Neuvorstellung Wahoo Kickr Core Zwift One. Alles was du über den neuen Trainer mit virtueller Schaltung wissen musst. Jetzt ansehen

Zwift. Alles, was du über die Online-Trainingsplattform wissen musst.

Zwift. Alles, was du über die Online-Trainingsplattform wissen musst.
von Christian
Aktualisiert am: 11.2.2024
Fotos: Zwift, The Cycleverse
Zwift hat das Indoor-Cycling revolutioniert und bietet eine Vielzahl von Trainingsmöglichkeiten, die dich fit machen. Wie funktioniert die Plattform, welche Ausrüstung benötigst du und was kostet der Spaß? Hier ist der ultimative Leitfaden.

Eine der besten Möglichkeiten, sich das ganze Jahr über fit zu halten, ist die Nutzung einer Indoor-Trainingsplattform. Hier gibt es einige Anbieter, aber die mit Abstand größte und beliebteste Plattform ist Zwift.

In den virtuellen Welten findet man zu jeder Tages- und Nachtzeit Gruppenfahrten, strukturierte Trainings, Trainingspläne, Rennen, RoboPacer, PowerUps, XP Punkte, Challenges und viele weitere Besonderheiten. Zwift bietet viel und hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Für Neueinsteiger kann die Komplexität von Zwift dezent verwirrend sein. Unser kompletter Leitfaden erklärt dir zuerst Schritt für Schritt, welche Ausstattung du wirklich benötigst, um mit Zwift starten zu können, was es kostet und welches Equipment sich für welche sportlichen Ambitionen lohnt. Außerdem findest du hier eine große Übersicht vieler Kundenbewertungen und -Meinungen.

Im Praxisteil erklären wir dann Zwift-Grundlagen die Trainingsmöglichkeiten, den Fachjargon, die spezifische Nutzung der Gamification Elemente und wie du auf Zwift schneller Erfolge erzielst.

Kurz, du erfährst alles, was du wissen musst, um das volle Potenzial von Zwift ausschöpfen zu können. Los gehts.

Was ist Zwift?

Das Foto zeigt einen von hinten fotografierten trainierenden Mann auf seinem Zwift Set-up, der sich auf einem Fernseher in der Zwift Welt radeln sieht.

Zwift ist eine interaktive Online-Plattform, die es dir ermöglicht, bequem von zu Hause aus zu trainieren und gegen andere Radfahrer oder Läufer aus der ganzen Welt in einer virtuellen Welt anzutreten.

Weltweit wird Zwift von rund 2 Millionen zahlenden Sportlern genutzt, davon kommen derzeit ca. 82.000 aus Deutschland.

Was uns gefällt: Im Vergleich mit anderen Social Communitys ist auffällig, wie wenig Hate Speech es auf der Plattform gibt. Wenn man sich die Kundenbewertungen durchliest, ist es fast schon verblüffend, wie zufrieden Abonnenten mit dem Angebot sind.

Zu den Nutzern gehören auch zahlreiche Radprofis, die regelmäßig auf Zwift trainieren. Für andere User sind diese kenntlich gemacht.

Mithilfe eines smarten Rollentrainer oder Laufbandes und eines Bildschirms wird so das reale Radfahren oder Laufen imitiert. Indem du in die Pedale trittst oder läufst, steuerst du deinen Avatar über eine virtuelle Strecke und siehst das auf einem Monitor vor dir.

Gamification.

Zwift ist aber noch viel mehr, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Plattformen setzt Zwift auf einen Gamification-Ansatz. So animiert dich die Plattform dazu, deine Trainingsleistung zu verbessern, um möglichst viele Bonuspunkte zu sammeln. Mit diesen Belohnungen kannst du dann neue Gadgets, Bikes oder Strecken freischalten.

Outdoor-Fahrgefühl.

Darüber hinaus gibt es auch ein physisches Element, das echtes Outdoor-Fahrgefühl in die virtuelle Welt bringt. Wenn du mit einem Smart-Trainer trainierst, wird der Widerstand, gegen den du in die Pedale trittst, automatisch an die Topografie der Zwift Strecke auf der du fährst, angepasst.

Ganzjähriges Training.

Es gibt Menschen, die sagen, dass das Training auf Zwift auch im Sommer spaßiger und effektiver sein kann als das Fahren im Freien. Denn in der echten Welt können einem „Wetterkapriolen, Verkehr, Zeitdruck und die Entfernung zu Mittrainierenden” gehörig die Laune verderben. Wir sind uns da nicht ganz so sicher, aber wenn es draußen kalt oder nass ist, ist eine virtuelle Welt definitiv besser geeignet.

Zwift ist mit einer Vielzahl von Plattformen kompatibel, darunter Mac und PC, Smartphones, Apple TV und iOS- oder Android-Tablets mit integriertem Bluetooth LE.

Wie funktioniert Zwift?

Zwift nimmt die Fahrdaten deines Fahrrads entweder über einen Leistungsmesser, einen Smart-Trainer oder einen Geschwindigkeits- oder Trittfrequenzsensor über ANT oder Bluetooth und wandelt sie mithilfe eines Algorithmus in die Geschwindigkeit deines Avatars auf der virtuellen Strecke um.

Dabei werden dein Gewicht, deine Tretleistung oder berechnete Leistung, die Steigung der Straße oder des Trails berücksichtigt. In der Realität sieht das dann so aus, dass sich der Tretwiderstand bei Steigungen erhöht und sich bei Abfahrten verringert. Zwift erkennt sogar, wenn du hinter einem anderen Fahrer im Windschatten fährst und reduziert deine benötigte Leistung, genau wie im echten Leben.

Du kannst Zwift auf einem Computer oder Laptop (PC & Mac), einem iPhone, einem iPad oder einem Android-Smartphone oder -Tablet nutzen. Darüber hinaus ist Zwift auch mit Apple TV kompatibel, sodass du auch einen großen Fernseher nutzen kannst.

Was kostet Zwift?

Das Foto zeigt einen Screenshot der Zwift Homepage auf dem die beiden Abomodelle plakativ gezeigt werden.

Zwift bietet seiner Community zwei Optionen. Man kann sich für ein jährliches oder monatliches Abo entscheiden und hat mit beiden Varianten vollen Zugriff auf das Zwift Angebot.

Die monatliche Mitgliedschaft kostet pro Monat 14,99 Euro (179,88 Euro pro Jahr) und beinhaltet eine 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Für die günstigere jährliche Mitgliedschaft zahlst du 149,99 Euro im Jahr und sparst 29,89 Euro. Hier kannst du die ersten 30 Tage ohne Risiko trainieren. Wenn es dir nicht gefällt und du innerhalb des ersten Monats kündigst, erhälst du eine volle Rückerstattung.

Hier kommst du direkt zu den beiden Zwift Mitgliedschaften.

Jetzt anmelden

Wie kündige ich Zwift?

Gehe zu zwift.com/cancellation und melde dich an, falls nötig.

Dann wählst du aus dem Dropdown-Menü einen Kündigungsgrund aus und klickst danach auf „Mitgliedschaft kündigen“.

Die Kündigung ist jederzeit möglich, es gibt keine Kündigungsfrist. Allerdings musst du darauf achten, dass du dein Zwift-Abo 24 Stunden vor deinem nächsten Abrechnungszeitraum direkt auf der Zwift-Homepage kündigst.

