Hardtail MTB Test. Die besten Modelle für das wahre Offroad-Feeling. Jetzt ansehen

Specialized Turbo Levo Test: Alle Besonderheiten, Serien und Modelle im Überblick.

Specialized Turbo Levo Test: Alle Besonderheiten, Serien und Modelle im Überblick.
von Martin, Yannick
Aktualisiert am: 6.11.2023
Fotos: Specialized, The Cycleverse
Die Specialized Turbo Levo Modelle gelten als innovative und perfekt durchdachte E-Mountainbikes. Die E-Bikes sind in vielen Varianten verfügbar, doch für wen eignet sich welches Modell mit welcher Ausstattung? Und wo liegen die Stärken, wo die Schwächen der einzelnen Bikes? Unser Test liefert Antworten.

Der amerikanische Fahrradhersteller Specialized ist bekannt für ein hohes Maß an Innovation und Kreativität. Das zeigt sich auch an der E-MTB-Serie „Turbo Levo“, die bereits in der dritten Generation erhältlich ist und sich dabei einerseits selbst treu bleibt, auf der anderen Seite aber wieder neue Maßstäbe setzt.

Beispielsweise durch den Einsatz von gemixten Laufradgrößen für Vorder- und Hinterrad. Wir haben uns die Modellpalette des Specialized Turbo ein wenig näher angesehen und erklären, worum es sich bei diesem E-MTB genau handelt. Darüber hinaus haben wir in einem Specialized Turbo Levo Test drei Modelle auch in der Praxis getestet.

Pro-Tipp: Du hast dein Traum Turbo Levo auf The Cycleverse gefunden aber es ist dir zu teuer? Aktiviere den Preisalarm direkt auf der entsprechenden Produktseite und wir informieren dich sofort wenn der Preis in einem Online Shop sinkt.

Wer steckt hinter Specialized?

Specialized wurde im Jahr 1974 im kalifornischen Morgan Hill von Mike Sinyard gegründet. Die ersten Jahre stellte das Unternehmen allerdings nur Tourenreifen her. Zu größerer Bekanntheit gelangte es dann als Massenhersteller von Mountainbikes. Der „Stumpjumper“ war im Jahr 1981 das erste serienmäßig produzierte Mountainbike auf den Markt.

Design, Entwicklung und der Prototypen-Bau erfolgen nach wie vor am Firmensitz in Morgan Hill, produziert werden die Fahrräder allerdings in Taiwan und China. Seit einigen Jahren gehören auch E-Bikes zum ständigen Sortiment des Unternehmens. 

Specialized ist auch im Sponsoring sehr aktiv und unterstützt dabei unter anderem den österreichischen Extremsportler Christoph Strasser, der zwischen 2011 und 2019 insgesamt sechs Mal das „Race Across America“ für sich entscheiden konnte sowie das deutsche Radsportteam Bora-hansgrohe. 

Was ist das Besondere am Specialized Turbo Levo?

Das Turbo Levo ist ein vollwertiges Trailbike. Der Hersteller Specialized bietet seinen Fahrern dabei sowohl beim Rahmen als auch beim Motor und beim Akku die fortschrittlichste Technologie am Markt. Das superleichte E-Bike hilft dabei, sich einfach bergauf zu arbeiten und bergab technisch agil zu bleiben und schnell zu reagieren.

Das Turbo Levo ist dabei mit dem hauseigenen Specialized Motor ausgestattet. Je nach Modell kommt dieser in unterschiedlichen Varianten und sorgt in Verbindung mit der MasterMind Turbo Control Unit (TCU) für eine reibungslose und nahtlose Verstärkung der eigenen Power.

Das Foto zeigt das Turbo Control Unit (TCU) Display.

Die TCU ist so etwas wie das Gehirn des Turbo Levo. Es steuert, wie der Fahrer, das Bike, der Motor und der Akku interagieren. Während der Fahrt werden dem Fahrer in Echtzeit alle relevanten Daten angezeigt. Das Display befindet sich vollintegriert im Oberrohr des futuristischen E-MTBs und mittels Over-the-Air-Updates kann die Software laufend optimiert werden. Über die TCU-App lassen sich am Smartphone zahlreiche Tuning-Möglichkeiten vornehmen und die absolvierten Trails genau analysieren.

