällt: Liegen „Schiebeabschnitte“ wie Fußgängerzonen auf dem Weg, unterstützt der Motor durch die Schiebefunktion.

Für schnelle Antritte aus dem Stand sorgt der Bafang-Nabenmotor, er ermöglicht mit seinen 45 Newtonmetern ein zügiges Wegkommen an Ampeln.

Die direkte Kraftübertragung am Hinterrad erlaubt in Verbindung mit der geschmeidigen Shimano-Kettenschaltung ein natürliches Tretgefühl und beschleunigt das London angenehm auf ein sportliches Tempo.

Oft gibt es bei Hinterradnabenmotoren beim Anfahren einen spürbaren Ruck. BZEN ist es gelungen, mithilfe eines Trittfrequenzsensors diesen Übergang samtweich zu machen.

Die 5 Unterstützungsmodi weisen erkennbare Leistungsunterschiede auf und bieten dem Fahrer gute Einstellungsmöglichkeiten und viel Spielraum.

In der Praxis bedeutet das, wenn man in Stufe 3 fährt, ist man mit ca. 18 bis 21 km/h unterwegs. Kommt nun eine Steigung oder möchte man überholen, hat der Motor immer noch genug Power, um härter zu arbeiten. Wer ständig konstant mit High-Speed fahren möchte, kommt mit dem London auch auf seine Kosten.

Noch ein Wort zum komfortablen Fahrgefühl. Das London bietet eine traditionelle aufrechte Sitzposition, wie man das von klassischen Hollandrädern kennt. Alle Kontaktpunkte sind ergonomisch gestaltet.

Die Griffe aus Leder, der gefederte Sattel und die Pedale wurden so konzipiert, dass sie ein optimales Gefühl für komfortables Fahren vermitteln.

Das Foto zeigt die beschichtete Oberfläche eines BZEN Plattformpedals.

Was uns gefällt: Die beschichteten Plattformpedale bieten Grip und Halt. Auch mit glatten Ledersohlen rutscht man nicht ab.

Mit der Motorunterstützung in Stufe 5 ist es auch für weniger geübte Radler einfach, einen 25er-Schnitt zu fahren. Das Treten ist zwar nicht komplett ohne Anstrengung, da der Motor die eigene Muskelkraft nur verstärkt. Somit hat man bei hohem Tempo immer noch den Fitnessaspekt. Aber man kann mühelos längere Strecken fahren, mit mehr Spaß und mehr Tempo.

Hervorzuheben ist, wie leise das BZEN im E-Modus ist. Bei billigen E-Bikes ist man oft vom Summen des Motors genervt, das London fährt sich fast geräuschlos.

Wie bereits erwähnt beurteilen wir keine Reichweitenangaben von Herstellern, da diese von viel zu viel Faktoren abhängen. Um den Radius des BZEN London aber plakativ darstellen zu können, haben wir das E-Bike von 2 Personen unter identischen Bedingungen fahren lassen:

Wie hoch ist die Akku-Reichweite des BZEN London?

BZEN London Reichweitentest
Speicherkapazität des Akkus: 360 Wh
Akku-Temperatur: 14 Grad
Reifendruck: Hoch
Schaltung: Kettenschaltung
Durchschnittliche Geschwindigkeit: 25 km/h
Unterstützungsniveau: Stufe 3
Trittfrequenz: 85 Umdrehungen pro Minute
Untergrund: Nasser Asphalt
Gelände: leicht hügelig
Windverhältnisse: schwacher bis mäßiger WInd
Außentemperatur: 14 Grad
Fahrereigenschaften
Person 1 Person 2
Gewicht 90 Kilo Gewicht 60 Kilo
Körpergröße 178 cm Körpergröße 165 cm
Reichweite

56,01

66,80

BZEN gibt für das London eine Reichweite von 90 Kilometern unter idealen Umständen (trocken, windstill, 20 Grad, etc.) an. In unserem Fall schaffte die leichtere Person fast 70 und die schwere Person 56 Kilometer. Für ein urbanes E-Bike mit so einem kleinen Akku sind das unter den Bedingungen Top-Werte.

Klartext: In Sachen Reichweite haben wir nichts zu meckern.

Wie fährt sich das BZEN London abseits befestigter Straßen?

Das Foto zeugt ein BZEN London auf einem Feldweg.

Wie bereits erwähnt, ist das London durch seine durchdachte Ausstattung für vielfältige Einsatzmöglichkeiten geeignet. Ein Beispiel: Wie schon erwähnt sind auf dem Bike Continental Ride City Reflexin 28 Zoll Reifen aufgezogenen. Ein lupenreiner Trekkingreifen also.

Dieser bietet nicht nur auf Asphalt hervorragende Rolleigenschaften, er sorgt auch auf Schotter, Waldwegen und sandigen Untergründen für allerbeste Performance. Das schreit ja förmlich danach, mit dem London auch mal die Stadt zu verlassen und es auf gröberen Untergründen zu testen.

Vorab: Das E-Bike ist eher ein komfortables Urban Bike und weniger ein Sportgerät. Das ist vor allem der aufrechten Sitzposition geschuldet, denn der Motor, die Akkuleistung und die Shimano Kettenschaltung geben dem London die Fähigkeiten eines Tourenrads.

Auf dem Land lässt sich das London eindrucksvoll mit Highspeed über Waldwege fahren. Aber das E-Bike unterstützt auch kraftvoll mit einer geringen Schubverzögerung beim Antritt, wenn die Untergründe schwierig werden.

In unserem Test sind wir es spaßeshalber über eine Wiese mit hohem Gras gefahren. Mit einem normalen Fahrrad wäre das kaum zu bewältigen, aber der Bafang Motor hat uns verlässlich angetrieben. Gleiches gilt auch für leichte und mittlere Anstiege. Auch hier arbeitet der Motor des E-Bikes, ohne an seine Grenzen zu kommen.

