Hardtail MTB Test. Die besten Modelle für das wahre Offroad-Feeling. Jetzt ansehen

Rennrad Damen Test. Mit Komfort und Speed über den Asphalt.

Rennrad Damen Test. Mit Komfort und Speed über den Asphalt.
von Kathi Herman
Aktualisiert am: 17.4.2024
Fotos: Coen van de Broek, Jordan Brierley, Markus Spiske / Unsplash, The Cycleverse, Katharina Meißner
In diesem Testbericht stellen wir dir die 10 besten Damen Rennräder im Jahr 2024 und aktuelle Trends vor: Immer weniger Hersteller bieten spezielle Rennräder für das weibliche Geschlecht an. Für wen macht ein frauenspezifisches Rennrad Sinn und wer fährt mit einem Unisex Modell besser? In unserer Kaufberatung erfährst du alles, was du beim Kauf eines Damen Rennrad beachten musst.

Du überlegst also, ein Rennrad zu kaufen und weißt noch nicht, welches das ideale Modell für dich ist?

Egal, ob für eine Wochenendausfahrt, einen Radmarathon oder dein nächstes Straßenrennen. Hier findest du die besten Damen Rennrad Modelle 2024 für jeden sportlichen Anspruch und Geldbeutel im Vergleich.

Grundsätzlich haben Frauen beim Rennradkauf die Wahl zwischen speziellen Rennrad-Modellen für Damen und Unisex-Fahrrädern. Was der Unterschied zwischen den beiden Kategorien ist, kannst du in unserer Kaufberatung für Damen Gravelbikes nachlesen. Hier erfährst du auch, worauf du beim Kauf achten musst.

Das weißt du schon? Sehr gut, dann scroll dich hier zu den Top 5 Rennrädern oder direkt zu den Testberichten der einzelnen Roadbikes.

Sucht du nach einem Damen Gravel Bike? Dann lies hier unseren Testbericht inklusive Kaufberatung.

Pro-Tipp: Du hast dein Traum Rennrad auf The Cycleverse gefunden aber es ist dir zu teuer? Aktiviere den Preisalarm direkt auf der entsprechenden Produktseite und wir informieren dich sofort wenn der Preis in einem Online Shop sinkt.

Die Top 5 Rennräder für Frauen.

Bestes frauenspezifisches Rennrad. Ultimativer Preis-Leistung Sieger. Bestes günstiges Bike für den Einstieg. Bestes Unisex Rennrad. Bestes Race Bike.
Das Foto ein Liv Langma Advanced 1+. Das Foto zeigt ein Rose XLITE 06 Ultegra. Das Foto zeigt ein Cube Axial WS Race. Das Foto zeigt ein Trek Domane SLR 7. Das Foto zeigt ein Scott Contessa Addict RC 15.

Liv Langma Advanced 1+

Rose XLITE 06 Ultegra

Cube Axial WS Race

Trek Domane SLR 7

Scott Contessa Addict RC 15

Ein Allroundrad, speziell für Damen konzipiert. Ideal zum Einstieg in den ambitionierten Rennradsport.  Preis-Leistungs-Sieger: Top Ausstattung, perfekte Verarbeitung und gutes Handling. Renn- und alltagstauglich. Ein Schnäppchen unter den Damen Rennrädern. Gute Ausstattung zu einem besonders niedrigen Preis. Qualitativ hochwertiges Rennrad mit innovativster Ausstattung. Ein Top Roadbike für Straße und Gelände. Ein frauenspezifisches Rennrad mit hochwertigen Komponenten. Ideal für Trainingszwecke und Rennen.
UVP: 3.399,00 Euro UVP: 3.999,00 Euro UVP: 1.599,00 Euro UVP: 10.499,00 Euro UVP: 6.299,00 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Auswahl- und Testkriterien. So haben wir getestet.

Dieser Testbericht ist spezifisch auf Damen Rennräder abgestimmt. Wir testen regelmäßig Neuerscheinungen unter den Rennrädern und führen Vergleichstests sowohl für Einsteigerinnen als auch erfahrene Fahrerinnen durch.

Dieser Test beinhaltet sowohl eine Beurteilung des Fahrverhaltens basierend auf Praxiserfahrungen, Tipps je nach Nutzungszweck, als auch eine Bewertung folgender Kriterien:

Rahmen.

Zum Beispiel Alu vs. Carbon.

Geometrie.

Zum Beispiel Rahmenhöhe in cm, eher gestreckt sportlich oder komfortabel-aufrecht.

Ausstattung.

Zum Beispiel welche Schaltgruppe, welche Laufräder und welcher Reifen wird verwendet?

Preis/Leistung.

Zum Beispiel wo bekommst du am meisten Rennrad für Dein Geld?

Diese Kriterien werden bei der Gesamtbenotung miteinbezogen. Ganz gleich, ob du ein Rennrad für den Arbeitsweg, Radausfahrten am Wochenende oder ein Racebike suchst, in diesem Testbericht findest du das für dich passende Modell.

Warum du uns vertrauen kannst.

Dieser Test ist nicht gesponsert. Wir sind unabhängig und testen hauptsächlich Produkte, die wir auch selbst in Gebrauch haben. Wenn uns Hersteller Produkte zum Testen zur Verfügung stellen, erhalten diese keine Vorschau auf unsere Testberichte. Außerdem nehmen wir keine Werbegelder von Unternehmen, deren Produkte wir rezensieren. Regelmäßige Leser wissen, dass wir auch kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn ein Produkt schlecht ist.

Pro-Tipp: Hier stellen wir dir tagesaktuell Rennräder aus vielen Online Shops mit den besten Rabatten vor: Rennräder im Sale.

Die getesteten Damen Rennräder.

Die Auswahl an Damen Rennrädern ist 2024 riesig und kann dezent verwirren. Welche Marke soll ich wählen? Soll ich mich für ein Race oder ein Endurance Bike entscheiden? Besser ein damenspezifisches Fahrrad oder ein Unisex Rennrad? Wir haben die besten Fahrräder jeder Kategorie in den Test aufgenommen.

Los geht es. Hier kommen die besten Rennräder für Frauen. Für alle Ansprüche und jeden Geldbeutel.

Liv Langma Advanced 1+ (frauenspezifisch).

Bestes frauenspezifisches Rennrad.

Das Foto zeigt ein Liv Langma Advanced 1+ in zwei Ansichten.

Liv Langma Advanced auf einen Blick:
Pro Con
Frauenspezifische Geometrie. Außenverlegte Züge.
Leicht & aerodynamisch.  
Sehr gutes Handling.  
Sehr gute Verarbeitung.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.399,00 Euro
Gewicht: 7,8 kg
Maximales Systemgewicht: 126,5 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra, 11-fach
Bremsen: Shimano Ultegra HRD, 160/ 140 mm
Reifen: GIANT Gavia Course 1, 700x25c, Tubeless Ready
Rahmen: Advanced Carbon Rahmen, 12x142 mm
Rahmengrößen: XXS, XS, S, M, L
Gabel: Advanced Vollcarbon Gabel
Einsatzzweck: Rennrad, Alltag, Race

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Mit dem Liv Langma Advanced 1+ bringt das Tochterunternehmen von Giant, Liv ein Fahrrad auf den Markt, das den Sweetspot zwischen Aero und Komfort trifft.

