Tipps & Tricks

Rennradbekleidung. Was ziehe ich bei welchem Wetter an?

Rennradbekleidung. Was ziehe ich bei welchem Wetter an?
von Cyclique
6.7.2020
Foto: Unsplash
Was ziehe ich zum Rennradtraining an? Diese Frage stellt sich immer wieder allen Rennradfahrern. Ist man zu kalt eingepackt besteht die Gefahr dass man sich erkältet, trägt man zu warme Radsportbekleidung schwitzt man sehr schnell und zu viel. Unser Radklamotten-Guide zeigt dir was du bei welchem Wetter anziehen solltest.

Ganz am Ende des Artikels findest du eine übersichtliche Tabelle die dir zeigt, was du zu jeder Temperatur und Jahreszeit anziehen solltest!


Rennradbekleidung im Sommer.

Was solltest Du im Sommer idealerweise auf dem Fahrrad anziehen?

 

Heiß & trocken, so mögen es die meisten Radfahrer. Es gibt ja auch nichts Schöneres als an einem schönen Sommertag draußen zu fahren. Aber, es gibt einige Punkte, die man kleidungstechnisch beachten sollte, wenn man bei Hitze und prallem Sonnenschein mit dem Renrrad unterwegs ist. 

 

Allen Einsteigern sei vorab gesagt, habt keine Angst Geld in die Rennradbekleidung zu investieren. Ordentliche Fahrrad Klamotten sorgen für angenehmeres Fahren und somit für mehr Fahrspaß: Metzgerwerbung, 80er Jahre Farbmassaker und psychedelische Muster? Das war einmal. Heute besteht Radsportkleidung nicht nur den Praxistest, sie sieht meistens auch noch richtig gut aus.

 

 

Der Kopf:

Einen Helm solltest Du immer tragen. Er schützt Dich nicht nur bei Stürzen, er schützt Dich auch vor direkter Sonnenbestrahlung. Eine Sport Sonnebrille, oder ein klare Rennradbrille halten den Wind von den Augen fern und sorgen dafür dass deine Augen keine schmerzhaften Kollisionen mit Mücken, Bienen oder Fliegen haben.

 

Rennradhelme von Top-Marken wie Scott, Specialized oder Giro, zu günstigen Preisen findest du hier.

 

 

Der Oberkörper:

Ein atmungsaktives Funktionsunterhemd ist Pflicht, es sorgt einerseits dafür dass der Schweiß gut abtransporiert wird und es bietet andererseits Schutz vor UV-Strahlung. Über dem Unterhemd trägst Du am besten noch eine Schicht, beispielsweise ein Trikot, das hält den Fahrtwind ab. Selbst im Sommer variieren die Temperaturen regional manchmal enorm und es kann trotz schönem Wetter durchaus mal frisch werden. Darauf solltest Du vor allem bei längeren Touren oder im Gebirge vorbereitet sein: Nimm am besten immer eine dünne Windstopper-Jacke oder eine Weste ohne Futter mit, sie schützt Dich bei starkem Fahrtwind, solltest Du extrem schnell untwerwegs sein, oder bei Bergabfahrten vor Verkühlungen.

 


In der Mitte:

Eine Hose, klar, sonst wird es komisch. Eine gepolsterte Hose ist Pflicht. Achte auf die Passform: Die Radhose sollte richtig gut am Körper sitzen, das verhindert nicht nur aerodynamisch ungünstiges Flattern, es sorgt auch dafür, dass das Polster an der richtigen Stelle bleibt. 

 

Hier findest du eine große Auswahl and Radsporthosen und Bib-Short.

 


Die Füße:

Egal ob Du mit Rennrad-, Mountainbike oder stabilen Turnschuhen unterwegs bist, Rennradsocken solltest du immer tragen. Sie sorgen dafür dass Du Dir nicht die Füße wund scheuerst und sie schützen Dich vor Zecken oder anderen Tieren wenn Du mit einem Gravel-Bike über Wiesen, Stock und Stein oder durch Wälder fährst.

 

 

Rennradbekleidung bei Regen.


Es soll ja Regionen geben, in denen regnet es auch im Sommer über mehrere Wochen. Was soll man anziehen, wenn das Training nicht warten kann? Mit den richtigen Radklamotten gehen auch Rides im Nassen.

 

Welche Bikebekleidung brauchst du für Regenwetter? Es ist wichtig, dass du beim Kauf auf gute Atmungsfähigkeit achtest und dir Rennradbekleidung in hellen Farben kaufst.

 

Regenklamotten die direkt direkt auf dem Körper kleben sind unangenehm, das verhinderst du durch das Tragen atmungsaktiver Unterwäsche. Sie sorgt für einen schnellen Abtransport der Feuchtigkeit von deiner Haut.

 

Wasserdichte Radüberschuhe sind bei Regen Pflicht! Auch im Hochsommer. Denn auch ein kurzer Regenschauer sorgt dafür, dass deine Radschuhe und Socken nass werden und nicht mehr trocknen. Der Effekt: du fährst den Rest der Tour mit nassen und kalten Füßen, die sich schneller wundscheuern.

 

 

 

Was ziehe ich bei welcher Jahreszeit an?

Bist du Schönwetter-Fahrer oder 365 Tage im Jahr auf dem Rennrad unterwegs? Die folgende Tabelle zeigt dir was du zu welcher Jahreszeit anziehen solltest.

 

 

Rennradbekleidung im Frühling

Trocken, 8-15 Grad, windstill
  • kurze Hose mit Beinlingen oder eine dünne lange Hose
  • Rennradschuhe mit Zehenwärmern
  • Socken
  • Funktionsunterhemd
  • Langarmtrikot
  • Windweste oder -jacke
  • Buff oder ein dünnes Cap
  • Helm
  • Handschuhe
  • Brille

 

Radsportbekleidung im Sommer

Trocken, ab 15 Grad
  • Trocken, ab 15 Grad
  • kurze Hose 
  • Rennradschuhe
  • Socken
  • Funktionsunterhemd
  • Trikot
  • Windweste in der Trikottasche
  • Helm
  • Kurzfingerhandschuhe
  • Brille
  • Sonnencreme

 

Fahrradklamotten im Herbst

Trocken, weniger als 15 Grad, windig
  • lange Hose 
  • Rennradschuhe mit Zehenwärmern
  • Socken
  • Funktionsunterhemd
  • Langarmtrikot
  • Windweste oder Windjacke
  • Halstuch
  • dünne Mütze
  • Helm
  • Handschuhe oder Kurzfingerhandschuhe
  • Brille

Bike Bekleidung im Winter

Trocken, weniger als 8 Grad, windig
  • lange, winddichte Thermohose 
  • Rennradschuhe mit winddichten Überschuhen
  • Socken
  • Funktionsunterhemd
  • Thermo-Langarmtrikot
  • Winddichte Thermojacke 
  • Halstuch, Skimaske oder Schalmütze
  • Mütze
  • Helm
  • winddichte Handschuhe
  • Brille

 

Fazit.

Wir hoffen euch mit unserem Rennradklamotten-Guide ein wenig geholfen zu haben. Auf The Cycleverse findet ihr eine riesengroße Auswahl an passender Rennrad und Radpsort Bekleidung zum besten Preis. Folgt einfach den Links oder seht euch in der Kategorie Bekleidung um.

Das könnte dich auch interessieren