Cratoni Pacer Test: Unser Fazit zum allround Helm

Cratoni Pacer Test: Unser Fazit zum allround Helm
von Yannick
25.8.2021
Der Cratoni Pacer hat in vielen Tests gepunktet. Wo liegen die Stärken und Schwächen des beliebten Fahrradhelms? In unserem Testbericht haben wir den Helm von Cratoni in 8 Testkategorien ausführlich bewertet.

Wenn du mit dem Mountainbike unterwegs bist, solltest du dabei auch stets deinen Kopf gut schützen, denn ein Sturz kann sehr schnell und vor allem unerwartet passieren. Unserer Meinung nach ist die Fahrt mit dem Mountainbike ohne Helm kein Zeichen für besondere Coolness, sondern eher für ausgesprochene Dummheit.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Helmen gehört dabei der Cratoni Pacer. Grund genug für uns, den Helm bei einem Cratoni Pacer Test auf Herz und Nieren zu prüfen. Also: Helm auf die Rübe und schon geht es los…

Welche Faktoren sind bei einem MTB/Sport Helm wichtig?

Um einen aussagekräftigen Test mit dem Cratoni Pacer Fahrradhelm durchführen zu können, mussten wir erst mal definieren, welche Kriterien am wichtigsten sind.

Obwohl der Pacer als Allroundhelm gilt, wird er von Radfahrern besonders häufig bei sportlichen Fahrten und auf dem MTB eingesetzt. Die Standardkriterien für Fahrradhelme sind hier also wenig nützlich, da die Grundvoraussetzungen für die Nutzung mit MTB im Gelände ganz anders sind als die des Straßenverkehrs.

Faktoren wie Style rücken etwas in den Hintergrund und dafür nehmen Performance und Funktion einen höheren Stellenwert ein.

Nach (viel zu langer) interner Diskussion konnten wir uns schließlich auf folgende Kriterien einigen:

  • Passform
  • Verstellungssystem
  • Belüftung
  • Verarbeitung
  • Sicherheit
  • Visier
  • Kompatibilität
  • Style

Genau nach diesen Kriterien haben wir dann den Cratoni Fahrradhelm beurteilt. Pro Kategorie haben wir die Beurteilung dabei jeweils auf einer Skala von 1 (=fürchterlich) bis 10 (=exzellent) vorgenommen.

Wer ist eigentlich dieser Cratoni?

Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, wo so ein Cratoni Fahrradhelm eigentlich gefertigt wird. Klingt doch eigentlich ziemlich italienisch wie so vieles im Radsport.

Doch das Unternehmen, das mittlerweile für fast alle Sportarten Helme entwickelt, wurde 1985 von Günter Kräuter im württembergischen Steinenberg gegründet. Damals war das Tragen von Helmen auf dem Fahrrad noch nicht sehr verbreitet, doch der Gründer erkannte die Zeichen der Zeit.

Mittlerweile liegt die Helmtragequote unter allen sportlichen Radfahren im hohen zweistelligen Prozentbereich und auf vielen Häuptern thront dabei ein Modell des deutschen Qualitätsherstellers Cratoni.

Die Fakten.

Preis (UVP): 89,99 €.
Gewicht: 240 Gramm.
Kategorien: MTB, Sport und Allround Helm.
Modelle: 10+.
Größen: 2 Stück: S-M und L-XL.
Attribute: Funktional, perfomant, minimalistisch, stylish.

Cratoni Pacer Test: Passform.

Menschen haben unterschiedliche Köpfe. Groß, klein, rund oder eierförmig. Die Vielfalt ist nahezu unendlich. Deshalb gibt es auch nicht den einen Helm, der für alle passt. Schon klar, die Hersteller können jetzt nicht für jede Kopfform ein eigenes Modell bauen, doch zumindest unterschiedliche Größen sollten erhältlich sein. Ein Helm kann nur schützen wenn er richtig passt. Um die richtige Helmgröße für deinen Fahrradhelm zu ermitteln, empfiehlt es sich deinen Kopfumfang zu messen. Wie du das machst erfährst du hier.

Der Cratoni Pacer ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich. Einmal in S-M für einen Kopfumfang von 54 bis 58 Zentimeter und einmal in L-XL für größere Köpfe mit einem Umfang von 59 bis 62 Zentimeter. Gewünscht hätten wir uns tatsächlich noch eine dritte Helmgröße, um wirklich jedem Kopf die perfekte Passform zu bieten. Ansonsten haben die Helme super gepasst.

Auf meinen eher zierlichen Kopf hat der kleine Helm sehr gut gepasst und sich auch bequem angefühlt, meine beiden Mitfahrer haben sich für die größere Variante entscheiden und waren damit auch noch zufrieden, nachdem sie das Ding für drei Stunden auf den Kopf hatten. Kein Wunder bei einem Gesamtgewicht von nur 240 Gramm.