Das Foto zeigt den Flip-Chip an der Kettenstrebe in der Nahaufnahme.
Mit dem Flip-Chip lässt sich die Tretlagerhöhe um 7 mm nach oben oder unten verstellen.

Killer-Feature: In der Kettenstrebe befindet sich das sogenannte „Flip-Chip“. Mit dieser Komponente lassen sich die Tretlagerhöhe und die Kettenstrebenlänge anpassen. So kannst du auswählen, ob du bei bestimmen Trails lieber tiefer und näher am Rad stehen willst. Das ermöglicht mehr Sicherheit ein stabileres Kurvenverhalten und mehr Laufruhe als ohnehin schon.

Im Vorbau gibt es dazu spezielle Lagerschalen, mit denen du den Steuerrohrwinkel deines Levos von 63 auf 65,5 Grad erhöhen oder verringern kannst. Zusammen mit dem Flip-Chip sind die Auswirkungen auf die Geometrie enorm und verwandeln das Fahrverhalten von verspielt zu laufruhig und gutmütig. So lässt sich die Performance des E-Bikes an den persönlichen Fahrstil und an unterschiedlichste Terains anpassen.

Um die Veränderung der Geometrie durch die Einstellungen deutlich zu machen, hat Specialized ein spezielles Programm entwickelt: Den Turbo Levo Geometry Finder. Hier kannst du einsehen, wie sich die Geometriedaten verändern, wenn du Einstellungen an den Lagerschalen und dem Flip-Chip veränderst.

Auch bei der Reichweite sprengt das Specialized Turbo Levo bisher gekannte Grenzen. Bis zu fünf Stunden kann damit auf unterschiedlichen Trails gefahren werden. Ohne Angst, dass dabei der Saft ausgeht. Denn mit Hilfe von „Smart Control“ kann die Entfernung oder die Dauer der Ausfahrt eingegeben werden. Die Unterstützung wird dann so optimiert, dass die verfügbare Akkuladung dafür in jedem Fall ausreicht. 

Mit Hilfe von S-Sizing kann die Rahmengröße auch aufgrund des eigenen Fahrstils ermittelt werden. Die Größen S1 bis S6 entsprechen dabei im Wesentlichen den bisherigen Bezeichnungen von XS bis XXL. Wer mehr Manövrierbarkeit auf seinem Bike benötigt, wählt einfach eine Nummer kleiner. Wem hingegen ein Maximum an Stabilität wichtig ist, der greift zum um eine Nummer größeren Rahmen. Wer also bisher ein „M“ gefahren ist, benötigt nun ein S3, kann aber auch auf ein S4 umsteigen, um ein Bike zu bekommen, dass bei hohen Geschwindigkeiten stabiler ist.

Welche Grundvarianten gibt es?

Das Specialized Turbo Levo steht derzeit in zwei Serien mit jeweils unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung.

  • Turbo Levo
  • Turbo Levo SL

Alle Turbo Levo Modelle sind mit einem Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor mit 90 Nm ausgestattet und verfügen zwischen 500 und 700 Wh Akkus. Alle Turbo Levo SL Modelle kommen mit einem Specialized SL 1.1 Lightweight Motor mit 36 Nm Drehmoment und einem 320 Wh Akku. Ein weiterer Unterschied der beiden Modellreihen liegt in der Bereifung: Alle Turbo Levos kommen mit einer Mullet Bereifung (27,5 Zoll hinten / 20 Zoll vorne). Alle Turbo Levo SL E-Bikes sind reine 29er.

Die Turbo Levos sind also gute Allrounder mit mehr Motorkraft. Das „SL“ beim Turbo Levo SL für Super Light und eignet sich besonders für alle, denen wenig Gewicht wichtig ist und die weniger Motorunterstützung in Anspruch nehmen wollen.