Das Liv Langma ist in sieben verschiedenen Ausstattungen erhältlich. Das Angebot dieser Serie reicht von Einsteigermodellen um 2.000,00 Euro bis zu Profimodellen für 10.000,00 Euro. In Sachen Preis-Leistung schneidet das Advanced 1+ am besten ab und gehört daher für uns zu den besten Damen Rennrädern.

Das Rennrad ist mit einer mechanischen Shimano Ultegra Schaltung ausgestattet. Hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis ist das unserer Meinung nach die beste Schaltgruppe auf dem Markt. Das Schalten funktioniert, wie es sich gehört, leise und praktisch reibungslos.

Was uns gefällt: Ein Highlight dieses Rennrads sind die ultraleichten Carbonlaufräder. Zusätzlich tragen der aerooptimierte Rahmen und die Sattelstütze zur Aerodynamik bei und machen das Modell renntauglich.

In der Praxis hat man das Gefühl, als würde man über die Straßen gleiten. Selbst bei rauerem Untergrund fühlt es sich schnell und wendig an.

Der Lenker ist schmaler als bei vergleichbaren Unisex Rädern und die Bremsgriffe sind gut zu erreichen. Dies unterstreicht die spezielle Auslegung auf die Bedürfnisse von Frauen nochmals.

Für Einsteigerinnen ist das Langma ein Top Rennrad, für Fahrerinnen mit höheren Ansprüchen könnte das Bike allerdings nicht sportlich genug sein.

Neben der Performance ist das Liv Langma Advanced 1+ mit sauber verbauter Technologie und internen Verschlussmechanismen auch ästhetisch ansprechend.

Kurz: Ein Allroundrad, speziell für Damen konzipiert. Ideal zum Einstieg in den Rennradsport.

Preis: Mit diesem Rennrad bekommst du zu einem relativ niedrigen Preis eine gute Ausstattung.

Alle Liv Langma Advanced Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Lapierre Xelius SL 8.0 (unisex).

Bestes Wettkampf Rennrad.

Das Foto zeigt ein Lapierre Xelius SL 8.0 in zwei Ansichten.

Lapierre Xelius SL 8.0 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr vielseitig. Kein Aero Lenker.
Aerodynamisch.  
Ausstattung.  
Handling.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.499,00 Euro
Gewicht: 7,7 kg
Maximales Systemgewicht: Keine Angaben
Schaltwerk: Shimano Ultegra Di2 RD-R8150A, 12s
Bremsen: Shimano Ultegra Di2 BR8170
Reifen: Continental GP5000S Tubeless ready 700x25
Rahmen: New Xelius SL Disc thru axle UD Superlight carbon
Rahmengrößen: XS, S, M, L, XL
Gabel: New Xelius SL Disc thru axle UD Superlight carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Race

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Das Xelius SL Rennrad ist ein leichtes, komfortables und ultraschnelles Carbon-Rennrad.

Es zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit in allen Geländeformen aus und performt sowohl auf der Straße als auch auf Kopfsteinpflaster gut.

Der Rahmen wird auch vom französischen Profi Radteam Groupama-FDJ gefahren. Dieser ist auf Leichtigkeit und Aerodynamik getrimmt und wurde für verschiedene Rahmengrößen optimiert.

Das Lapierre Xelius SL ist bekannt für sein Rahmendreieck unter dem Sattel. Das ist nicht nur ein optisches Merkmal, es sorgt auch für Vibrationsdämpfung, höheren Komfort und eine effektivere Kraftübertragung.

Was uns gefällt: Die Effizienzsteigerung ist sowohl beim bergauf- als auch beim bergab fahren spürbar.

Das Xelius SL ist mit der elektronischen Shimano Ultegra Di2 Schaltung, die eine schnelle und präzise Übertragung bietet, ausgestattet.

Die Laufräder wurden beim neuen Modell ebenfalls optimiert. 38 mm hohe Felgen und ein etwas breiteres Profil stehen hier für Aerodynamik und Stabilität. Zusätzlich kommt das Modell mit NACA-Profil. Ein im Windkanal entwickeltes Tragflächenprofil, das den Luftwiderstand verringert, die Aerodynamik verbessert und den Fahrtwind durchschneidet.

Der Praxistest bestätigt unsere Annahme: Das Lapierre ist ein idealer Allrounder zu einem fairen Preis, inklusive Race und World Tour Charakter. Steif, aber nicht hart, aerodynamisch, aber komfortabel.

Kurz: Ein wettkampftaugliches Rennrad mit Top-Ausstattung.

Preis: Für 6.499,00 Euro bekommst du hier ein Rennrad mit Profi-Ausstattung.

Alle Lapierre Xelius SL 8.0 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Specialized Roubaix Comp (unisex).

Hochwertiges Endurance Bike

Das Foto zeigt ein Specialized Roubaix Comp in zwei Ansichten.

Specialized Roubaix Comp auf einen Blick:
Pro Con
Komfort. Günstige Ausstattung für hohen Gesamtpreis.
Fahrverhalten.  
Reifenfreiheit.  
Front- und Heckfederung.  
Die Produktdetails.
UVP: 5.600,00 Euro
Gewicht: 8,6 kg
Maximales Systemgewicht: 109 kg
Schaltwerk: SRAM Rival eTap AXS, 12-speed
Bremsen: SRAM Rival eTAP AXS, hydraulic disc
Reifen: Specialized Turbo Pro, 700 x 28 mm
Rahmen: Specialized Roubaix, FACT™-Carbon, Disc Flat Mount
Rahmengrößen: 49 cm, 52 cm, 54 cm, 56 cm, 58 cm, 61 cm
Gabel: Specialized Roubaix, Future Shock 2.0, Disc Flat Mount
Einsatzzweck: Rennrad, Race, Endurance

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkte.

Das Specialized Roubaix ist seit Jahren ein beliebtes Rennrad im Endurance und Allroad Sektor. Es überzeugt sowohl in puncto Aerodynamik als auch Komfort.

Ein Highlight ist das Federelement „Future Shock“ an der Front. Diese Innovation verspricht mehr Gleichmäßigkeit während der Fahrt: Gleichmäßiges Rollen der Räder führt hier zu mehr Bodenhaftung und bringt Vorteile bei schlechtem Wetter, in Kurven sowie bei höherer Geschwindigkeit und verspricht Kraftersparnis.

Dabei kann die Dämpfung reguliert werden. Ein Drehknopf befindet sich dafür dort wo normalerweise die Top Cap sitzt, und kann während der Fahrt verstellt werden.

Das Specialized Roubaix Comp ist mit der elektronischen SRAM Rival AXS ausgestattet, die für sauberes Schalten in der Ebene und am Berg sorgt.

