Woom Bikes. 8 Gründe warum wir die Kinderfahrräder empfehlen. Mehr lesen
Geschenke für Fahrradfahrer

Himiway Zebra Test. Wie gut ist das brachiale Crossover E-Bike wirklich?

Himiway Zebra Test. Wie gut ist das brachiale Crossover E-Bike wirklich?
von Christian
Aktualisiert am: 5.7.2023
Fotos: The Cycleverse, Himiway, Christian
Derzeit tobt ein regelrechter Konkurrenzkampf darum, welche Herstellermarke das größte, stärkste, leistungsfähigste und erschwinglichste E-Fatbike auf dem Markt bauen kann. Ein Spitzenkandidat ist Himiway mit seinem Modell Zebra. Wir haben es ausführlich getestet.

Natürlich gibt es in jeder Kategorie einen Wettbewerb darum, wer das beste E-Bike bauen kann, aber unter den Herstellern von günstigen und bezahlbaren E-Bikes ist er besonders heftig. Vermutlich aufgrund der großen Zielgruppe hat sich kaum eine andere Marke mehr in diesen Wettstreit gestürzt als Himiway. Mit dem Zebra bringt der Hersteller jetzt eine aktualisierte Version seines Modell Cruiser auf den Markt, das den ohnehin schon beeindruckenden Vorgänger an Leistung und Komfort übertrifft.

In unserem Himiway Zebra Testbericht nehmen wir das neueste Flaggschiff der Marke genauestens unter die Lupe und sehen uns an, wie das E-Bike im Vergleich zu einigen der besten E-Bikes seiner Klasse abschneidet.

Die Fakten.

UVP: 2.299,00 Euro
Gewicht: 35 kg
Nutzlastkapazität: 180 kg
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 215 kg
Motor: 250W Bürstenloser Getriebenabenmotor
Motordrehmoment: 86 Nm
Pedalunterstützung: 5 Stufen
Akku:  48V 20Ah, LG Akku
Batteriekapazität: 960 Wh
Schaltwerk: Shimano 7-Gang-Kettenschaltung
Reifen: 26“x4 Kenda Breitreifen
Rahmen: 6061 Aluminium
Bremsen: Tektro Aries 180 mm Hydraulikbremsen
Federgabel: Legierte einstellbare Frontfederungsgabel mit Verriegelung
Geeignet für Personen: 160 bis 195 cm

Was ist das Besondere?

Das Foto zeigt ein weißes und ein graues Himiway Zebra E-Bike.

Zebras sind wie ihre engen Verwandten, unsere Hauspferde, kräftige und schnelle Fluchttiere. Anders als die Reitpferde sind Zebras allerdings wild und lassen sich nicht domestizieren oder zähmen. Darüber hinaus können die Tiere bis zu vier Tage ohne Wasser auskommen. Manchmal müssen sie extrem lange Wanderungen durch bergiges Gelände unternehmen, um an frisches Trinkwasser zu kommen. Auf diesen Wanderungen müssen sie sich gegen ihre Fressfeinde wehren. Die ausdauernden Tiere können mit voller Geschwindigkeit mehrere Kilometer galoppieren. Sogar das schnellste Tier der Welt, der Gepard, kann nicht länger sprinten als die Zebras.

Somit wird klar, warum der Hersteller sein E-Bike Zebra nennt.

Das Besondere am Himiway Zebra ist sein vielfältiges Einsatzspektrum. Als eine Mischung aus Cargo-Bike, Fatbike, Mountainbike, Trekking und Urban E-Bike lässt es sich komfortabel in der Stadt fahren und dank seiner 26 Zoll Kenda Breitreifen ist das Zebra auch bestens für hartes Gelände geeignet. Die Fatbike Bereifung stärkt den Komfort, die Traktion und verhindert das Abrutschen und Einsinken in Schlamm und Schnee.

Kurz: Das Zebra ist ein Premium All Terrain Hardtail E-Bike mit einem 750-Watt-Motor, einem überdimensionierten 960-Wh-Akku der das Zebra E-Bike etwa 128 km im Pedalbetrieb und 96 km im reinen elektrischen Betrieb weit fahren lässt. Und das für einen Preis von 2.299,00 Euro. Rein theoretisch sind das alles Zutaten, die es zu einem echten Herausforderer der etablierten Marken machen sollten.

Aber Himiway ist ein junges Unternehmen und kann weniger E-Bike Historie vorweisen als die großen Konkurrenten. In den Augen pessimistischer Menschen macht das den Kauf eines Zebra zu einem gewissen Risiko.

Wenn man sich aber hingegen die Onlinebewertungen von über 50.000 weltweiten Himiway Käufern ansieht, fällt die große Kundenzufriedenheit auf. Ist das Himiway Zebra also ein echter Gamechanger? Los geht es, unser Test liefert die Antwort.

Himiway Crusier VS Zebra. Was ist neu?

Das Foto zeigt ein Himiway Cruiser und die beiden neuen Zebra Varianten im direkten optischen Vergleich.

Das ältere Himiway Cruiser und die beiden neuen Zebra Varianten im direkten Vergleich.

Das neue Modell Zebra ist die aktualisierte Version des sehr beliebten Himiway Cruiser (1.699,00 Euro). Der Hersteller hat im neuen Zebra einen kräftigeren 250 Wh Motor mit 86 Nm (anstatt 80 Nm) verbaut und dem Akku 960 Wh Kapazität (anstatt 840 Wh) gegeben. Die Reichweite hat sich im neuen Modell auf 96~128 Kilometer (anstatt 60~100 Kilometer) erhöht. Zudem wurde die Nutzlast von 160 kg auf 180 kg ausgeweitet. Somit erzielt das Zebra ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 215 kg.

Anders als das Cruiser Modell gibt es das Zebra in 2 Versionen. Einmal mit Oberrohr in der Farbe Grau und einmal in weiß mit Step Thru Rahmen.

Darüber hinaus hat das Zebra neben Schutzblechen auch ein Facelift erhalten. Der Akku sitzt jetzt im Unterrohr und beide Modelle haben eine stilvolle Lackierung. Alles zusammen sorgt für eine deutlich ästhetischere Optik.

So haben wir getestet.

Das Himiway Zebra wurde für Geländeliebhaber und Stadtmenschen gleichermaßen entwickelt und soll Mountainbike-Fähigkeiten mit dem Komfort eines urbanen Cruisers ineinander vereinen. In unserem Test haben wir ausgelotet, ob das E-Bike diesen Spagat schafft und haben es in der Stadt und im Gelände an seine Grenzen gebracht.

Ferner wollten wir wissen, wie einfach die Bedienung und das Handling des brachialen 35 kg E-Bikes ist. Genauer, kann auch eine zierlichere Person das E-Bike problemlos fahren?

Natürlich haben wir uns auch die Verarbeitungsqualität, den Motor- und den Akku sowie die Komponenten des Zebras genauer angesehen, um herauszufinden, wo es im Vergleich zu seinen Konkurrenten steht.

Warum du uns vertrauen kannst.

Dieser Test ist nicht gesponsert. Wir sind unabhängig und wir testen hauptsächlich Produkte, die wir auch selber in Gebrauch haben. Wenn uns Hersteller Produkte zum Testen zur Verfügung stellen, erhalten diese keine Vorschau auf unsere Testberichte. Außerdem nehmen wir keine Werbegelder von Unternehmen, deren Produkte wir rezensieren. Wie regelmäßige Leser unserer Vergleichsberichte wissen, wenn etwas schlecht ist, sagen wir das auch offen und ehrlich in aller Brutalität.

Du kaufst dir das erste Mal ein E-Bike? In diesem Kaufratgeber findest du wertvolle Tipps, worauf du vor dem ersten Kauf achten musst. Du bist unsicher, ob ein Urban E-Bike zu dir passt? In diesem Beitrag zeigen wir dir alle existierenden E-Bike Typen und erklären die spezifischen Vorteile der einzelnen Kategorien. Mit diesem E-Bike Finder findest du in nur 2 Minuten das für dich passende Pedelec.

Hast du es eilig?

Das Foto zeigt ein Himiway Zebra Step Thru E-Bike.

Himiway Zebra

Das Himiway Zebra ist eines der besten Allround E-Bikes, die wir jemals gefahren sind. Wenn du auf der Suche nach einem drehmomentstarken E-Bike mit sagenhafter Reichweite bist, wirst du mit diesem Modell glücklich.

UVP 2.299,00 Euro

Der Aufbau.

Nach dem Online-Kauf liefert Himiway das Zebra innerhalb weniger Tage per Spedition direkt vor die Haustür.

Das Foto zeigt den gelieferten Versandkarton des Himiway Zebra E-Bikes.

Was ist in der Box? Der Lieferumfang.

  • Himiway Zebra E-Bike.
  • 960 Wh Akku.
  • Akku Ladegerät, inklusive Netzteil und Stromkabel.
  • Frontlicht.
  • Schaltwerkschutz.
  • Schnellspanner.
  • Plattform-Pedale.
  • Schutzbleche.
  • Ersatzschrauben und Muttern.
  • Benötigtes Werkzeug in Form eines 9-1 Multitools.
  • Benutzerhandbuch inklusive Aufbauanleitung.

Blick von oben in den geöffneten Versandkarton auf alle gelieferten Bestandteile.
Akkurat verpackt und gut geschützt zeigt sich das Himiway Zebra beim Unboxing.

Das Himiway Zebra wird teilweise vormontiert geliefert. Alle wichtigen Komponenten sind bereits am E-Bike. Man muss sich also nicht damit rumschlagen, Scheibenbremsen, Ritzel oder das Schaltwerk anzuschrauben.

Die beiliegende und gut bebilderte Aufbauanleitung leitet einen durch die fünf Schritte hin zum fertig montierten E-Bike:

Man startet mit der Lenkermontage. Alle Elemente wie Display, Brems- und Schalthebel sind bereits am Lenker montiert und die kabel verschwinden im Rahmen des Himiway Zebra. Am Vorbau befindet sich eine Lenkerklemmung, bestehend aus zwei Teilen. Hier müssen 4 Schrauben gelöst werden, danach setzt man den Lenker in die Vorrichtung und schraubt den vorderen Teil der Klemmung wieder an.

Im nächsten Step folgt der Anbau des Gepäckträgers. Dieser ist nur lose am Fahrrad befestigt, aber noch nicht vollständig gesichert. Unterhalb der Sattelstütze muss man den Träger in die dafür vorgesehenen Rahmenöffnungen schrauben.

Was uns nicht gefällt: Das erfordert einen hohen Kraftaufwand, denn die Vorbohrungen sind nicht wirklich exakt aufeinander ausgerichtet. Das mitgelieferte 9-1 Minitool hat diesen Kraftakt nicht hinbekommen, mit einem Inbus Ratschenschlüssel gelingt die Montage problemlos.

Im dritten Schritt montiert man mithilfe des Schnellspanners das Vorderrad, bevor man dann den Frontscheinwerfer gemeinsam mit dem Vorderradschutzblech montier.

Anschließend schraubt man die Pedale an die Tretkurbeln. Hierbei unbedingt auf die Links und Rechts Kennzeichnungen auf den Pedalen achten.

Jetzt nur noch den Schaltwerkschutz mittels zwei Schrauben am Rahmen anbringen und die Montage ist erledigt.

Zu guter Letzt setzt man den Akku in das Unterrohr und das Himiway ist einsatzbereit.

Pro-Tipp: Vor der ersten Fahrt empfiehlt es sich, alle Einstellungen zu kontrollieren und die Schrauben ggf. nachzuziehen.

Himiway hat hier eine ziemlich gute Aufbauanleitung:

Erster Eindruck.

Das Foto zeigt das komplett montierte Himiway Zebra Step Thru.

Bereits beim Aufbau des Zebra waren wir von seiner Verarbeitungsqualität positiv überrascht. Der Aluminium-Rahmen kann in puncto Verarbeitung und Qualität durchaus mit den Rahmen anderer E-Bikes in höheren Preisklassen mithalten.

Gleiches gilt für die Qualität der Komponenten, sie sind äußerst stabil und vertrauenserweckend. Da sitzt alles bombenfest und nichts wackelt.

Das Foto zeigt den Rahmen in der Vogelsperspektive mit der abgesetzten Zebra Lackierung.

Das E-Bike wirkt in natura sogar noch hochwertiger als auf den Fotos im Online-Shop. Der massive Rahmen ist in einem glänzenden Perlmuttweiß lackiert und auf der Oberseite befindet sich eine dezente Zebralackierung, die schön edel wirkt.