Pro-Tipp: Wenn du iTunes für die Zahlung von Mitgliedschaftsbeiträgen für Zwift verwendest, musst du über Apple kündigen. Die Mitgliedschaft läuft dann automatisch zum Ende des Bezahlzyklus aus.

Kann ich meine Mitgliedschaft pausieren?

Offiziell ist das nicht möglich. Aber wenn du beispielsweise im Sommer deinen Account pausieren möchtest, gibt es einen kleinen Trick: Wenn du dein Abo kündigst, werden alle deine Trainingsfortschritte gespeichert, damit du jederzeit wieder zurückkehren kannst und nicht wieder bei Null starten musst. Voraussetzung hierfür ist, dass du für eine Neuanmeldung die gleiche E-Mail-Adresse benutzt.

Welche Hardware brauche ich fürs Zwiften?

Das Foto zeigt einen Mann der in seinem Pain Cave trainiert.

Hersteller wie Wahoo bieten einige Möglichkeiten, sich den eigenen Pain Cave zu individualisieren, um so den Spaß zu erhöhen.

Das ideale Set-up fürs Indoor-Rollentraining auf Zwift besteht aus den folgenden Elementen. Deinen Pain Cave kannst du aber durch weitere Produkte ausbauen (hierzu gleich mehr).

Die Grundausstattung:

✅ Rennrad, Gravel Bike, Mountainbike oder ein Triathlon Bike.

✅ Smarter Rollentrainer (hier kaufen) oder ein stationäres Smart Bike (hier kaufen).

✅ Bluetoothfähiges Tablet, Smartphone oder Laptop (hier kaufen)

✅ ANT+ Stick (hier kaufen). Optional, wenn dein Handy oder Tablet keine integrierte ANT+-Unterstützung hat.

✅ Tablet Bodenständer (hier kaufen)  oder einen Laptop Bodenständer (hier kaufen

✅ Bodenmatte (hier kaufen

✅ Ventilator (hier kaufen)

✅ Schweißfänger (hier kaufen

Das Naheliegendste, was du brauchst, um Zwift zu nutzen, ist neben einem Fahrrad natürlich ein Turbotrainer. Wenn du ein intensives Erlebnis haben willst, Zwift regelmäßig nutzen wirst und es dir leisten kannst, dann sind smarte Rollentrainer wie der Wahoo Kickr (Testbericht), der Tacx Neo 2T (Testbericht), der Saris H3 (Testbericht) oder der Elite Direto XR (Testbericht) eine gute Wahl.

Sparfüchse wird es freuen, es gibt ein paar Möglichkeiten, die Kosten niedrig zu halten. In unserem großen Testbericht Die besten Rollentrainer erfährst du, welche Funktionen du in den verschiedenen Preisklassen erwarten kannst und wir erklären die Unterschiede zwischen günstigen und teuren Modellen.

Am besten sind für Zwift die smarten Rollentrainer mit Direktantrieb geeignet. Sie haben einen eingebauten Leistungsmesser und einen variablen Widerstand. Diese Trainer messen deine Leistungsabgabe und senden diese Daten an Zwift, um deinen Online-Avatar zu steuern.

Um Zwift nutzen zu können, musst du aber nicht unbedingt einen teuren, intelligenten Rollentrainer kaufen. Im Grunde genommen kannst du jeden alten Turbotrainer in Kombination mit einem ANT+- oder Bluetooth-Geschwindigkeitssensor verwenden. Man muss aber ehrlicherweise sagen, dass Zwift besser mit einem Leistungsmesser funktioniert. Die Daten des Geschwindigkeitssensors oder Leistungsmessers werden dann an deinen Computer gesendet und in die virtuelle Welt weitergeleitet.

Wir haben einige günstige Rollentrainer getestet. Das wären der Xplova Noza S (Testbericht), der Wahoo Kickr Snap (Testbericht), der Elite Suito (Testbericht), der Kinetic Road Machine (Testbericht) oder der Wahoo Kickr Core (Testbericht).

Neben den Rollentrainern kannst du auch mit den teureren Smart Bikes zwiften. Diese Modellen ermöglichen es, die Geometriedaten und die Passform deines Outdoor Bikes zu reproduzieren, sodass du nur noch aufspringen und in die Pedale treten musst. Unsere Empfehlungen sind hier das das Wahoo Kickr Bike (Testbericht), das TACX NEO Bike Smart T8000 und das Stages Indoor Bike.

Beim Indoor-Training wird aufgrund des fehlenden Gegenwinds mehr geschwitzt als draußen. Ein Bodenventilator ist sinnvoll und sorgt für Erfrischung. Unsere Empfehlung ist der Wahoo Kickr Headwind (Testbericht), ein Ventilator, der seine Leistung über die virtuell erzeugte Fahrgeschwindigkeit in Form eines superpräzisen Luftstroms abgibt.

Ein Schweißfänger am Oberrohr des Rennrads ist ebenfalls sinnvoll, denn er verhindert Korrosionsschäden an deinem Bike.

Wenn es um die Bodenständer geht, sind unsere Empfehlungen der Elite Posa oder das Wahoo Kickr Desk, beide eignen sich gleichermaßen für Laptops und Tablets.

Gibt es Zwift Gutscheine?

Das Foto zeigt die 5 digitalen Geschenkkarten.

Ja, die gibt es. Allerdings nicht in Form eines Promo-Codes, sondern als digitale Geschenkkarte für alle physischen Produkte im Zwift-Shop.

Die Gutscheine gibt es in den folgenden Varianten:

  • 25,00 Euro
  • 50,00  Euro
  • 100,00  Euro
  • 250,00  Euro
  • 500,00  Euro

Was uns gefällt: Die digitale Zwift Geschenkkarte läuft nicht ab und es sind keine Gebühren fällig. Das bedeutet, dass sich Beschenkte in Ruhe überlegen können, was sie gerne haben möchten.

Wichtig: Die Gutscheine sind nicht für Zwift Abonnements gültig.

Mache jetzt einem Zwifter eine Freude:

Geschenkkarte kaufen

Welche Hardware Produkte gibt es von Zwift?

In der letzten Zeit hat Zwift eine Reihe eigener Produkte auf den Markt gebracht. Dazu gehören der Zwift Hub One+, Zwift Cog und die Zwift Play Controller.

Neuvorstellung: Wahoo und Zwift machen gemeinsame Sache und haben den Wahoo Kickr Core Zwift One auf den Markt gebracht. Hier stellen wir den smarten Rollentrainer mit virtueller Schaltung vor. Mehr lesen.

Zwift Hub One+.

Das Foto zeigt den Zwift Hub One+ Rollentrainer.

Der Zwift Hub One+ ist ein Smart-Trainer mit Direktantrieb, der 599,- Euro kostet. Beim Kauf ist eine Zwift Mitgliedschaft im Wert von 15,00 Euro monatlich, also 180,00 Euro pro Jahr inklusive. Der reine Zwift Hub One+ kostet somit also 419,00 Euro.

In unserem großen Rollentrainer Test punktet er vor allem durch sein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist der günstigste Direct Drive-Trainer.

Das Foto zeigt eine Frau die mit ihrem Zwift Hub One+ Rollentrainer trainiert.

Während der erste Zwift Hub mit einer Kassette nach Wahl geliefert wurde, um den Einrichtungsprozess für die Benutzer zu vereinfachen, hat die Marke inzwischen ein weiteres cleveres Stück Technik auf den Markt gebracht: Zwift Cog.

Zwift Cog ersetzt die Kassette des Zwift Hub One+ und macht Fahrräder mit 8- bis 12-Gang Schaltungen universell kompatibel.

Anstatt zwischen den Gängen auf deinem Fahrrad zu schalten, kannst du aus der breiten Palette von 24 virtuellen Gängen wählen, indem du die virtuelle Schaltung des Zwift Hub verwendest, die mit dem mitgelieferten drahtlosen Zwift Click Shifter aktiviert wird.

Den Hub One+ Rollentrainer direkt bei Zwift kaufen:

Jetzt kaufen

Zwift Play Controller.

Das Foto zeigt die Zwift Play Controller.

Ganz neu ist Zwift Play. Diese am Lenker montierten Controller sehen aus wie Controller für Videospiele und erhöhen den Spaßfaktor.

Zwift Play gibt dir direkt am Lenker die komplette Kontrolle über alles auf Zwift. So kannst du Zwift mit deinen Fingerspitzen steuern, ohne einen Touchscreen oder die Tastatur nutzen zu müssen.

Das Foto zeigt einen am Lenker montierten Zwift Play Controller.

Die Funktionalität reicht vom Lenken und Schalten bis hin zum Navigieren in Menüs, der Verwendung von PowerUps, der Änderung der Trainingsintensität und mehr. Die virtuelle Gangschaltung wird ebenfalls mit dem Zwift Hub gekoppelt und passt den Widerstand des Trainers an. Derzeit kosten sie anstatt 149,00 Euro nur 99,00 Euro.

Den Play Controller direkt bei Zwift kaufen:

Jetzt kaufen

Zwift hat im eigenen Shop noch viele weitere Produkte wie Trainingszubehör oder Bekleidung.

Zwift Shop besuchen

Was kostet die Ausstattung für Zwift?

Die Kosten für eine Zwift Ausstattung können sich erheblich unterscheiden und richten sich nach den individuellen Anforderungen oder Vorlieben.

In unserer Beispielrechnung zeigen wir einmal eine puristische Grundausstattung für Einsteiger, eine für Ambitionierte und eine für alle, die sich einen professionellen Pain Cave bauen wollen.

  Einsteiger Ambitionierte Pro
Rollentrainer Reibungstrainer
200,00 Euro
Rollentrainer mit Direktantrieb
800,00 Euro
Rollentrainer mit Direktantrieb
1.300,00 Euro
Smart Bike
4.000,00 Euro
ANT+ Stick 40,00 Euro 40,00 Euro 40,00 Euro
Rollenreifen 32,00 Euro
Bodenständer Amazon
30,00 Euro
Elite Posa
70,00 Euro
Kickr Desk
250,00 Euro
Kassette 60,00 Euro 60,00 Euro
Bodenschutzmatte 22,00 Euro 80,00 Euro 80,00 Euro
Schweißfänger 30,00 Euro 30,00 Euro -
Bodenventilator Amazon
50,00 Euro
Kickr Headwind
279,00 Euro
Bergsimulator Kickr Climb
700,00 Euro
Gesamt: 302,00 Euro 1.072,00 Euro 2.739,00 Euro 4.359,00 Euro

Bei unserer Auflistung gehen wir davon aus, dass ein Fahrrad, Smartphone und Internet sowie ein Fernseher, Computer oder Laptop bereits vorhanden sind.

Sichere dir jetzt die jährliche Mitgliedschaft:

Inkl. 30-tägige Geld-zurück-Grantie.

Günstiges Jahres-Abo kaufen

Sichere dir jetzt die monatliche Mitgliedschaft:

Inkl. 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Flexibles Monats-Abo kaufen

Welche Softwareanforderungen sind für Zwift nötig?

Zwift kann auf Windows, iOS, iPhone, iPad oder AppleTV und Google Play ausgeführt werden.

Die am häufigsten verwendete Option ist iOS, weil das iPad einen bequemen und praktischen Zugang zu Zwift ermöglicht. AppleTV hingegen ist aktuell die kostengünstigste Möglichkeit, Zwift in Full HD auf einem großen Bildschirm zu nutzen.

Die aktuellen Mindestanforderungen für die Ausführung von Zwift sind:

  • Betriebssystem: Windows 7 x64 bit, OSX 10.8
  • Prozessor: Intel Core 2 Duo
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Grafik: 1 GB dedizierter Grafikprozessor oder integrierte Intel HD 4000/AMD R5
  • Festplattenlaufwerk: 4 GB freier Speicherplatz

Welches Display eignet sich am besten für Zwift?

Das Foto zeigt eine Frau während des Trainings die auf ihren Laptop vor sich blickt.

Für das Indoor Training kannst du noch so viele Gadgets haben, aber wenn dein Bildschirm nicht gut genug ist, wirst du nicht das Beste aus Zwift herausholen können.

Fernseher, Laptops, Tablets und Smartphones sind alles potenzielle Möglichkeiten, aber unabhängig vom gewählten Gerät muss es eine ausreichend hohe Auflösung haben, um die wunderschönen detaillierten Strecken auf Zwift darstellen zu können.

Darüber hinaus werden während des Trainings viele Infos auf dem Display angezeigt, die für dich wichtig sind. Wenn du trainierst, sitzt du nicht still, sondern trittst hechelnd in die Pedale. Je größer oder näher der Screen ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass dir nichts entgeht.

Kurz: Das perfekte Screen Set-up- ist für jeden anders. Vieles hängt davon ab, wie viel Platz du hast und ob du beim Auf- und Abbau deines Rollentrainers flexibel sein musst.

Wichtig: Wenn du das Handy als Display verwendest, hast du ein eingeschränktes Nutzererlebnis. Denn während des Trainings kannst du nicht auf die Begleit-App zugreifen. Sie bietet eine ganze Reihe von Funktionen, die das Fahrerlebnis besser machen. Beispielsweise die Powerups, die Auswahl von Ereignissen oder das Versenden von Nachrichten an andere Personen.

Tablet vs. Smartphone vs. Apple TV vs. Laptop? Sehen wir uns die Vor- und Nachteile der einzelnen Displays genauer an.

Die Vor- und Nachteile eines Tablets.

Pro Contra
Einfache Einrichtung. Teuer.
Flexibilität des Standorts. Ein Ständer wird benötigt.
Bildschirm ist nah.  

Die Vor- und Nachteile eines Smartphones.

Pro Contra
Höchstwahrscheinlich hast du das bereits. Ein zweites Handy wird benötigt, um auf die ZC App zugreifen zu können.
Erleichtert das Zwiften auf Indoor Bikes im Fitnessstudio. Geringe Akkukapazität, das kann bei langen Einheiten nerven.
Auf dem Lenker montiert ist, ist das kleine Display in deinem Blickfeld ziemlich groß. Du brauchst eine Handyhalterung für den Vorbau oder Lenker.

Die Vor- und Nachteile von Apple TV.

