Kaufberatung

Rennradschuhe: unsere 5 Top-Performer.

Rennradschuhe: unsere 5 Top-Performer.
von Clara Hoffleitner
20.8.2020
The Cycleverse
Was macht einen guten Rennradschuh aus? Neben der individuellen Passform, natürlich die perfekte Kraftübertragung auf das Pedal. Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile der wichtigsten Features und stellen dir die besten Rennradschuhe von Top Marken wie Fizik, Specialized, Sidi, DMT oder Giro vor.

High-End Rennradschuhe kosten schon mal gerne über 350 Euro. Lohnt es sich so viel Geld zu investieren oder fährt es sich sich in günstigeren Tretern genauso gut? Ein kurzer Blick auf die wichtigsten Kaufkriterien …


Inhalt:

Die Passform

Carbon- oder Kunststoffsohlen kaufen?

Unsere Top Modelle

Fazit. Die wichtigsten Kaufkriterien.



Rennradschuhe kaufen. Worauf musst du achten?

Ständig Power, ständig Tempo, ständig Druck – ein Rennradschuh hat es nicht leicht. Ohne Pause wird auf ihn eingetreten und an ihm gezerrt. Alle auf dem Markt verfügbaren Rennradschuhe sind so ausgelegt, dass sie diesen Belastungen ohne weiteres Stand halten und sie zeichnen sich durch Langlebigkeit aus. Wichtig: anders als bei normalen Schuhen, passt sich ein Rennradschuh nicht dem Fuß an, man kann ihn also nicht „Einlaufen“. Darum ist es beim Kauf elemantar auf die Passform des Rennradschuhs zu achten.


Die Passform ist wichtiger, als die Preiskategorie.

Harte Sohle, komfortabler Sitz und eine gute Belüftung – das ist wirklich wichtig bei einem Rennradschuh. Die unterschiedlichen Verschlußsysteme sorgen für den Feinschliff bei der individuellen Einstellung deines Rennradschuhs. Eine detaillierte Kaufberatung für Rennradschuhe findest du hier.


Rennradschuh Kaufberatung




Rennradschuhe mit Carbon- oder Kunststoffsohlen kaufen?

Je höher die Steifigkeit der Sohle, desto weniger Energie verpufft beim Treten in die Verformung der Sohle. Das bedeutet, eine steife Rennradschuhsohle sorgt für eine bessere Kraftübertraung. Die teuresten und bequemsten Rennradschuhe bringen nichts, wenn die Sohle nicht steif genug ist.


Der Gewichtsunterschied zwischen den teuren Rennradschuhen für Profis und den günstigerern Einsteiger-Modellen kann bis zu 360 Gramm oder mehr betragen. Dieser Unterschied ist hauptsächlich dem leichteren und härterem Carbon als Sohlenmaterial geschuldet.


Merkt man aber als Freizeitfahrer den Unterschied zwischen Rennradschuhen mit Kunststoff- und Carbonsohlen oder ist dies eher für sehr ambitionierte Fahrer und Profis relevant?


Es gilt: Carbon macht die Sekunden, Training die Minuten. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass Anfänger und Hobbyfahrer keinen Unterschied merken werden und guten Gewissens zu den günstigeren Kunststoffsohlen greifen können. Für wettkampforientiertes Fahren ist eine Carbonsohle jedoch empfehlenswert, wenn nicht sogar unverzichtbar.


Hier ist unsere Auswahl der besten Rennradschuhe.

Diese Top Rennradschuhe helfen dir, die Kraft optimal auf die Pedale zu bringen und kraftvoll zu fahren.


Die Top 5 Rennradschuhe unter 250 Euro


Die Top 5 Rennradschuhe über 350 Euro



Unter den Top Performern keinen passenden Rennradschuh gefunden?

Mehr Rennradschuhe




Fazit: Die wichtigsten Kaufkriterien für Rennradschuhe.

+ Passform. Den Rennradschuh immer anprobieren, im Zweifel eine Nummer größer als gewohnt kaufen.

+ Dreh-Verschlussystem vorziehen. Dieser vereinfacht die individuelle Einstellung.

+ Nicht von Markennamen blenden lassen, besser auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis achten.

Das könnte dich auch interessieren