Während sich die Modelle in den meisten Aspekten (z. B. Design und Geometrie) kaum unterscheiden, gibt es vor allem bei den eingesetzen Komponenten Unterschiede. Diese wirken sich auf die Performance und den Einsatzszweck aus. Innerhalb der beiden Serien gibt es verschiedene Ausstattungsvarianten, über die man die E-Fullys dann nach seinen individuellen Anforderungen wählen kann.

Auch interessant: Die 12 besten Enduros im Test.

Derzeit gibt es 8 Turbo Levo und 3 Turbo Levo Modelle auf dem Markt. Sehen wir uns die Highlights der Modelle genauer an.

Die komplette Modellpalette des Specialized Turbo Levo.

Die Grundversion bietet insgesamt sieben unterschiedliche Varianten, das neuere SL gibt es in fünf Ausführungen und auch als Hardtail gibt es noch zwei Modelle des Turbo Levo, die zum Teil als Auslaufmodelle erhältlich sind.

Modell Highlights Federweg Laufräder TCU UVP
Turbo Levo
Turbo Levo Alloy Specialized M5 Premium Alloy-Rahmen, SRAM NX Eagle Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 500Wh-Akku. S1: 150 mm
S2-S6: 160 mm
29 / 27,5 '' Specialized TCU 5.000 €
Turbo Levo Comp FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM GX Eagle Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 700Wh-Akku. S1: 150 mm
S2-S6: 160 mm
29 / 27,5 '' Specialized MasterMind 8.500 €
Turbo Levo Comp Alloy Specialized M5 Premium Alloy-Rahmen, SRAM GX Eagle Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 700Wh-Akku. S1: 150 mm
S2-S6: 160 mm
29 / 27,5 '' Specialized TCU 6.000 €
Turbo Levo Expert FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM X01 Eagle Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 700Wh-Akku. 160 mm 29 / 27,5 '' Specialized MasterMind 9.600 €
Turbo Levo Pro FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM X01 Eagle Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 700Wh-Akku. 160 mm 29 / 27,5 '' Specialized MasterMind 12.500 €
S-Works Turbo Levo FOX FLOAT 38 Factory 29-Rahmen, SRAM XX1 Eagle AXS Schaltwerk, Specialized Turbo Full Power System 2.2 Motor und 700Wh-Akku. 160 mm 29 / 27,5 '' Specialized MasterMind 13.500 €
Turbo Levo Comp Carbon FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM SX Eagle, 12-speed, Specialized 2.2, Custom Rx Trail Tuned Motor und 700Wh-Akku S1: 150 mm
S2-S6: 160 mm
29 / 27,5 '' Specialized TCU 7.700 €
Turbo Levo Carbon FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM SX Eagle, 12-speed, Specialized 2.2, Custom Rx Trail Tuned Motor und 700Wh-Akku S1: 150 mm
S2-S6: 160 mm
29 / 27,5 '' Specialized TCU 5.900 €
Turbo Levo SL
Turbo Levo SL Comp Alloy Specialized M5 Premium Aluminium-Rahmen, SRAM NX Eagle Schaltwerk, Specialized SL 1.1 Lightweight Motor und 320Wh-Akku. 150 mm 29 '' Specialized TCU 6.000 €
Turbo Levo SL Expert FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM X01 Eagle Schaltwerk, Specialized SL 1.1 Lightweight Motor und 320Wh-Akku. 150 mm 29 '' Specialized TCU 9.700 €
S-Works Turbo Levo SL FACT 11m Full Carbon-Rahmen, SRAM XX1 Eagle Schaltwerk, Specialized SL 1.1 Lightweight Motor und 320Wh-Akku. 150 mm 29 '' Specialized TCU 14.500 €

Für welche Serie und für welches Modell soll ich mich entscheiden?

Die Viezahl an Modellen kann dezent überfordern, wir helfen dir dabei, das richtige Modell zu finden. Grundsätzlich gilt, dass die beiden Serien unterschiedliche fahrerische Ansprüche befriedigen.

Für wen eignet sich die Turbo Levo Serie?

Generell lässt sich sagen, dass diese Modelle für alle gemacht sind, die sich massive Unterstützung von einem E-Bike wünschen. Das Levo kann deine eigene Leistung um bis zu 410 % steigern. Das zahlt sich vor allem auf harten und steilen Trails aus. Aber, diese Leistung hat seinen Preis, durch den größeren Motor und den größeren Akku bringt das Levo mehr Gewicht auf die Waage.

Für wen eignet sich die Turbo Levo SL Serie?

Das Turbo Levo an sich gehört schon zu den leichtesten E-MTBs auf dem Markt, trotzdem gibt es Personen, die auf Motor- und Reichweitenleistung verzichten, wenn sie so noch mehr Gewicht einsparen können.

Für diese Menschen wurde das Turbo Levo SL entwickelt. Ein E-Fully, das deine Kraft und Reichweite steigert und gleichzeitig das agile und schnelle Fahrverhalten eines traditionellen Trailbikes beibehält. Ideal für alle, die schnelle und längere Trails fahren möchten.

Worauf muss ich bei den Komponenten achten?

Fahrspaß bieten alle Modelle, keine Frage. Die feinen Unterschiede liegen in den Komponenten und im sich daraus ergebendem Fahrverhalten.

Specialized stattet seine E-Mountainbikes mit mechanischen und elektronischen Schaltungen von SRAM aus. Welche Schaltgruppe du wählst, hängt sehr von deinen persönlichen Vorlieben ab. Alle gemeinsam haben sie eine unglaubliche Übersetzungsbandbreite.

Wenn du viele ruppige Trails fährst und sowohl bergab als auch bergauf Vollgas geben willst, dann empfehlen wir dir unbedingt ein Turbo Levo mit Mullet Bereifung, hier kommen die Vorteile beider Reifengrößen zu Geltung. Das große Vorderrad sorgt für eine flache Geometrie, ein besseres Überrollverhalten, mehr Kontrolle und Souveränität auf dem Trail. Außerdem bringt die größere Kontaktfläche des 29er Reifens mehr Traktion.

Das kleinere Hinterrad ermöglicht dabei jedoch gleichzeitig eine wesentlich agilere Downhillperformance mit der Option auf schnelle Richtungswechsel und agilere Manöver. Zudem spart das 27,5 Zoll Hinterrad deutlich Gewicht ein, reduziert den Luftwiderstand und erhöht die Geschwindigkeit. Auf Tragepassagen macht sich der Gewichtsunterschied bemerkbar.

Als Faustregel gilt: Je mehr du fährst und je härter die von dir befahrenen Trails sind, desto höherwertiger müssen die Komponenten sein.

Das Specialized Turbo Levo im Test.

Die Eigenschaften des Turbo Levo lesen sich sehr gut. Doch in unserem Specialized Turbo Levo Test wollen wir zur Sicherheit überprüfen, ob die hohe Erwartungshaltung, die durch die Produktbeschreibungen geschürt wird, auch tatsächlich gerechtfertigt ist.

Zu diesem Zweck haben wir uns drei Modelle ausgeliehen und eine kleine Ausfahrt unternommen. Zum einen handelt es sich dabei um das Turbo Levo Comp aus der ursprünglichem Modellpalette. Zum anderen haben wir auch das Vergnügen, mit dem S-Works Turbo Levo als absolutes Spitzenmodell der Serie zu testen.

Turbo Levo Comp Alloy.

Optimal für schwierige Uphill-Trails.

Das Foto zeigt das Turbo Levo Comp Alloy in zwei Ansichten.