Pro Contra
Günstiger als der Kauf eines neuen Tablets, Laptops oder Telefons. Du brauchst einen Fernseher.
Sehr gute Grafik.  

Die Vor- und Nachteile eines Laptops.

Pro Contra
Flexibilität bei der Standortwahl. Teuer wenn du keinen besitzt.
Kann an einen größeren Bildschirm oder Fernseher angeschlossen werden.  
Wenn du einen leistungsfähigen Laptop hast, kannst du sofort ohne zusätzliche Kosten starten.  

Die Zwift Apps.

Die Grafk zeigt die beiden Zwift App Icons.

Die Zwift App.

Die kostenlose Zwift App ist deine Eintrittskarte in das gesamte Zwift Universum, mit ihr nutzt du die Plattform. Die App lädst du entweder auf deinen Computer, dein iOS oder Android Device oder auf Apple TV herunter. Mit ihr steuerst du beispielsweise alle Einstellungen deines Rollentrainers, deines Zwift Hub Smart Trainers, falls du einen besitzt oder deines Smart Bikes.

Das Foto zeigt die aktive Zwift App auf einem Tablet und einem Smartphone.

Die Zwift Companion App.

Mit der Zwift Companion (ZC) App machst du dein Handy zur Fernbedienung für Zwift.

Die Grafik zeigt drei Screens der Zwift Companion (ZC) App.

Mit ihrer Hilfe kannst du mit anderen Zwiftern chatten, nach Freunden suchen, virtuelle Group Rides oder Rennen finden und ihnen beitreten. Darüber hinaus definierst du mit ihr auch deine sportlichen Ziele.

Die Zwift App downloaden:

Google Playstore ImageApple AppStore Image

Die Zwift Companion (ZC) App downloaden:

Google Playstore ImageApple AppStore Image

Wie richte ich Zwift ein?

Das Foto zeigt einen Mann der sein Rennrad in den Rollentrainer einsetzt.

Sobald du deine gesamte Ausrüstung hast, kann es losgehen. 

Im ersten Schritt musst du die Zwift-App auf dein Device herunterladen.

Dann wist du aufgefordert, ein Konto einzurichten und Angaben zu deinem Geschlecht, deiner Größe und deinem Gewicht zu machen. Diese Daten braucht Zwift zur Erstellung deines Avatars und zur genauen Messung deiner Geschwindigkeit in der virtuellen Welt.

Der zweite Schritt ist die Einrichtung deines Avatars. Hier kannst du ihm eine nette Ausrüstung und dein Traumbike zuweisen. Hierzu gleich mehr.

Nachdem du ein Konto erstellt hast, kannst du es mit Drittanbieter-Apps wie Strava, Training Peaks, Garmin Connect, Today's Plan oder anderen Fitness-Tracker-Anwendungen in deinen Einstellungen verbinden.

Als Neuling hat man noch nicht sonderlich viele Trikots und Fahrräder zur Auswahl, aber je mehr man fährt, desto mehr Erfolge kann man erzielen und in den Levels aufsteigen, wodurch man mehr Outfits und Räder freischalten kann.

Zwift hat außerdem einen Online-Marktplatz, auf dem du Ausrüstungsgegenstände und Komponenten kaufen kannst, sobald du ein ausreichend hohes Level erreicht hast, um die einzelnen Gegenstände freizuschalten.

Sobald dein Account eingerichtet ist, musst du nur noch deine Geräte verbinden, dein Set-up aufbauen und kannst losfahren.

Training und Nutzung von Zwift.

Die Grafik zeigt den Zwift Homescreen.
Der Zwift Homescreen. Von hier startet deine Zwift Experience. Die gesamte Plattform ist sehr intuitiv und hat ein schnell erfassbares Design.

Hier kommen die wichtigsten Infos, die Funktionsweise und Features von Zwift besser zu verstehen, einschließlich vieler Tipps und Tricks für das Zwiften.

Zwift Training.

Zwift ist als Trainingswerkzeug so effektiv geworden, dass auch viele Profifahrer es nutzen, um sich in den Wintermonaten fit zu halten oder um sich von einer Verletzung zu erholen.

Während viele Zwifter einfach fahren, um fit zu bleiben, nutzen andere lieber die vielen integrierten Trainingsprogramme der App. Die Trainingspläne von Zwift verwenden deine FTP, um bestimmte Trainingsmetriken zu berechnen und Verbesserungen und Fortschritte zu ermitteln. Darüber hinaus können von Trainern vorgegebene Workouts von TrainingPeaks in Zwift importiert und im ERG-Modus absolviert werden. Der ERG-Modus ist eine Einstellung, bei der der Widerstand des Rollentrainers für jedes Intervall auf eine bestimmte Wattzahl eingestellt wird.

Zwift Racing hat sich inzwischen auch zu einer echten Größe entwickelt. Mit der Companion App können Nutzer viele verschiedene Rennen durchsuchen und an ihnen teilnehmen. Die Rennen werden von A bis D auf der Grundlage der FTP eingestuft, um so Fahrer mit ähnlichen Leistungsniveaus zusammenzubringen.

Wie kann ich Zwift für strukturiertes Training nutzen?

Der Screenshot zeigt die Startseite der Trainingspläne.

Ganz einfach. Auf Zwift findest du über tausend strukturierte Workouts die mehrheitlich Intervalltrainings sind. Hier kannst du für dich passende auswählen und du kannst dir eigene Trainings zusammenstellen.

Du kannst Trainingspläne wählen, die dich spezifisch auf bestimmte Events vorbereiten oder gezielt deine Schwächen ausmerzen.

Der Plan TT-Tune Up maximiert beispielsweise deine aerobe Leistung, die für das Zeitfahren wichtig ist.

Allgemeinere Trainings wie das Aufbautraining sorgen dafür, dass du deine allgemeine Fitness und deine funktionelle Schwellenleistung in kurzer Zeit steigerst.

Das gesamte strukturierte Training auf Zwift basiert auf deinem FTP-Wert (gemessen in w/kg – dazu später mehr). Du benötigst also keine weiteren Geräte zur Leistungsmessung. Wenn du ein Smart Indoor Bike oder einen smarten Rollentrainer benutzt, kannst du Zwift erlauben, den Widerstand im ERG-Modus zu steuern.

Dadurch werden Änderungen der Streckensteigung außer Kraft gesetzt und der Widerstand wird entsprechend der im Training angegebenen Wattzahlen geändert. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass du die vorgeschriebene Wattzahl einhältst und das Beste aus jeder Trainingseinheit raus holst.

Wie absolviere ich ein Zwift-Training?

Der Screenshot zeigt den Screen Alle Workouts.

Um ein Training auf Zwift zu absolvieren, loggst du dich ein und navigierst dich per Klick auf das Workout Icon ganz oben zu den Trainingsplänen. Nach Klick öffnet sich der Bereich. Ganz links kannst du dich zu den Collections klicken, darunter findest du Custom Pläne und darunter dann wiederum alle Workouts.

Hier kannst du die Pläne jetzt nach Trainingsdauer und Level filtern, um die für dich passenden Trainings zu finden.

Wenn du deine FTP bereits eingegeben hast, kannst du einfach ein Training auswählen und loslegen. Wenn du das noch nicht gemacht hast, lohnt es sich auf jeden Fall einen FTP-Test zu machen, um Zwift einen genauen Wert zu geben, auf dem du deine Trainings aufbauen kannst.

Zusätzlich zu den Einzeltrainings gibt es auch geplante Gruppentrainings. Diese beginnen immer zu festen Zeiten.

Im Gegensatz zu den Gruppenfahrten und -rennen (mehr Infos gleich) bleiben bei den Gruppentrainings jedoch alle Teilnehmer zusammen. Zumindest solange man in die Pedale tritt.

Wie kann ich auf Zwift Rennen fahren?

Das Screenshot zeigt ein aktives Rennen auf Zwift.

Das ist so einfach wie die Teilnahme an einem anderen Event oder einer Gruppenfahrt. Rennen werden auf Zwift entweder im Hauptmenü vor dem Start oder in der Zwift Companion (ZC) App veröffentlicht.

Du suchst dir dann ein Rennen aus der Eventliste aus, wählst die Kategorie, in der du antreten möchtest und meldest dich an.

Die Rennkategorien (A bis D) basieren auf den FTP Werten in Watt pro Kilogramm (w/kg erklären wir hier).

A = 4,0 w/kg und mehr

B = 3,2 bis 3,9 w/kg

C = 2,5 bis 3,1 w/kg

D = 2,4 w/kg und weniger

Sobald du eine Kategorie ausgewählt und dich für ein Rennen angemeldet hast, wirst du darum gebeten, deinen Namen mit deiner Kategorie und der Abkürzung des Rennnamens zu ergänzen.

Ist das geschehen, bringt Zwift dich automatisch zum Start des Rennens, sobald es losgeht.

Bei den Rennen gilt: Vorbereitung ist alles. Sorge für ausreichend Getränke, schalte den Ventilator an und bring ein Handtuch mit zur Party. Denn wenn du mitten im Rennen anhalten musst, wirst du sofort abgehängt und fällst zurück.

Pro-Tipp: Sorge dafür, dass du genug Zeit zum Aufwärmen hast, denn Zwift Rennen beginnen immer schnell. Einige Nutzer erhöhen sogar kurz vor dem Start die Wattzahl, um sich so einen Vorsprung zu erfahren.

Hol dir jetzt die jährliche Mitgliedschaft:

Inkl. 30-tägige Geld-zurück-Grantie.

Günstiges Jahres-Abo kaufen

Hol dir jetzt die monatliche Mitgliedschaft:

Inkl. 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Flexibles Monats-Abo kaufen

Wie kann ich meinen Avatar und mein Bike individualisieren?

Die Grafik zeigt zwei Zwift Drop Shop Seiten.

Avatar-Anpassung.

In den Voreinstellungen des Menüs hast du eine Reihe von Möglichkeiten, das Aussehen deines Avatars zu verändern.

Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du hast die Möglichkeit deinen Avatar so zu gestalten, dass er genau so aussieht wie du oder auch ganz andere Merkmale annimmt.

Zu den anpassbaren Gegenständen gehören eine Reihe von Helmen, Brillen, Trikots, Handschuhen, Socken und Schuhen sowie persönliche Eigenschaften wie Haare, Gesichtsbehaarung und Hautfarbe.

Fahrräder und Laufräder.

Es gibt mehrere frei verfügbare Standard-Räder und leistungsstärkere Bikes die mit Promo-Codes freigeschaltet werden müssen, die durch XP-Punkte und abgeschlossene Challenges verdient werden.

Wenn du ein höheres Level erreichst, schaltest du weitere Bikes und Laufräder frei, die du dir mit deinen verdienten Bonuspunkten kaufen kannst.

In diesem Guide erfährst du alles über die 100 Level, alle Belohnungen die du freischalten kannst und die erforderlichen XP Punkte die für jedes Level benötigst.

Eine einfachere Möglichkeit, an Fahrräder oder Laufräder zu kommen, ist die Verwendung der Ingame-Währung Drops. Davon musst du dir allerdings eine Menge verdienen, um Bikes und Laufräder im Drop Shop zu kaufen. Die gute Nachricht ist, dass du bis zu 50.000 Drops pro Training verdienen kannst.

Die noch bessere Nachricht ist, dass die noch nicht freigeschalteten Bikes und Laufräder meistens aerodynamischer oder leichter (und manchmal beides) als die Grundausstattung sind, die für dich beim Start verfügbar ist.

Das Equipment, das du freischaltest, wirkt sich real auf die Geschwindigkeit deines Avatars in der virtuellen Welt aus und nicht nur auf das Aussehen.


Welche Strecken kann ich auf Zwift fahren?

Die Grafik zeigt den Zwift Homescreen auf dem Nutzer Zwift Welten und die entsprechenden Strecken auswählen können.

Zum Start suchst du dir eine Zwift Welt aus. Es gibt derzeit 12 verschiedene Welten auf Zwift, jede mit ihren eigenen Strecken.

  • Watopia
  • Bologna
  • Crit City
  • Frankreich
  • Innsbruck
  • London
  • Makuri Islands
  • New York City
  • Paris
  • Richmond
  • Schottland
  • Yorkshire

Die Zwift-Welt Bologna wird nur für Events freigegeben, d.h. die einzige Möglichkeit hier zu fahren ist die Teilnahme an einer Gruppenfahrt oder einem Rennen zu einer vorgegebenen Zeit. Es gibt auch einige Strecken in den anderen Welten, die nur für Events reserviert sind.

Die Grafik zeigt eine Karte eineds Streckenrundkurses in London.
In der Zwift-Welt London gibt es um die 20 verschiedene Strecken.

In allen anderen Zwift-Welten gibt es eine Reihe von voreingestellten Strecken, die du fahren kannst. Alternativ kannst du auch einfach frei auf jeder einzelnen Karte in die Pedale treten.

Allerdings hat die Sache mit der Streckenauswahl einen Haken. An einem bestimmten Tag sind nur drei Welten verfügbar: Watopia, die ursprüngliche und am besten ausgestattete Welt und zwei „Gastwelten“, also zwei der anderen Welten. 

Warum ist das so? Zwift ist als soziale Gamification-Plattform konzipiert und der Betreiber verhindert so, dass sich die Nutzerbasis zu sehr auf der Plattform ausbreitet. Der Vorteil: Mit dieser Funktion hast du immer andere Leute, mit denen und gegen die du fahren kannst. Wie du trotzdem immer in deiner Lieblingswelt fahren kannst, erklären wir dir hier.

Das Foto zeigt eine Avatar Gruppe die duch die virtuelle Zwift Welt London fährt.
Wenn du wissen möchtest, wann eine bestimmte Welt zum Fahren zur Verfügung steht, siehst du den Zeitplan für den kommenden Monat auf der rechten Seite des Bildschirms für die Weltauswahl.

Alternativ kannst du mit der Meetups-Funktion in der Zwift Companion App Group Rides mit deinen Freunden in allen Welten planen.

Die Zwift Welt Watopia.

Die Grafik zeigt eine Landkarte von Watopia.

Die ständig befahrbare mythische Insel Watopia ist nach wie vor bei allen Zwiftern sehr beliebt und bietet mit 40 verschiedenen Strecken die größte Vielfalt aller Welten. Dazu kommen 11 reine Event-Strecken und weitere neun Strecken, die nur für Läufer auf dem Laufband zugänglich sind.