Die Grafik zeigt 8 von 10 möglichen aktivierten Punkte.
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 8 von 10 Punkte

Wenn du einen Fahrradhelm suchst, der nicht unbedingt ein MTB/Sport Helm sein muss, dann wirst du hier fündig. In diesem Test stellen wir die 23 besten Fahrradhelme vor:

Die besten Fahrradhelme

Cratoni Pacer Test: Verstellungssystem.

Foto zeigt das LFS-Light Fit System in der Nahaufnahme.
Das LFS-Light Fit System auf der Rückseite des Helmes ermöglicht eine individuelle Anpassung des Cratoni Pacer. So wird exzellenter Tragekomfort garantiert.

Ein Verstellungssystem ist wichtig, um den Helm wirklich punktgenau auf die individuelle Kopfform anpassen zu können.

Beim Cratoni Pacer Fahrradhelm funktioniert das mit dem sogenannten „Light Fit System“. Dabei handelt es sich um eine dreifache Höhenverstellung. Wir wissen schon, dass im Profibereich etwas mehr geht, sind aber trotzdem davon angetan, wie leicht sich die Höhenverstellung anpassen lässt. Mehr als zwei Finger sind dafür nicht erforderlich. Zudem sorgt die gute Führung des Gurtbandes für ein angenehmes Tragegefühl.

Testergebnis: 8 von 10 möglichen Punkten
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 8 von 10 Punkte

Die Belüftung des Pacers.

Der Cratoni Pacer von oben und unten fotografiert, so dass die Konstruktion der Belüftungsöffnungen gut erkennbar ist.
Insgesamt sorgen 20 Belüftungsöffnungen für sehr gute Belüftung des Kopfes.

Ein schlecht belüfteter Helm kann an einem heißen Sommertag schnell zu einer großen Belastung werden. Glücklicherweise hatte es bei unserer Ausfahrt angenehme Außentemperaturen. Dennoch: Wir sind uns sicher, dass der Cratoni Fahrradhelm auch bei großer Hitze noch angenehm zu tragen ist. Dafür sorgen 20 entsprechende Öffnungen.

Mehr wäre schon wieder kontraproduktiv, wenn es draußen unangenehm kalt ist. Positiv aufgefallen ist uns auch der Insektenschutz, der lästige Fliegen während der Fahrt abhält.

Die Grafik zeigt 9 von 10 möglichen aktivierten Punkte.
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 9 von 10 Punkte

Die Verarbeitung.

Der Cratoni Pacer in der Rückansicht von schräg unten fotografiert, so dass die hochwertige Verarbeitung dargestellt wird..

Cratoni gelingt es mit hochwertigen Materialien einen sehr leichten und trotzdem sehr gut schützenden Helm zu bauen.

Die meisten (guten) MTB Fahrradhelme liegen in einem Preisbereich von 100 bis 250 Euro. Der Cratoni Fahrradhelm ist jedoch wesentlich günstiger. Warum ist das so? Wir haben folgendes herausgefunden:

Das Schutzmaterial (EPS) wird direkt in die Polycarbonat-Schale eingeschäumt, sodass die Innenschicht direkt mit der Außenschale verbunden ist. Dabei verzichtet Cratoni auf jegliche Verbundmittel und Extras, die das Gewicht erhöhen würden. Reflektoren gibt es zwar, aber ein Rücklicht wird nur auf Wunsch integriert. Somit wird der Helm bewusst minimalistisch verarbeitet, um die bestmögliche Performance beim geringstmöglichen Gewicht zu erreichen.

Hochpreisige Helme wie der Specialized Ambush Comp oder der Specialized Ambush MIPS haben Extra-Features wie das MIPS System oder die ANGi Technologie, die den Aufschlag bei einem Sturz noch zusätzlich abmildern und dann automatisch einen hinterlegten Notfallkontakt kontaktiert. Solche Extras sind natürlich kostspielig und erhöhen das Gewicht.

Der Cratoni Pacer setzt also auf qualitativ hochwertige Komponenten. Jedoch werden der günstige Preis und das geringe Gewicht durch den Verzicht von Extra-Features erreicht.

Wer also nicht auf der Suche nach der neuesten Technologie ist, sondern eher einen leichten, performanten Fahrradhelm sucht, der wird mit dem Pacer sehr glücklich. 

Die Grafik zeigt 9 von 10 möglichen aktivierten Punkte.
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 9 von 10 Punkte

Die Sicherheit des Cratoni Pacers.

Der Pacer wurde sorgfältig geprüft und CE-zertifiziert. Als geprüfter und sicher eingestufter Fahrradhelm für Erwachsene trägt der Pacer das Prüfzeichen „DIN CE EN 1078“. Darüber hinaus geht der Helm in diversen Tests und Vergleichen - auch in der Kategorie Sicherheit - als Testsieger hervor.

Auch auf uns machte der Pacer einen wirklich sehr robusten Eindruck. Perfekt also für die nächste Downhill Session oder den nächsten Singletrail.

Abbildung zeigt 10 von 10 ausgewählten Punkten
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 10 von 10 Punkte

Das Visier.

Foto zeigt das Visier des Cratoni Pacers in Nahaufnahme.