Specialized Turbo Levo Comp Alloy auf einen Blick:
Pro Con
Leistungsstarker Motor. Sollte mit härteren Reifen ausgestattet sein.
Hochgradig einstellbare Geometrie. Kein digitales Display.
700 Wh Akku - große Reichweite.  
Vielseitig einsetzbar.  
Die Produktdetails.
UVP: 7.000,00 Euro
Gewicht: 21,5 kg
Größen: S1, S2, S3, S4, S5, S6
Motor: Specialized 2.2 Custom Rx Trail Tuned Motor
Akku: Specialized M3-700, Integrated battery
Batteriekapazität: 700 Wh
Maximales Drehmoment: 90 Nm
Gabel: Fox Rhythm 36, S1: 150 mm travel, S2-S6: 160 mm travel
Stoßdämpfer: S1: FOX DPS Performance Series, 3-position lever, rebound adjust, 52.5 x 210 mm, S2-S6: FOX FLOAT X Performance, LSR, 2-position lever, 55 x 210 mm
Laufräder: Specialized 29, hookless alloy, 30mm inner width, tubeless ready
Reifen: Vorne: Butcher, GRID TRAIL casing, GRIPTON® T9 compound, 2Bliss Ready, 29x2.6"
Hinten: Eliminator, GRID TRAIL casing, GRIPTON® T7 compound, 2Bliss Ready, 27.5x2.6"
Schaltwerk: SRAM GX Eagle, 12-speed
Lenker: Alloy, 35 mm diameter, 780 mm width, 8-degree backsweep, 6-degree upsweep
Griffe: Santa Cruz House Griffe gold Burgtec Bartender Pro Grip Minnaar
Sattelstütze: X-Fusion Manic, infinite adjustable, two-bolt head, bottom mount cable routing, remote SLR LE lever, 34.9, S1: 100mm, S2: 125mm, S3: 150mm, S4/S5: 175mm, S6: 190mm
Rahmen: Specialized M5 premium alloy
Angebote vergleichen

9,5 von 10 Punkte auf einer Bewertungsskala
Gesamtbewertung: 9,5 von 10 Punkte.

Das gute alte Turbo Levo Comp ist mittlerweile schon seit einiger Zeit am Markt erhältlich, weiß aber immer noch zu beeindrucken. Dafür sorgt unter anderem der hauseigene Motor von Specialized, der mit 90 Newtonmeter ganz schön Power auf die Pedale bringt.

Das Turbo Levo Comp hat eine irre Beschleunigung und bringt das E-Bike auch kraftvoll über große und kleine Erhebungen. Der Motor ist aber nicht nur stark, sondern darüber hinaus auch noch überraschend leise.

Genau wie beim unmotorisierten Stumpjumper hat Specialized auch das Levo mit einer individuell einstellbaren Geometrie versehen. Dadurch wird dem Fahrer ermöglicht, den Charakter des MTBs deutlich zu verändern, um es an den eigenen Fahrstil, den Untergrund und die eigenen Vorlieben anzupassen.

Insgesamt sechs verschiedene Geometrie-Einstellungen verwandeln das Levo in ein wendiges Trail-Bike, einen aggressiven Racer und alles, was dazwischen liegt.

Mit den alternativen Steuersatzschalen ist es zum Beispiel möglich, den Lenkwinkel anzupassen. Dadurch kann das Fahrverhalten des S-Works Turbo Levo maßgeblich beeinflusst werden. Wer möchte, kann ihn etwas steiler stellen und macht das Bike dadurch wesentlich agiler, wer mehr Laufruhe wünscht, sollte sich hingegen für einen flachen Lenkwinkel entscheiden.

Die Mullet-Bereifung (29-Zoll vorne und 27,5 Zoll hinten) entfaltet vor allem in sehr unwegsamem Gelände seine Vorteile. Das Turbo Levo hat eine große Laufruhe, ist gleichzeitig aber auch besonders wendig und mit den traktionsstarken Reifen auch optimal für sehr schwierige Trails geeignet.

Hilfreich ist auch das geringe Gewicht des Specialized Turbo Levo Comp. Denn insgesamt bringt das E-MTB lediglich 22,1 Kilogramm auf die Waage. Ohne den etwas überdimensionierten 700-Wattstunden-Akku könnte das MTB auf deutlich weniger Gewicht kommen. Doch den möchten wir bei langen Ausfahrten allerdings auch nicht missen.

Das minimalistische Design des Turbo Levo Comp Alloy gefällt uns grundsätzlich sehr gut. Preis-Leistungs-technisch könnte man ggf. anmerken, dass für den hohen Kaufpreis auch noch eine andere Federgabel und vielleicht sogar ein anderes Schaltwerk verbaut werden könnte. Das ist allerdings Meckern auf sehr hohem Niveau.

Wenn du ein MTB-Profi bist, dann raten wir dir eher zu den hochpreisigeren Modellen wie dem Turbo Levo Pro oder dem S-Works Turbo Levo. Für alle anderen ambitionierten Fahrern ist die Austattung des Turbo Levo Comp jedoch auch bei diesem Preis schon herausragend.

Insgesamt fährt sich das Turbo Levo Comp sensationell. Das exzellente Fahrwerk, das stimmige Handling und vor allem der kraftvolle Motor sorgen dafür, dass man mit dem Bike sehr schnell zurechtkommt.

Alle Turbo Levo Comp Alloy Angebote auf the Cycleverse vergleichen:

Preise vergleichen

Turbo Levo SL Expert.

Das Leichtgewicht mit Top Komponenten.

Das Foto zeigt das Specialized Turbo Levo SL Expert.

Specialized Turbo Levo SL Expert auf einen Blick:
Pro Con
Extrem leicht (17,7 kg). Geringere Reichweite.
Hochgradig einstellbare Geometrie. Schwacher Motor (35 Nm).
Sehr hohe Komponenten-Qualität.  
Sehr gutes Überrollverhalten und hohe Laufruhe.  
Die Produktdetails.
UVP: 9.700,00 Euro
Gewicht: 17,7 kg
Größen: S, M, L, XL
Motor: Specialized SL 1.1, custom lightweight motor
Akku: Specialized SL1-320, fully integrated
Batteriekapazität: 320 Wh
Maximales Drehmoment: 35 Nm
Gabel: Fox Float 36, Performance Elite, Grip2 damper, 150 mm travel
Stoßdämpfer: Fox Float DPX2 Performance Elite, 3- position adjustment, 52,5 x 210 mm, Rx Trail Tune
Laufräder: Roval Traverse 29 Alloy, 30mm inner width, hand-built, 2Bliss Ready
Reifen: Vorne: Butcher, GRID TRAIL casing, GRIPTON® compound, 2Bliss Ready, 29x2.6"
Hinten: Eliminator, GRID TRAIL casing, GRIPTON® compound, 2Bliss Ready, 27.5x2.6"
Schaltwerk: Sram X01 Eagle, 12-speed
Lenker: Specialized Trail, 7050 alloy, 8-degree backsweep, 6-degree upsweep, 30 mm rise, 800 mm, 35 mm clamp
Griffe: Deity, Knuckleduster, Black
Sattelstütze: X-Fusion Manic, infinite adjustable, two-bolt head, bottom mount cable routing, remote SRL LE lever, 34.9mm, S: 125mm, M/L: 150mm, XL: 170mm
Rahmen: FACT 11m full carbon, 29 Trail Geometry
Angebote vergleichen

8,5 von 10 Punkte auf einer Bewertungsskala
Gesamtbewertung: 8,5 von 10 Punkte.

Das Turbo Levo SL Expert Carbon zeichnet sich vor allem durch eins aus: Sein unglaubliches Gewicht von nur 17,7 kg. Zusammen mit der 29-Zoll-Bereifung fühlt man sich so wie auf einem der Bio-Spitzen-MTBs, nur dass es bergauf drei mal so schnell geht als mit der Bio-Variante.

Eine Sache ist uns jedoch direkt aufgefallen: Im Vergleich zu den anderen Modellvarianten schneidet das SL Expert Carbon hinsichtlich der Motor- und Akkuleistung deutlich schlechter ab. Mit 35 Nm Drehmoment und 320 Wh Akkukapazität ermöglicht dieses E-MTB nicht wirklich eine große Reichweite und ist auch eher für leichtere Fahrer geeignet. Als wir im Test mit knapp 90 kg Körpergewicht und voller Motorunterstützung ein paar Male wieder bergauf gefahren sind, hat sich dies im Akkuladezustand schon bemerkbar gemacht.

Wenn du zu den eher sportlichen MTBlern gehörst, dann ist der Motor für dich jedoch völlig ausreichend. Durch die leichte Pedalierbarkeit und die Leichtgängigkeit des Motors erklimmt das SL Expert Carbon bei einer hohen Trittfrequenz mühelos jeden Berg. Allerdings muss man hier auch anmerken, dass der Motor nicht ganz so leise ist wie bei den anderen Modellen. Vor allem bei hohen Trittfrequenzen gibt der Motor einen deutlichen Summton von sich.

Unserer Meinung nach hat Specialized mit diesem E-MTB eine sehr interessante Kombination geschaffen. Durch den kleineren Akku und den Carbonrahmen wurde erheblich Gewicht eingespart. Dies geht aber natürlich nur zu Lasten der Leistungsfähigkeit des Rads. Dafür verfügt das SL Expert Carbon jedoch über Komponenten, die im Profi-Bereich eingesetzt werden, mehr Geschwindigkeit, ein besseres Handling und ein einzigartiges Fahrerlebnis ermöglichen.

Die Beschleunigung des Turbo Levo SL Expert Carbon ist somit nicht ganz so stark wie die des Turbo Levo. Genau wie bei den anderen Modellen auch hat Specialized aber auch dieses Modell mit der individuell einstellbaren Geometrie versehen. Zusammen mit dem eleganten Carbonrahmen und dem extrem geringen Gewicht, hat uns das Gesamtpaket definitiv überzeugt.

Die großen 29-Zoll-Räder bieten eine sehr gute Laufruhe. Das Überrollverhalten ist exzellent, aber die Wendigkeit und Verspieltheit ist nicht ganz so hoch wie bei der Mullet-Bereifung des Turbo Levo.

Insgesamt ist das Turbo Levo SL Expert ein hervorragendes E-MTB mit überragender Komponenten-Qualität. Am besten eignet sich das Rad für leichtere Sportler, die auf hochwertige Komponenten wert legen und nicht ganz so lange Touren unternehmen möchten oder nicht auf eine ganz so starke Motorunterstützung angewiesen sind.

Alle Turbo Levo SL Expert Carbon Angebote auf the Cycleverse vergleichen:

Preise vergleichen

S-Works Turbo Levo.

Das Nonplusultra im E-MTB-Markt.

Das Foto zeigt das Specialized S-Works Turbo Levo in zwei Ansichten.

Specialized S-Works Turbo Levo auf einen Blick:
Pro Con
Extrem natürliches Fahrgefühl. Sehr teuer.
Kleinerer Motor und Akku machen das Bike leicht. Kleiner Motor liefert bergauf weniger Unterstützung.
Sehr gute Fahreigenschaften.  
Vielseitig einsetzbar.  
Aufgeräumtes Cockpit.  
Die Produktdetails.
UVP: 13.500,00 Euro
Gewicht: 22,04 kg
Motor: Specialized 2.2 Custom Rx Trail Tuned, Mittelmotor
Akku: Specialized M3-700, Integrated battery
Batteriekapazität: 700 Wh
Maximalies Drehmoment: 90 Nm
Größen: S2, S3, S4, S5, S6
Gabel: Fox 38 Factory, Grip 2 damper, 29", 160 mm travel
Stoßdämpfer: Fox Float X2 Factory, Kashima, 210 x 55 mm
Laufräder:

Hinten: Roval Traverse SL 27.5, 148mm spacing, XD freehub body
Vorne: Roval Traverse SL 29

Reifen:

Hinten: Eliminator, GRID TRAIL casing, GRIPTON® T7 compound, 2Bliss Ready, 27.5 x 2,6"
Vorne: Butcher, GRID TRAIL casing, GRIPTON® T9 compound, 2Bliss Ready, 29 x 2,6"

Schaltwerk: SRAM XX1 Eagle AXS, 12-speed
Lenker: Roval Traverse SL Carbon, riser bar, 6-degree upsweep, 8-degree backsweep, 30 mm rise, 780 mm, 35,0 mm
Griffe: Deity Grips
Sattelstütze: RockShox Reverb AXS, 30.9, 1X remote, (S1:100mm, S2: 125mm, S3: 150mm, S4-S6: 170mm)
Rahmen: FACT 11m full carbon
Angebote vergleichen

9,5 von 10 Punkte auf einer Bewertungsskala
Gesamtbewertung: 9,5 von 10 Punkte

Mit seinem 90 Newtonmeter starkem Motor und dem 700-Wattstunden-Akku ist das Specialized S-Works Turbo Levo ganz auf die Trailperformance ausgerichtet. Vor allem bei technischen Single-Trails kann unserer Meinung nach kein anderes E-MTB mit dem S-Works Turbo Levo mithalten. Enge Kurven, Sand, Wurzeln und extreme Steigungen hatten überhaupt gar keinen Einfluss auf dieses absolute Uphill-Monster.

Grund dafür sind zum einen das sehr traktionsstarke Fahrwerk und der extrem kraftvolle Motor, der selbst von hohen Schwankungen in der Trittfrequenz unbeeindruckt bleibt und sich gleichzeitig intuitiv dosieren lässt.

Auch bei der Optik gibt es bei diesem E-MTB nichts auszusetzen. Eine der großen Besonderheiten des Profi-MTBs ist das 27,5-Zoll-Hinterrad. Die gemixten Größen von Vorder- und Hinterrad zeigen hier klar ihre Vorteile. Das kleinere Hinterrad ermöglicht es, den Hinterbau etwas kürzer zu halten. Während der Fahrt führt das zu deutlich mehr Wendigkeit. So verhält sich das S-Works Turbo Levo auch entsprechend, wenn es einmal etwas ruppiger zur Sache geht. Gleichzeitig sorgt das 29er Rad vorne für ein gutes Überrollverhalten, viel Kontrolle und ein gutmütiges Kurvenverhalten.

Apropos Laufruhe: Unabhängig vom Lenkwinkel lässt sich das S-Works Turbo Levo ohnehin kaum aus der Ruhe bringen. So machen auch schnelle und ruppige Abfahrten sehr viel Spaß. Auch mit dem kurzen Hinterbau bleibt das Vorderrad auch bei Anstiegen sicher am Boden. 

Die kabellose SRAM XX1 Eagle und die RockShox Reverb AXS-Sattelstütze sorgen für ein aufgeräumtes Cockpit. Das Gehirn des Bikes ist das MasterMind-Display, das im Oberrohr integriert wurde und mit dem in Verbindung mit der Mission Control-App am Smartphone zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden können.

Zusammengefasst: Das S-Works Turbo Levo bringt dank hochwertiger Ausstattung, perfekter Geometrie und niedrigem Gesamtgewicht des Bikes ein einzigartiges und vor allem natürliches Fahrgefühl, dass sich aus unserer Sicht derzeit mit nichts in der Branche vergleichen lässt.

Aus dieser Perspektive gesehen ist der Preis von knapp 15.000 Euro dafür mit Sicherheit angemessen, dennoch handelt es sich dabei um einen kleinen, aber feinen Contra-Punkt. Was soll´s, wir suchen schon einmal unsere Kreditsicherheiten zusammen…

Alle S-Works Turbo Levo Angebote auf the Cycleverse vergleichen:

Preise vergleichen

Fazit: Wer es sich leisten kann, sollte zuschlagen.

Eins ist klar: Ein Discounter ist Specialized mit Sicherheit nicht. Auch das Specialized Turbo Levo hat deshalb seinen Preis. 

Doch zum einen sorgt der Hersteller mit einer breiten Modellauswahl dafür, dass wirklich für jeden Fahrer das richtige Modell dabei ist und zum anderen sind die Preise für E-MTBs dieser Qualitätsstufe keineswegs überzogen. 

Wer es sich also leisten kann und ein E-MTB der Spitzenklasse haben möchte, das mit einem leistungsstarken Motor, einer ausgezeichneten Geometrie und hochwertigen Bauteilen ausgestattet ist, der ist mit dem Kauf des Specialized Turbo Levo sehr gut beraten. 

Vor allem auch deshalb, weil es dank der MasterMind Turbo Control Unit und zahlreichen anderen Einstellungsmöglichkeiten wie der Verstellung der Lenkwinkel perfekt auf die eigenen Anforderungen angepasst werden kann.

Pro-Tipp: Experimentiere unbedingt mit dem Flip-Chip und dem Lenkwinkel sowie ggf. mit mehr Volumenspacer im Dämpfer für schwere Fahrer. So kannst du je nach Fahrgewohnheiten und Trails individuelle Geometrien und Fahrverhalten abrufen.

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten E-MTBs bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox!

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.