Das Foto zeigt den Avatar eines Triathleten der in Watopia fährt.

In Watopia kannst du nicht nur auf Bergen und unter Wasser fahren, die virtuelle Welt bietet für alle erdenklichen Trainingsziele und Disziplinen die passenden Strecken. Zu den Einfachsten gehört der Volcano Circuit. Auf diesem 4,1 Kilometer langem Rundkurs werden 17 Höhenmeter überwunden. Es liegt an dir, wie oft du dir den Kurs gibst.

Die längste Strecke ist The Über Pretzel. Auf einer Streckenlänge von 128,6 Kilometern werden 2.383 Höhenmeter überwunden und die anspruchsvollste Strecke von Zwift Watopia ist The Four Horsemen. Sie hat vier knüppelharte Anstiege, den Original KOM, den Epic KOM, den Vulkananstieg und der Alpe du Zwift. Insgesamt werden 2.112 Höhenmeter auf einer Gesamtstrecke von 89 Kilometern überwunden.

Was sind die Besonderheiten der einzelnen Welten und worauf musst du bei der Streckenauswahl achten? Dieser Guide liefert Antworten und stellt dir alle Welten und Strecken des gesamten Zwift Universums vor.

Wie kann man immer in allen Zwift Welten fahren?

Abhängig vom Wochentag wechselt Zwift die verfügbaren Welten. Die meisten Zwifter haben eine Lieblingswelt. Da wäre es doch cool, wenn man immer darin fahren könnte?

Mit diesem Trick kannst du verborgene Welten freischalten:

In deinem Zwift Benutzerverzeichnis (auf PC/Mac im Verzeichnis Documents/Zwift) findest due die prefs.xml Datei.

Bevor du Zwift startest, öffne diese Datei, bevor du Zwift startest in einem Texteditor und scroll dich ans Ende der Datei.

Dort findest du den Textbaustein </ZWIFT>

Vor diesen setzt du jetzt einen der folgenden Tags:

Für Watopia: <WORLD>1</WORLD>

Für Richmond: <WORLD>2</WORLD>

Für London: <WORLD>3</WORLD>

Für New York: <WORLD>4</WORLD>

Für Innsbruck: <WORLD>5</WORLD>

Für Yorkshire: <WORLD>7</WORLD>

Für Makuri Islands: <WORLD>9</WORLD>

Für Frankreich: <WORLD>10</WORLD>

Für Paris: <WORLD>11</WORLD>

Für Schottland: <WORLD>13</WORLD>

Dann speichere die Datei.

Wenn du jetzt Zwift startest, schickt dich Zwift in die von dir festgelegte Welt. Zum rückgängig machen musst du nur den Tag aus der Pref.xml Datei entfernen.

Was sind Drops und wie bekomme ich mehr?

Wie vorhin schon angesprochen, sind Drops In-Game-Credits, die gegen Gegenstände im Drop Shop eingelöst werden können.

Wie funktioniert das mit den Drops? Oder genauer gesagt: Wie bekommst du sie, und wie kannst du sie schneller bekommen?

Nur falls du dir die Frage stellst: Zwift hat erklärt, dass sich Nutzer die Zwift-Währung auch zukünftig nicht mit echtem Geld kaufen können.

Wie genau Drops belohnt werden, ist nicht bekannt, denn aus der Formel macht Zwift ein Geheimnis. Aber wenn man tief genug recherchiert und die eigenen Erfahrungen nutzt, kann man einige Schlussfolgerungen ziehen. Es gibt 6 sechs Faktoren, die deine „Drop-Rate“ beeinflussen, also wie schnell du Drops erhältst:

Die 6 Faktoren für mehr Drops.

✅ Verbrannte Kalorien. Das ist der wichtigste Faktor

✅ Höhenmeter. Mehr Steigung = mehr Drops

✅ Entfernung. Mehr gefahrene Strecke = mehr Drops

✅ Ride Ons: die einfachste Möglichkeit, die eigene Drop-Rate zu erhöhen

✅ Dein Geschlecht: Ja, das spielt eine Rolle! Zwift vergibt an weibliche Fahrer 10 % mehr Drops als an männliche Fahrer für dieselbe Leistung.

✅ RoboPacer Drops Multiplier: Wenn du in der Nähe eines RoboPacers bleibst, erhöht sich deine Drops-Rate.

Du erhältst außerdem einen Bonus an Drops, wenn du bestimmte Levels erreichst.

Wenn ein neues Level durch 5 teilbar ist (15, 25 usw.), erhältst du 25.000 Drops.

Wenn ein neues Level durch 10 teilbar ist (10, 20, 30 etc.), erhältst du 100.000 Drops.

Was musst du also tun, um mehr Drops zu bekommen?

  • Steigungen fahren. Sehr viele Steigungen.
  • Freunde finden, die dir Ride Ons geben.
  • Fahre mit einem RoboPacer, um einen Drops-Multiplikator zu erhalten.
  • Fahre längere Distanzen.
  • Streng dich mehr an.

Wie funktionieren die Challenges?

Das Foto zeigt den Bestätigungsscreen der Mount Everest Challenge.

Wenn du deine erste Fahrt auf Zwift wählst, wirst du dazu aufgefordert, dir eine Challenge auszusuchen. Du kannst zwischen zwei persönlichen Herausforderungen wählen, jede ist ein langfristiges Ziel mit eigenen Belohnungen. Zur Wahl stehen:

  • Mount Everest: Klettere 8.850 m
  • Fahre Kalifornien: Fahre 1.283 km

Nach deiner Wahl werden sämtliche gefahrenen Kilometer oder Höhenmeter auf deine Herausforderung angerechnet.

Die meisten Zwift-Challenges kommen und gehen. Es gibt aber ein paar dauerhafte Herausforderungen, wie die obige Challenge, den Mount Everest hochzufahren. Hier musst du schlappe 8.850 Höhenmeter hochklettern. Wenn du das geschafft hast, wird ein superleichtes und schnelles Trek Emonda freigeschaltet. Das willst du nicht? Dann bietet dir Zwift die Option, weiter auf 50.000 Meter zu fahren, um das Tron Bike freizuschalten.

Die meisten Zwift Herausforderungen sind gesponsert oder haben einen wohltätigen Hintergrund. So gab es vor ein paar Jahren von Zwift den Aufruf zur Teilnahme an der „Tour For All“, bei der eine Spende von knapp 115.000,00 Euro an Ärzte ohne Grenzen während der Corona Pandemie verdoppelt wurde, nachdem 250.000 Zwifter teilgenommen haben.

Sichere dir jetzt die jährliche Mitgliedschaft:

Inkl. 30-tägige Geld-zurück-Grantie.

Günstiges Jahres-Abo kaufen

Sichere dir jetzt die monatliche Mitgliedschaft:

Inkl. 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Flexibles Monats-Abo kaufen

Was sind XP-Punkte?

Deine Fahrer-Punktzahl in Zwift erhöht sich immer dann, wenn du dir XPs also Experience Points, auf deutsch Erfahrungspunkte verdienst.

Sie bestimmen also dein Level in Zwift. Derzeit gibt es 100 Level und jeder startet bei Level 1. Grundsätzlich gilt: Je mehr du fährst, desto höher deine Fahrer-Punktzahl und desto höher dein Level!