Das Rennrad rollt auf dem DT Swiss R470 Disc-Laufradsatz, der auf maximale Haltbarkeit ausgelegt ist. Dieses Maß an Stabilität macht das Rennrad auch tauglich für Waldwege. Es fährt sich agil, lässt sich gut beschleunigen, abbremsen und präzise durch Kurven steuern. Trotz alledem ist das Fahrverhalten nicht nervös. Das Roubaix fühlt sich selbst bei höheren Geschwindigkeiten und kurvigen Abfahrten sehr sicher an.

Specialized optimiert bei diesem Modell den Rahmen auf jede verfügbare Größe.

Hervorzuheben ist die große Auswahl an Rahmenhöhen. Bei einer Range von 44 bis 64 cm sollte für jede Körpergröße etwas dabei sein.

Specialized ist nicht nur einer der besten Fahrradhersteller weltweit, sondern auch einer der exklusivsten. Für 5.600,00 Euro bekommt man beim Roubaix nur eine Basis Ausstattung. Die SRAM Rival AXS ist zwar Wireless, dennoch eine Einstiegsschaltgruppe. Hier hätten wir uns die Force oder Carbonlaufräder erwartet.

Kurz: Eines der komfortabelsten und gleichzeitig rennoptimiertesten Bikes auf dem Markt.

Preis: Die Ausstattung wird dem veranschlagten Preis nicht gerecht.

Alle Specialized Roubaix Comp Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Rose XLITE 06 Ultegra (unisex).

Preis-Leistung Sieger

Das Foto zeigt ein Rose XLITE 06 Ultegra in zwei Ansichten.

Rose XLITE 06 Ultegra auf einen Blick:
Pro Con
Sehr gute Aerodynamik. Sportliche Sitzposition gefällt nicht jeder Fahrerin.
Elektronische Schaltung.  
Scheibenbremsen.  
Integrierte Kabelführung.  
Preis-Leistung.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.999,00 Euro
Gewicht: 7,3 kg
Maximales Systemgewicht: 110 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra RD-R8000 (28-34Z.)
Bremsen: Shimano Ultegra, ST-R8020 / BR-R8070 black
Reifen: Schwalbe PRO ONE TT, Classic Skin 700x28C
Rahmen: Rose XLITE 06 DISC, Carbon
Rahmengrößen: 50 cm, 53 cm, 55 cm, 57 cm, 59 cm, 62 cm
Gabel: Rose XLITE 04/06 DISC, Carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Race, Alltag

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkte.

Aufgrund des langen Oberrohrs und der Überhöhung ist dieses Rennrad nicht auf Endurance auslegt, sondern auf Rennen. Auch die gestreckte Sitzposition machen das Xlite zu einem sportlichen und aerodynamischen Rennrad.

Das Highlight dieses Models ist die Top-Ausstattung: die elektronische Schaltung Shimano Ultegra Di2 sorgt für leichtgängiges und präzises Schalten.

Der steife Rahmen und die leichte Lenkervorbaueinheit erhöhen die Aerodynamik dieses Renners. Diese ist auch bei der Fahrt spürbar. In unserem Praxistest beschreiben wir das Xlite als agil, sportlich und dennoch komfortabel.

Für Damen, die ein sportliches Rennrad suchen, ist das XLITE 06 Ultegra DI2 genau das Richtige. Du bekommst bei diesem Fahrrad eine Top Ausstattung zu einem fairen Preis.

Kurz: Preis-Leistungs-Sieger: Top Ausstattung, perfekte Verarbeitung und gutes Handling. Renn- und alltagstauglich.

Preis: Auf diesem Rennrad sind hochwertige Anbauteile aus eigener Produktion und von Topherstellern verbaut. Mit seinen 3.999,00 Euro bietet es ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Rose XLITE 06 Ultegra Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Cube Axial WS Race (frauenspezifisch).

Bestes Rennrad für Einsteigerinnen.

Das Foto zeigt ein Cube Axial WS Race in zwei Ansichten.

Cube Axial WS Race auf einen Blick:
Pro Con
Geeignet für leichtes Gelände. Relativ schwer.
Komfort.  
Ausstattung.  
Preis-Leistung.  
Die Produktdetails.
UVP: 1.599,00 Euro
Gewicht: 9,6 kg
Maximales Systemgewicht: 115 kg
Schaltwerk: Shimano 105 RD-R7000-DGS, 11-Speed
Bremsen: Shimano 105 BR-R7070, Hydr. Disc Brake
Reifen: Conti Ultra Sport 3, 28-622
Rahmen: Aluminium 6061 T6 Superlite
Rahmengrößen: 47, 50, 53, 56
Gabel: CUBE CSL Race Disc, Full Carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Alltag

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Das Cube Axial WS Race ist ein Topmodell unter den Alufahrädern. Es fällt in die Kategorie Endurance Bike, was an der entspannten Geometrie, dem stabilen Fahrverhalten und hohem Komfort erkennbar ist.

Durch das kurze Oberrohr und dem hohen Lenker ist die Sitzposition eher aufrecht.

Das frauenspezifische Rennrad kommt mit einer soliden Ausstattung: Geschaltet wird mit der Shimano 105, einer bewärten, beständigen und robusten Schaltgruppe. Das Cube Axial WS Race rollt auf 28 mm breiten Reifen, somit eignet es sich nicht als Allroad Rennrad.

Mit einem Gewicht von 9,6 kg fällt es eher schwer aus, was für den niedrigen Preis aber völlig okay ist. Auf der Straße erweist sich das WS Rave als äußerst zuverlässig und überzeugt besonders in der Kategorie Komfort. Beim Bergauffahren ist das Gewicht spürbar, für Langstrecken eignet es sich hingegen hervorragend.

Kurz: Für Frauen, die Rennluft schnuppern wollen und eine solide Ausstattung zu einem günstigen Preis suchen, ist das Cube Axial WS Race das ideale Rennrad.

Preis: Ein Schnäppchen unter den Damen Rennrädern. Gute Ausstattung zu einem besonders niedrigen Preis. Rennräder von Cube sind im Vergleich zu anderen Marken deutlich günstiger. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei allen Cube Modellen.

Alle Cube Axial WS Race Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Trek Domane SLR 7 (unisex).

Bestes Unisex Rennrad.

Das Foto zeigt ein Trek Domane SLR 7 in zwei unterschiedlichen Designs.

Trek Domane SLR 7 auf einen Blick:
Pro Con
Modernste Technologie. Leider teuer.
Äußerst komfortabel.  
Befestigungsmöglichkeiten für Bikepackingtaschen.  
Enorme Reifenfreiheit.  
Die Produktdetails.
UVP: 10.499,00 Euro
Gewicht: 7,89 kg
Maximales Systemgewicht: 125 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra R8150 Di2
Bremsen: Shimano Ultegra, hydraulische Scheibenbremse
Reifen: Bontrager R3 Hard-Case Lite, Tubeless Ready
Rahmen: 800 Series OCLV Carbon, IsoSpeed, integriertes Staufach
Rahmengrößen: 47, 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62
Gabel: Domane SLR, Carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Alltag, Allroad & Race

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkte.