Pro-Tipp: Wer das BZEN London E-Bike nicht nur in der Stadt, sondern auch für Touren über Land verwenden möchte, sollte sich im BZEN Konfigurator für eine Kettenschaltung und die größere Akkuvariante entscheiden.

Wie fährt sich das London ohne Tretunterstützung?

Der BZEN London lässt such auch ohne Akku und Motorunterstützung gut fahren. Mit seinen 16 kg in der Basisvariante ist das E-Bike unwesentlich schwerer als ein Fully Mountainbike und lässt sich locker per Muskelkraft antreiben.

Allerdings gibt es da zwei Dinge, die man beachten muss:

Erstens: Das Fahren ohne E-Unterstützung bedeutet, dass es kein Licht gibt. Das funktioniert nur, wenn der Motor aktiv ist. Tagsüber ist das kein Problem, wenn es dunkel wird, schon. Dieses Problem lässt sich allerdings umgehen, wenn man bei längeren Fahrten und bei niedrigem Akkustand einfach die Tretunterstützung früher abschaltet, um ein paar Stunden mehr Power für das Licht zu haben.

Zweitens: Wenn ein Akku im Betrieb, also während der Fahrt ausgeht, spricht man von einem rekuperierendem Motor. Heißt: Die Energie, die während einer Weiterfahrt gewonnen wird, wird wieder verwendet. Somit geht ein Teil der eigenen Tretenergie in den Motor über. Das erhöht den eignen Kraftaufwand spürbar.

Um das zu vermeiden, sollte man den Motor während der Fahrt einfach abstellen, denn dann rekuperiert der Motor nicht. Der Effekt: Man hat keinen erhöhten Widerstand und kann mit deutlich weniger Kraftaufwand pedalieren.

Pro-Tipp: Da E-Bikes leider gerne geklaut werden, bietet BZEN in Kooperation mit Hepster eine E-Bike-Versicherung für das London an.

Je nach Kaufpreis zahlt man ca. 9 Euro monatlich. Unser E-Bike Versicherungstest zeigt, dass es auch günstiger geht. Alles, was du dazu wissen musst, findest du in diesem Artikel.

Unser Fazit.

Das BZEN London möchte nicht nur optisch Eindruck schinden. Es überzeugt als klassisches Designerstück, das nach Kundenanforderungen und -wünschen konzipiert wurde. So ermöglicht es Menschen einen guten Einstieg in die Welt der Elektromobilität.

Das London liefert eine exzellente Performance, ist bis ins kleinste Detail durchdacht und die Belgier setzen das Thema Nachhaltigkeit wirklich um. Ein weiteres Highlight: Das E-Bike ist zeitlos ästhetisch und kann so in Verbindung mit den langlebigen Komponenten länger gefahren werden als manch anderes E-Bike. Aber auch, weil man sich an dem Pedelec einfach nicht sattsehen kann.

Das London macht nicht nur in der Stadt eine gute Figur und fährt verlässlich über Asphalt und unbefestigte Wege. Der Motor sorgt mit seinen 45 Nm für ausreichend Power und bietet eine sportliche Tretunterstützung. Der Akku liefert ausreichend Reichweite und ist in kurzer Zeit wieder vollständig aufgeladen. Auch wenn das London aufgrund seines geringen Gewichts schnell in die Nähe einer Steckdose getragen werden kann, würden wir uns einen entnehmbaren Akku wünschen.

Schade finden wir darüber hinaus, dass BZEN für die Rahmenfarben Rot oder Blau 95,00 Euro mehr haben möchte.

Ist das Bzen London empfehlenswert?

Ja, das ist es. Auch wenn das E-Bike für die Stadt konzipiert wurde, ermöglicht es Käufern durch seine durchdachte Ausstattung viele Einsatzbereiche: Der tägliche Weg zur Arbeit, Fahrten im Alltag, Touren abseits asphaltierter Straßen, längere Touren durch den E-Antrieb oder das Fahren ohne Motorunterstützung. Schon alleine diese Bandbreite hebt es von vielen Mitbewerbern ab.

Die von uns getestete Konfiguration kostet 3.189,00 Euro. Zugegeben, das ist nicht das günstigste E-Bike, aber bei Weitem auch nicht das teuerste. Aus unserer Sicht ist der Preis mehr als gerechtfertigt. Aus mehreren Gründen:

Punkt 1: Die nachhaltige Fertigung in Europa ist teurer und muss belohnt werden. Zweitens: Man muss einfach zugestehen, dass die hochwertigen Komponenten ihren Preis haben. Drittens: BZEN ist es in puncto Fahrgefühl und Performance gelungen, ein E-Bike abzuliefern, das keine Wünsche offen lässt.

Der vierte Punkt: in der Regel kauft man sich ein E-Bike als Autoersatz. Wenn man sich die finanziellen Einsparungen im Vergleich zu einem Auto sowie der ökologischen und gesundheitlichen Vorteile vor Augen führt, ist das London ein Preis-Schnapper.

Fünftens: Wer sich das London Pedelec nicht als Autoersatz, sondern als Bio-Radfahrer kauft, wird kaum merken, dass er elektrisch fährt. So gut ist die Konstruktion.

Pro Contra
Faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein herausnehmbarer Akku.
Sehr gute Komponenten. Farbvarianten des Rahmens kosten extra.
Natürliches und intuitives Fahrgefühl.  
Nachhaltig produziert.  
Leichtgewicht.  
Modular erweiterbares AtranVeloSystem (AVS).  

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Das BZEN London zum besten Preis kaufen:

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten E-Bikes bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Mailbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.