XP Punkte werden für jeden gefahrenen Kilometer (20 XP) oder jede gefahrene Meile (30 XP) vergeben. Zusätzliche XP Punkte bekommst du jedes Mal, wenn du ein PowerUp bekommst, eine neue Strecke fährst oder einen KOM- oder ein Sprint Segment absolvierst.

Was sind RoboPacers?

Das Bild zeigt eine Gruppe Rennradfahrer mit einem RoboPacer.

Wenn du nicht an einem organisierten Event teilnehmen möchtest, aber trotzdem mit jemandem fahren willst, kannst du mit einem RoboPacer fahren.

Die PacerBots führen 24/7 Gruppenfahrten an, die nie enden und Zwiftern die Möglichkeit geben, in einem vorgegebenen Tempo zusammen zu fahren, Kontakte zu knüpfen und ein Training zu absolvieren.

Watopia hat neun RoboPacer und auf den Makuri Islands weitere neun, die in einem achtwöchigen Turnus verfügbar sind. Zusätzlich gibt es 11 Lauf-RoboPacer, die ständig in Watopia präsent sind.

Wichtig: Alle Racer Bots wiegen 75 kg und sind 175 cm groß. Jeder einzelne fährt oder läuft mit einer unterschiedlichen Leistung.

Cycling RoboPacer:

  • Taylor: 1,1 w/kg
  • Bernie: 1,5 w/kg
  • Miguel: 1,8 w/kg
  • Maria: 2,2 w/kg
  • Coco: 2,6 w/kg
  • Yumi: 2,9 w/kg
  • Jacques: 3,2 w/kg
  • Genie: 3,7 w/kg
  • Constance: 4,2 w/kg

Running RoboPacer:

  • Billy: 6,0 km/h
  • Louis: 6,7 km/h
  • Maggie: 7,5 km/h
  • Dean: 8,0 km/h
  • Lizzy: 8,6 km/h
  • Roger: 9,2 km/h
  • Audrey: 10,0 km/h
  • Jesse: 10,9 km/h
  • Kat: 12,0 km/h
  • Carl: 13,3 km/h
  • Joan: 15 km/h

Die RoboPacer findest du auf dem Homescreen. Dort sind die Pacer Groups in separaten Zeilen aufgeführt. Als Fahrer kannst du den Gruppen jederzeit beitreten und sie auch jederzeit wieder verlassen. Die Größe der jeweiligen Gruppen hängt davon ab, wie viele andere Zwifter sich dem Group Ride angeschlossen haben.

Was bedeutet w/kg?

W/kg bedeutet einfach „Watt geteilt durch Kilogramm“. Es wird auch als Power-to-Weight Ratio (deutsch Leistungsgewicht) bezeichnet und ist eine Kennzahl, die sowohl in Zwift als auch in der echten Welt die Leistung auf dem Fahrrad bestimmt.

Wenn du dein Profil einrichtest, fragt Zwift dich nach deiner Größe und deinem Gewicht. Diese Daten dienen als Grundlage zur Berechnung deiner persönlichen Watt pro Kilo (w/kg) Leistung und bestimmen, wie schnell sich dein Avatar in der virtuellen Welt bewegt. Darüber hinaus dient w/kg auch dazu, Intensitätsstufen für Gruppenfahrten, Rennen, Workouts und Trainingspläne festzulegen.

In der Ebene ist die absolute Leistung, die jemand aufbringen kann, eine zentrale Messgröße. Wenn es aber bergauf geht, muss man auch die Schwerkraft überwinden. Je schwerer deine Gesamtmasse ist, desto mehr Leistung musst du treten, um auf eine bestimmte Geschwindigkeit zu beschleunigen oder diese zu halten. In Anbetracht dessen wird die Wattzahl, die du pro Kilo Körpergewicht aufbringen kannst, zur wichtigsten Kennzahl an einem Anstieg.

Was sind PowerUps?

PowerUps sind ein weiteres Beispiel für den Gamificationansatz bei Zwift.

Diese Belohnungen bieten dir entweder XP Punkte, die du sofort einlösen musst, oder die Möglichkeit, die Geschwindigkeit deines Avatars vorübergehend zu erhöhen. PowerUps werden nach dem Zufallsprinzip vergeben, wenn du einen Start/Ziel- KOM oder ein Sprint Segment passierst. 

Aktuell gibt es neun verschiedene PowerUps in Zwift:

✅ Großer Bonus: Gibt dir sofort 250 XP Punkte.

✅ Kleiner Bonus: Gibt dir sofort 10 XP Punkte.

✅ Leichtgewicht: Verringert dein Gewicht für 15 Sekunden um 10 Prozent. Am besten für einen steilen Anstieg aufheben, da kann dieser PowerUp einen großen Unterschied für deine Geschwindigkeit ausmachen.

✅ Draft Boost: Erhöht deinen Windschatteneffekt für 30 Sekunden um 50 Prozent. Dies ist ein PowerUp für schnelle Fahrten in der Ebene, wo der Windschatteneffekt am größten ist.

✅ Aero Boost: Verbessert deine Aerodynamik 15 Sekunden lang um 25 Prozent. Nützlich, wenn du alleine in der Ebene oder bei hohen Geschwindigkeiten fährst.

✅ Amboss: Dieses Power-Up ist das Gegenteil des Leichtgewicht PowerUps. Es macht deinen Avatar für 30 Sekunden schwerer. Wird am besten bei Abfahrten eingesetzt, um die Geschwindigkeit zu maximieren, funktioniert aber nur bei Steigungen von -1,5 % und darunter.

✅ Burrito: Sorgt dafür, dass ein Zwifter 10 Sekunden lang keinen Windschatten bietet.

✅ Unsichtbarkeit: Macht dich 10 Sekunden lang unsichtbar. Besonders hilfreich, wenn du dich von einer Gruppe absetzen möchtest. Ist allerdings nur bei Events verfügbar und funktioniert nicht innerhalb von 400 Metern vor der Ziellinie.

✅ Steamroller: Dieses Power-Up ist auf Offroad-Events im Dschungelrundkurs von Watopia beschränkt und verringert den Rollwiderstand deines Avatars für 30 Sekunden erheblich. Er verwandelt unbefestigte Gravel Strecken und Off-Road-Trails zu perfekten Asphaltstrecken.

PowerUps können jederzeit durch Drücken der Leertaste auf deinem Computer oder über die Zwift Companion App aktiviert werden. Einmal aktiviert, aktivieren zeitgesteuerte PowerUps einen Timer, der anzeigt, wie lange dein PowerUp noch aktiv ist.

Wenn du dich mitten in einem strukturierten Training oder auf einem TT-Rad befindest, kannst du nur kleine und große PowerUps einsammeln. Du kannst sie also nicht verwenden, um dir dein Training zu erleichtern.

Wie kann ich einer Gruppe auf Zwift beitreten?

Der Screenshot zeigt eine detaillierte Auflistung aller bevorstehenden Gruppenfahrten und Events.

Wenn du dich bei Zwift anmeldest, siehst du oben rechts auf dem Mac/PC-Bildschirm eine Liste mit bevorstehenden Fahrten und Rennen.