Das Trek Domane SLR 7 ist eines der innovativsten Rennräder auf dem Markt. Das Design ist auf Komfort und Aerodynamik ausgelegt. Wer also ein Endurance Bike sucht, sollte sich dieses Modell genauer ansehen und in die engere Auswahl einbeziehen.

Ein Highlight des Domane SLR 7 ist die äußerst präzise Shimano Ultegra Di2 Schaltung. Die Reifenfreiheit von 38 mm machen es zum vielfältigsten Fahrrad im Test.

Ob Rennrad, Allroad- oder Gravelbike das Trek nimmt es mit nahezu jedem Gelände auf. Das Modell zeichnet sich außerdem durch modernste Technologien aus: IsoSpeed, IsoCore and IsoZone. Das sind in den Rahmen integrierte Dämpfungssysteme. Ziel dieser Technologien ist es, das Fahren noch komfortabler zu machen.

Nach unserem Test können wir sagen, dass Trek das gelungen ist.

Die Fahrt mit dem Domane SLR 7 ist ausgesprochen sanft. Stöße und Vibrationen werden gekonnt absorbiert, schonen damit den Körper und sorgen für ein komfortables Fahrgefühl.

Wichtig: Auch wenn es sich hierbei um ein Unisex Rennrad handelt, eignet sich die Geometrie je nach Körpergröße gleichermaßen gut für Damen und für Herren. Im Praxistest erwies sich für unsere Testerin mit einer Körpergröße von 167 cm die Rahmengröße von 52 als passend.

Das Trek Domane SLR 7 ist das beste Unisex Allround Rennrad, dass man derzeit kaufen kann. Leider hat Qualität seinen Preis.

Kurz: Das beste Unisex Rennrad. Qualitativ hochwertiges Fahrrad mit innovativster Ausstattung. Ideal für Straße und Gelände.

Preis: Trek Domane SLR 7 bewegt sich im oberen Preissegment. Man bekommt hier aber, wofür man bezahlt: Carbon Rahmen, modernste Technologie, qualitativ hochwertiges Schaltwerk und saubere Verarbeitung.

Alle Trek Domane SLR 7 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Liv Avail Advanced (frauenspezifisch).

Bestes Endurance Rennrad.

Das Foto zeigt ein Liv Avail Advanced in zwei Ansichten.

Liv Avail Advanced auf einen Blick:
Pro Con
Geeignet für Straße und leichtes Gravel. Es gibt leichtere Bikes.
Hoher Komfort.  
Frauenspezifische Geometrie.  
Sicheres Handling.  
Die Produktdetails.
UVP: 3.899,00 Euro
Gewicht: 8 kg
Maximales Systemgewicht: 126,5 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra, 11-fach
Bremsen: Shimano Ultegra HRD, 160/ 140 mm
Reifen: GIANT Gavia Fondo 1, 700x32c, Tubeless Ready
Rahmen: Advanced Carbon Rahmen
Rahmengrößen: XXS, XS, S, M, L
Gabel: Advanced Vollcarbon Gabel
Einsatzzweck: Rennrad, Endurance

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Das Liv Avail ist im Gegensatz zum oben vorgestellten Liv Advanced voll auf Endurance ausgelegt.

Sprich, mehr Komfort auf längeren Strecken. Somit liegt der Fokus auf Leichtbau und eine bequeme Position der Fahrerin. Mit diesem Damen Rennrad lassen sich 300 Kilometer-Events wie die Mecklenburger-Seen-Runde hervorragend bewältigen.

Es kommt mit einem frauenspezifischen Carbon Rahmen und der bewährten mechanischen Shimano Ultegra Schaltung. Die D-förmige Sattelstütze von Liv dämpft Vibrationen und bietet durch seine Form einen aerodynamischen Vorteil. Das sorgt für ein geschmeidiges Fahrgefühl.

Das Liv Avail ist mit 32 mm breiten Reifen ausgestattet, die auch einen Abstecher auf schlecht asphaltierte Straßen oder Schotterwege erlauben. Die Eigenschaften des Liv Avail machen es zu einem optimalen Renner für längere Ausfahrten und Allroad Passagen. Kompromisse für den Komfort müssen hier allerdings beim Gewicht gemacht werden.

Kurz: Ein komfortabler Endurance Renner für unterschiedliche Terrains.

Preis: Für 3.899,00 Euro bietet das Liv Avail Advanced ein ausgesprochen attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Liv Avail Advanced Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Scott Contessa Addict RC 15 (unisex).

Bestes Race Bike.

Das Foto zeigt ein Scott Contessa Addict RC 15 in zwei Ansichten.

Scott Contessa Addict RC 15 auf einen Blick:
Pro Con
Agiles Handling. Sportliche Sitzpostion.
Intuitives Fahrgefühl.  
Ausstattung.  
Gewicht.  
Die Produktdetails.
UVP: 6.299,00 Euro
Gewicht: 7,58 kg
Maximales Systemgewicht: 120 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra Di2 RD-R8150-SS, 24 Speed Electronic Shift System
Bremsen: Shimano BR-R8170 Hyd.Disc
Reifen: Schwalbe ONE Race-Guard Fold, 700x28C
Rahmen: Addict RC Disc HMX Carbonrahmen
Rahmengrößen: XXS, XS, S, M, L
Gabel: Addict RC HMX Flatmount Disc
Einsatzzweck: Rennrad, Race

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Das Contessa Addict RC 15 ist das Topmodell in Scotts Addict Serie.

Ob tägliche Trainingsausfahrt, eine Fahrt über den Hausberg oder ein Straßenrennen, dieses Rennrad ist für alles zu haben.

Das Modell kommt mit einer elektronischen Shimano Ultegra Di2 Schaltung und 35 mm hohen Carbonlaufrädern. Das macht es schnell und vielseitig.

Was uns gefällt: Auch die Sattelstütze ist aus Carbon und unterstreicht die aerodynamische Auslegung dieses Renners.

Die Geometrie und Ausstattung wurden speziell auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten. Sowohl Anbauteile als auch Lenkerbreite, Vorbau und Sattel sind frauenspezifisch.

Außerdem ist es ab einer Rahmengröße von 47 mm erhältlich und daher auch passend für kleinere Frauen.

Im Praxistest fährt sich das Rennrad schnell, hält den Speed und ist durch den hohen und anpassbaren Gabelschaft auch komfortabel einzustellen. Der Lenker flacht am oberen Ende ab und bietet beim Klettern die Möglichkeit, die Hände auszuruhen.

Das Contessa Addict RC 15 ist für schnelles und leichtes gleiten über Asphalt gemacht. Durch seine aggressive Geometrie eignet es sich vorwiegend für ambitionierte Fahrerinnen. Wer ein Fahrrad für den Alltag sucht, sollte sich eher in der Kategorie der Endurance Rennräder umsehen.

Kurz: Ein damenspezifisches Rennrad mit sehr guter Ausstattung. Ideal für Trainingszwecke und Rennen.

Preis: Für 6.299,00 Euro bekommst du hier ein aerodynamisch optimiertes Rennrad, das viel Freude bereitet.

Alle Scott Contessa Addict RC 15 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

BMC Roadmachine 01 Four (unisex).

Bestes Premium Allround Rennrad

Das Foto zeigt ein BMC Roadmachine 01 Four in zwei unterschiedlichen Farben.

BMC Roadmachine 01 Four auf einen Blick:
Pro Con
Reifenfreiheit. Preis.
Aerodynamik.  
Sehr gute Fahreigenschaften.  
Die Produktdetails.
UVP: 7.799,00 Euro
Gewicht: 7,5 kg
Maximales Systemgewicht: 110 kg
Schaltwerk: Sram Force eTap AXS, 12-fach
Bremsen: Sram Force eTap AXS, hydraulische Scheibenbremse
Reifen: Vittoria Corsa N.EXT, 28x1.10” (28-622 / 700x28C)
Rahmen: Roadmachine 01 Premium Carbon
Rahmengrößen: 47, 51, 54, 56, 58, 61
Gabel: Teammachine SLR Carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Race, Endurance

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkte.

Mit dem BMC Roadmachine 01 Four ist dem Schweizer Hersteller die perfekte Kombination zwischen Race und Endurance Bike gelungen. Die eher aufrechte und komfortable Sitzposition ist charakteristisch für ein Endurance Rennrad, trotzdem fährt sich die Roadmachine sportlich wie ein Race Modell.

Der Rahmen ist aerooptimiert, die Züge sind im Cockpit integriert und die Sattelstütze ist ebenfalls aerodynamisch geformt. Außerdem kommt dieses Modell mit hochwertigen Komponenten: Die SRAM Force AXS ist eine zuverlässige und präzise Schaltung, die darüber hinaus die komplette Kontrolle und Personalisierung aller Antriebskomponenten über die AXS-Mobile App ermöglicht. Mit 12 Gängigen und einer breiten Übersetzung werden auch Alpenpässe leicht erklommen.

Die Geometrie ist nicht zu sportlich, aber auch nicht zu bequem. Aufgrund der hohen Front und des nach unten gezogenen Oberrohrs ist das Rennrad auch bestens für Frauen geeignet. Laut Hersteller eignet sich der kleinste Rahmen in Größe 47 cm für Körpergrößen ab 166 cm.

Der etwas längere Radstand sorgt für ein laufruhiges und dennoch agiles Fahrvergnügen. Mit einem Gewicht von knapp unter 8 kg ist es kein Leichtgewicht, klettert aber trotzdem gut. Das BMC ist nicht nur ein hochqualitatives Rennrad aus der Schweiz, sondern glänzt auch in seiner sauberen Optik. Im Praxistest gleitet das BMC über Asphalt und Gravelterrains, ist reaktionsschnell und bietet ein äußerst komfortables Fahrgefühl.

Kurz: Die BMC Roadmachine 01 Four ist ein hochwertiger Allrounder mit Rennambitionen.

Preis: Mit seinem Preis von 7.799,00 Euro bewegt sich dieses Rennrad im oberen Mittelfeld.

Alle BMC Roadmachine 01 Four Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Orbea Orca M20 Team (unisex).

Bestes Aero Rennrad.

Das Foto zeigt ein Orbea Orca M20 Team in zwei unterschiedlichen Designs.

Orbea Orca M20 Team auf einen Blick:
Pro Con
Sportlicher Charakter. Schwere Laufräder (in der Basisausstattung).
Präzises Handling.  
Cleanes Design.  
Individuell konfigurierbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 4.999,00 Euro
Gewicht: 8,42 kg
Maximales Systemgewicht: 135 kg
Schaltwerk: Shimano Ultegra Di2 R8150
Bremsen: Shimano R8170 Hydraulic Disc
Reifen: Vittoria Rubino IV G2.0 Foldable, 700x28c
Rahmen: Orbea Orca Carbon OMR Disc
Rahmengrößen: 47, 49, 51, 53, 55, 57, 60
Gabel: Orbea Orca OMR ICR fork 2021, full carbon
Einsatzzweck: Rennrad, Alltag, Race

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkte.

Das Orbea Ocra 20 ist eine Mischung aus Race und Endurance Bike. Im Vergleich zum Orca Aero ist die Sitzposition des Orca M20 Team ebenfalls sportlich, allerdings deutlich entspannter und komfortabler.

Die Basisversion ist mit der mechanischen Shimano Ultegra Schaltung ausgestattet, die sauberes und präzises Schalten erlaubt. In Sachen Aerodynamik punktet die integrierte Lenkervorbaueinheit und die optimierte Rahmenform.

Dieses Modell ermöglicht die Montage von Reifen mit einer Breite von bis zu 32 mm. Somit lässt sich das Orca Team an unterschiedlichste Straßenbedingungen anpassen.

Eine Besonderheit dieses Rennrads ist, dass Käuferinnen es online designtechnisch individualisieren können.

Was uns gefällt: Aufgrund der großen Auswahl an Rahmenhöhen ist es beinahe für jede Körpergröße geeignet.

Im Praxistest erweist sich das Orbea als steif im Sprint und in den Kurven, leicht bei der Beschleunigung und schnell in der Geraden. Hervorzuheben ist auch der supercleane Look des Bikes.

Kurz: Online individuell konfigurierbares Rennrad, das auf Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten werden kann.

Preis: In der Basisausstattung ist der Preis mehr als gerechtfertigt. Durch die Möglichkeiten des Online Konfigurators kann dieser leicht nach oben raus eskalieren.

Alle Orbea Orca M20 Team Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Worauf muss ich beim Kauf eines Rennrads für Damen achten?

Das Foto zeigt eine Frau auf ihrem Rennrad.

Genauso wie bei den besten Gravel Bikes für Frauen (zum Testbericht) oder Damen Mountainbikes (Testbericht) müssen die besten Roadbikes für uns Mädels nicht unbedingt frauenspezifisch sein. Aber diejenigen, die über frauenspezifische Touchpoints und Größenoptionen verfügen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Worauf musst du also beim Kauf eines Damen Rennrads achten?

Bei der Suche nach dem perfekten Damen Rennrad musst du vorab entscheiden, wofür du das Rennrad verwenden möchtest. Je nachdem, ob du eine ambitionierte Fahrerin bist oder ein Fahrrad suchst, das du auch für den Arbeitsweg nutzen kannst, sieht das ideale Rennrad für dich anders aus.

Um das für dich passende Bike wählen zu können, solltest du den Unterschied zwischen Race Bikes und Endurance Bikes und Alu- und Carbon Laufrädern kennen. Diese und viele weitere Infos haben wir hier für dich zusammengefasst.

Das Inhaltsverzeichnis unterstützt dich dabei, die für dich relevanten Fragen zu beantworten.

Was ist ein Damen Rennrad?

Das Foto zeigt ein Rennrad mit frauenspezifischer Geometrie im direkten Vergleich mit einem Unisex Rennrad.
Rennräder wie das Liv Langma Advanced (oben) sind von Haus aus mit frauenspezifischen Komponenten ausgestattet. Bei Unisex Modellen wie dem Specialized Roubaix Comp (unten) lassen sich die Komponenten durch das „Beyond Gender“-Programm individuell anpassen.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Damen Rennräder sind Road Bikes, die speziell für Frauen konzipiert und entwickelt werden.

