Fahrrad GPS Tracker Test. Die besten Tracker in 2021.

Fahrrad GPS Tracker Test. Die besten Tracker in 2021.
von Yannick
11.8.2021
The Cycleverse
Der Albtraum aller Radler ist, wenn das eigene Fahrrad gestohlen wird. Doch du kannst vorsorgen. Mit einem Fahrrad GPS-Tracker weißt du immer, wo sich dein Bike aktuell befindet. Wir stellen dir die 7 besten Modelle vor.

Die Digitalisierung hat uns in den letzten Jahren ein paar wunderbare Erfindungen beschert. Zugegeben, eigentlich warten wir seit Jahrzehnten auf das Hoverboard aus dem Film „Zurück in die Zukunft“ und auf fliegende Autos in unseren Städten. In der Zwischenzeit freuen wir uns, wenn wir auf dem Smartphone mit verärgerten Vögeln spielen oder 270 Zeichen auf Twitter versenden dürfen. In regelmäßigen Abständen kommen dann aber doch immer wieder ein paar sinnvolle Erfindungen auf dem Markt. Dazu zählen unter anderem auch Fahrrad GPS Tracker. 

Schnellübersicht: Die besten GPS Tracker aus dem Test.

Der Testsieger. Für E-Bikes mit Specialized Brose-Antrieben. Einfach und zuverlässig. Der Tracker mit intelligentem Bremslicht. Top Diebstahlschutz.
Das Foto zeigt den I lock it GPS Fahrrad Tracker. Das Foto zeigt den BikeTrax PowUnity Fahrrad GPS Tracker. Das Foto zeigt den PAJ GPS Power Finder Fahrrad GPS Tracker. Das Foto zeigt den Vodafone Curve Bike Light Fahrrad GPS Tracker. Das Foto zeigt den Invoxia Cellular GPS Tracker.

I lock it GPS

BikeTrax PowUnity

PAJ GPS Power Finder

Vodafone Curve Bike Light

Invoxia Cellular GPS Tracker

Innovative 3-in-1 Lösung: Tracker, Alarm und Schloss, hohe Akkulaufzeit, intelligente Nutzung. EU-weite Funktion, Echtzeit Alarm und Tracking bei Bewegung. Einfache Montage, starker Akku, Alarm bei Erschütterungen, 100 Tage GPS Speicherung. Intelligentes integriertes Bremslicht, einfache Montage, Alarm und Live Tracking. Gute Funktionalität, übersichtliche App, SOS-Button, Geo-Zäune mit Alarm möglich.
UVP: 199,00 Euro UVP: 199,00 Euro UVP: 139,99 Euro UVP: 169,90 Euro UVP: 129,00 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Was ist ein Fahrrad GPS Tracker?

Bei einem Fahrrad GPS Tracker handelt es sich um einen GPS Sender, den du direkt auf deinem Fahrrad montieren kannst. Mit dem GPS Sender auf dem Fahrrad hast du die Möglichkeit, dein Fahrrad jederzeit zu orten und so den aktuellen Standort zu bestimmen. 

Das kann ganz hilfreich sein, wenn du am Vorabend einen über den Durst getrunken hast und die entstandenen Erinnerungslücken auch dazu führen, dass du nicht mehr weißt, wo du dein Bike zuletzt abgestellt hast. Aber Spaß beiseite: Der Fahrrad Tracker eignet sich vor allem als Diebstahlschutz. 

GPS ist die Abkürzung für „Global Positioning System“ und wurde ursprünglich vom US-Militär entwickelt. Ein GPS Tracker ist in den meisten Fällen mit einem GPS Modul und einem GSM Modul ausgestattet. Das GPS Modul kann mithilfe von Satelliten den genauen Standort deines Fahrrades herausfinden, das GSM Modul kann diese Information in weiterer Folge an ein Empfangsgerät, also zum Beispiel ein Smartphone oder ein Tablet, übermitteln. 