Hier findest du alle bevorstehenden Events auf der Zwift Homepage.

Zu den Zwift Events

Die Grafik zeigt den Gruppenfahrten und Event Startscreen in der Zwift Companion App.

Pro-Tipp: Die Zwift Companion App bietet eine detailliertere Ansicht mit Beschreibungen, Zeiten und weiteren Informationen. Bei den meisten Group Rides kannst du die Intensität selbst wählen. Alle Gruppenfahrten sind in Leistungsklassen eingeteilt, so findest du Gruppen, die deinem sportlichen Level entsprechen.

Um teilzunehmen, klickst du einfach auf das entsprechende Event. In der Startaufstellung siehst du alle anderen Teilnehmer der Veranstaltung.

Bei den meisten Events gibt es einen Fahrer, dem du folgen kannst, um seine Kommentare auf dem Screen zu lesen. Bei ruhigeren Fahrten chattet der Gruppenleiter oft, um die Teilnehmer bei der Stange zu halten.

Sichere dir jetzt die jährliche Mitgliedschaft:

Inkl. 30-tägige Geld-zurück-Grantie.

Günstiges Jahres-Abo kaufen

Sichere dir jetzt die monatliche Mitgliedschaft

Inkl. 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Flexibles Monats-Abo kaufen

Wie erstelle ich einen Group Ride?

Zwift MeetUp ist der effektivste Weg, um eine eigene Gruppenfahrt zu organisieren.

Grundsätzlich funktioniert das so, dass du den Personen, mit denen du fahren möchtest, folgen musst. In der Zwift Companion App suchst du dann deren Profil und tippst auf „MeetUp erstellen“.

Alternativ kannst du auch auf der Events-Seite auf das MeetUp Symbol tippen und dann auf „Erstellen“ klicken. Danach wählst du die Option Fahrrad aus und legst ein Datum und eine Uhrzeit fest. Du hast dann die Wahl, ob du in Watopia oder einer anderen virtuellen Welt, die an diesen Tag online ist, fahren möchtest.

Wähle dann die Strecke aus, gib die Gesamtdistanz oder die Zeit an und lade alle ein, die du dabei haben möchtest.

Jetzt kannst du noch mehr Details zur Fahrt hinzufügen, damit die Eingeladenen wissen, wozu sie überhaupt eingeladen werden.

Wie lade ich meine Zwift-Fahrten auf Strava hoch?

Die Grafik zeigt das Strava Logo.

Alle deine Fahrten auf Zwift werden im .fit-Format auf deinem Computer gespeichert. Das bedeutet, dass sie auf jede beliebige Trainingswebseite hochgeladen werden können.

Wenn du nur deine Fahrten auf Strava hochladen möchtest, kannst du Zwift mit deinem Strava-Konto im Dashboard verbinden. Dann werden alle deine Rides automatisch auf Strava hochgeladen.

Was ist die Zwift Academy?

Hast du dich jemals gefragt, ob du das Zeug zum Profi hast? Zwift bietet dir die Möglichkeit, dies herauszufinden. Der Weg geht über die Zwift Academy, eine jährliche Veranstaltungsreihe oder besser gesagt eine globale Plattform zur Identifizierung von Talenten, die aufstrebenden Fahrern aus der ganzen Welt die Möglichkeit bietet, sich für einen Profivertrag zu empfehlen. 

Mithilfe des Zwift-Programms müssen die Fahrer mehrere Trainings und Rennen absolvieren, bevor eine ausgewählte Gruppe von Finalisten in einer Reihe von realen Szenarien gegeneinander antritt. 

Die Gewinner des Zwift Academy-Talentprogramms erhalten dann einen Profivertrag mit Canyon-SRAM bei den Frauen und Alpecin-Fenix bei den Männern. Zu den ehemaligen Gewinnern gehört bspw. Jay Vine, der auf der sechsten Etappe der Vuelta a España den ersten Sieg seiner Profikarriere errang.

Wie chatte ich auf Zwift?

Das Bild zeigt einen Chat in der Zwift Companion App.

Wenn du Zwift über einen Computer nutzt, drückst du „M“ und tippst deine Nachricht ein. Sie wird dann von allen Zwiftern in deiner Nähe gesehen.

Wenn du die Zwift Companion App nutzt, klicke auf den Button „Gruppen Nachricht", schreib deine Nachricht und sende sie an alle in der gleichen Gruppe oder im gleichen Rennen.

Wenn du mit einer Person direkt schreiben möchtest, klicke auf das Chat-Feld neben seinem Namen und schreibe ihm eine private Nachricht.

Am einfachsten ist es, die Speech-to-Text-Funktion auf einem Android- oder iOS-Gerät zu verwenden. Hierfür drückst du auf das Mikrofon-Icon im Nachrichtenfeld, diktierst deine Message und sendest sie ab.

Kann ich Fehlverhalten von Anderen melden?

Im Großen und Ganzen ist Zwift ziemlich zivilisiert und bei weitem nicht so toxisch wie andere soziale Plattformen. Nichtsdestotrotz kann es immer mal zu Ausrutschern kommen.

Zunächst einmal ist es unmöglich, zusammen zu stoßen oder abgedrängt zu werden. Wenn du trotzdem das Gefühl hast, dass sich jemand unangemessen verhält, kannst du diese Person mithilfe der Zwift Companion App melden. 

Grundsätzlich kannst du andere Zwifter wegen unflätiger Sprache, Belästigung oder verdächtiger Performance markieren.

Den letzten Grund nennt Zwift „Überflugalarm“. Das bedeutet, wenn du jemanden siehst, der mit unnatürlich viel Wattleistung an dir „vorbeifliegt“ stimmt meistens was nicht.

Zwift verfügt über Leistungsprofile für Spitzenleistungen über verschiedene Zeiträume. Wenn also ein Fahrer markiert wird, sieht sich Zwift sich seine Metriken an. Wenn festgestellt wird, dass er tatsächlich eine überdurchschnittliche Performance abliefert, erhält der Zwifter eine „UH OH!" Warnung: Überfluggeschwindigkeit erkannt“ Nachricht. 

Getreu dem Motto „Du solltest Profi sein" wird ihm die Empfehlung ausgesprochen, seine Einstellungen zu überprüfen. Zusätzlich bekommt die Person eine Benachrichtigung, dass seine Fahrt für andere unsichtbar ist.

Der Fahrer kann seine Fahrt immer noch beenden und andere Leute im Spiel sehen, aber er ist für andere unsichtbar.

Zwei Gründe können zu übernatürlichen Kräften auf Zwift führen: Ein falsch eingestellter oder fehlerhafter Rollentrainer. Oder zweitens eine ungenaue Gewichtsangabe und damit eine Veränderung der w/kg-Zahl.

Sichere dir jetzt die jährliche Mitgliedschaft:

Inkl. 30-tägige Geld-zurück-Grantie.

Hol dir das günstige Jahres-Abo

Sichere dir jetzt die monatliche Mitgliedschaft:

Inkl. 14-tägige, kostenlose Probemitgliedschaft.

Hol dir das flexible Monats-Abo

Zwift Bewertungen. Erfahrungen anderer Kunden.

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten Ratgeber lesen?

Hol dir unsere kostenlosen und ausführlichen Testberichte direkt in deine Mailbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.