Allerdings wird hier zwischen zwei Arten unterschieden. Auf der einen Seite gibt es Marken, die Rennräder für Frauen mit frauenspezifischer Rahmengeometrie anbieten. Auf der anderen Seite gibt es Hersteller, die die Rennräder mit Unisex-Geometrien und frauenspezifischen Komponenten auf den Markt bringen.

Was ist das Besondere an Rennrädern mit frauenspezifischer Rahmengeometrie?

Diese sogenannten frauenspezifischen Rennräder haben eine spezielle Geometrie, die besser auf die anatomischen Besonderheiten von Frauen abgestimmt ist.

Sie haben kürzere Oberrohre, höhere Steuerrohre und kürzere Vorbauten als die Rennräder für Männer. Das Ergebnis ist eine etwas aufrechtere Geometrie. Diese ermöglicht uns Mädels eine komfortablere Sitzposition und sorgt für eine bessere Kontrolle des Bikes.

Einige Hersteller Brands sagen, dass ihre Forschungen zu dem Schluss kommen, dass Frauen eine kürzere Arme als Männer haben und somit ein kürzerer Reach ideal ist.

Wiederum andere Marken sagen, dass die geringere Oberkörpermasse und der niedrigere Körperschwerpunkt von Frauen eine spezielle Geometrie erfordern. Und zu guter Letzt gibt es noch Herstellermarken, die sagen, dass Frauen ihr Becken anders positionieren, um eine Kompression der Weichteile zu vermeiden.

Basierend auf Studien und Marktforschungsergebnissen sagen alle Hersteller, dass viele Frauen in einer aufrechteren Position fahren möchten.

Darüber hinaus sind diese Modelle neben den kleineren Rahmenhöhen auch mit für Damen konzipierten Sätteln, kürzeren Vorbauten, schmaleren Lenkern, kürzeren Bremshebeln und Kurbelarmen ausgestattet.

Was ist das Besondere an Rennrädern mit Unisex-Geometrie und frauenspezifischen Komponenten?

Hersteller dieser Bikes verzichten auf einen frauenspezifischen Rahmen und bieten ihre Rennräder mit den Männerrahmen an, verbauen aber Komponenten, die besser auf die Bedürfnisse der durchschnittlichen Frau abgestimmt sind.

Ein Beispiel hierfür wäre Specialized. Die Amerikaner hatten mehr als 10 Jahre lang Damen Rennräder im Portfolio, kamen dann aber durch eine Vielzahl analysierter Daten zu dem Entschluss, dass die anatomischen Unterscheidungsmerkmale innerhalb einer Geschlechtergruppe deutlich größer ist als zwischen den Geschlechtern.

Somit zieht Specialized für sich das Fazit, dass geschlechterspezifische Rennräder hinfällig sind und produziert diese nicht mehr.

Stattdessen bietet Specialized sein „Beyond Gender“-Programm an. Hier können alle Käufergruppen das Komponenten-Set-Up nach ihren individuellen Bedürfnissen an passen. Das beginnt bei Lenker und -griffen und geht bis zu den Sätteln.

Die Rahmengeometrie von Damen Rennrädern.

Die Illustration zeigt einen Rennradrahmen mit eingezeichneten Geometriedaten.

Egal ob wir nun über frauenspezifische oder Unisex Rennradgeometrien sprechen, grundsätzlich gilt für beide: Die Geometrie von Rennradrahmen ist so gestaltet, dass sie den Anforderungen von schnellem Fahrerinnen auf Asphalt gerecht wird.

Rennradrahmen haben eine lang gestreckte Geometrie mit einem steilen Lenkwinkel und einem flachen Sitzwinkel. Das sorgt für eine aerodynamische Sitzposition, die es der Fahrerin ermöglicht, schneller und effizienter zu fahren.

Mehr zum Thema: Hier erfährst du, was es mit moderner Rahmengeometrie auf sich hat und hier liest du, welche Auswirkungen die Geometriedaten auf das Fahrverhalten eines Rennrads haben.

Eine weitere Besonderheit ist der kurze Radstand, der für ein agiles Fahrverhalten, Wendigkeit und eine schnelle Beschleunigung sorgt. Die meisten Damen Rennräder haben darüber hinaus eine steifere Rahmenkonstruktion. Diese Steifigkeit sorgt für eine effektivere Übertragung der Tretkraft beim Pedalieren auf das Hinterrad.

Rahmengröße und Geometrie müssen aber immer an die individuellen Bedürfnisse und Körperproportionen der Fahrerin angepasst werden, um eine optimale Passform und Komfort zu gewährleisten. Was uns zum nächsten Punkt bringt.

Für welches Rahmenmaterial soll ich mich entscheiden?

Rennradrahmen werden meisten aus Carbon oder Aluminium hergestellt. Je nach Nutzungsbereich und Einsatzzweck eignet sich ein Material besser als das andere. Kurz: Es gibt kein besseres oder schlechteres Rahmenmaterial.

Hier kommen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Materialien.

Material Carbon Aluminium
Gewicht sehr gering gering
Steifigkeit sehr hoch hoch
Komfort hoch gering
Preis hoch mittel
Alltagstauglichkeit sehr gering hoch

Wie wähle ich die passende Größe für mein Damen Rennrad?

Das Foto zeigt eine große und eine kleine Frau die auf ihren Rennrädern nebeneinander her fahren.

Oder besser gefragt, warum ist die passende Rahmenhöhe für dein Bike so wichtig? Ganz einfach, ob dir ein Rennrad passt, entscheidet darüber, ob du es liebst und viel fährst oder ob es in deinem Keller vergammelt.

Ähnlich wie beim Kauf von Radsportbekleidung kann auch der Kauf eines Rennrads in der passenden Größe ein Tanz auf dem Vulkan sein. Das liegt vor allem daran, dass es Unterschiede zwischen den verschiedenen Fahrradmarken gibt. Die Größe L bei einer Marke kann bei einem anderen Hersteller einer Größe M oder S entsprechen.

Der Grund hierfür ist, dass die Messung auf der Sitzrohrlänge basiert und der Winkel bei den verschiedenen Marken nicht einheitlich ist. So ist ein 50-cm-Sitzrohr, das bei einem Fahrrad wirklich senkrecht ist, nicht dasselbe wie ein 50-cm-Sitzrohr mit einem Winkel von fünf Grad.

Kurz: Auf einem Roadbike das dir zu groß oder zu klein ist, wirst du dich unwohl fühlen. Ein optimal passendes Rennrad hingegen ist entscheidend für die Performance und den Fahrspaß.

Auch wenn einige Marken Größenempfehlungen basierend auf Körpergrößen aussprechen, ist die Bestimmung über die Innenbeinlänge die verlässlichste Methode.