Im Gegensatz zum City-Helm ist das Visier bei Sporthelmen nicht dafür gedacht, um lässig auszusehen. Zweck des Visiers ist tatsächlich der Schutz vor unterschiedlichen Umwelteinflüssen wie der Sonne, Regen oder Ästen.

Idealerweise sollte das Visier anpassbar sein, um das Sichtfeld dem jeweiligen Fahrer anzupassen. Das ist beim Cratoni Pacer Fahrradhelm leider nicht der Fall. Es kann lediglich ganz abgenommen werden. Das ist für uns der größte Schwachpunkt dieses Helmes.

4 von 10 ausgewählten Punkten auf einer Bewertungsskala
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 4 von 10 Punkte

Cratoni Pacer Test: Kompatibilität.

Ein Fahrradhelm ist doch kein Betriebssystem für einen Computer. Was soll da kompatibel sein? Was wir hier meinen, ist, dass sich nicht jeder Helm mit jeder Brille gut verträgt. Denn die ist für einen guten Schutz ebenso wichtig. Oftmals ist der Bügel oder das Haltesystem jedoch dabei im Weg. Das ist ärgerlich, wenn man sich deswegen extra eine neue Brille anschaffen muss.

Doch keine Sorge. Beim Cratoni Pacer besteht diese Gefahr nicht. Der Helm ist mit so gut wie jeder Brille kompatibel. Der Hersteller Cratoni rät zur Verwendung des Modells „Temper“. Dass dieses ebenfalls aus dem Hause Cratoni stammt, könnte dabei durchaus eine Rolle gespielt haben. Wie auch immer – unsere vorhandenen Brillen haben alle gut gepasst.

In unserer Kaufberatung für Fahrradbrillen erfährst du worauf du mein Kauf einer Brille achten musst. Das weißt du schon? Dann findest du hier passende Fahrradbrillen.

Abbildung zeigt 10 von 10 ausgewählten Punkten
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 10 von 10 Punkte

Der Style des Pacers.

Foto zeigt den Cratoni Pacer Helm in unterschiedlichen Farben und Designs.

Auch wenn wir es niemals zugeben würden, doch natürlich wollten wir auf unserer Ausfahrt auch schick aussehen und die Blicke mit unseren Helmen auf uns ziehen. Mir ist dabei vor allem wichtig, dass der Helm farblich zum restlichen Outfit passt, damit ich nicht daherkomme wie ein Papagei auf seinem Zirkusrad. Bei meinen Mitfahrern bin ich mir da allerdings nicht so sicher gewesen.

Der Cratoni Pacer ist jedenfalls in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich. Ob man nun das neutrale Grau oder eher das auffälligere Rot oder Gelb wählt - wir waren uns einig, dass wir alle Pacer Modelle sehr stylish finden.

Abbildung zeigt 10 von 10 ausgewählten Punkten
Unsere Gesamtbeurteilung in dieser Kategorie: 10 von 10 Punkte

Cratoni Pacer: Pro und Contra.

Pro Contra
Extrem leichtes Gewicht (240g). Visier ist nur abnehmbar und nicht anpassbar.
Verschiedene Größen und Farben, optisch sehr ansprechend. Eher minimalistische Ausstattung.
Light Fit System: Einfache Höhenverstellung. Nur zwei Helmgrößen verfügbar.
Hoher Tragekomfort.  
Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.  
Gute Belüftung.  
Hohe Sicherheit.  
Insektenschutz.  
Mit allen Fahrradbrillen kompatibel.  

Cratoni Pacer Test: Gesamtfazit.

In unserem Cratoni Pacer Test erreicht der Fahrradhelm insgesamt 68 von 80 Punkten, also eine Durchschnittsnote von 8,5 / 10.

Mit einem verstellbaren Visier wäre die Bewertung sogar noch besser ausgefallen. Wir denken jedoch: Bei einem Helm in dieser Preisklasse kann man das durchaus akzeptieren.

Sehr beeindruckt hat uns der Cratoni Pacer mit seinem geringen Gewicht und damit verbunden dem hohen Tragekomfort. Aus unserer Sicht bietet er einen sehr guten Schutz vor Verletzungen, Sonne und Insekten und ist dabei auch noch sehr einfach in der Handhabung.

Statt kostspieligen Technologien sind im Cratoni Pacer wirklich nur die Elemente integriert, die für Performance, Funktion und Sicherheit sorgen. Das sorgt für geringes Gesamtgewicht, Tragekomfort und den super Preis, lässt den Helm aber eher minimalistisch wirken.

Insgesamt war die Zufriedenheit mit dem Pacer bei unserem Test sehr hoch. Wer für einen günstigen Preis einen leichten, sehr performanten Sporthelm sucht, der wird mit dem Pacer sehr, sehr glücklich.

Wir sind der Meinung, dass sich der Pacer in dieser Preisklasse nur sehr schwer toppen lässt. Sollte ein Hersteller den Versuch wagen – wir stehen als Tester jederzeit gerne zur Verfügung.

Hier findest du den Cratoni Pacer in allen Farben und Modellen:

Alle Cratoni Pacer Modelle

Eine kleine, bunte Auswahl: