E-Bike Test. 50 Pedelec für 2023 im großen Vergleichstest. Jetzt ansehen

Gravel Schuhe Test. Die 17 besten Gravelschuhe die du 2023 kaufen kannst.

Gravel Schuhe Test. Die 17 besten Gravelschuhe die du 2023 kaufen kannst.
von Jan Koller
Aktualisiert am: 28.12.2022
Fotos: The Cycleverse, Dmitrii Vaccinium / Joana Abreu / unsplash, Bernhard Grega, Jan Koller, Christian
Wir haben Dutzende Gravel Bike Schuhe getestet und stellen dir hier die 17 besten Modelle vor. In unserer Kaufberatung geben wir Tipps, auf die du vor dem Kauf achten musst. Außerdem verraten wir, welche Schuhe für welchen Gravel-Einsatzbereich am besten geeignet sind.

Mit dem zunehmenden Hype des Gravelbikefahrens ist auch das Angebot an gravelspezifischen Produkten gewachsen. Für alle, die abseits befestigter Wege unterwegs sein wollen, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an verschiedenen Produkten: Gravel Trikots und Jacken, Gravel Helme, Gravel Reifen, Gravel Taschen, Gravel Bikes und sogar elektrische Gravelbikes soweit das Auge reicht.

In diesem Testbericht widmen wir uns dem optimalen Pedalieren beim Graveln, den richtigen Schuhen. Um etwas mehr Klarheit in das vielfältige Angebot auf dem Markt zu bringen, haben wir für euch Schuhe der Marken Specialized, Giro, DHB, Lake, Fizik, Rapha, Shimano, Bont, Sidi, DMT und Northwave getestet.

Scroll dich direkt zu den Top 5 der besten Gravel Bike Schuhe. Hier in unserer Kaufberatung erklären wir, welchen Schuh du für welche individuellen Anforderungen benötigst. Darüber hinaus erläutern wir, auf welche Auswahlkriterien du beim Kauf achten musst und liefern wichtige Tipps und Hinweise. Hier gelangst du direkt zu den getesteten Schuhen.

Gibt es den besten oder ultimativen Gravel Schuh?

Wie bei den besten Gravel Bikes oder den besten Gravel Taschen hätten wir auch gerne bei den Schuhen einen Testsieger gekürt. Einsatzbereiche, individuelle Vorlieben und vor allem Füße sind dafür allerdings zu verschieden. Dennoch haben wir für die Bereiche Race, Bikepacking, Preis-Leistung, Komfort und Style je einen Favoriten gewählt, um dir die Entscheidung zu erleichtern.

Die Top 5 Gravel Schuhe.

Bester Race Gravel Schuh. Ideal für harte Abenteuer.  Bester günstiger Schuh. Beste Anpassbarkeit. Bester Allrounder.
Das Foto zeigt Specialized S-Works Recon. Das Foto zeigt den Lake MX-238. Das Foto zeigt den Northwave Rockster. Das Foto zeigt den Bont Vaypor G. Das Foto zeigt den Fizik Vento Ferox Carbon.

Specialized S-Works Recon

Lake MX-238

Northwave Rockster

Bont Vaypor G

Fizik Vento Ferox Carbon.

Der S-Works Recon ist ein reinrassiger Schuh für Rennen oder kurze schnelle Ausfahrten. Der Lake begeistert mit einem ausbalancierten Verhältnis zwischen Steifigkeit und Komfort. Er ist perfekt für lange Abenteuer geeignet. Ein Allrounder der dein Budget nicht sprengt. Der Rockster überzeugt auf dem Gravel Bike, aber auch im Café. Grundsätzlich nicht der Gemütlichste. Durch die Möglichkeit den Schuh anzupassen, kann er allerdings auch wie ein Hausschuh sitzen.  Dieser Gravel Bike Schuh wurde speziell für die Anforderungen von Bikepacking und Gravel Rennen entwickelt. 
UVP: 440,00 Euro UVP: 332,99 Euro UVP: 159,00 Euro UVP: 425,00 Euro UVP: 299,00 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Bewertungskriterien. So haben wir getestet.

Das Foto zeigt einen Gravel Schuh während eines Praxistests in der Nahaufnahme.

In den letzten Monaten haben wir uns ausführlich durch das Gravel Bike Schuh Angebot getestet und hatten die Schuhe im aktiven Einsatz. Wir sind die Modelle bei unzähligen Wochenend-Rides oder dem ein oder anderen Bikepacking Ultra Rennen wie Badlands oder Three Peaks Bike Race gefahren.

Dabei haben wir jede Menge Erfahrung gesammelt, um euch ein ehrliches Feedback geben zu können. Dieser Vergleichstest basiert allerdings nicht nur auf unserer Meinung. Wir wühlten uns durch diverse Foren, haben unsere Community befragt, uns auf Events und Rides umgehört und haben Feeds von Influencern durchforstet.

Des Weiteren haben wir Bikepacking Rennberichte gelesen, Dot Watching ausprobiert und Podcasts gehört. Diese erste Vorauswahl komplettierten wir, indem wir die Nutzerbewertungen und -rezensionen bei den Herstellermarken checkten.

Der Preis.

Die Preise für Gravel Bike Schuhe variieren auf den ersten Blick stark, sieht man allerdings genauer hin und achtet darauf, welche Materialien verwendet werden, sind die UVPs gut miteinander vergleichbar.
Hauptkriterien für die Preisgestaltung sind das Material der Sohle und das des Obermaterials. Wir haben alle Modelle aus unserem Test auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis hin überprüft.

Die Optik.

Das Auge fährt bekanntlich mit, und obwohl Geschmäcker verschieden sind, gibt es Schuhe, die in puncto Optik besonders auffällig sind und eine Vorreiterrolle in Sachen Trends übernehmen. Deshalb widmen wir uns auch diesem Bewertungskriterium.

Das Material.

Beim Material der Sohle und des Obermaterials gibt es wesentliche Unterschiede. Die Sohle kann aus Carbon, Kunststoff oder einem Carbon verstärktem Kunststoff bestehen. Dies macht sich bei der Performance und dem Komfort bemerkbar und ist somit ein wichtiges Testkriterium.

Die Passform.

Diese Testkategorie hängt sehr stark von der Form deiner Füße ab. Allerdings haben wir bei unserem Test festgestellt, dass es besonders beim Fahren im Gelände einen Zusammenhang zwischen Platz im Zehenraum und Komfort gab. Das haben wir folglich auch in unserem Testergebnis berücksichtigt.

Das Gewicht.

Hier gibt es selbst unter den besten Herstellern große Unterschiede. Das Gewicht des Schuhs wird hauptsächlich durch dessen Sohle und Obermaterial beeinflusst.

Die Steifigkeit.

Die Steifigkeit des Schuhs wird von vielen Herstellern mit einem Index angegeben, je höher dieser ist, desto weniger verformt sich die Sohle beim Treten.

Der Verschluss.

Ob man sich für Schnürer-, Boa-, Klett- oder Ratschenverschluss entscheidet, ist Geschmackssache. Allerdings gibt es je nach Einsatzbereich besser oder schlechter geeignete Verschlüsse.

Warum du uns vertrauen kannst.

Dieser Test ist nicht gesponsert. Wir sind unabhängig und wir testen hauptsächlich Produkte, die wir auch selber in Gebrauch haben. Wenn uns Hersteller Produkte zum Testen zur Verfügung stellen, erhalten diese keine Vorschau auf unsere Testberichte. Außerdem nehmen wir keine Werbegelder von Unternehmen, deren Produkte wir rezensieren. Wie regelmäßige Leser unserer Vergleichsberichte wissen, wenn etwas schlecht ist, sagen wir das auch offen und ehrlich in aller Brutalität.

Die getesteten Gravel Schuhe.

Los geht es. Wir haben Dutzende Modelle getestet und stellen dir hier die 17 besten Gravel Schuhe vor, die du derzeit auf dem Markt kaufen kannst.

Bei allen Gravel Bike Schuhen gehen wir auf die verschiedenen Eigenschaften ein, die jeden Schuh für unterschiedliche Ansprüche und ein bestimmtes Gelände geeignet machen.

Specialized S-Works Recon.

Bester Gravelschuh für Rennen.

Das Foto zeigt den Specialized S-Works Recon in drei unterschiedlichen Designs.

Specialized S-Works Recon auf einen Blick:
Pro Con
Race-Feeling. Hohes Preisniveau.
Boa Verschluss. Für einige könnte die Sohle zu steif sein.
Superleicht. Für Hike-A-Bikes ungeeignet.
Robustes Dyneema Außenmaterial.  
Die Produktdetails.
UVP: 440,00 Euro
Design: In 6 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Dyneema Obermaterial.
Passform:  Im Zehenbereich ausreichend Platz, an der Ferse recht fest.
Gewicht pro Paar: 600 Gramm.
Steifigkeitsindex: 13.0/15.0.
Verschluss: Boa Dials.

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Der S-Works Recon von Specialized ist ein Weltklassemountainbike Schuh, der sich hervorragend für das Graveln eignet.

Die amerikanische Marke Specialized ist vor allem für seine unglaublich guten und erfolgreichen Räder bekannt. Der Hersteller bietet aber auch Bekleidung, Schuhe, Ersatzteile, Komponenten, Anbauteile, Taschen etc. an. Und all das in einer beeindruckenden Qualität.

Der Specialized S-Works Recon liefert eine atemberaubende Performance und überzeugt uns durch seine erstklassige Passform. Kurz: Der Fahrradschuh eignet sich ideal für schnelle und anspruchsvolle Gravel- und Adventure-Touren.

Das Obermaterial besteht aus nahtlosem, leichtem Synthetik Material. Der S-Works Recon ist anfangs nicht besonders weich, was im Test zu anfänglichem Unbehagen führte, mit der Zeit fühlten sich allerdings alle Tester sauwohl mit dem Modell.

Was uns gefällt: Der Zehenraum ist geräumig und bietet Platz für Wintersocken und sorgt auch ansonsten für ein spitzenmäßiges Tragegefühl. Wer das Budget hat, bekommt hier einen der besten Gravel Schuhe am Markt.

Alle Specialized S-Works Recon Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Specialized S-Works Recon Lace.

Bester Gravelschuh für den Pro-Look.

Das Foto zeigt den Specialized S-Works Recon Lace in 2 Designs und drei unterschiedlichen Ansichten.

Specialized S-Works Recon Lace auf einen Blick:
Pro Con
Race-Feeling. Teuer.
Robustes Dyneema Außenmaterial. Schnürsenkel sind gewöhnungsbedürftig
Sehr leicht. Für viele zu steif.
Die Produktdetails.
UVP: 350,00 Euro
Design: In 4 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Dyneema Obermaterial.
Passform: Sitzt eng an der Ferse, die Zehenfreiheit ist gut.
Gewicht pro Paar: 571 Gramm.
Steifigkeitsindex:  13.0 / 15.0.
Verschluss: Schnürsenkel.

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Dieser Schuh von Specialized basiert auf dem gerade gesehenen Recon. Der Hersteller hat ihn allerdings stärker an die Anforderungen des Gravel Sports angepasst. So tauscht Specialized beispielsweise die Boa-Dials gegen Schnürsenkel.

Was uns gefällt: Das SlipNot Gummiprofil im Fersen- und Zehenbereich sorgt für sichere Traktion in jedem Gelände. Die Zehenstollen sind sogar abnehmbar.

Die bewährten Body Geometry Features sind inzwischen fast schon zum Markenzeichen der S-Works Recon Schuhe geworden. Das Body Geometry Trio aus Längsgewölbe, Metatarsal Button und Varuskeil arbeitet zusammen, um die fahrerische Effizienz zu steigern und die Ausrichtung von Hüfte, Knie und Fuß zu optimieren. Das alles hilft, das Verletzungsrisiko zu reduzieren.

Im Inneren gestaltet sich die Zehenbox geräumig und sorgt wie auch beim Recon für ein luftig leichtes Tragegefühl. Kurz: Auch der Recon Lace ist ein Spitzenprodukt.

Alle Specialized S-Works Recon Lace Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Specialized Recon 3.0.

Der beste Gravelschuh von Specialized fürs Bikepacking.

Das Foto zeigt den Specialized Recon 3.0 in drei Ansichten.

Specialized Recon 3.0 auf einen Blick:
Pro Con
Steif. Leider teuer.
Griffige Sohle.  
Off-Bike Performance.  
Die Produktdetails.
UVP: 250,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und vollverschweißtes Obermaterial.
Passform: Bequemer als die beiden S-Works Modelle, da die Sohle weicher und der Schuh besser gepolstert ist.
Gewicht pro Paar: 714 Gramm.
Steifigkeitsindex:  10/15.
Verschluss: Boa Verschluss.

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Jawohl, noch ein Specialized Gravel Schuh. Der Recon 3.0 basiert auf den oben vorgestellten Topmodellen des US-amerikanischen Unternehmens und wurde speziell fürs Graveln und Mountainbiken entwickelt.

Um den Ansprüchen beider Fahrstile gerecht zu werden, besteht die Sohle größtenteils aus Carbon, lediglich im Zehenbereich wurde ein Carbon verstärkter Kunststoff verwendet.

Dadurch fährt sich der Schuh eher sportlich, ist aber durch den flexiblen vorderen Bereich auch für Hike-a-Bikes gut geeignet. Mit der robusten und griffigen Außensohle ist der Recon 3.0 ein idealer Allrounder, der im Vergleich zum S-Works Recon Lace für 100,00 Euro und im Vergleich zum S-Works Recon für fast 200,00 Euro günstiger zu haben ist.

Alle drei getesteten Specialized Gravel Schuhe sprechen für sich, ordnen sich dabei aber preislich im High-End Bereich ein. Der S-Works Recon und der S-Works Recon Lace sind sich sehr ähnlich, beide Schuhe sind funktionell für Rennen und Performance ausgelegt. Dabei überzeugen die Modelle durch ihre enorme Steifigkeit. Die Entscheidung zwischen diesen Beiden ist zum einen Geschmackssache und zum anderen von der Anatomie des Fußes abhängig.

Der Recon 3.0. ist im Vergleich vielfältiger einsetzbar. Er ist weit weniger teuer und punktet durch den größeren Einsatzbereich und den besseren Komfort.

Alle Specialized Recon 3.0 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Giro Sector.

Bester Gravelschuh für den Sommer.

Das Foto zeigt den Giro Sector in zwei Ansichten.

Giro Sector auf einen Blick:
Pro Con
Leicht. Hoher Preis.
Griffige Sohle. Sehr luftiges Außenmaterial.
Boa Verschluss.  
Die Produktdetails.
UVP: 250,00 Euro
Design: In 4 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon verstärkte Kunststoffsohle und einteiliges Obermaterial.
Passform: Bedingt durch das Material ist der Fersenbereich breiter, bietet aber guten Halt. Ausreichend Platz im Zehenraum.
Gewicht pro Paar: 684 Gramm.
Steifigkeitsindex:  5/10.
Verschluss: Boa Verschluss.

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Der Sector von Giro kommt ursprünglich aus dem MTB-Bereich. Dank seines bequemen Obermaterials eignet er sich auch perfekt als Gravel Schuh.

Was uns gefällt: Der Giro Sector verfügt über einen dualen Boa-Verschluss, der eine präzise Anpassung ermöglicht. Im Inneren ist der Schuh gut gepolstert und sorgte bei und für eine gute Passform.

Das dünne Obermaterial passt sich gut an den Fuß an, Racern ist er dabei vermutlich zu flexibel. Die Sohle aus Carbon verstärktem Kunststoff garantiert eine gute Kraftübertragung, ohne dabei zu steif zu sein.

Das Profil bietet auf Laufabschnitten einen guten Grip, für ausgedehnte Wanderpassagen ist die Sohle allerdings zu steif. Kurz: Ein sportlicher Allrounder, der für viele Einsatzbereiche geeignet ist.

Alle Giro Sector Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Giro Privateer Lace.

Bester Gravelschuh für lange und gemütliche Tage im Sattel.

Das Foto zeigt den Giro Privateer Lace in zwei Ansichten.

Giro Privateer Lace auf einen Blick:
Pro Con
Gute Hike-a-Bike Performance. Sehr flexible Sohle.
Leicht.  
Sehr komfortabel.  
Preis.  
Die Produktdetails.
UVP: 150,00 Euro
Design: In 4 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Kunststoffsohle und robustes Microfiber Obermaterial.
Passform: Gemütlicher Schuh, enger im Zehenraum, dafür flexibler im Fersenbereich.
Gewicht pro Paar: 726 Gramm.
Steifigkeitsindex: 2/10
Verschluss: Schnürsenkel

Auf der Bewertungsskala sind 8 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten.

Laut Giro kombiniert der Privateer Lace Gravel Schuh, den Komfort der Giro Empire Modelle mit der Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit der Privateer Mountainbike Schuhe. Das können wir guten Gewissens bestätigen.

Mithilfe der Schnürsenkel lässt sich die Passform gut adjustieren. An der Fersenkappe hat sich der Schuh teilweise als etwas zu weich herausgestellt, nichtsdestotrotz ist eine gute Führung der Ferse gegeben.

Das Obermaterial aus Mikrofaser fühlt sich strapazierfähig an und ist im Zehen- und Fersenbereich verstärkt. Perforationen an den Seiten und an der Zunge sorgen für eine gute Belüftung, verhindern aber trotzdem das Wasser eindringt, wenn man mal durch eine Pfütze fahren muss.

Die Sohle besteht aus Nylon, dadurch geht sich der Schuh sehr bequem, während der Fahrt ist sie uns allerdings etwas zu weich.

Wir empfehlen diesen Gravel Schuh all jenen, die einen gemütlichen Schuh für Bikepacking Abenteuer oder entspannte Touren suchen. Den Racern unter euch wird dieser Schuh vermutlich zu wenig sportlich und zu flexibel sein.

Alle Giro Privateer Lace Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

DHB Dorica.

Bester Gravelschuh für Einsteiger.

Das Foto zeigt den DHB Dorica in zwei unterschiedlichen Ansichten.

DHB Dorica auf einen Blick:
Pro Con
Guter Schuh für wenig Geld. Weiche Sohle.
Gute Hike-a-Bike Performance.  
Sehr komfortabel.  
Die Produktdetails.
UVP: 80,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Kunststoffsohle und Microfiber Obermaterial.
Passform: Sehr weich, neutral geschnitten, mittlerer Fersenhalt.
Gewicht pro Paar: 670 Gramm.
Steifigkeitsindex:  1/10.
Verschluss: Schnürsenkel.

Auf der Bewertungsskala sind 7 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 7 von 10 Punkten.

DHB ist eine Eigenmarke des britischen Online-Giganten Wiggle und zeichnet sich durch ihr unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Der DHB Dorica ist in drei verschiedenen Farben verfügbar und eignet sich aufgrund seiner Nylonsohle und dem verstärkten Außenmaterial trotz der MTB Bezeichnung ideal als Gravel Schuh für Einsteiger.

Was uns gefällt: Der Schuh kommt mit einem Schnürsystem, das für gute Anpassbarkeit sorgt.

Klar ist, dass die Ausstattung bei dem günstigen Preis nicht mit der eines Topmodells vergleichbar ist. Nichtsdestotrotz ist der DHB Dorica definitiv unsere Empfehlung für alle Newcomer in der Gravelszene und all jene, die auf der Suche nach dem ersten Paar Klick-Pedal Gravel Schuhen sind.

Alle DHB Dorica Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Lake MX 1 Carbon.

Bester Gravelschuh im klassischen Design.

Das Foto zeigt den Lake MX 1 in zwei Ansichten.

Lake MX 1 Carbon auf einen Blick:
Pro Con
Sehr gute Allround-Eigenschaften. Wenig Platz im Zehenbereich.
Gute Hike-a-Bike Performance. Fersenbereich könnte mehr Halt geben.
Komfortabel.  
Die Produktdetails.
UVP: 129,00 Euro
Design: In 1 Farbe verfügbar.
Material: Kunststoffsohle und Leder/Mikrofaser Außenmaterial.
Passform: Bietet für mittelbreite Füße ausreichend Fersenhalt.
Gewicht pro Paar: 810 Gramm.
Steifigkeitsindex: 5/10.
Verschluss: Schnürsenkel.

Auf der Bewertungsskala sind 8 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten.

Der US-amerikanische Hersteller Lake Cycling ist schon lange eine Instanz auf dem Markt für Fahrradschuhe. Die Gravel Bike Schuhe der Marke heben sich aufgrund ihrer Passform und ihres sehr feinen Lederaußenmaterials von der Konkurrenz ab.

Lake bietet den MX 1 Carbon in unterschiedlichen Breiten an, hierdurch kann jeder die für sich individuell ideale Passform finden. Uns hat der Schuh aufgrund seines Komforts überzeugt. Das Leder schmiegt sich nach kurzer Zeit um den Fuß und ist somit besonders für ausgedehnte Gravel Ausflüge und Bikepacking Events bestens geeignet. Durch den Schnürsenkel lässt er sich auch bei hohem Rist sehr gut anpassen.

Alle Lake MX 1 Carbon Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Lake MX-238.

Bester Gravelschuh für harte Offroad-Abenteuer.

Das Foto zeigt den Lake MX-238 in zwei unterschiedlichen Designs.

Lake MX 238 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr komfortabel. Fersenbereich könnte mehr Halt geben.
Gute Hike-a-Bike Performance. Preis.
Sehr gute Allround-Eigenschaften.  
Verschiedene Breiten.  
Die Produktdetails.
UVP: 332,99 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle, Leder Außenmaterial.
Passform: Passt sich wahnsinnig gut an, ausreichend Platz im Zehenbereich.
Gewicht pro Paar: 702 Gramm.
Steifigkeitsindex: 7/10.
Verschluss: Boa Dials.

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Der MX 238 ist besonders für breite Füße eine gute Wahl. Der Schuh wurde speziell für harte Offroad-Abenteuer entwickelt und ist entsprechend robust designt und konstruiert.

Das feine Leder ist an den exponierten Stellen verstärkt und vor Abrieb geschützt. Trotz der hundertprozentigen Carbonsohle fährt sich der Lake MX 238 ausgesprochen komfortabel. Wie beim MX1 passt sich auch hier das Leder an den Fuß an.

Im direkten Vergleich zum Lake MX1 ist der MX 238 das luxuriösere Modell, was sich auch in der Preisdifferenz widerspiegelt. Darüber hinaus hat der Gravel Schuh durch seinen Verschluss und den Schnitt mehr Renncharakter.

Alle Lake MX-238 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Bont Vaypor G.

Bester Gravelschuh für individuelle Anpassbarkeit.

Das Foto zeigt den Bont Vaypor G.

Bont Vaypor G auf einen Blick:
Pro Con
Sehr steif. Teuer.
Anpassbar. Könnte für einige zu steif sein.
Sehr robuste Außensohle. Schlechte Hike-a-Bike Performance.
Ergonomisches Design.  
Viele Größen und Breiten.  
Die Produktdetails.
UVP: 425,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: 100% Karbon-Monocoque-Chassis mit Durolite-Obermaterial.
Passform: Hält extrem gut am Fuß. Sohle ist für sehr lange Ausfahrten trotz Anpassung zu hart.
Gewicht pro Paar: 620 Gramm.
Steifigkeitsindex: 10/10.
Verschluss: Boa Dials.

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Der australische Hersteller Bont Cycling hat sich besonders im Profifeld und unter den Racern einen Namen gemacht.

Alle Mountainbike Modelle des Unternehmens eignen sich aufgrund der sehr steifen Sohle auch bestens als Gravel Bike Schuhe.

Bont's Konstruktion von Fahrradschuhen unterscheidet sich von der Herangehensweise anderer Marken entscheidend. Die Australier verwenden eine breite „Badewannenform“, in welcher der Fuß von der Carbonsohle vollständig umgeben und so von allen Seiten unterstützt wird.

Das macht den Schuh unglaublich hart und für Nichtprofis eher gewöhnungsbedürftig, sorgt aber für eine perfekte Kraftübertragung.

Was uns gefällt, ist, dass man den Bont Vaypor G individuell an den eigenen Fuß anpassen kann.

Der Trick des australischen Unternehmens ist hierbei die Verwendung von Harz. Harz erreicht seine Glasübergangstemperatur bei 70 Grad Celsius, somit ist der Schuh vollständig hitzeverformbar. Bedeutet, bei Bedarf kannst du den kompletten Vaypor G zu Hause im Ofen anpassen und individuell formen.

Mit diesem Feature kann er im Vergleich zu den anderen Top Gravel Schuhen auf dem Markt definitiv punkten. Es kann anfangs ein paar Versuche dauern, um die perfekte Passform zu erreichen, danach sitzt er aber wie angegossen.

Der Bont Vaypor G ist unsere Empfehlung für alle, die einen möglichst steifen Schuh möchten und allen, die zu Druckstellen neigen oder Überbeine haben.

Alle Bont Vaypor G Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Fizik Terra Powerstrap X4.

Bester Gravelschuh mit Klettverschluss.

Das Foto zeigt den Fizik Terra Powerstrap X4 in vier verschiedenen Ansichten.

Fizik Terra Powerstrap X4 auf einen Blick:
Pro Con
Sehr bequem. Für Rennen zu weich.
Einfaches An- und Ausziehen. Klettverschluss lässt sich nicht so schnell anpassen wie ein Boa Verschluss.
Superleicht.  
Die Produktdetails.
UVP: 159,00 Euro
Design: In 4 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: X4-Nylon-Außensohle mit Gummiprofil, fußumschließender Klettverschluss für eine umhüllende Passform.
Passform: Sehr weich an der Ferse und recht flach im Zehenbereich.
Gewicht pro Paar: 655 Gramm.
Steifigkeitsindex: 6.
Verschluss: Klettverschluss.

Auf der Bewertungsskala sind 7,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 7,5 von 10 Punkten.

Der Terra Powerstrap X4 ist Fiziks Gravel Schuh und wurde speziell für Dropbar-Offroad-Fahrer entwickelt.

Der X4s ist der einzige Schuh mit Klettverschluss, der es in unseren Test geschafft hat. Warum?

Klettverschlüsse finden sich mittlerweile eher in günstigeren Radschuhen, doch Fizik zeigt mit diesem Modell, dass man Klettverschlüsse auch clever in einen Schuh integrieren kann.

Der Fizik Terra Powerstrap X4 ist auf den ersten Blick simpel gestaltet. Sieht man genauer hin, offenbart sich das Besondere der Konstruktion: Zwei richtig dicke Riemen sorgen nicht nur für den Verschluss, sie verteilen auch die entstehenden Verschlusskräfte optimal auf den Fuß, wenn sie mit großzügigen Klettstreifen an der Seite des Schuhs befestigt werden.

Im Praxistest hat uns der Gravel Schuh vor allem auf gemütlichen Runden gefallen. Der Powerstrap X4 ist nicht besonders steif, das Tragegefühl dadurch sehr angenehm.

Wir empfehlen diesen Schuh allen, die Wert auf Optik legen und auf der Suche nach einem gemütlichen, nicht performanceorientierten Modell sind.

Alle Fizik Terra Powerstrap X4 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Fizik Vento Ferox Carbon.

Bester Gravelschuh für Allrounder.

Das Foto zeigt den Fizik Vento Ferox Carbon in zwei Ansichten.

Fizik Vento Ferox Carbon auf einen Blick:
Pro Con
Sehr ästhetisches Design. Zehenbereich könnte besser geschützt sein.
Powerstrap funktioniert sehr gut. Schlechtere Belüftung als vergleichbare Modelle.
Leichtes An- und Ausziehen.  
Die Produktdetails.
UVP: 299,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Mesh Außenmaterial.
Passform: Sehr bequem, das Obermaterial passt sich gut an und bietet ausreichend Platz im Zehenbereich.
Gewicht pro Paar: 668 Gramm.
Steifigkeitsindex: 10/10.
Verschluss: Boa und Velcrostrap.

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Und hier kommt noch ein weiterer Gravel Bike Schuh der italienischen Marke Fizik, der Vento Ferox Carbon.

Dieses Modell ist ein allround Gravel Bike Schuh, der übrigens von Lachlan Morton bei den größten Gravel Rennen der Welt gefahren wird.

Die italienische Marke Fizik (gehört, übrigens zum Selle-Royal Konzern), hat den Vento Ferox Carbon entsprechend den Anforderungen an Bikepacking und Gravel Rennen entwickelt.

Auch wenn die Sohle aus Carbon ist, handelt es sich nicht um einen reinen Rennschuh. Vielmehr sorgt die Gesamtkonstruktion für einen angenehmen Tragekomfort und hat genügend Traktion, um bei Hike-a-Bikes ordentlich Grip zu liefern.

Was uns gefällt: Trotz des dünnen Obermaterials ist der Vento Ferox Carbon superrobust.

Für uns ist dieser Schuh ein idealer Allrounder, ob für die nächste Kaffeeausfahrt oder das nächste Ultrarennen.

Nice to know: Fragst du dich auch ständig, was die kryptische Schreibweise fi’zi:k des Markennamens soll? Das ist die phonetische Schreibweise des englischen Wortes „physique“, das den Zustand des menschlichen Körpers beschreibt.

Alle Fizik Vento Ferox Carbon Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Shimano RX8 SPD.

Bester leichter Gravelschuh.

Das Foto zeigt den Shimano RX8 SPD in zwei Ansichten.

Shimano RX8 SPD Radschuh auf einen Blick:
Pro Con
Sehr leicht. Wenig Platz im Zehenbereich.
Steife Sohle. Schmaler Schnitt.
Sicherer Halt im Fersenbereich.  
Die Produktdetails.
UVP: 229,95  Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Microfiber Außenmaterial.
Passform: Niedrig und schmal im Zehenbereich, bietet mega Fersenhalt.
Gewicht pro Paar: 565 Gramm.
Steifigkeitsindex: 10/11.
Verschluss: Boa und Velcrostrap.

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Shimano ist von Beginn an in den Gravelmarkt eingestiegen und bietet von gravelspezifischen Komponenten bis hin zu Bekleidung und Schuhen eine Vielzahl an Produkten für den Schottersport.

Der Gravel Schuh RX8 eignet sich aufgrund seiner steifen Carbonsohle, dem flachen Design, dem robusten Außenmaterial und dem griffigen Profil bestens für Gravel Rennen und schnelle Ausfahrten.

In unserem Test schnitt der Schuh dabei gut bis sehr gut ab. Einzig der flache Zehenbereich und der schmale Schnitt sind nicht für jeden geeignet.

Für lange Bikepacking Abenteuer inklusive Schiebepassagen könnte sich die Sohle als zu hart herausstellen.

Alle Shimano RX8 SPD Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Sidi Jarin.

Außergewöhnlichstes Design.

Das Foto zeigt den Sidi Jarin in zwei Ansichten.

Sidi Jarin auf einen Blick:
Pro Con
Optimale Sohlensteifigkeit. Schmaler Schnitt.
Außergewöhnliches Design. Sidi Recno 3 Verschlüsse.
Austauschbares Fersenteil. Hoher Preis.
Die Produktdetails.
UVP: 400,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Mikrofaser Außenmaterial.
Passform: Sowohl an der Ferse als auch im Zehenbereich schmal geschnitten. 
Gewicht pro Paar: 760 Gramm.
Steifigkeitsindex: 9/10.
Verschluss: Sidi Recno 3.

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Der italienische Hersteller Sidi hat mit dem Jarin einen Schuh entwickelt, der besonders den Anforderungen des Gravelns gerecht werden soll.

Durch das Mikrofaserobermaterial ist der Gravel Bike Schuh im Vergleich zu Sidis Mountainbike Schuhen deutlich leichter, büßt dabei aber nichts an Robustheit ein und hat uns darüber hinaus durch seinen soliden Wetterschutz überzeugt.

Was uns gefällt: Die lasergeschnittenen Löcher sorgen für eine gute Belüftung.

In unserem Test hat der Schuh in der Praxis trotz seines schmalen Schnitts sehr gut abgeschnitten, auch wenn die schlanke Passform nicht für jeden Fuß geeignet ist.

Die Einstellräder sind auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, funktionieren aber extrem gut. Entspricht der Schuh der Anatomie deines Fußes, bekommst du mit dem Jarin einen der besten Gravel Schuhe, die derzeit erhältlich sind.

Alle Sidi Jarin Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Rapha Explore Powerweave Shoe.

Bester Gravelschuh für Ultra-Racer.

Das Foto zeigt den Rapha Explore Powerweave Shoe in zwei verschiedenen Designs und drei Ansichten.

Rapha Explore Powerweave Shoe auf einen Blick:
Pro Con
Ideale Sohlensteifigkeit. Schmaler Schnitt.
Außergewöhnliches Design. Leider teuer.
Komfortables Powerweave-Strickobermaterial.  
Sehr griffige Sohle.  
Die Produktdetails.
UVP: 119,95 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon Sohle und Strickobermaterial.
Passform: Bietet durchschnittlich viel Platz im Zehenbereich, das Obermaterial gibt nach, ohne zu drücken. Der Fersenhalt ist ideal.
Gewicht pro Paar: 774 Gramm.
Steifigkeitsindex: 7/10.
Verschluss: Boa Dials.

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Der Explore ist ein neuer Premium Gravel Bike Schuh, bestehend aus Raphas Powerweave-Strickobermaterial.

Die Passform des Schuhs ist hervorragend, die Sohle ist außergewöhnlich griffig und sticht dabei optisch heraus.

Was uns gefällt: Auch wenn er superschick aussieht, ist der Rapha Explore sehr robust konstruiert.

Selbst nach ausdehnten Gravel Abenteuern sind Gebrauchsspuren äußerst rar. Das spezielle Obermaterial ist wasserabweisend und erhöht den Komfort. Die Sohle ist unserer Meinung nach steif genug, um damit Rennen zu gewinnen. Wirklich zu Hause fühlt sich der Schuh jedoch auf ausgedehnten Bikepacking Abenteuern.

Leider gibt es den Rapha Explore Powerweave Shoe derzeit nicht auf The Cycleverse. Mehr Infos findest du hier.

DMT GK1.

Bester Tragekomfort.

Das Foto zeigt den DMT GK1 in zwei Ansichten.

DMT GK1 auf einen Blick:
Pro Con
Fairer Preis. Empfindliches Obermaterial.
Sehr komfortabel. Nicht wetterbeständig.
Exzellente Sohle.  
Gestricktes Obermaterial.  
Die Produktdetails.
UVP: 169,00 Euro
Design: In 3 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Kunststoffsohle und Strickobermaterial.
Passform:  Bietet eine Passform wie eine Socke, sitzt wie eine zweite Haut.
Gewicht pro Paar: 600 Gramm.
Steifigkeitsindex: 5/10.
Verschluss: Schnürsenkel.

Auf der Bewertungsskala sind 8,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.

Der italienische Schuhspezialist DMT ist der Pionier des gestrickten Obermaterials. Das innovative Design wurde von einigen der größten Sportmarken der Welt lizenziert und wird in Fußballschuhen und Laufschuhen verwendet.

DMT hat das gestrickte Obermaterial 2018 für seine Premium-Fahrradschuhmodelle eingeführt und hat jetzt mit dem DMT GK1 einen speziellen Gravel Bike Schuh für weniger als 200,00 Euro auf den Markt gebracht.

Was uns gefällt: Das Strickobermaterial macht den Schuh äußert komfortabel.

Wir waren uns im Test einig, der Schuh ist ideal für warmes Wetter und dabei auch noch super fürs Gelände geeignet. Für die Verwendung in Hike-a-Bikes stellte sich das Außenmaterial jedoch als nicht robust genug dar.

Alle DMT GK1 Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt vergleichen

45NRTH Ragnarök.

Bester Gravel Schuh für den Winter.

Das Foto zeigt den 45NRTH Ragnarök in drei Ansichten.

45NRTH Ragnaroek auf einen Blick:
Pro Con
Sicherer und bequemer Sitz. Nicht ganz so warm wie angegeben.
Boa Verschluss. Wenig sportlicher Look.
Robust. Reflektierende Version 40,00 Euro teurer.
Reflektierende Version verfügbar.  
Neopren Gamasche.  
Die Produktdetails.
UVP: 199,95 Euro
Design: In 2 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon verstärkte Nylon Sohle und Mikrofaser Obermaterial ¾ Wasserdicht.
Passform:  Im Zehenbereich ausreichend Platz, trotzdem an der Ferse genügend Halt.
Gewicht pro Paar: 1000 Gramm.
Steifigkeitsindex: 3/10
Verschluss: Boa Verschluss

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten.

Die Marke 45NRTH ist vor allem für Winterausrüstung bekannt und hat mit dem Ragnarök einen Schuh im Angebot, der als reiner Winterschuh alles mitbringt, was man für das Graveln in der kalten Jahreszeit braucht.

Der amerikanische Hersteller bietet neben Schuhen auch Handschuhe, Reifen, Pogies (Fahrradlenker-Handschuhe) und Accessoires an. Und all das in einer beeindruckenden Qualität. Alle Produkte werden unter härtesten Bedingungen entwickelt und getestet.

Der Ragnarök Schuh bietet eine solide Performance, eine erstklassige Passform und eine exzellente Wärmeisolation.

Das Obermaterial besteht aus leichten, dreiviertel-wasserdichten Mikrofaser Material.

Was uns gefällt: Wir sind bei einigen extrem feuchten Ausfahrten nicht nass geworden.

Der Zehenraum ist geräumig und bietet Platz für Wintersocken bzw. schafft ein gutes Tragegefühl. Unsere klare Gravel Schuh Empfehlung für den Winter.

Alle 45NRTH Ragnarök Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Northwave Rockster.

Bester günstiger Gravelschuh.

Das Foto zeigt den Northwave Rockster in zwei Ansichten.

Northwave Rockster auf einen Blick:
Pro Con
Fairer Preis. Bei langen Fußwegen, ist der Fersenhalt zu gering.
Sehr komfortabel. Kann nicht unterwegs angepasst werden.
Schnelltrocknend  
Die Produktdetails.
UVP: 159,99 Euro
Design: In 2 verschiedenen Farben verfügbar.
Material: Carbon verstärkte Sohle und Mikrofaser Obermaterial.
Passform: Genügend Platz im Zehenbereich, der Fersenhalt ist ausreichend.
Gewicht pro Paar:  670 Gramm.
Steifigkeitsindex:  10/14
Verschluss: Schnürsenkel  

Auf der Bewertungsskala sind 8 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten.

Das weiße Mikrofaser-Obermaterial mit grauen oder orangefarbenen Schnürsenkeln (beide werden mitgeliefert) wird echte Matschliebhaber abschrecken. Auch wenn die Optik immer Geschmackssache ist, gibt es von uns für den Look einen Daumen hoch. Auffallen wird man mit dem Schuh garantiert.

Im Obermaterial befinden sich Perforationen, um die Belüftung zu unterstützen. Die Gummisohle aus Naturkautschuk ist nicht allzu steif, sodass neben Rennen auch Hike-a-Bikes möglich sind.

Uns hat die bequeme Passform, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und das Design des Northwave Rockster überzeugt.

Alle Northwave Rockster Angebote auf The Cycleverse vergleichen:

Jetzt kaufen

Kaufberatung.

Welcher Gravel Schuh passt am besten zu mir? Das große Angebot an Modellen erschwert die Beantwortung dieser Frage ungemein. Mit unserer Kaufberatung sollte einem erfolgreichen Kauf nichts im Wege stehen.

Wie bei allem, was mit dem Graveln zu tun hat, ist es bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell am sinnvollsten, sich zuerst Gedanken über die eigenen Anforderungen, die eigene Fitness und die bevorzugten Fahrgewohnheiten zu machen. So lässt sich schnell herausfinden, ob man ein wenig Gehkomfort gegen Steifigkeit eintauschen möchte oder ob Komfort das Nonplusultra ist.

Hier kommen die wichtigsten Kriterien, die bei der Suche nach einem Paar Gravel Bike Schuhe zu beachten sind.

Was ist ein Gravel Bike Schuh?

Das Foto zeigt einen typischen Gravel Schuh.

Wie gerade schon kurz angeschnitten erweitern viele Hersteller ihre Produktpalette um typische Produkte, die den Ansprüchen des Gravelns gerecht werden sollen.

Das Graveln ist eine Mischung aus Rennradfahren und Mountainbiken. Das meiste wurde zwar vom Rennradfahren übernommen, allerdings gilt das nicht für die Schuhe und Pedale. Grundsätzlich können auch die besten MTB-Schuhe für das Graveln verwendet werden, man müsste aber einige Kompromisse eingehen.

Was unterscheidet Gravel Fahrradschuhe also nun von denen der Mountainbiker? Die Gravel Modelle kommen ohne den Sohlen-, Fersen und Zehenschutz aus, der bei den Mountainbikeschuhen üblich ist. Das macht die Gravel Schuhe deutlich leichter. Durch das niedrigere Profil und den nicht notwendigen Schutz sehen sie darüber hinaus dezenter, schlanker und legerer aus.

Kann ich beim Graveln Mountainbike-Schuhe tragen?

Rein theoretisch ja, auch wenn das nicht optimal ist. Wie wir gerade schon angedeutet haben: Wenn du ein Rennen oder zumindest ein hohes Tempo fahren möchtest, dann sind Gravel Race Schuhe die bessere Wahl. Die Modelle sind optimal auf diese Anforderungen abgestimmt, sie haben eine effektivere Kraftübertragung und sind zudem leichter als MTB-Schuhe. Sie sind eher mit einem leicht verstärkten Straßenschuh zu vergleichen.

Für den allgemeinen Einsatz auf Schotter sollte ein spezifisches Gravel Modell immer die erste Wahl sein. Sie haben ein richtiges Laufprofil an der Sohle, um dich bei Laufabschnitten mit dem Gravelbike besser zu unterstützen.

Kann ich beim Graveln mit Rennradschuhen fahren?

Die kurze Antwort lautet Nein. Die lange Antwort lautet ebenfalls Nein. Auch die besten Rennradschuhe eignen sich nicht zum Graveln. Es sei denn, du fährst ausschließlich auf Asphalt. Denn wenn du aus irgendeinem Grund absteigen und laufen musst, ist das Risiko hoch, dass du die Sohle deiner Schuhe und die nicht eingelassenen Pedalplatten im Gelände zerstörst.

Welches Klicksystem ist das beste für Gravelschuhe?

Das Foto zeigt die Sohle mit einem 2-Loch-Klicksystem eines Gravel Schuhs.

Vergewissere dich vor dem Kauf, dass Deine Gravel Schuhe mit deinem verwendeten Pedalsystem am Gravel Bike kompatibel sind. Die meisten Gravel Modelle sind mit dem 2-Loch-System ausgestattet, das für Shimano SPD genauso wie für viele Pedalsysteme aus dem Mountainbike-Bereich geeignet ist.

Kann ich ohne Klickpedale graveln?

Wenn du dich ohne Klicksystem wohler fühlst, kannst du selbstverständlich auch mit Flatpedals fahren. Achte dann aber darauf, dass deine Schuhe eine steife Sohle haben, wie z. B. Plattform-Pedalschuhe aus dem MTB-Bereich oder Trekkingschuhe für die Radreise.

Pro-Tipp: Wenn du dein Gravel Bike auch zum commuten nutzt, empfehlen wir dir kombinierte Pedale. Diese Modelle haben auf einer Seite eine Plattform für normale Schuhe und auf der anderen einen Klickmechanismus.

Worauf muss ich bei der Passform achten?

Das Foto zeigt einen Bont Vaypor G der gerade angepasst wird.
Bont Cycling produziert für die perfekte Passform wärmeverformbare Schuhe. Der Hersteller verwendet für den Vaypor G Harz. Dieses Material erreicht seine Glasübergangstemperatur bei 70 Grad Celsius, das bedeutet, dass man den Schuh individuell formen und an die eigene Fußform anpassen kann.

Die Passform muss fest, aber nicht einengend und trotzdem bequem sein. Nach Verschluss sollte der Schuh ein optimales Passverhalten aufweisen, dass ein Gehen ermöglicht, ohne den Halt im Fersenbereich zu verlieren.

Achte unbedingt auf den Schnitt des Schuhs, oft sind genaue Größenangaben auf der Herstellerseite zu finden.

Worauf muss ich bei der Steifigkeit der Sohle achten?

Je nach Einsatzbereich empfehlen wir eine unterschiedliche Sohlensteifigkeit. Für Touring und Genussfahrer ist alles von 2/10 – 7/10 ideal. Für all jene, die eine direkte Kraftübertragung lieben, gerne schnell unterwegs sind und Rennen fahren, ist alles ab 7/10 zu empfehlen.

Wichtig: Die Angaben zum Steifigkeitsindex sind nur markenintern vergleichbar und keine allgemeingültige Skala. Der Index richtet sich auch nicht nach einer festen oder allgemeingültigen Einheit, vielmehr dient er als reiner Orientierungswert innerhalb des Portfolios einer Herstellermarke.

Pro-Tipp: Den Steifigkeitsindex aller Modelle in unserem Test weisen wir bei den Schuhen in der Tabelle aus.

Welches Verschlusssystem ist das beste?

Der Boa-Verschluss.

Das Foto zeigt einen Gravel Schuh mit Boa-Verschluss.

Der Boa-Verschluss hat sich mittlerweile vor allem bei den Topmodellen der Gravel Schuhe, ausgezeichnet. Die Drehräder halten superfest und lassen sich auch während der Fahrt einfach adjustieren.

Die Schnürer.

Das Foto zeigt den DHB Dorica mit Schnürsenkeln.

Schnürsenkel haben auch bei Gravel Schuhen eine Berechtigung, sie lassen sich sehr individuell einstellen und ermöglichen eine Spannungsverteilung, die je nach Fußform angepasst werden kann.

Der Nachteil ist dabei allerdings, dass eine schnelle Nachjustierung während der Fahrt nicht möglich ist.

Der Klettverschluss/Ratschen.

Das Foto zeigt einen Gravelschuh mit Klettverschluss.

Diese zwei Verschlüsse werden nur noch selten eingesetzt bzw. oft nur als Zusatz in Kombination mit den anderen Systemen angeboten. Auch wenn sie ihre Vorteile und Daseinsberechtigung haben, sind sie dabei im Vergleich zu Boa Verschlüssen chancenlos.

Worauf muss ich beim Obermaterial achten?

Das Foto zeigt das gestrickte Obermaterial des DMT GK1 Gravel Schuh.
Gestricktes Obermaterial wie beim DMT GK1 sorgt für Atmungsaktivität, Leichtigkeit und mehr Komfort.

Das Obermaterial von Gravel Schuhen muss strapazierfähig, aber gleichzeitig flexibel genug sein, um ausreichend Komfort zu bieten.

Synthetische Obermaterialien sind am weitesten verbreitet und durch Perforationen atmungsaktiv gestaltet. Sie passen sich dem Fuß dabei allerdings nicht so gut an wie Leder. Seit noch nicht allzu langer Zeit werden auch gestrickte Obermaterialien wie beim DMT GK1 eingesetzt, welche die Vorteile von Leder und synthetischen Obermaterialien kombinieren und dadurch auch sehr beliebt und auf dem Vormarsch sind.

Wie wichtig ist die Innensohle?

Das Foto zeigt eine Innensohle.

Die Innensohle ist für die Passform und Performance des Schuhs elementar. In vielen Schuhen ist die Einlegesohle leider superdünn und kaum spürbar. In diesen Fällen kann eine gepolsterte Sohle verwendet werden, um die Performance des Schuhs deutlich zu erhöhen.

Die Schuhe einiger Marken wie z. B. Rapha, werden bereits mit verschiedenen Einlagen für das Fußgewölbe geliefert, sodass Sie direkt zu Hause individuell angepasst werden können. Andere Marken wie Specialized haben hochwertige Einlegesohlen wie die Body Geometry SL als Teil ihrer Schuhkollektion, die zusätzlich erworben werden können.

Pro-Tipp: Einlegesohlen sind ein einfaches Upgrade für einen günstigen Gravel Bike Schuh und können Passformfehler vermeiden und die Performance boosten.

Welche Gravel Schuhe sind im Winter ideal?

Das Foto zeigt einen im Schnee fahrenden Gravel Biker.

Einige Gravel Bike Schuhe haben meist eine gute Belüftung und sind oft nicht wasserdicht. Wenn du auch bei kalten Temperaturen fahren möchtest, ergeben sich vier Möglichkeiten:

Erstens: Entscheide dich für Gravel Schuhe mit wasserdichter Membran, z. B. Gore-Tex.

Zweitens: Die besten Überschuhe sorgen dank ihrer Thermofunktion für Wärme. Ausserdem schützen sie dich vor Wind, Wasser und Schmutz.

Drittens: Fahrrad-Wintersocken. Endura hat neben seiner speziellen GV500 Gravel Kollektion auch sehr gute Wintersocken im Portfolio.

Viertens: Wenn du das Geld für 2 Paar Schuhe hast, hol dir zusätzlich spezielle Gravel-Schuhe für den Winter.

Unsere Empfehlung: Der Hersteller 45NRTH produziert spezielle Winterklamotten und -schuhe.

Unser Fazit.

Wir haben bewusst keinen eindeutigen Testsieger gekürt, dafür sind Füße, Einsatzbereiche und persönliche Vorlieben hinsichtlich Passform, Optik und Funktion zu unterschiedlich.

Dennoch geben wir für die verschiedenen Einsatzbereiche und Anforderungen eine Empfehlung ab und haben dir die jeweils besten Gravel Schuhe vorgestellt.

Mithilfe unserer Kaufberatung kannst du dich jetzt für den für Dich perfekten Gravel Bike Schuh entscheiden, denn Du weißt nun, welche Kriterien du abwiegen musst, um deinen passenden Schuh zu finden.

Diese 17 verschiedenen Gravel Schuhe wurden aufgrund unserer Erfahrung und Einschätzung ausgewählt. Das Angebot an guten Modellen ist mittlerweile groß und nur die Besten haben es in unseren Gravel Bike Schuh Vergleichstest geschafft.

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten Gravel Bike Produkte bewundern?

Dann hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.

Wer schreibt hier?

Das Foto zeigt den Autor Jan Koller.

Jan Koller, Baden bei Wien

Seit meinem 8. Lebensjahr betreibe ich Leistungssport. Über das Schwimmen bin ich zum Triathlon gekommen und letztendlich mit dem Radsport glücklich geworden.

Nach Jahren in österreichischen Regional-und Continental Teams habe ich - nach vielen coronabedingten Absagen von Rennen meine semiprofessionelle Sportkarriere beendet.

Dem Radsport bin ich dennoch treu geblieben. Ultracycling Rennen wie unter anderem Three Peaks, Badlands, Bohemia Divide und Bikebacking Touren sind meine neue Leidenschaft. Ich liebe es dabei, meine Grenzen auszuloten.

Weitere Infos hier auf meiner Homepage.