Der neue Wahoo Elemnt Bolt 2 im Test.

Der neue Wahoo Elemnt Bolt 2 im Test.
von Stefan, Christian, Yannick
13.10.2021
Fotos: The Cycleverse, Wahoo Fitness, Christian
Was kann der neue Wahoo Elemnt Bolt 2? Lohnt sich der Kauf oder ein Update für Wahooligans? Was sind die Unterschiede zum Vorgängermodell und zum aktuellen Roam? Unser ausführlicher Test der neuen Bolt Version liefert dir alle wichtigen Antworten.

Vor vier Jahren, im Frühjahr 2017 wurde der ursprüngliche Wahoo Elemnt Bolt (ausführlicher Testbericht) auf den Markt gebracht und Wahoo hat mit ihm erhebliche Marktanteile gewonnen.

Er war innovativ, klein, einfach zu bedienen und gewann schnell viele Fans. Allerdings fehlte ihm eine vollständige Navigation sowie ein Farbdisplay. Das hat Wahoo dann vor zwei Jahren mit dem größeren und teureren Wahoo Elemnt Roam (ausführlicher Testbericht) geändert.

Im Mai 2021 hat Wahoo eine Neuauflage des Elemnt Bolt auf den Markt gebracht. Der Name hat sich nicht geändert, dafür aber der Leistungsumfang. Version 2 des Bolt hat ein Farbdisplay aus Gorilla Glas und eine bessere Navigation mit vielen exzellenten Features, die auch der Roam bietet.

Der 2021er Elemnt Bolt verfügt über keine neuen oder einzigartigen Funktionen, die der Roam nicht auch hat. Bedeutet, wer sich von Variante 2 des Bolt innovative oder fortschrittliche Features erhofft, wird enttäuscht sein.

Wer aber einen etwas kleineren Roam für weniger Geld möchte, kommt mit dieser Neuauflage voll auf seine Kosten. Im Grunde genommen ist die Neuauflage des Elemnt Bolt eine kleinere und günstigere Version des Roam und kostet 279,00 Euro. Preislich pendelt er sich zwischen dem Roam (349,99 Euro) und dem Ursprungs Bolt (219,99 Euro) ein.

Nichtsdestotrotz ist Version 2 des Elemnt Bolt genauso umfangreich ausgestattet wie der Elemnt Roam und hat darüber hinaus noch ein paar Neuerungen on top bekommen: beispielsweise eine USB-C Kabel-Schnittstelle.

Er bietet volle ANT+- und Bluetooth-Sensor-Unterstützung, GPS/Galileo/GLONASS-Konnektivität, Unterstützung für strukturiertes Training, Turn-by-Turn-Navigation, Live-Tracking, die Möglichkeit Garmins Varia-Radar zu koppeln und natürlich eine Telefon-/SMS-Integration mit vielen neuen Diensten.

Was uns gefällt: Der Bolt 2.0 ist ein kompakter Roam und macht Wahoos Topmodell ernst zu nehmende Konkurrenz!

Angebote vergleichen

Die Fakten.

Wahoo Elemnt Bolt v2/2021
Das Foto zeigt den Wahoo Elemnt Bolt v2/2021 in zwei Perspektiven vor weißem Hintergrund.
Abmessungen: 4,7 cm x 7,7 cm x 2,1 cm
Gewicht: 69 g
Display: 2,2 Zoll / 5,6cm, 64 Farben
Displayauflösung: 240 x 300 Pixel
Akkulaufzeit: 15 Stunden
Konnektivität: Bluetooth, ANT+, WLAN
Kompatibiltät: iOS (ab Version 12), Android
Ortung: GPS, Galileo und Glonass
Interner Speicher: 16 GB
Preis (UVP): 279,99 €
Jetzt kaufen

Wahoo Elemnt Bolt 2.0. Was ist neu?

Die Unterschiede reichen von offensichtlichen bis hin zu subtilen Änderungen, die jedoch alle Auswirkungen haben. Von außen betrachtet ist der neue Bolt dem alten Modell sehr ähnlich, im Inneren gibt es aber erhebliche Veränderungen.

Alle Neuerungen des Elemnt Bolt auf einen Blick:

  • Vollständig routingfähiges Kartenmaterial (wie beim Roam).
  • Der interne Speicher hat jetzt 16 GB (der alte Bolt und der Roam haben 4 GB).
  • Farbdisplay.
  • 64 Farben (der ROAM hat nur 8).
  • Farbige Datenfelder zur Kennzeichnung von Trainingszonen.
  • Umgebungslichtsensor zur Steuerung der Displaybeleuchtung (wie beim Roam, der alte Bolt hat dieses Feature nicht).
  • Gorilla Glas zum Schutz des Display (wie beim Roam, der alte Bolt hat dieses Feature nicht).
  • Leicht konvexe Form der Tasten an der Frontseite (bessere Bedienbarkeit mit Handschuhen).
  • (Onboard) Höhendaten zum Anzeigen des Höhenprofils auf den Kartensätzen (wegen des geringen Speicherplatzes haben das weder der alte Bolt, noch der Roam).
  • Fast alle Karten für Europa/Nordamerika/Australien sind vorinstalliert (den Rest der Welt kann man sich über WiFi herunterladen).
  • USB-C-Anschluss (gibt es weder beim Roam, noch beim alten Bolt).
  • Schnelleres Aufladen, 5AMP vs. 1,5AMP.
  • Akkuklappe ist jetzt austauschbar.
  • Benachrichtigungs-Integration weiterer Messaging-Apps (WhatsApp, Line, Signal und Telegram).
  • Die grafische Benutzeroberfläche ist im Vergleich zu vorher besser erfassbar.
  • Die Gehäuse des neuen Bolt v2 ist ein wenig höher.
  • Außerdem sorgen neue Komponenten im Inneren für schnellere Berechnungen.

Die Besonderheiten des Elemnt Bolt v2.

Warum machen wir uns eigentlich die Mühe, vor einer Tour mit einem GPS-Navi zu checken, wo wir hinfahren, wenn man das auch unterwegs mit dem Handy machen könnte?

Dafür sind Produkte wie der Wahoo Bolt verantwortlich, weil sie so gut funktionieren, dass wir uns heute fragen, wie wir es vor 10 Jahren geschafft haben lange Touren in unbekannten Gegenden ohne sie zu fahren und trotzdem immer den Weg zurückgefunden haben.

SInd wir ehrlich, wir haben uns freiwillig in eine Abhängigkeit begeben. Ohne die Notwendigkeit, uns eine Strecke zu merken oder eine richtige haptische Karte mitzunehmen, versuchen wir die eigenständige Orientierung gar nicht mehr.

Das liegt zum Teil daran, dass wir uns auf die Routen der Fahrradnavis von Wahoo verlassen. Eine Abhängigkeit, die nicht zustande gekommen wäre, wenn nicht jedes Gerät, das wir benutzt haben, zumindest passabel gewesen wäre.

Aus gut wurde besser.

Der neue Wahoo Elemnt Bolt 2 ist weit mehr als nur passabel, er ist spitzenmäßig. Bei der ersten Generation ging es vor allem darum, mit der proprietären Aero-Halterung schnell zu fahren. Das beweist die Tatsache, dass viele Profi-Teams bei der Tour de France mit dem Elemnt Bolt ausgestattet waren.

Eine Tatsache, über die man vor dem Kauf des Elemnt Bolt 2 nachdenken sollte, ist, dass der ursprüngliche Elemnt Bolt 1 jetzt ganze 4 Jahre auf dem Markt ist und er sich, anders als viele Konkurrenzprodukte in den letzten Monaten immer noch extrem gut verkauft hat. Warum? Dafür gibt es zwei Gründe.

Grund 1:

Man wird kaum Radfahrer finden, die einen Wahoo kaufen und danach dann zu einer anderen Marke wechseln. Die Elemnts von Wahoo haben den „Funktioniert perfekt“-Faktor, denn die Geräte leisten genau das, was sich die meisten Nutzer wünschen. Das gilt für die Features und Funktionen ebenso wie für die einfache Bedienbarkeit.

Grund 2:

Der alte Wahoo Bolt wurde durch regelmäßige Software-Updates immer wieder aktualisiert und verbessert, weil ihm so neue Funktionen aufgespielt wurden. Bedeutet, sein Funktionsumfang wurde durch Updates ständig erweitert.

Anfang 2020 hat Wahoo alle Elements für das E-Bike Zeitalter aufgerüstet und sie LEV (Light Electric Vehicle) kompatibel gemacht.

Bedeutet, per ANT+ lassen sich Daten von Specialized und Giant E-Bikes auf dem Elemnt Display einsehen und die Specialized ANGi Sensoren wurden integriert (Testbericht ANGi Sensoren).

Die für uns beeindruckendste Erweiterung war aber die Integration von Garmins Varia-Radarserie. Wahoo ermöglicht es, auf den Wahoo Elemnts Autos zu sehen, die hinter einem auftauchen.

Unsere Bewertungskriterien. So haben wir den Elemnt Bolt 2.0 getestet.

Das Foto zeigt den Wahoo Elemnt Bolt neben der Wahoo Elemnt Rival Sportuhr.

Wir haben den neuen Wahoo Elemnt Bolt 2, der anders als das Vorgängermodell über zwei robuste und sichere Montageoptionen aerodynamisch vorne und am Vorbau befestigt werden kann, in den letzten Monaten ausführlich getestet, unter anderem als Spiegel-Display der Wahoo Elemnt Rival Sportuhr.

Wir waren bereits mit den Produkten von Wahoo vertraut, da wir den ursprünglichen Bolt, den Roam und eine Reihe von Zubehörteilen wie den Tickr-Herzfrequenzmesser verwenden. Unser Test des neuen Wahoo Elemnt Bolt v2 ist weniger eine generelle Einführung in die Marke oder das Produkt, sondern vielmehr geht es um die Verbesserungen, die der neue Elemnt Bolt 2.0 an Bord hat.

Achtung Spoiler: Es sind die kleinen Änderungen am neuen Bolt 2, die die großen Unterschiede machen.

Der neue Wahoo Bolt und der Garmin Edge 530 sind die leistungsstärksten Fahrradcomputer, das sagen zumindest die meisten Erfahrungsberichte von ambitionierten Radfahrern oder Triathleten.

Ob das wirklich so ist? Das klärt unser erster ausführlicher Testbericht des Wahoo Elemnt Bolt 2.0/2021. Zudem klären wir die Frage ob (und für wen) sich ein Update vom alten Bolt zum Bolt 2.0 lohnt.

Wahoo Elemnt Bolt 2 vs. Garmin Edge 530. Die Unterschiede.

Der neue Wahoo Bolt 2 konkurriert mit dem Garmin Edge 530 und der Elemnt Roam mit dem Garmin Edge 1030 plus.

Die wesentlichen Unterschiede von Wahoo zu Garmin sind:

  • Anders als Wahoo hat Garmin einen langjährigen Erfahrungsschatz in den Bereichen Mapping und Kartenintelligenz.
  • Garmin verfügt über einen App-Store (CIQ).
  • Garmin-Geräte sind vollständig konfigurierbar.
  • Da sie eigenständig sind, benötigen die Garmins keine App. Das führt allerdings dazu, dass sie komplex zu verwalten und zu bedienen sind.
  • Wahoo-Geräte sind schnell zu erlernen und ihre Benutzeroberfläche ist intuitiv.
  • Kann man ein Wahoo Produkt, kommt man mit allen klar.
  • Sowohl Garmin als auch Wahoo versuchen, die Einzelhandelspreise so gut wie möglich zu kontrollieren.
  • Wahoo neigt dazu nur Online-Händler zuzulassen, die auch über stationäre Handelsflächen verfügen.

Diejenigen unter euch, die extrem komplexe Anforderungen an Sporttechnologien und eine umfassende Routenplanung haben, besitzen wahrscheinlich bereits ein Garmin Edge und werden diesen Testbericht nicht weiterlesen. 

Es sei denn, sie sehnen sich nach einem Fahrradnavi das leicht zu bedienen ist. Hier spielt der Bolt 2 seine Stärken aus, denn beim Garmin Edge 530 hat man manchmal das Gefühl, man muss die gesamte Bedienungsanleitung auswendig lernen um ihn völlig ausschöpfen zu können. Denn in der praktischen Anwendung des Edge 530 zeigt sich immer wieder, dass man einzelne Funktionen nur schwer „wiederfindet“.

Sicher ist: Mit beiden Navis kommt man gut an sein Ziel. Der Wahoo ist der treue Freund, auf den Verlass ist. Der Garmin hat tiefergehende Funktionen, aber er ist in seiner Komplexität eher ein anstrengender Freund.

Sehen wir uns also den neuen Wahoo Elemnt Bolt im Test ganz genau an.

Wahoo Elemnt Bolt 2 Preise vergleichen:

Jetzt vergleichen

Das Produktdesign.

Das Foto zeigt im direkten Vergleich oben den alten Elemnt Bolt v1 und unten den neuen Elemnt Bolt v2 in der Seitenansicht. Die Veränderungen des Produkt Designs sind deutlich erkennbar.

Das Produktdesign der Hardware wurde überarbeitet. Wie du auf dem Foto siehst ist der neue Wahoo Elemnt Bolt (im Foto unten) im Vergleich zum Vorgängermodell (im Foto oben) ein wenig größer geworden und ähnelt dem Elemnt Roam.

Das neue Gehäuse hat Wahoo so entworfen, dass er die aerodynamische Form der Version 1 beibehält, um den Luftwiderstand zu reduzieren. Durch das stromlinienförmige Design wird der Windwiderstand um 50 % reduziert, was für eine Einsparung von bis zu 1,5 Watt sorgt.

Die Quick-View-LEDs des Wahoo Bolt 2.0

Das Foto zeigt 4 mal den Wahoo Elemnt Bolt 2 mit unterschiedlichsten Quick-View-LED Hinweisen.

Wie bei allen Wahoo-Geräten können die Quick-View-LEDs am oberen Bildschirmrand Abbiegehinweise geben, auf ein nahendes Strava Live-Segment hinweisen, Benachrichtigungen ankündigen und Herzfrequenz- oder Leistungsbereiche anzeigen. Man wählt selber aus, ob sie den Puls, die Leistung oder die Geschwindigkeit anzeigen sollen.

Handschuhfreundliche konvexe Tasten.

Das Foto zeigt die deutlich erkennbaren konvexen Tasten des Wahoo Elemnt Bolt in der Nahaufnahme.

Eine richtig, richtig gute Änderung gegenüber der Vorgängerversion des Elemnt Bolt sind die neuen Tasten. Diese sind jetzt auch mit Handschuhen oder kalten Fingern viel leichter zu drücken und das Umschalten zwischen den Screens wird wesentlich erleichtert.

Der alte Bolt v1 und auch der Roam haben konkave Tasten auf der Vorderseite des Geräts, deren Betätigung manchmal ein wenig rabiate Überzeugungskraft erfordert, vor allem mit Winterhandschuhen.

Beim neuen Wahoo Elemnt Bolt sind die Tasten konvex. Bedeutet, sie sind nach außen gewölbt und stehen leicht über der Gerätefront. Wenn man Vollfingerhandschuhe trägt, ist die Verbesserung der Tasten sofort spürbar und erfreulich. Zum Drücken muss man nicht den Blick von der Straße nehmen, weil sie haptisch ertastbar sind.

Das ist eine Verbesserung, an die man bei der Planung des neuen Geräts am Schreibtisch sitzend nicht gedacht hätte, die aber für Wahoo während der Testfahrten mit dem neuen Elemnt Bolt v2 schnell offensichtlich geworden sein muss.

Das Display des Wahoo Elemnt Bolt 2.0.

Das Foto zeigt eine Datenseite des Wahoo Elemnt Bolt auf der die Farbvielfalt besonders gut zur Geltung kommt.

Endlich. Wahoo hat es getan. Der neue Wahoo Elemnt Bolt 2.0 hat ein 2,2 Zoll Farbdisplay und ist damit sogar seinem größeren Bruder dem Roam einen Schritt voraus.

Während das 2,7 Zoll Display des Roam durch seine rudimentäre Farbgebung lediglich blaue Flächen für Gewässer und gelbe Linien für Hauptstraßen anzeigen kann, ist der neue Bolt 2.0 mit seinem 64-farbigen, kontrastreichen Bildschirm vollfarbig.

Das Gorilla Glas Display sorgt nicht nur für mehr Brillanz und Entspiegelung, es wirkt auch wertiger und ist stoßsicherer als das Display des ersten Bolt.

Auf den Screens der Datenfelder werden Messwerte wie Herzfrequenz und Leistung in der Farbe dargestellt, die den jeweiligen Trainingszonen entspricht. So kannst du mit einem schnellen Blick auf den Element Bolt v2 viel einfacher erkennen wie du vorankommst. Das ist vor allem in Wettkampfsituationen hilfreich.

Wahoo sagt dazu: „Ein lebendiger, kontrastreicher 64-Farben-Bildschirm verwendet Farben selektiv auf anpassbaren, leicht lesbaren Diagrammen und Grafiken, um kritische Routen- und Leistungsdaten auf einen Blick anzuzeigen.“

Umgebungslichtsensor des Wahoo ELemnt Bolt v2.

Das Foto zeigt einen Wahoo Elemnt Bolt 2 in der Dunkelheit mit aktiviertem Umgebungslichtsensor.

Ein Ambient Light-Sensor passt die Intensität der Hintergrundbeleuchtung automatisch an und sorgt dafür, dass das Display immer gut ablesbar ist. In der Realität funktioniert das ausgesprochen gut. Schon bei kurzen Fahrten durch Unterführungen reagiert der Sensor unmittelbar auf die sich verändernden Lichtverhältnisse.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man dank des neuen Umgebungslichtsensors auch bei Rides in der Dämmerung oder in der Dunkelheit optimal trainieren kann.

Der Farbbildschirm befindet sich hinter kratzfestem Gorilla-Glas und sogar die Schriftart wurde verbessert, sodass einzelne Wörter leichter zu erfassen sind.

Ein weiterer Pluspunkt: Waren einzelne Kommandos in der Vergangenheit hauptsächlich in Großbuchstaben geschrieben, hat Wahoo jetzt in einigen Bereichen die gemischte Schreibweise, also Groß- und Kleinbuchstaben, eingeführt.

Der Vorteil: die gemischte Schreibweise ist für unsere Augen viel schneller zu erfassen als Großbuchstaben. Man muss also während der Fahrt deutlich kürzer auf das Display gucken um die Inhalte zu erkennen.

Im Vergleich zum ursprünglichen Bolt selbst gegenüber dem neueren Roam ist das Farbdisplay des Wahoo Elemnt Bolt 2.0 ein Quantensprung. Der Roam hat etwas Farbe, der neue Bolt 2 wirkt dagegen wie ein Kaleidoskop.

Auch die Kartendarstellung ist durch das 64-Farben-Display viel klarer und besser ablesbar geworden. Dazu später mehr.

Wahoo Elemnt Bolt 2 Test. Konfiguration und Einrichten.

Wie der alte Bolt funktioniert auch beim neuen Gerät der gesamte Prozess intuitiv. Wahoo hat das so gut gemacht, dass du nicht einmal die Bedienungsanleitung lesen musst.

Das Set-Up des Wahoo Bolt 2.0.

Funktioniert wie von Wahoo gewohnt kinderleicht. Mit der Elemnt App (für iOS oder Android) richtest du das Fahrradnavi mit deinem Handy ein.

Lade dir die Wahoo Elemnt App auf dein Smartphone, schalte den Wahoo Bolt ein und aktiviere auf dem Handy Bluetooth. Der Bolt zeigt dir jetzt einen Barcode an, den scannst du ein.

Zuerst richtest du die Datenfelder ein und folgst dann einfach den Anweisungen. Das alles erledigst du übrigens auf dem Smartphone, ohne nerviges Herumklicken auf dem Gerät.

Pro-Tipp: Lade dir danach direkt die kostenlosen OSM Karten für die von dir gewünschten Länder herunter. Dabei gilt: Nicht kleckern, klotzen. Der interne 16 GB Speicher reicht für alle Europa Karten und noch mehr.

Die Bedienung des Elemnt Bolt 2 während der Fahrt.

Der Wahoo Elemnt Bolt 2.0 zeichnet sich wie sein Vorgänger, durch seine Benutzerfreundlichkeit aus. Das Fahrradnavi ist in allen Bereichen von der Konfiguration, der Synchronisation bis hin zur Anwendung während der Fahrt, etc. sehr einfach zu bedienen.

Auf Touren wird der neue Wahoo Elemnt Bolt wie sein Vorgänger über Tasten bedient. Gerade bei kälteren Temperaturen mit Handschuhen wird so die Bedienung erleichtert.

Das Foto zeigt einen Wahoo Elemnt Bolt. Die sechs Bedientasten des Fahrradnavis sind durch Zahlen markiert.

Mit den oben markierten sechs Tasten steuerst man alle Funktionen des Wahoo Elemnt Bolt 2.0:

Taste 1: Die Ein-/Ausschalttaste Mit ihr mit kommt man auch in das Einstellungsmenü des Bolt 2.0 gelangt.

Taste 2, 3, 4: Die drei Smart-Buttons unterhalb des Bildschirms. Die Funktion der jeweiligen Buttons wird im Display über der entsprechenden Taste beschrieben.

Taste 5, 6: Die zwei Tasten auf der rechten Seite des Elemnt Bolt 2.0 steuern den Info Zoom und ermöglichen das Navigieren innerhalb der Einstellungen.

Die Bedienung der Tasten ist selbsterklärend und erfolgt intuitiv. Während einer Tour benötigt man nur die Smart Taste für einen Seitenwechsel oder die beiden rechten Tasten zum Ein- und Aus-Zoomen der Karte.

Die Anordnung der Tasten des Wahoo Elemnt Bolt ist ähnlich wie beim Garmin Edge 520 Plus.

Was uns gefällt: Bis auf die Ein/Aus Taste, geben alle Buttons nach dem Drücken durch ein „klicken“ unmittelbares Feedback und zeigen so, dass der Eingabebefehl angekommen ist.

Wie du siehst, hat der neue Bolt immer noch 3 seitliche und 3 obere Tasten. Das sind zwar eine Menge Tasten, aber das Designkonzept funktioniert gut und hat sich schon bei dem alten Modell bewährt. Die beiden Tasten auf der rechten Seite haben eine coole Funktion, mit der man in den aktuellen Bildschirm hinein- und herauszoomen kann. Zum Beispiel kann man von einer Metrik auf 7 und wieder zurück zoomen ... und dann die Screenanzeige wechseln.

Konnektivität, Sensoren und die Smartphone-Integration.

ANT+ und BLE-Sensoren werden ebenso unterstützt wie FE-C. Mit dem Bolt 2 lässt sich so ziemlich jeder Sensor koppeln. Wenn du zum ersten Mal einen neuen Sensortyp koppelst, fragt der Bolt 2 dich, ob du die zugehörigen Datenmetriken auf dem Bildschirm anzeigen möchtest, z.B Leistungsfelder wenn du gerade einen Leistungsmesser gekoppelt hast.

Die Kopplung erfolgt entweder direkt auf dem Gerät oder über die Elemnt App. In der App kann man allerdings noch die Namen der Sensoren ändern.

Sensoren über ANT+ einrichten:

  • ANT+ Geschwindigkeit
  • ANT+ Trittfrequenz
  • ANT+ Trittfrequenz / Geschwindigkeit kombiniert
  • ANT+ Leistung
  • ANT+ Herzfrequenz
  • ANT+ Gangschaltungssysteme (Shimano Dura Ace Di2, SRAM eTAP, FSA WE, Campagnolo EPS)
  • ANT+ Muskelsauerstoff (BSXInsight, Moxy Muscle Oxygen Monitor)
  • ANT+ Reifendruck
  • ANT+ Radar (Garmin Varia Radar)

Sensoren über Bluetooth einrichten:

  • BT Geschwindigkeit
  • BT Trittfrequenz
  • BT Trittfrequenz / Geschwindigkeit kombiniert
  • BT Leistung
  • BT Herzfrequenz

Kompatibilität mit:

  • Wahoo KICKR Trainer (Lies hier unseren KICKR Testbericht)
  • ANT+ FE-C ausgestattete Smart Trainer

Smartphone-Integration.

Wie bereits erwähnt, ist auch der Elemnt Bolt 2.0 in allen Bereichen (Konfiguration, Synchronisation, während der Radelns, etc.) unglaublich einfach zu bedienen. Das liegt natürlich auch an der hervorragenden Elemnt App. Alle Einstellungen, das Koppeln mit ANT+ und Bluetooth-Smart-Sensoren oder das Synchronisieren von Fahrdaten geschieht über die App. Die App selbst zeigt, speichert und analysiert die Fahrdaten. Die LEDs und Tonhinweise lassen sich ebenfalls über die App ein- oder ausschalten. Ach ja, ein Smartphone brauchst du unbedingt. Ohne kannst du den Wahoo Bolt 2 nicht konfigurieren.

Verbinden lässt sich die Wahoo Elemnt App mit folgenden Plattformen:

  • 2PEAK Dynamic Trainings
  • BestBikeSplit
  • Cycling Analytics
  • Dropbox
  • Google Fit
  • Komoot
  • MapMyFitness
  • PowerTraxx
  • RideWithGPS
  • SportTracks
  • Strava
  • Taining Peaks
  • Today’s Plan
  • web4trainer

Text-, Anruf- und E-Mail-Benachrichtigungen werden ebenfalls über die Wahoo Elemnt App an den Elemnt Bolt weitergeben. Hier hat Wahoo einige neue Anbieter wie WhatsApp, Line, Signal, oder Telegram neu integriert.

Pro-Tipp: Wenn man sich in der Elemnt App registriert, erhält man folgende Accounts/Testzugänge:

  • 60 Tage kostenlose Testnutzung von Strava Summit.
  • 1 kostenloses komoot Regionspaket.
  • 30 Tage kostenlose Nutzung und personalisierter Trainingsplan von Today's Plan.
  • 30 Tage kostenlose Nutzung und Trainingsplan für 2 Wochen von TrainingPeaks.
  • 30 Tage kostenlose Nutzung von Beste Radzeit.
  • 30 Tage kostenlose Testnutzung von Ride with GPS für neue Anwender von Ride with GPS Premium.

    Die wichtigsten Funktionen des Wahoo Elemnt Bolt 2.0.

    Das Foto zeigt einen Wahoo Elemnt Bolt 2 am Vorbau eines Rennrades.

    Der Elemnt Bolt verfügt im Großen und Ganzen über alle Funktionen die man sich nur wünschen kann. Durch seine Sensoren kann er mit Smart-Trainern, Herzfrequenzmesser, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensoren, elektronischen Antrieben und Muskel-Sauerstoffsensoren kommunizieren. Wir stellen dir hier die beeindruckendsten und überarbeiteten Features vor.

    Die Sicherheits-Features des Bolt 2.0.

    Smart-Benachrichtigungen.

    Der Wahoo Elemnt Bolt bietet Popup-Benachrichtigungen auf dem Screen und über die LED-Anzeigen, und kündigt so Anrufe, SMS, E-Mails, WhatsApp-, Signal- Telegram-, Line-, oder WeChat-Nachrichten direkt auf dem Gerät an. Das funktioniert allerdings nur, wenn du dein Smartphone dabei hast. Dich nerven die Meldungen? Kein Problem, über die Nicht-Stören-Funktion kannst du sie abschalten.

    Das Live-Tracking.

    Das Foto zeigt die Live-Tracking Einstellung und die Who-is-around Funktion des neuen Bolt.

    Mit Hilfe dieser Funktion sorgst du dafür, dass von dir ausgewählte Kontakte in Echtzeit über deinen Aufenthaltsort während einer Tour informiert werden. Hierfür teilst du einen LiveTrack-Link per E-Mail oder SMS. Du kannst sogar einstellen ob das Teilen deines Standortes nur für den Zeitraum deiner Tour oder auf unbestimmte Zeit erfolgen soll.

    Was uns gefällt: Auf der Kartenseite deines Elemnt kannst du andere Wahoo Nutzer in deiner Umgebung sehen. Diese Funktion hilft dir wenn du nach neuen Fahrpartnern suchst. Auf deiner Karte werden Fahrer angezeigt, die einen beliebigen Elemnt-Computer verwenden, egal ob Bolt oder Roam.

    Die Radarintegration.

    Das Foto zeigt drei Screens des Wahoo Bolt 2 auf denen die Phasen der Car Detection hervorgehoben sind. Links grün, in der Mitte orange, rechts rot.

    Wahoo nennt das Car Detection und meint damit die Unterstützung für Garmins Varia-Radarserie. Sie ermöglicht es, auf dem Wahoo Elemnt Bolt Autos zu sehen, die hinter einem auftauchen. Autos, die sich annähern werden auf dem Screen als Icon dargestellt. Die Balkenfarbe auf der linken Seite des Screens und die LEDs verfärben sich und zusätzlich ertönt ein akustisches Warnsignal. Grün bedeutet: kein KFZ, freie Fahrt. Orange bedeutet: KFZ nähert sich. Rot bedeutet: Das KFZ Auto ist unmittelbar hinter mir.

    Die Specialized ANGi Integration.

    Auf dem Foto sieht man den Screen der anzeigt, dass der Elemnt Bolt einen Sturz erkannt hat.

    Wie schon sein Vorgänger, lässt sich auch der neue Bolt mit dem Specialized ANGi-Helmsensor zum Schutz vor Aufprallerkennung koppeln. Solltest du stürzen, wird auf dem Wahoo Elemnt Bolt ein Countdown ausgelöst, den du abbrechen kannst, wenn du nicht verletzt wirst. Brichst du ihn nicht ab, benachrichtigt die Specialized App deine Notfallkontakte über den Unfall. Lies auch hier unseren Testbericht zum ANGi Sensor im Specialized Ambush Comp.

    Die Trainings-Features des Wahoo Bolt 2.

    Auf dem Foto sieht man einen Screen mit aktivem Trainingsworkout des Elemnt Bolt 2.

    Vorinstallierte Trainingspläne.

    Um komplex strukturierte Trainingseinheiten durchzuführen, musst du entweder einen digitalen Plan eines Drittanbieters aktivieren, der bereits auf dem Bolt 2 installiert ist, oder du kannst selber einen erstellen. Auf dem Wahoo Elemnt Bolt sind fünf strukturierte Workouts von Team Ineos Grenadiers vorinstalliert. Diese lassen sich auf der Straße oder zu Hause auf der Rolle durchführen:

    • 20 Minuten FTP Test
    • 8 Minuten FTP Test
    • Team Ineos Mixed Session
    • Team Ineos Climbing Session
    • Team Ineos Sprinting Session

    Geplante Trainings auf dem Wahoo Elemnt Bolt.

    Das Foto zeigt zwei Screens des Wahoo Elemnt Bolt 2: Geplantes Training auswählen und ein aktiviertes Training.

    Wenn dein Bolt 2 mit deinem WLAN verbunden ist, zieht er sich beim Einschalten automatisch eine Übersicht deiner strukturierten Workouts und Routen von allen Drittanbieter-Plattformen mit denen du verbunden bist (komoot, Strava, Ride with GPS, Training Peaks, usw.) aufs Gerät. Bedeutet, dass du nicht vor jeder Trainingseinheit dein Navi mit deinem Rechner verbinden musst um ein Training zu finden oder aufzuladen.

    Plattformen wie Today's Plan, TrainerRoad oder TrainingPeaks sind vollständig auf den Elemnt Bolt 2 abgestimmt. Du kannst deine Trainingspläne direkt auf dem Gerät einsehen und strukturierte Workouts ausführen.

    In der Praxis zeigt sich, dass die geplanten Einheiten mit klaren Vorgaben und Darstellungen sehr einfach abgefahren werden können.

    Ein anpassbares Display.

    Das Foto zeigt drei Bolts mit dem gleichen Traininsscreen. Auf allen Geräten ist die angepasste Darstellung der Daten unterschiedlich.

    Der Bolt 2 hat für jedes Element deines Rides eine eigene Seite. Diese Workout-Ansicht ermöglicht dir einen kompletten Blick auf alle Leistungsdaten, sie liefert dir Steigungsansichten von Anstiegen in Echtzeit, natürlich eine Kartenansicht, das bereits erwähnte Live-Tracking und einiges mehr.

    Wie alle Elemnt Radcomputer hat auch der Bolt 2 die folgenden Seiten mit maximal 9 Datenfeldern pro Seite:

    • Runden-Screen (nur sichtbar, wenn die Runde gedrückt wurde),
    • Trainingsscreen (Multisport-Seite),
    • Steigungsseite,
    • Kartenseite,
    • Kickr-Kontrollscreen,
    • geplante Trainingsseite,
    • Strava-Live-Segment-Seite.

    Du kannst die meisten Metriken auf jeder Seite unterbringen und kannst auf deinem Navi 4 zusätzliche Metriken auf der Kartenseite anzeigen.

    Was uns gefällt: Man kann alle Datenfelder des neuen Wahoo Elemnt Bolt in der Elemnt Begleiter-App individuell angepassen.

    Die Strava-Live-Segmente.

    Das Foto zeigt den Wahoo Elemnt Bolt 2 mit Strava Screen.

    Strava Live-Segmente lassen sich in der Elemnt App aktivieren. Auf dem Elemnt Bolt 2 gibt es einen speziellen Bildschirm, der nur Strava-Abonnenten angezeigt wird. Er zeigt dir deine Lieblingsabschnitte, wenn du kurz davor bist, sie zu fahren. Du kannst deinen Verlauf in Echtzeit anhand des KOM oder deiner PR/PB überprüfen. Diese Funktion ist unabhängig von der Verknüpfung, die jeder erhält, damit seine Fahrten an Strava gesendet werden können.

    Nur markierte Segmente auf Strava werden mit dem neuen Elemnt Bolt synchronisiert, damit du dich mit anderen messen kannst. Zudem ist es möglich Segmente während der Fahrt stumm zu schalten, und es ist möglich Segmente zu fahren, die Teilabschnitte größerer Segmente sind.

    Was uns gefällt: Im Gegensatz zu Garmin funktionieren die Segmente, auch wenn die Navigation oder ein Training aktiviert sind.

    Best Bike Split.

    Best Bike Split-Dateien werden unterstützt. Damit kannst du deine ideale Leistung planen und diese am Renntag umsetzen. Du kannst auch FIT-Datei-Routen nachfahren, wobei der Bolt 2 deinen Kickr und Kickr Climb steuert, um deinen Lieblings-TdF-Anstieg zu simulieren.

    Geschwindigkeit des neuen Wahoo Elemnt Bolt 2.

    Während das Hochfahren nach dem Einschalten immer noch relativ langsam ist, ist das Nutzungserlebnis rundum flüssiger geworden. Vom Wechseln des Bildschirms bis zum Zoomen auf Karten liefert Wahoo einen ordentlichen „Joy-of-use“.

    Die internen Komponenten des Elemnt Bolt 2 wurden aufgerüstet und sind deutlich schneller. Das gilt für den Prozessor, die Akkutechnologie und auch für den Bildschirm. All das hat natürlich auch positive Auswirkungen auf die Navigation mit dem Bolt 2.

    GPS und smarte Navigation.

    Die GPS-Funktionalität.

    Der neue Wahoo Elemnt Bolt 2 nutzt wie sein Vorgänger die standardmäßigen GPS- und GLONASS-Satelliten. Zusätzlich greift er auch noch auf die weniger bekannten BEIDOU Galileo- und QZSS-Satelliten zu.

    Das Signal wird relativ schnell erfasst, sobald das Gerät startet. Eines ist uns aufgefallen: Wir haben den Wahoo Bolt 2 mit in den Urlaub nach Italien an den Gardasee genommen. Das letzte Mal aktiv war er vor seiner Reise in Hamburg. Als wir ihn dann 1.210 Kilometer weiter südlich angeschaltet haben hat es ein wenig länger gedauert, bis er das Signal erfasst hat.

    Leistungsstarke GPS-Navigationsgeräte anderer Marken verwenden fast ausschließlich GPS- und GLONASS-Satelliten. Ob die zusätzlichen Satelliten dafür verantwortlich sind, dass wir mit dem Bolt 2 auch auf Trails in Wäldern nie das Signal verloren haben, können wir nicht sagen. Aber viel hilft meistens ja auch viel.

    Die Navigation mit dem Wahoo Elemnt Bolt 2.

    Das Foto zeigt einen Wahoo Elemnt Bolt mit aktiver „Back on Track“-Rerouting Funktion.

    Wenn es um die Navigationsfähigkeiten des neuen Elemnt Bolt geht, muss man sagen, dass sie exakt die des Elemnt Roams sind. Eine ausführliche Beschreibung und genaue Übersicht aller Navigations-Funktionen findest du hier in unserem Elemnt Roam Test. Hier stellen wir dir jetzt die wichtigsten Veränderungen vor.

    Die Navigation mit dem neuen Bolt verbessert sich nicht nur durch den schnelleren Prozessor, sondern auch durch das neue farbige Display und die damit einhergehende Detailtiefe auf der projizierten Karte.

    Der Wahoo Elemnt Bolt 2 hat auch die intelligente Navigationsfunktion „Back on Track“ (zurück auf den richtigen Weg) des Roam übernommen. Bedeutet, dass er automatisch eine neue Route erstellt, wenn man vom geplanten Kurs abweicht. Subtile Einfärbungen des Streckenfehlers, des Verlaufs und des Plans helfen dir, wieder auf den richtigen Weg zu kommen:

    Wenn du falsch abbiegst oder aus anderen Gründen vom Kurs abkommst, leitet dich der Elemnt Bolt 2 mit Abbiegehinweisen in Form von blauen Pfeilen zurück zu deiner geplanten Route. Und das macht er sinnig in Fahrtrichtung, also auf das Ziel gerichtet, ohne dass er dich zurückradeln lässt.

    Was uns gefällt: Wenn du wieder auf Kurs bist, werden die Pfeile schwarz.

    Wenn du das Re-Routing nicht magst oder du dir Sorgen um den Akkuverbrauch machst (was du nicht musst), kannst du das Feature in der Elemnt-App deaktivieren.

    Der alte Bolt war etwas unzuverlässig, wenn es um Turn-by-Turn-Abbiegehinweise ging. Man war sich nie ganz sicher, ob sie aus der hochgeladenen Routendatei erkannt und angezeigt wurden oder nicht. 

    Der neue Bolt unterstützt TBT-Anweisungen, auch wenn du diese nicht selbst vorgegeben hast. Er verwendet einfach seine eigenen installierten Anweisungen!

    Durch die (leider etwas nervigen) Signaltöne, die der Elemnt Bolt kurz vor jeder Kreuzung abgibt, musst du auch nicht permanent auf den Bildschirm gucken. Zusätzlich zum Ton erscheint ein Pfeil, der dir auch die Abbiegerichtung anzeigt.

    Das gleiche Prinzip der TBT-Anweisungen gilt auch für Höhenprofile, die früher ebenfalls mit einer Routendatei geliefert wurden. Jetzt hat der Bolt Höheninformationen in seinen Karten vorinstalliert und das ermöglicht, dass du ein vorwärts gerichtetes Höhenprofil erhältst, wenn du einer Strecke folgst.

    Was uns besonders gefällt: Die Google Maps-Routenumgehung: Erstelle auf deinem Handy eine Wegbeschreibung in Google Maps. Schicke dir diese Wegbeschreibung per E-Mail auf dein Handy. Öffne den Link mit der Elemnt-App und er wird mit dem deinem Bolt 2 synchronisiert.

    Der Elemnt Bolt generiert automatische Routenführung für Routen und Dateitypen, einschließlich GPX-Dateien, TCX-Dateien und Routen, die von Strava, Ride With GPS und Komoot importiert wurden. 

    Das Kartenmaterial.

    Auf dem Foto sieht man links die Kartendarstellung des Bolt 1, rechts die Kartendarstellung des Bolt 2.
    Die Kartendarstellung des Wahoo Elemnt Bolt 1 (links) im Vergleich zum Bolt 2 (rechts).

    Wie du oben sehen kannst, hat sich mit dem Upgrade die Kartendarstellung des Bolt 2 deutlich verändert. Wahoo hat sich von den klaren und einfach gezeichneten Doppellinien verabschiedet und liefert nun deutlich „grafischere“ Karten auf das Display. Wir hatten nichts gegen den alten Look, im Gegenteil die grafische Einfachheit und die kontastreiche Darstellung hat auch bei schlechten Lichtverhältnissen für eine gute Wahrnehmung gesorgt.

    Jetzt sind die meisten Straßen in Stadtgebieten grau gefüllte Linien und erinnern an die Navigationsdarstellung wie man sie aus dem Auto kennt. Nichtsdestotrotz ist die Visualisierung durch die neue Farbgebung und die Hintergrundbeleuchtung schnell und optimal zu erfassen.

    Was uns nicht gefällt: Liegen Teile des Bildschirms im Schatten, sind diese Inhalte nur schwer zu erkennen.

    Was uns gefällt: Radwege sind als blaue Linien gekennzeichnet.

    Außerhalb geschlossener Ortschaften waren beim alten Bolt asphaltierte Straßen für Rennradfahrer gelbe Linien. Das hat sich geändert. Strecken für MTB, Gravel und Co werden nun als schraffierte Linien abgebildet.

    Richtig cool wäre es allerdings, wenn Wahoo die einzelnen Single-Trail Kategorien (so wie bei komoot) auch optisch unterscheiden würde.

    Wenn ihr in anderen Testberichten gelesen habt, dass sich die Karten nicht zoomen lassen, so stimmt das nicht mehr. Im September 2021 gab es ein Software-Updaten von Wahoo für den Elemnt Bolt 2: Die Karte lässt sich jetzt Verschieben und man kann Ein- und Auszoomen.

    Der neue Bolt 2 verfügt über einen erweiterten Speicherplatz von 16 GB gegenüber den bisherigen 4 GB. Der Roam hat ebenfalls nur 4 GB. Das ist aus zwei Gründen erwähnenswert. Wahoo hat jetzt alle Karten für Europa/Nordamerika/Australien vorinstalliert, was bedeutet, dass du für Urlaubsreisen wahrscheinlich keine weiteren Karten mehr hinzufügen musst. 

    Nicht vergessen: Zweitens: Wahoo bietet dir alle Karten weltweit an. Wenn du also an einen Ort fährst, der nicht vorinstalliert ist, musst du nur die Wahoo-App öffnen. Sie gibt dem Bolt 2 dann den Befehl eine WiFi-Verbindung herzustellen, um die Karten herunterzuladen.

    Akkulaufzeit.

    Das Foto zeigt das USB-C Ladekabel des Wahoo Elemnt Bolt 2.
    Mit dem neuen USB-C Port lässt sich der Wahoo Bolt 2 sehr viel schneller aufladen.

    Wahoo gibt sowohl für den alten als auch für den neuen Bolt eine Akkulaufzeit von 15 Stunden an. In unserem Test hatten wir das Gefühl, dass der Akku des neuen Modells länger hält als der des alten Bolt. Es scheint auch plausibel, dass der neue Akku leistungsstärker geworden ist, da der neue Bildschirm mehr Saft verschlingt als der alte.

    Was uns gefällt: Mit dem neuen USB C Port kann der Bolt 2 deutlich schneller Saft ziehen als der Bolt 1 und alle anderen Elemnt-Modelle. Ausserdem kann der neue Bolt jetzt auf langen Mehrtagestouren auch während der Fahrt (wenn er in Betrieb ist) aufgeladen werden.

    Welches Elemnt Modell ist das Richtige für dich?

    „… der leistungsstarke Elemnt Bolt wurde entwickelt, um Radsportlern dabei zu helfen, immer einen Schritt voraus zu sein.“ sagt Wahoo. In Verbindung mit der Wahoo Elemnt App bedeutet das, dass man Datenbildschirme leicht anpassen, Routen synchronisieren und die eigenen Trainingsdaten analysieren kann.

    Das klingt alles super und ist genau das, was man sich von einem GPS-Fahrradcomputer wünscht. Allerdings erinnert die aktuelle Weiterentwicklung des Bolt an ein ähnliches Vorgehen von Specialized bei den beiden Modellen Tarmac (hier Testbericht lesen) und dem Specialized Venge.

    Die neue Rennrad-Wunderwaffe Tarmac von Specialized ist ein Racing Bike das noch einen Ticken aerodynamischer wurde und dadurch das klassische Aero-Bike Venge überflüssig gemacht hat. Folgerichtig wurde das Venge 2021 eingestellt.

    Könnte dem Roam das gleiche drohen, wenn der Bolt 2.0 noch weiter ausgebaut wird? Wahoo sagt nein und weist darauf hin, dass der Roam aufgrund seines größeren Bildschirms für Gravel- und Tourenfahrer gedacht ist und der Elemnt Bolt eher für Radsportler attraktiv sein soll. Sehen wir uns alle erhältlichen Elemnts im direkten Vergleich an um die Unterschiede zu sehen.

    Der direkte Elemnt Vergleich: Roam VS Bolt VS Bolt 2.0.

    Modell Elemnt Roam Elemnt Bolt Elemnt Bolt 2.0
      Das Foto zeigt den Wahoo Elemnt Roam vor weißem Hintergrund. Das Foto zeigt den Wahoo Elemnt Bolt vor weißem Hintergrund. Das Foto zeigt den neuen Wahoo Elemnt Bolt 2.0 vor weißem Hintergrund.
    Abmessungen 89 x 54,4 x 17,8 mm 74,6 x 47,3 x 22,1 mm 77 x 47 x 21 mm (Neu)
    Gewicht 93,5 Gramm 60 Gramm 68 Gramm (Neu)
    Display-Größe 2,7 Zoll 2,2 Zoll 2,2 Zoll
    Display-Anzeige Farbig Einfarbig Farbig (Neu)
    Display-Auflösung 240 x 400 240 x 320 240 x 300
    Touchscreen Nein Nein Nein
    Anpassbare LED-Anzeige oben und seitlich links oben oben und seitlich links (Neu)
    Interner Speicher 2 GB, nicht erweiterbar 1 GB, nicht erweiterbar 16 GB, nicht erweiterbar (Neu)
    Umgebungslichtsensor Ja Nein Ja (Neu)
    WLAN-Netzwerk-Konnektivität 2,4 Ghz, 5 GHz möglich 2,4 Ghz, 5 GHz möglich 2,4 Ghz, 5 GHz möglich
    Display-Material Gorilla Glas Kunststoff Gorilla Glas (Neu)
    Batterielaufzeit 17 Stunden 15 Stunden 15 Stunden
    Turn-by-Turn-Navigation Ja Ja Ja
    Kompatibilität mit Dritten Ja Ja Ja
    Zoom View Ja Ja Ja
    ANT+ Bluetooth Ja Ja Ja
    Kabel-Schnittstelle Micro USB Micro USB USB-C (Neu)
    Strava Ja Ja Ja
    Abbiegehinweise Komoot, Ride With GPS, Strava und Routing-Quelldateien Komoot und Ride With GPS Komoot, Ride With GPS, Strava und Routing-Quelldateien (Neu)
    Route zum Startpunkt Ja Nein Ja (Neu)
    Wieder auf den richtigen Weg Ja Nein Ja (Neu)
    Kürzeste Route Auf dem Gerät Nein Auf dem Gerät (Neu)
    Gespeicherte Orte Auf dem Gerät Via App Auf dem Gerät (Neu)
    Routenerstellung auf Abruf Auf dem Gerät und via App Via App Auf dem Gerät und via App (Neu)
    Preis 349,99 219,99 279,99

    Der direkt Wahoo Elemnt Vergleich zeigt, dass mit den drei unterschiedlichen Elemnt Versionen für jeden fahrerischen Anspruch und Radtyp rein theoretisch ein passendes Elemnt Modell zur Auswahl steht. Ein Blick auf die obigen Datenblätter in der Tabelle zeigt aber auch, dass der Elemnt Bolt 2 eine Menge an neuen Features erhalten hat.

    Sehen wir uns zuerst die Unterschiede zwischen dem Bolt v1 und v2 an, danach vergleichen wir dann den Roam mit dem Bolt v2.

    Vergleich Elemnt Bolt v1 VS Elemnt Bolt v2.

    Hier ist die Weiterentwicklung deutlich erkennbar. Der Bolt 2 verfügt über viele neue Funktionen und ein komplett neues Display. Wahoo verkaufte den Ursprungs Bolt unter der Markenidee „Einfachheit und Verlässlichkeit“. Die deutlich größere Funktionssliste steht dem konträr gegenüber. Aus Marketingsicht bedeutet das, dass der Bolt jetzt eine andere, oder besser gesagt, eine erweiterte Zielgruppe im Auge hat.

    Die wichtigsten Unterschiede:

    Schnelleres Laden: Mit dem neuen USB C Port lässt sich der Elemnt Bolt v2 viel schneller aufladen als alle anderen Wahoo Modelle.

    Die Navigation: Der Bolt 2.0 kann jetzt Navigation. Er gibt Navigationsanweisungen, bemerkt wenn man die Strecke verlässt und führt User zurück auf die Route. Durch das farbige Display zeigt er grafisch bessere Karten an und verhilft so zu einer viel besseren Erfassbarkeit.

    Das Display: Wir mochten die monochrome Displaydarstellung des alten Bolt. Das hatte Charme. Das Display des neuen Bolt hat mehr Farben, mehr Brillanz und est ist durch das Gorilla Glas wertiger als beim ersten Modell. Die Größe des Displays ist gleich, die neue Auflösung ist nicht erwähnenswert.

    GPS, Workouts und Sensoren: Hier gibt es keine nennenswerten Updates. Schon der Wahoo Elemnt Bolt v1 unterstützte alles was man sich vorstellen und wünschen kann. Erwähnenswerte Neuerung ist, dass man über ANT+ Garmins Varia Radar oder Fahrradlichter über den Bolt steuern kann.

    Die Akkulaufzeit: Hat sich auch nicht verändert, obwohl der Akku leistungsstärker geworden ist. Die zusätzliche Power schluckt der farbige Screen. Cool wäre es, wenn der neue Bolt ein paar Stunden mehr durchhalten würde als die erste Version.

    Vergleich Elemnt Roam VS Elemnt Bolt v2.

    Diese beiden Geräte liegen sehr eng beieinender, wie eingangs schon geschrieben, ist der Bolt 2.0 ein kompakter Roam.

    Der Abstand zwischen diesen beiden Geräten ist sehr klein. Böse Zungen behaupten, es gibt keinen Grund mehr heute einen Roam zu kaufen. Und in der Theorie sieht es auch so aus.

    Die markanten Unterschiede liegen beim Display. Das des Roams ist größer, das macht das Navi vor allem für (ältere) Tourenfahrer interessant.

    In Sachen Ladegeschwindigkeit hat der Bolt 2 durch den USB C Port die Nase vorne. Gleiches gilt für den neuen großen 16 GB Speicher. Praktisch für Weltenbummler die sich Unmengen Kartenmaterial auf das Gerät ziehen möchten.

    Allerdings brodelt die Gerüchteküche und es ist nur eine Frage der Zeit wann ein Roam Nachfolger das Licht der Welt erblickt. Zumindest dieser Vergleich wird dann neu zu bewerten sein.

    Für wen eigentlich sich welcher Elemnt?

    Wir gehen davon aus, du hast einen vollfunktionsfähigen Roam oder Bolt und flirtest hier gerade mit dem Bolt 2.0? Dann kommt gleich unsere Entscheidungshilfe. Du möchtest von einem anderen Hersteller zu Wahoo wechseln? Dann lies auch unser Fazit.

    Radsportler sind mit dem Elemnt Bolt v1 bestens bedient, Tourenfahrer und „Weltenbummler“ kommen mit dem Elemnt Roam voll auf ihre Kosten.

    Für alle die mit einen funktionstüchtigen Roam unterwegs sind, gibt es wahrscheinlich keinen Grund warum man sich den neuen Bolt kaufen sollte. Das Gerät ist kleiner und die wenigen Unterschiede werten ihn im Vergleich auf. Aber muss man dafür einen funktionierenden Roam in die Tonne kloppen?

    Wenn dein Bolt schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, er technische Probleme macht und der Akku schwach geworden ist, lohnt sich der Kauf des neuen Bolt definitiv.

    Wer sich in beiden Welten bewegt oder sich einfach was gönnen möchte, sollte zum Bolt v2 greifen. Objektiv gesehen ist der Elemnt Bolt v2 aufgrund seines Preis-Leistungsverhältnis derzeit der beste Wahoo GPS-Radcomputer.

    Wahoo Elemnt Bolt 2. Unser Fazit.

    Alle veränderten Features und Funktionen sorgen für ein deutlich verbessertes Gerät, das davon profitiert hat, dass es in der Praxis (weiter)entwickelt wurde und nicht nur am Schreibtisch konzipiert und im Labor getestet wurde.

    Der Bolt 2 ist eines dieser Upgrades, bei denen sich scheinbar wenig geändert hat, die Realität im Inneren des Fahrradcomputers führt dich aber in eine neue Welt.

    Im Vergleich zum ursprünglichen Bolt handelt es sich hier um einen völlig neues Navi mit verbesserter Hardware. Mit zusätzlichen, sinnvollen Software-Goodies in Form von Mapping-Verbesserungen. Sehr detaillierte Probleme wie schwer zu drückende Tasten mit Handschuhen und klapprige Ladeabdeckungen wurden ebenfalls vollständig behoben.

    Die Benutzerfreundlichkeit wurde durch Farben und neue Schriftarten auf der Benutzeroberfläche verbessert, und das gesamte Fahrerlebnis wird durch einen schnelleren Prozessor unterstützt.

    Wahoo Elemnt Bolt 2 vergleichen:

    Preise und Anbieter vergleichen

    Lohnt sich ein Upgrade von Bolt 1 auf Bolt 2?

    Ja, es ist lohnenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Hier die 4 wichtigsten Gründe für ein Upgrade:

    1. Verbesserte Geschwindigkeit. 
    Prozessorgeschwindigkeit, Display-Rendering-Geschwindigkeit, Re-Routing-Geschwindigkeit und Geschwindigkeit der Akkuladung sind outstanding.

    2. Bessere Navigation und smartes Mapping. 
    Vorinstallierte TBT-Fähigkeit und verbesserte Höheninformationen.

    3. Überlegener Farbbildschirm mit langlebigem Gorilla-Glas.

    4. Das Alter deines alten Bolt und der damit einhergehende Verschleiß und die Abnutzung. Die Preiserhöhung von 60 Euro ist durch die Verbesserungen mehr als gerechtfertigt.

    Lohnt sich der Kauf des Wahoo Elemnt Bolt 2 für Garmin-Nutzer und Besitzer anderer Markengeräte?

    SInd wir ehrlich, was hätte man sich von dem Upgrade des Bolt 2 mehr erwarten können? Richtig ... nicht viel. Der Wahoo Bolt 2 ist eine sehr gelungene und sinnvolle Weiterentwicklung des Wahoo Bolt 1. Allerdings ist ein Wechsel vom Roam zum Bolt 2 sinnlos.

    Der neue Wahoo Bolt ist das Upgrade wert und spricht auch wechselwillige von konkurrierenden Marke an. Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Den Wahoo Elemnt Bolt 2 jetzt kaufen.

    Pro Con
    Sehr gute (Routen-) Navigation und smartes Mapping. Langsames Hochfahren nach dem Starten.
    Ausgezeichneter Farbbildschirm. Der Signalton ist etwas nervig, aber am Gerät gibt es nichts auszusetzen.
    Weiterhin aero-optimiert. Smartphone Abhängigkeit.
    Stark verbesserte Tasten.  
    Einfache Konfiguration und intuitive Bedienung.  
    Sehr gute Akkulaufzeiten und schnelle Aufladezeiten.  
    Starke Konnektivität.  

    Wahoo Elemnt Bolt 2. Hacks für den Praxiseinsatz.

    Das Foto zeigt einen am Vorbau montierten Wahoo Elemnt Bolt 2 während der Fahrt, der gerade von einer Hand bedient wird.

    Zum Schluß kommen noch einige Features, Anwendungs-Tipps und Funktionen von denen du wahrscheinlich noch nicht gehört hast, die den Umgang mit dem Bolt aber vereinfachen und verbessern:

    Der neue Bolt 2 hat eine proprietäre Aero-Halterung und ist mit ein bisschen Fingerspitzengefühl auch mit einer normalen Garmin-Halterung kompatibel (um 90 Grad gedreht). Kontstruktionstechnisch gesehen sind die beiden nicht kompatibel und wenn man zu rabiat vorgeht, könnte die Haltevorrichtung am Wahoo Bolt kaputt gehen.

    Die neue Aero-Halterung des Elemnt Bolt 2 unterscheidet sich von der des alten Bolt, da sie den etwas größeren neuen Bolt halten muss. Das bedeutet, du kannst den neuen Bolt mit der alten Bolt Halterung verwenden, aber du kannst nicht den alten Bolt auf der neuen Bolt Halterung nutzen. Der neue Wahoo Bolt lässt sich somit auch nicht auf der alten Roam Halterung festmachen.

    Dafür lässt sich der Roam logischerweise an der neuen Elemnt Bolt Halterung befestigen, bei einigen Fahrradlenkern gibt es allerdings nicht genügend Spielraum, um ihn vollständig zu drehen.

    Sowohl die neue als auch die alte Bolt Halterung haben zwei winzige Gummipolsterungen, auf denen der Elemnt Bolt sitzt. Das reduziert die Vibrationen während der Fahrt und schont das Navi.

    Unter der Halterung befindet sich ein kleines Loch. Wenn du die Verpackung des Bolt 2 noch einmal durchsuchst, findest du eine winzige Schraube, mit der du die Hadware an der Halterung festschrauben kannst. Das wird zwar nicht verhindern, dass dein komplettes Bike gestohlen wird, aber es verhindert, dass dein neuer Bolt im vorbeigehen geklaut wird.

    An der Unterseite des Elemnt Bolt 2 befindet sich in der Nähe des USB-Anschlusses ein seltsam aussehendes Loch. Daran lässt sich ein Halteseil befestigen, dass du über den Lenker spannen kannst. Das verhindert im Falle eines Sturzes, dass sich dein neuer Liebling auf und davon macht und auf nimmer Wiedersehen die Straße entlang purzelt.

    Die beiden Tasten an der rechten Seite des neuen Wahoo Elemnt Bolt 2.0 können auf verschiedenen Screens unterschiedlich verwendet werden. Zum Beispiel lässt sich mit ihnen die Kartendarstellung vergrößern und verkleinern oder man kann mit ihnen durch einzelne Menüs blättern.

    Tatsächlich kannst du mit Di2 auch zu einem anderen Bildschirm blättern und dort zoomen. Wenn du die neuesten Di2-Schalter an deinen Schalthebeln hast, kannst du diese so konfigurieren, dass du mit ihnen zum nächsten Screen blättern kannst.

    Technisch gesehen scheinen die Di2-Tasten das aktuelle Verhalten der Tasten oben links und oben rechts auf dem Bolt 2 zu replizieren. Ein langer Druck auf die Tasten repliziert das Ein- und Auszoomen.

    Eine coole Bildschirm-Metrik ist das vorwärts gerichtete Höhenprofil. Wenn du einer Strecke folgst, kann der Bolt 2 ein Diagramm anzeigen, das deinen Fortschritt auf der aktuellen Steigung visualisiert. Mit den seitlichen Tasten kannst du den aktuellen Hügel dann vergrößern oder verkleinern.

    Die Kartenseite kann so konfiguriert werden, dass sie in die Richtung zeigt, in die du fahren möchtest. Im Standard ist der Norden immer oben.

    Bei der Kopplung mit dem heimischen WiFi-Netzwerk funktioniert der Bolt nicht mit einem 5Ghz-Signal auf den Kanälen 1-9, sondern nur mit 2,4. Dein High-Speed-WiFi sollte also besser in Ordnung sein.

    Der Wahoo Elemnt Bolt 2 korrespondiert sehr gut mit der Rival-Triathlonuhr um deine Fahrradstatistiken vom Bolt auf die Rival zu übertragen, wenn du in T2 eines Triathlons übergehst. Ausserdem kann der Bolt 2 auch die von der Rival übertragene Herzfrequenz nutzen.

    Die Karten von Wahoo sind von unterschiedlicher Qualität, wenn es um die Genauigkeit geht. In den großen Ländern sind sie unserer Meinung nach im Allgemeinen gut. Wir selber hatten in Italien, Deutschland und Österreich keine Probleme. In den USA, GB und Frankreich ist die Qualität ebenfalls gut, aber von anderswo wird von Problemen berichtet.

    Beim Roam musst du routingfähige Karten, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Karten, manuell herunterladen. Mit dem neuen Elemnt Bolt 2 musst du das nicht mehr tun. Die routingfähigen Karten sind bereits vorinstalliert und können über WiFi auch unterwegs angepasst werden.

    Die Elemnt-App von Wahoo war ursprünglich nur ein Tool zur Geräteverwaltung, wurde aber zunehmend leistungsfähiger und zeigt jetzt auch einige anständige Trainingsstatistiken an. Warum der Entwickler-Aufwand?

    Wahoo geht davon aus, dass du deine Trainingsdaten auf einer Drittanbieter-Plattform analysierst oder mit den Daten spielen möchtest. Darum unterstützt Wahoo dich dabei, deine Daten von der Wahoo-Plattform auf die Partnerplattformen wie TP oder STRAVA zu übertragen.

    Wahoo Elemnt Bolt 2 Preise vergleichen.

    Jetzt vergleichen