Die Fahrrad Ortung ist jedoch nur eine Möglichkeit für den Einsatz eines GPS Trackers. Oftmals werden die Geräte auch zur Personenortung eingesetzt. Etwa bei Demenzkranken, die so bei Verlassen ihrer Wohnung wieder aufgefunden werden können oder bei Kindern, die sich noch nicht so gut orientieren können. Auch Hunde und Katzen mit großem Freiheitsdrang können mit Hilfe der GPS Ortung einfach wieder gefunden werden. Oder der untreue Freund…

Für welches Fahrrad ist ein GPS Tracker geeignet?

Auf dem Foto sieht man ein Fahrrad das an einem öffentlichen Ort steht und mit dem I LOCK IT GPS gesichert ist.

Fahrrad GPS Tracker wie das I LOCK IT GPS sind alarmgesichert. Wenn jemand versuchtdein Fahrrad zu stehlen, ertönt ein 110 dB lauter Alarm. I LOCK IT GPS sendet dir in Echtzeit eine Push-Benachrichtigung auf dein Handy und startet das GPS Live Tracking.

Ein GPS Tracker Fahrrad eignet sich vor allem für all jene, die ihr Fahrrad ab und zu auch an Orten abstellen müssen, an denen große Gefahr besteht, dass es gestohlen wird. Zu den beliebtesten Tummelplätzen der Fahrraddiebe zählen dabei paradoxerweise vor allem stark frequentierte Bereiche in der Gegend von U-Bahn-Stationen oder Einkaufszentren. Vor lauter Trubel achtet hier niemand darauf, ob sich gerade irgendjemand an einem Bike zu schaffen macht. 

Doch auch an besonders abgelegenen Plätzen, an denen sich so gut wie nie Menschen aufhalten, halten Fahrraddiebe Ausschau nach Beute. Wenn sie bemerken, dass das Fahrrad an mehreren Tagen hintereinander abgestellt wird, schlagen sie zu, wenn sie sich gerade unbeobachtet fühlen. 

Der GPS Fahrrad Diebstahlschutz ist selbstverständlich nur dann sinnvoll, wenn dein Rad noch einen bestimmten Wert hat. Andernfalls kostet der Fahrrad Tracker vielleicht sogar mehr, als das ganze Bike noch wert ist. Sinnvoll ist der Einsatz also bei allen Fahrrädern bis zu einem Alter von etwa drei bis vier Jahren. Oftmals hilft der GPS Sender auf dem Fahrrad auch dabei, bei der Versicherung den erforderlichen Beweis für den Diebstahl zu erbringen. 

Was kostet ein Fahrrad GPS Tracker?

Hochwertige Fahrrad GPS Tracker erhältst du für etwa 130 bis 250 Euro. Günstige Einstiegsmodelle mit einem geringeren Funktionsumfang, die den gewünschten Zweck in manchen Fällen jedoch eben so gut erfüllen können, finden sich bereits ab etwa 40 Euro. 

Vorsicht: Zu den Anschaffungskosten kommt bei dem einen oder anderen Fahrrad Tracker auch noch eine monatliche Abo-Gebühr für einen Anbieter hinzu, der für die Übermittlung der Daten der Fahrrad GPS Ortung auf das Smartphone oder andere Endgeräte benötigt wird. Da die meisten GPS Sender für das Fahrrad mit einer SIM-Karte funktionieren, können zusätzlich zu den Abo-Kosten hierfür noch einmal weitere Kosten bei einem Mobilfunkanbieter entstehen. 

Welche Kriterien sollten beim Kauf beachtet werden?

Wenn du dir einen GPS Fahrrad Diebstahlschutz zulegen möchtest, solltest du dabei vor allem auf die folgenden Kriterien achten:

Hoher Diebstahlschutz.

Der primäre Zweck bei einem GPS Sender für das Fahrrad ist der wirksame Schutz vor Dieben. Um diese zu gewährleisten, werden die Fahrrad GPS Tracker von den Herstellern mit den folgenden Funktionen ausgestattet:

  • Alarmfunktion: Sobald der GPS Sender von deinem Fahrrad entfernt wird, erhältst du eine Nachricht.
  • Geozaun Funktion: Mit Hilfe dieses Features kannst du ein beliebiges Gebiet rund um dein Fahrrad eingrenzen. Sobald das Fahrrad dieses Gebiet verlässt, bekommst du eine Benachrichtigung. 

Akkulaufzeit.

Hier gibt es riesige Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Wenn du dein Fahrrad längere Zeit unbeaufsichtigt an einem Ort abstellen möchtest, solltest du darauf achten, dass der Tracker mit einem entsprechend starken Akku ausgestattet ist. Manche Modelle halten monatelang, während andere bereits nach zwei oder drei Tagen ihren Dienst versagen. 

Doch nicht nur die Laufzeit selbst ist wichtig, sondern auch der Umgang damit. Manche Hersteller zeigen den Akkustand in der dazugehörigen App an, andere senden eine Nachricht, wenn sich die Energie des Akkus dem Ende nähert. 

Um das Akkuproblem zu umgehen, gibt es mittlerweile auch Fahrrad Tracker, die über den Dynamo aufgeladen werden können. Das sorgt auch bei der „Fridays for Future“-Bewegung für Jubelstürme, steht allerdings noch im Anfangsstadium. 

Streckenanalyse.

Die Fahrrad GPS Ortung dient nicht nur dem Diebstahlschutz, sondern kann auch als sportliche Erfolgsmessung herangezogen werden. Bei den meisten Fahrrad GPS Trackern ist es möglich, eine genaue Analyse der zurückgelegten Strecke durchzuführen. Dabei wird nicht nur der Verlauf angezeigt, sondern auch die Geschwindigkeit, mit der du dabei unterwegs warst. 

Die Speicherkapazität und die Übertragungswege sind dabei je nach Modell unterschiedlich. Manche Fahrrad Tracker speichern die zurückgelegten Wege sogar über mehrere Monate. Bei einem GPS Tracker für das Fahrrad mit SIM-Karte werden die Daten direkt auf das Smartphone übertragen, manche Modelle können auch direkt mit dem Computer verbunden werden.

Ob du deine sportliche Leistung tatsächlich mit einem GPS Tracker messen willst, sei jedoch dir überlassen. In den aller meisten Fällen sind Fahrrad Navis und GPS-fähige Computer akkurater und liefern dir mehr Daten. In diesem großen Fahrradnavi Test stellen wir dir die besten Modelle vor.

Laufende Kosten.

GPS Tracker für das Fahrrad ohne SIM-Karte verursachen in der Regel keine laufenden Kosten. Ist dein Fahrrad GPS Tracker hingegen mit einer SIM-Karte ausgestattet, ist es wichtig, den richtigen Tarif zu wählen.

Dabei ist entscheidend, ob die Übertragung der Daten per SMS oder über das Internet erfolgt. Es gibt in Deutschland einige Mobilfunkanbieter wie beispielsweise Congstar, Klarmobil, blau.de oder Aldi Talk, die eigene Tarife für den GPS Fahrrad Diebstahlschutz anbieten. Ein genauer Vergleich lohnt sich, um langfristig Kosten zu sparen. 

Die Top 7 GPS Tracker im Test.

Für unseren Fahrrad GPS Tracker Test haben wir die folgenden Modelle ausgewählt, die wir genauer unter die Lupe nehmen möchten:

Zeerkeer Rücklicht Tracker.

Das günstige Modell für den Einstieg.

Das Foto zeigt den Zeerkeer Rücklicht Tracker vor weißem Hintergrund.

Unser erster Fahrrad GPS Tracker im Test kommt aus dem Hause Zeerkeer. Vor allem preislich fällt auf, dass dieser Fahrrad Tracker wesentlich günstiger als die anderen getesteten Modelle ist. Die Frage ist, ob er auch für einen wirksamen Diebstahlschutz ausreicht. 

Der Tracker wird dabei unauffällig als Rücklicht am Fahrrad montiert. Grundsätzlich sehr gut, doch durch die einfache Befestigung ohne Werkzeug lässt er sich leider auch sehr leicht von unbefugter Hand entfernen. 

Vor allem bei der Verbindung mit der SIM-Karte offenbart der Zeerkeer Rücklicht Tracker weitere Schwächen. Es ist unbedingt eine Karte erforderlich, die Telefonie- und SMS-fähig (Senden und Empfangen) ist. Die Verbindung erfolgt über chinesische Server. Gerade in Zeiten der DSGVO auch nicht unbedingt wünschenswert. Irgendwie wird man dadurch zum gläsernen Radfahrer.

An den Grundfunktionen gibt es allerdings nichts zu meckern. Je nach Verwendungsintensität hält der integrierte Akku bis zu einer Woche. Die Aufladung erfolgt mit einem handelsüblichen USB-Kabel. 

Die zurückgelegte Route kann sowohl über das Webportal als auch über die zugehörige App abgerufen werden. Die Daten inklusive Geschwindigkeit werden dabei mindestens ein Jahr lang kostenlos gespeichert. 

Nützlich ist auch der an der Seite befindliche SOS-Button. Damit kann im Bedarfsfall ein Hilfesignal an eine vorher definierte Rufnummer abgesendet werden. 

Pro Contra
Integrierter SOS-Button. Verbindungsaufbau mit SIM-Karte ist eine echte Herausforderung.
Kostenlose Routenspeicherung für ein ganzes Jahr. Leicht vom Fahrrad zu entfernen.
Einfache und unauffällige Anbringung. Keine Geozaun Funktion.
Niedriger Preis.  

Bewertung-5-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 5 von 10 Punkte.

Den Zeerkeer Rücklicht Tracker auf Amazon ansehen:

Jetzt ansehen

Invoxia Bike Tracker.

Diebstahlschutz ohne SIM-Karte.

Das Foto zeigt den Invoxia Bike Tracker vor weißem Hintergrund.

Als nächstes werden von uns gleich zwei Fahrrad GPS Tracker der Marke Invoxia getestet. Der erste davon ist der Invoxia Bike Tracker.

Die große Besonderheit dieses Trackers ist, dass er keine SIM-Karte benötigt. Die Bewegungen werden einfach über das Sigfox-Netzwerk gemeldet (Dabei handelt es sich um ein französisches Telekommunikationsunternehmen, das ein eigenes, globales Funknetzwerk aufbaut, um Objekte mit geringem Energiebedarf drahtlos mit dem Internet zu verbinden).

Beim Praxistest offenbart sich vor allem die genaue und regelmäßige Ortung als große Schwäche. Grundsätzlich sollte es spätestens im Abstand von fünf Minuten zu einem Update auf der App kommen, doch bei uns hat es wesentlich länger gedauert. 

Je nach Einstellung hält der Akku laut Angaben des Herstellers bis zu drei Monate. Zumindest zwei bis drei Wochen sind aber auch dann realistisch, wenn man oft über den aktuellen Standort benachrichtigt werden möchte. Die Beladung erfolgt mit einem Micro-USB-Stecker. 

Der GPS Sender lässt sich unauffällig auf dem Fahrrad anbringen und sieht aus wie ein Rücklicht. 

Die zurückgelegten Routen lassen sich in der zugehörigen App abrufen. Zusätzliche Kosten entstehen dafür nicht, allerdings ist die Anzeige manchmal ziemlich ungenau. 

Theoretisch können mit dem Invoxia Bike Tracker Geo-Zäune definiert werden. Doch die sind nur dann sinnvoll, wenn das Signal regelmäßig übermittelt wird. 

Grundsätzlich hätten wir uns über eine gute Fahrrad GPS Ortung ohne SIM-Karte sehr gefreut, doch zumindest in unserem Test wollte es damit nicht so recht klappen. Aus unserer Sicht ist dieser Fahrrad GPS Tracker damit leider durchgefallen. 

Pro Contra
Keine SIM-Karte erforderlich. Ortung zu ungenau und unregelmäßig.
Einrichtung von Geo-Zäunen möglich.  
Lange Akkulaufzeit.  
Unauffällige Anbringung möglich.  

Bewertung-3-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 3 von 10 Punkte.

Den Invoxia Bike Tracker auf Amazon ansehen:

Jetzt kaufen

Invoxia Cellular GPS Tracker.

Top Diebstahlschutz.

Das Foto zeigt den Invoxia Cellular GPS Tracker gemeinsam mit einem Smartphone vor weißem Hintergrund.

Doch für Invoxia ist noch nicht aller Tage Abend in unserem Fahrrad GPS Tracker Test. Mal sehen, wie sich das zweite Modell schlägt. Anders als beim anderen Tracker von Invoxia ist hier jedenfalls wieder eine SIM-Karte erforderlich.

Im Kaufpreis ist das Abo für ein Jahr integriert. Ab dem zweiten Jahr werden dafür 39,90 Euro Jahresgebühr fällig. Achtung liebe Freunde aus Österreich und der Schweiz: Die SIM-Karte funktioniert nur in Deutschland! Das ist jedoch auch ein Nachteil für deutsche Käufer. Denn bei einem Diebstahl im Ausland erfolgt ebenfalls keine Ortung. 

Ansonsten bietet der Invoxia Cellular GPS Tracker alles, was von einem Fahrrad GPS Tracker erwartet werden darf. So können unter anderem Geo-Zäune eingerichtet werden und beim Verlassen des jeweiligen Gebietes wird ein Alarm in Echtzeit ausgelöst.

Invoxia gibt für den Akku eine Maximal-Laufzeit von bis zu vier Monaten an. Bei einer Aktualisierung im 5-Minuten-Rhythmus hält der Akku in etwa zwei Wochen. Der GPS Tracker ist mit einem SOS-Button ausgestattet, der anderen Personen übermittelt, dass man Hilfe benötigt. Auch die Invoxia App selbst ist sehr übersichtlich gestaltet. 

Der GPS Tracker ist nicht nur für das Fahrrad, sondern auch für Auto, Boot oder Schultasche geeignet. Deshalb gibt es auch keine eigene Vorrichtung, mit der er einfach auf das Fahrrad montiert werden kann. Für die Anbringung ist deshalb etwas Fantasie erforderlich. Das gibt auf jeden Fall Abzüge. 

Pro Contra
Geo-Zäune mit Alarmfunktion in Echtzeit. Funktioniert nur in Deutschland. 
Lange Akkulaufzeit. Gebührenpflichtig ab dem zweiten Jahr.
SOS-Button. Keine Vorrichtung zur Anbringung am Fahrrad vorhanden.
Übersichtliche App.  

Bewertung-7,5-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 7,5 von 10 Punkte.

Den Invoxia Cellular GPS Tracker auf Amazon ansehen:

Jetzt kaufen

Vodafone Curve Bike Light.

Der Tracker mit intelligentem Bremslicht.

Das Foto zeigt das Vodafone Curve Bike Light vor weißem Hintergrund.

Auch Vodafone hat sich dazu entschlossen, den Fahrrad GPS Tracker in Form eines Rücklichts zu gestalten. Doch damit nicht genug: Es handelt sich dabei nämlich sogar um ein intelligentes Bremslicht. Das heißt: Sobald du bremst, leuchtet die LED noch etwas heller auf. 

Erhältlich ist die Fahrrad GPS Ortung von Vodafone entweder mit einem monatlich kündbaren Abo oder mit einer integrierten Abo-Laufzeit von zwei Jahren. Der Aufpreis für das integrierte Abo liegt bei rund 50 Euro. Die monatliche Service-Gebühr wird mit 1,99 Euro angegeben. Schlaue Rechner sollten sich also wohl lieber für die monatlich kündbare Variante entscheiden. 

Auch mit dem Vodafone Curve Bike Light lassen sich mit Hilfe der App einfach Geo-Zäune einrichten. Sobald das Fahrrad in eine definierte Zone fährt oder sie verlässt, wird eine Information an die App übermittelt. 

Durch fünf mitgelieferte unterschiedlich große Adapter kann der Fahrrad Tracker sicher und schnell auf der Sattelstange befestigt werden. 

Das große Manko bei diesem Fahrrad GPS Tracker ist jedoch die geringe Laufzeit des Akkus. Spätestens nach vier bis fünf Tagen ist Schicht im Schacht. Befindet sich das Fahrrad in einem Keller, ist sogar noch früher Schluss. Das heißt: Du musst rasch reagieren, wenn dein Fahrrad gestohlen wird. Passiert das, während du im Urlaub bist, schaust du leider durch die Finger. 

Pro Contra
Gute App mit vielen nützlichen Funktionen. Monatliche Gebühren.
Alarm-Signal bei Betreten und Verlassen der definierten Zonen. Geringe Akkulaufzeit.
Einfache Montage am Sattel durch fünf mitgelieferte Adapter.  
Integriertes intelligentes Bremslicht.  

Bewertung-7-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 7 von 10 Punkte.

Das Vodafone Curve Bike Light auf Amazon ansehen:

Jetzt ansehen

PAJ GPS Power Finder.

Einfach und zuverlässig. 

Das Foto zeigt den PAJ GPS Power Finder vor weißem Hintergrund.

Der Herstelller PAJ GPS nennt seinen Tracker ganz vollmundig „Power Finder“. Mal sehen, ob das auch tatsächlich den Tatsachen entspricht. 

Die Einrichtung gestaltet sich jedenfalls sehr einfach. Die SIM-Karte ist bereits integriert und direkt nach der Online-Registrierung kann es losgehen. Allerdings nur, wenn auch die Bereitschaft dazu besteht, 49,99 Euro jährlich beziehungsweise 4,99 Euro monatlich für den Portalzugang zu zahlen. Nicht unbedingt ein billiges Vergnügen. 

Die Akkudauer wird vom Hersteller bei einer aktiven Trackingdauer von etwa einer Stunde am Tag mit 40 Tagen angegeben. Im Standby-Modus hält der Akku sogar drei Monate. 

Der Powerfinder macht einen sehr robusten Eindruck und ist auch nicht gegen Wasser allergisch. Von Tauchgängen mit dem Fahrrad sollte zwar abgesehen werden, aber ein paar Regentropfen übersteht er schadlos.

Angebracht wird dieser Fahrrad Tracker mit einem starken Magneten? Dadurch ist zwar die Montage sehr einfach, leider aber auch die Demontage, wenn die Diebe die Fahrrad GPS Ortung entdecken sollten. Dann wird allerdings ein Alarm ausgelöst, denn der Power Finder reagiert auf Erschütterungen beim Abheben und macht sich entsprechend bemerkbar. 

Die zurückgelegte Strecke lässt sich in der App für insgesamt 100 Tage zurückverfolgen. Ganz nett, aber eigentlich hätten wir uns bei diesen hohen laufenden Kosten eine dauerhafte Speicherung erwartet. 

Pro Contra
Einfache Anbringung. Teure Gebühren.
Alarm bei Erschütterungen. Für Diebe einfach zu entfernen.
Spritzwassergeschützt.  
Starker Akku.  

Bewertung-8-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte.

Den PAJ GPS Power Finder auf Amazon ansehen:

Jetzt ansehen

I lock it GPS.

Der Testsieger.

Das Foto zeigt das I lock it GPS vor weißem Hintergrund.

Nachdem wir mit den bisherigen GPS Trackern nicht wirklich zufrieden waren, haben wir uns dazu entschieden eine ganz neue innovation zu testen. Die „I lock it“ ist nicht nur ein GPS Tracker, sondern gleichzeitig auch ein Fahrradschloss mit integrierter Fahrrad Alarmanlage. Somit schlägt es quasi 3 Fliegen mit einer Klappe.

Der Tracker wird als Rahmenschloss fest am Fahrrad montiert und ist daher immer einsatzbereit. 

Gesteuert wird die „I lock it“ mittels entsprechender App am Smartphone. Das Fahrradschloss kann so ganz ohne Schlüssel gesperrt und wieder entsperrt werden. Alternativ kann das Schloss auch manuell mit Farbcode entsperrt werden.

Bei der Sicherung fährt der Schließbügel an den Speichen vorbei und macht so eine Inbetriebnahme unmöglich. Einziger Nachteil dabei: Da es sich hier um ein Rahmenschloss handelt, gibt es keinen Schutz davor, dass das Fahrrad weggetragen werden könnte. Das heißt also lieber zusätzlich mit einem anderen Schloss abschließen.

Willst du das Schloss entsperren, musst du dein Smartphone nicht einmal aus der Tasche nehmen. Die App schließt das Fahrrad automatisch für dich auf, sobald du in die Nähe kommst. Dafür musst du natürlich Bluetooth aktiviert haben. Alternativ lässt sich das Schloss auch via Farbcode öffnen.

Versucht jemand das Fahrrad zu entwenden, wird zunächst ein schriller 110 dB lauter Alarm ausgelöst. Zusätzlich sendet das „I lock it“ auch noch eine Benachrichtigung auf das Smartphone und startet mittels GPS die Live Tracking Funktion. So ist für dich ersichtlich, wo sich das Fahrrad gerade befindet. Wie bei einigen anderen GPS Trackern sind die Daten und die Servernutzung fürs Tracking zwei Jahre lang gratis. Danach werden bei Verlängerung 2,90 € monatlich abgerechnet.

Das System ist einfach zu montieren und der Lithium Ionen Akku ist so ausgelegt, dass er eine ganze Saison lang hält. Das ist ein deutlicher Unterschied zu den anderen Trackern. Da der Tracker fest am Fahrrad montiert ist, kann die Aufladung z.B. mit einer Powerbank erfolgen.

Das „I LOCK IT“ ist eine gut durchdachte Lösung, hat allerdings auch ihren Preis. Vor allem für teure Räder und E-Bikes macht eine Sicherung dieser Art auf jeden Fall Sinn.

Pro Contra
3-in-1: GPS Tracker, Fahrrad Alarm und Rahmenschloss in einem. Etwas hoher, aber 100% gerechtfertigter Preis.
Automatisches Entsperren via Bluetooth.  
Akkulaufzeit: eine ganze Saison.  
Logbuch zeichnet alle Aktivitäten auf (auf- und abschließen, Alarmauslösung, Standortwechsel).  
Live Tracking bei Diebstahl.  

10 von 10 Punkte sind auf einer Skala ausgewählt.
Gesamtbewertung: 10 von 10 Punkte.

Den I lock it GPS gibts hier zum besten Preis:

Jetzt entdecken

BikeTrax PowUnity GPS Tracker.

Speziell für E-Bikes mit Specialized Brose-Antrieben.

Dieser Fahrrad GPS Tracker ist speziell für den Einbau in E-Bikes mit Specialized Brose-Antrieben geeignet. Das garantiert einen fehlerfreien und sicheren Betrieb.

Für die Überlieferung der Daten ist der BikeTrax PowUnity GPS Tracker bereits mit einer SIM-Karte ausgestattet, die laut Herstellern in allen Staaten der erweiterten EU funktioniert. Welche Länder genau mit „erweitert“ gemeint sind, wird dabei aber leider offengelassen. Liebe Schweizer: Ihr müsst es deshalb einfach selbst austesten. 

Im ersten Jahr ist die Nutzung kostenlos. Ab dem zweiten Jahr fallen allerdings Gebühren an. Das Abo kann aber im Bedarfsfall monatlich gekündigt werden. 

Durch eine extra wasserfeste Gummibeschichtung ist die GPS Ortung am Fahrrad gut vor Schmutz und Nässe geschützt. Sobald sich das Bike in Bewegung setzt, wird auf der zugehörigen App ein Alarm ausgelöst. Darüber hinaus können die zurückgelegten Strecken in ganz Europa auf der App in Echtzeit verfolgt werden. In einem Routentagebuch werden die einzelnen Ausfahrten dabei übersichtlich dargestellt. 

Bei aktivem GPS-Tracking hält der Akku laut Angaben des Herstellers rund 14 Stunden, im Standby-Modus bis zu drei Wochen. Für die Montage wird ein doppelseitiger Montage-Kleber mitgeliefert. Zur Fixierung des Anschlusskabels liegen in der Verpackung zusätzlich auch noch passende Kabelbinder. 

Pro Contra
EU-weite Funktion. Nur für E-Bikes mit Specialized Brose-Antrieben.
Gut vor Nässe und Schmutz geschützt. Kurze Akkulaufzeit.
Echtzeit-Alarm, wenn sich das Bike bewegt. Gebühren ab dem zweiten Jahr.
App bietet Streckenverfolgung in Echtzeit.  

Bewertung-8-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte.

Den BikeTrax PowUnity GPS Tracker gibts hier zum besten Preis:

Jetzt entdecken

Fazit. Unser Fahrrad GPS Tracker Testsieger.

Unser Gesamteindruck bei unserem Fahrrad GPS Tracker Test lautet, dass es bei allen Modellen durchaus noch Luft nach oben gibt. Nur ein einziges der von uns getesteten Produkte erfüllt tatsächlich alle Anforderungen, die wünschenswert sind: das I lock it GPS.

Bei allen anderen Trackern haben Kunden also die Qual der Wahl, ob sie auf die eine oder andere Funktion verzichten möchten, eine kurze Akkulaufzeit in Kauf nehmen oder bereit sind, hohe monatliche Gebühren zu bezahlen.

Das I lock it GPS ist unser Testsieger, weil es GPS Tracker, Alarmanlagen und Fahrradschloss vereint, es automatisch per Handy ge- und entspert werden kann, es ein Logbuch, Live Tracking und eine sehr hohe Akkulaufzeit bietet.

Der Zweitbeste Tracker ist für uns der PAJ GPS Power Finder. Die Nachteile bei diesem Modell sind dabei aus unserer Sicht nur die hohen Monatsgebühren und die Befestigung via Magneten. 

Wer ein E-Bike mit Specialized Brose-Antrieb sein Eigen nennt, sollte es allerdings mit dem BikeTrax PowUnity GPS Tracker ausstatten. Dieser GPS Fahrrad Diebstahlschutz ist einfach optimal auf die Nutzung mit den entsprechenden E-Bikes abgestimmt. Nicht umsonst ist dieses Produkt der Gewinner des „Design & Innovation Award“.

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass ein Fahrrad GPS Tracker eine sinnvolle Ergänzung ist, um sein Fahrrad im Falle eines Diebstahls abzusichern. Für den Rundumschutz ist allerdings zusätzlich ein hochwertiges Schloss und ebenso eine entsprechende Diebstahlsversicherung erforderlich. 

Und wir warten jetzt einfach weiter, bis endlich das Hoverboard erfunden wird. Den GPS Tracker können wir nämlich sicher auch dafür gut gebrauchen.

Du suchst ein sicheres Fahrradschloss? In diesem Testbericht stellen wir die die besten Fahrradschlösser vor:

Fahrradschloss Test

Auch eine Fahrradalarmanlage bietet hervorragenden Extra-Diebstahlschutz.

Die besten 7 Fahrrad Alarmanlagen im Test