Hier erklären wir dir, wie du die Innenbeinlänge misst und so die passende Rahmenhöhe findest. Hier verraten wir, wie du ein Damen Rennrad durch ein DIY-Bikefitting an deine individuellen Bedürfnisse anpasst und wann du damit zum Profi gehen solltest.

Auch interessant:

Die besten Damen Helme.

Die besten Rennradhelme.

Brauchst du ein frauenspezifisches Rennrad?

Wie oben gelesen, sind alle Komponenten bei Unisex Roadbikes austauschbar. Ein Unisex Rennrad in Größe XS passt oft auch kleinen Frauen. Optisch unterscheiden sich die Varianten meistens nur durch die Farben. Grundsätzlich bedeutet das, dass für uns Mädels beide Varianten eine Option sind. Am Ende musst du dich auf dem Rennrad wohlfühlen.

Wichtig: Beim Radsport geht es immer um das Verhältnis von Leistung und Gewicht, und bei zierlichen Fahrerinnen macht das Rennrad einen erheblich größeren Teil des Systemgewichts aus als bei größeren Frauen.

Ein Beispiel: Für eine 50 kg schwere Frau beträgt der Unterschied zwischen einem 10 kg und einem 8 kg Rennrad 3 Prozent. Ein nicht ganz unbedeutender Wert. Wenn aber nicht jedes Gramm Leistung aus dem Rad herausgeholt werden muss, spielt das Gewicht eine untergeordnete Rolle. Dann würdest du dich wahrscheinlich für mehr Komfort anstatt für eine Gewichtseinsparung entscheiden.

Für wen ist ein frauenspezifisches Rennrad sinnvoll?

Für größere Frauen werden einige der frauenspezifischen Rahmen definitiv zu klein sein, da diese in kleineren Größen angeboten werden. Größeren Frauen empfehlen wir daher die Herren- oder Unisex-Modelle.

Entscheide dich für ein frauenspezifisches Rennrad, wenn:

  • Du tendenziell kleiner bist und einen extra kleinen Rahmen benötigst.
  • Du lange Beine und einen besonders kurzen Oberkörper hast.
  • Du das Design der frauenspezifischen Rennräder besser findest.

Wenn du eine frauenspezifische Geometrie wünschst, sind Liv und Cube die besten Optionen.

Trifft keines dieser Kriterien auf dich zu, dann wird dich ein Unisex Rennrad mit einer damenspezifischen Ausstattung ganz bestimmt auch glücklich machen.

Race Bike VS. Endurance Bike. Was ist der Unterschied?

Das Foto zeigt eine Frau auf ihrem Race Bike.

Grundsätzlich gibt es bei Rennrädern 2 großen Kategorien: Endurance Bikes und Race Bikes. Hier erklären wir dir den Unterschied:

Was ist ein Endurance Rennrad?

Endurance Rennräder sind, wie der Name schon erahnen lässt, Räder, die für längere Strecken ausgelegt sind. Dafür ist die Geometrie komfortabler gestaltet. Die Front ist höher und somit die Sitzposition weniger gestreckt und aufrechter. Dies ist besonders bei langen Strecken oder beim Pendeln zur Arbeit zu bevorzugen.

Außerdem weisen Endurance Bikes oft mehr Reifenfreiheit auf, womit sie vielseitiger einsetzbar sind. Theoretisch könntest du mit ihnen auch über Schotterwege, Kopfsteinpflaster oder Waldwege fahren.

Besonders, wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Rennrad oder Gravelbike die richtige Wahl ist, kann ein Endurance Rennrad das richtige Mittelmaß sein.

Was ist ein (Aero) Racebike?

Im Gegensatz zu den Endurance Modellen sind Race Bikes auf kürzere Distanzen, Rennen und Speed ausgelegt. Sportlichere, gestreckte Sitzposition, längeres Oberrohr und mehr Überhöhung zeichnen diese Rennräder aus.

Bei dieser Art von Rennrädern liegt der Fokus auf Steifigkeit, Aerodynamik und Handling. Kompromisse müssen hier meist beim Komfort gemacht werden. Die Lenkervorbaueinheiten sind meist unflexibel in ihrer Verstellbarkeit und steif, dafür aber schnell. Wir empfehlen ein Race Bike für schnelle Ausfahrten, Trainingszwecke und Wettkämpfe.

Carbon oder Aluminumlaufräder. Was ist der Unterschied?

Laufräder haben aufgrund ihrer rotierenden Masse einen erheblichen Einfluss auf das Fahrverhalten und die Performance des Rennrads.

Umso leichter ein Laufrad, desto schneller und agiler das Fahrverhalten. Dabei geht es allerdings nicht nur um Gewicht, sondern auch um die Felgenhöhe und das Profil der Felge.

Das Felgenprofil hat hierbei viel Auswirkung auf die aerodynamische Leistung des Fahrrads. Carbon Laufräder können bei gleichem oder weniger Gewicht mehr Profiltiefe aufweisen.

Das erzeugt besonders bei höheren Geschwindigkeiten aerodynamische Vorteile. Aluminiumlaufräder sind oft robuster, weniger anfällig für Schäden, allerdings auch schwerer und weniger aerodynamisch.

Worauf muss ich bei den Komponenten achten?

Das Foto zeigt eine Frau die sich auf ihrem Rennrad einen extrem steilen Anstieg hochquält.

Oder besser gefragt, wie kannst du sicherstellen, dass dir ein Herren (Unisex) Modell richtig passt und du so die bestmögliche Performance aus dem Rennrad holst?

Im Grunde genommen ist es einfach: Wenn du dir ein Unisex-Rennrad kaufst, kannst du es auf deine individuellen Körpermaße abstimmen. Hier kommen die wichtigsten Aspekte zu den einzelnen Themen:

Der Lenker.

Das Foto zeigt den Lenker eines Liv Langma Advanced Damen Rennrad.
Rennräder wie das Liv Langma Advanced aus unserem Test kommen ab Werk mit schmalen Lenkern. Bei Unisex Modellen kannst du diese nachrüsten.

Frauen haben im Allgemeinen schmalere Schultern. Achte darauf, dass der Lenker eine ähnliche Breite wie deine Schultern hat.

Die Schalt- und Bremshebel.

Männer haben Pranken, wir Mädels haben meistens kleinere und natürlich schönere Hände. Achte bei den Bremshebeln darauf, dass Schaltgruppen von Shimano oder Sram verbaut sind. Diese lassen sich ganz leicht mit wenigen Griffen an kleinere Hände anpassen.

Der Vorbau.

Frauenspezifische Rahmen haben von Haus aus einen kürzeren Reach. Achte bei deinem Unisex Bike auf einen kürzeren Vorbau, dadurch wird derselbe Effekt erzielt. Allerdings kann das Fahrverhalten beeinträchtigt werden.

Die Kurbeln.

Das Foto zeigt eine Kurbelgarnitur in der Nahaufnahme.

Ein weiterer, weniger bekannter, aber umso wichtigerer Punkt ist die Länge der Kurbelarme. Kurbeln gibt es in den Längen 165, 170, 172,5 und 175 mm. Ein kürzerer Kurbelarm bedeutet, dass der Kreisumfang des Pedalwegs kleiner ist.

Wenn du einen Rahmen der Größe XS oder S hast, ist eine 165-mm-Kurbel wahrscheinlich am besten, und für einen Rahmen in der Größe M oder größer solltest du eine 175-mm-Kurbel wählen.

Die Schaltung.

Derzeit gibt es für Damen Rennräder auf dem Markt drei unterschiedliche Schaltsysteme: mechanische, elektronische und hydraulische.

Bei mechanischen Schaltungen erfolgt die Übertragung der Schaltimpulse über ein System von Schaltzügen. Diese Schaltung ist der Klassiker.

Ein Vorteil ist das geringe Gewicht und dass sie sich einfach warten und reparieren lassen. Im Vergleich zu den beiden anderen Systemen sind mechanische Schaltungen auch günstiger.

Der größte Nachteil ist, dass die Züge verschleißen und schwergängiger werden, wenn sie falsch eingestellt sind. Da die Schaltzüge im Laufe der Zeit durch die Benutzung in die Länge gezogen werden, musst du diese regelmäßig nachjustieren und nach einer gewissen Zeit austauschen.

Bei elektronischen Schaltungen überträgt ein Funksignal oder ein Kabel den Schaltbefehl. Diese Systeme führen den Schaltvorgang mit einem kleinen Elektromotor durch. Ist dieser einmal eingestellt, funktioniert die Schaltung präzise, ohne das man nachjustieren muss.

Der größte Vorteil ist der, dass du im Gegensatz zur mechanischen Schaltung keinen Kraftaufwand beim Schalten hast und die Seilzüge müssen nicht ausgetauscht werden.

Der Nachteil ist, dass elektronische Schaltungen einen ausreichend geladenen Akku benötigen, um überhaupt arbeiten zu können. Sollte eine elektronische Schaltung während einer Tour kaputt gehen, ist eine Reparatur unterwegs so gut wie nicht durchführbar.

Bei hydraulischen Schaltungen werden die Schaltimpulse über Hydraulikleitungen, also hydraulisch übertragen.

Der größte Vorteil hydraulischer Leitungen ist ihre Unempfindlichkeit gegenüber Matsch und Dreck. Darum setzen vor allem Cross-Fahrerinnen auf das quasi wartungsfreie System. Für Rennräder sind diese Gruppen vor allem wegen ihres geringen Gewichts interessant.

Frauen empfehlen wir einen kompakten oder halbkompakten Kettensatz (50/34 bzw. 52/36) und eine Kassette mit breiter Übersetzung (11-28 oder 11-32).

Mehr zum Thema findest du hier in unserem Leitfaden für Fahrradschaltungen.

Der Sattel.

Das Foto zeigt einen Damen Rennradsattel.

Die meisten Frauen in unserem Umfeld sagen, dass die Sättel der Unisex Rennräder zu unbequem sind. Das ist der Grund, warum die meisten Fahrerinnen den schon früh austauschen. Frauenspezifische Rennräder werden von Haus aus mit einem Damensattel ausgestattet, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass du schon nach wenigen Touren mit dem Sattel klar kommst, deutlich höher ist.

Wenn du dir die Preise für verschiedene Sättel ansiehst, wirst du feststellen, dass die Preise höher werden, je leichter die Modelle sind. Das liegt an den verbauten Carbonelementen und nicht etwa an der Passform.

Wenn du also einen neuen Sattel ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir, zuerst ein günstiges Einsteigermodell zu testen, um herauszufinden, ob er zu dir passt. Erst dann solltest du dich für ein teureres Modell entscheiden.

Pro-Tipp: Um den richtigen Sattel zu finden, muss der Abstand deiner Sitzbeinhöcker bekannt sein. Hier erfährst du, wie das funktioniert.

Unsere Sattel Empfehlungen:

Cube Natural Fit Venec WS, perfekt für sportliche Fahrerinnen (Testbericht).

Specialized Womens Power mit Mimic Technologie (Testbericht).

Unser Fazit.

Gibt es das perfekte Rennrad für Damen? Nein. Allerdings gibt es das beste Rennrad für dich und deine Bedürfnisse.

Je nach persönlicher Präferenz soll dir dieser Test und die Kaufberatung dabei helfen, deine Auswahl einzuschränken um so das für dich ideale Rennrad zu finden.

Um die richtige Wahl treffen zu können, sind folgende Entscheidungsparameter essenziell:

  • Einsatzbereich
  • Straßen-, Wegbeschaffenheit
  • Budget
  • Geometrie/ die richtige Rahmengröße
  • Präferierte Sitzposition

Nachdem du diese Punkte für dich geklärt hast, kannst du eine fundierte Entscheidung treffen. Hier haben wir unsere Favoriten nochmal zusammengefasst:

Du findest unter den Unisex Modellen kein passendes Rennrad?

Dann ist das Liv Langma Advanced 1+, das Richtige für dich. Es eignet sich sowohl für Alltagsausfahrten als auch für Radrennen. Speziell für Frauen angepasst, ist es der ideale Allrounder und ermöglicht den Einstieg in den Rennradsport.

Du suchst nach einem Top Rennrad mit toller Ausstattung zum fairen Preis?

Dann entscheide dich für das Rose Xlite Ultegra Di2. Dieses Rennrad kommt mit einer Top Ausstattung: Elektronische Schaltung, aerodynamisch optimiert, große Anpassbarkeit und hochwertige Carbon Laufräder. Und das zu einem absolut fairen Preis.

Suchst du nach einem günstigen Einstiegsmodell?

Das Cube Axial WS beweist, dass man auch für kleines Geld ein gutes Rennrad bekommen kann. Dieses Rennrad kommt mit einer soliden Basisausstattung, mit der du gut in den Rennradsport schnuppern kannst. Zusätzlich sind Geometrie und Anbauteile für Damen angepasst. Der Preis ist absolut fair.

Du möchtest ein Unisex Rennrad?

Das Trek Domane SL7 hat uns von Grund auf überzeugt. Mit einer enormen Reifenfreiheit von 38 mm eignet es sich sowohl als Gravelbike, Allround Rennrad und Racebike. Ausgeklügelte Detaillösungen, die durchdachte Geometrie und das brillante Fahrverhalten machen das Rennrad zum besten Unisex Rennrad.

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten Fahrräder bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deinen Posteingang.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.

Wer schreibt hier?

Das Foto zeigt die Autorin Kathi Herman.

Kathi Herman

An Kathi ist eine Profisportlerin verloren gegangen. Doch das schwierige wäre, sich für nur eine Sportart zu entscheiden.

Ob laufen in der Geraden, hinauf auf den Berg oder tief unter Wasser, sie ist leidenschaftliche Allroundsportlerin.

Sie liebt es, körperliche und mentale Grenzen auszutesten, um daraus zu lernen. So geht sie den oberösterreichischen Johannesweg von 84 km an einem Tag, läuft Marathons und fährt mit ihrem Rennrad quer durch Österreich. Völlig normal.