Das Foto zeigt die Kabel am Vorbau.

Was uns nicht gefällt: Das Kabelwirrwarr am Vorbau des Himiway Zebra wird dem ansonsten aufgeräumten Look des E-Bikes nicht gerecht.

E-Bike Motor.

Das Foto zeigt den bürstenlosen Motor des Himiway Zebra.

Der 250 Watt starke Heckmotor kommt aus Himiways eigener Produktion und liefert dem Zebra mächtigen Vortrieb. Im Vergleich zum Vorgänger Modell Cruiser fühlt sich die Leistungsentfaltung des Zebra trotz einiger Änderungen am Motor fast identisch an.

Beide E-Bikes werden von einem 750-Watt-Nabenmotor angetrieben, aber der Motor des Zebra erzeugt 86 Nm Drehmoment, was einer Steigerung von 7,5 Prozent gegenüber den 80 Nm des Cruiser entspricht.

Der elektrische Antrieb setzt die fünf Unterstützungsstufen kompromisslos um, bis die angegebene Höchstgeschwindigkeit des brachialen Kraftpakets erreicht ist. Obwohl 86 Nm Drehmoment nicht viel zu sein scheint, ist der produzierte Schub bei der Beschleunigung und beim Fahren in hügeligen Gebieten deutlich spürbar.

Kurz: Die Leistung des Zebra Motors hat ein schnelles und kräftiges Ansprechverhalten. Gut festhalten empfiehlt sich, was die meisten von uns positiv beurteilen dürften.

Was uns gefällt: Das bürstenlose Design des Motors wurde so weiterentwickelt, dass die Wärmeableitung verbessert wurde. Das verlängert nicht nur die Lebensdauer, es sorgt auch dafür, dass der Wartungsaufwand des Motors verringert wurde.

Achtung: Die älteren Modelle des Himiway Zebra wurden mit einem optionalen Gashebel ausgeliefert, mit dem sich das E-Bike ohne Pedalunterstützung beschleunigen lässt. Zwar kann man diese Hebel immer noch nachbestellen, aber das ist in Deutschland verboten. Also besser nicht montieren.

Keine Sorgen musst du dir um den aktuell verbauten Drehgriff machen. Dieser beschleunigt das E-Bike aus dem Stand ohne Pedalunterstützung auf 6 km/h. Das ist völlig legal.

Der verbaute Drehmomentsensor des Himiway Zebra sorgt dafür, dass die Unterstützung des Motors schneller erfolgt und sensitiver auf die eigene Pedalkraft reagiert. Der Effekt ist ein natürlicheres Tretgefühl, als man das von manch anderen E-Bikes kennt.

Der Akku.

Das Foto zeigt den halb herausgenommen Akku am Unterrohr des Zebra E-Bikes.

Eines der größten Verkaufsargumente des Zebra ist zweifellos seine gigantische Akkukapazität.

Himiway hat einen Akku von LG verbaut. Die Besonderheit: Die durchschnittliche Batteriegröße für ein E-Bike liegt bei etwa 14V mAh, der LG Akku hat 48V mAh. Mit seiner Kapazität von 5000 mAh liefert er im vollgeladenen Zustand beeindruckende 960 Wh.

Himiway sagt, dass man mit einer einzelnen Ladung im rein elektrischen Betrieb bis zu 96 km weit kommt, im pedalbetriebenen Betrieb soll die Reichweite bei über 128 km liegen.

Reichweitenangaben von Herstellern beurteilen wir in unseren Tests grundsätzlich nicht, da diese von mehr als 20 unterschiedlichen Faktoren abhängt. 

Dazu gehören bspw. das Körpergewicht, die Zuladung, der Untergrund, die Außentemperatur, der gefahrene Unterstützungsmodus oder der Reifendruck. Diese Daten lassen sich in einem Labortest nicht berücksichtigen. Sprich: Eine Person kann unter verschiedensten Bedingungen komplett unterschiedliche Reichweiten erzielen.

Wenn du wissen möchtest, wie weit du mit dem Zebra unter Berücksichtigung deiner individuellen Daten und Einstellungen kommst, empfehlen wir dir das exakt mit unserem E-Bike Reichweitenrechner zu berechnen:

Reichweitenrechner starten

Dennoch wird das Zebra vermutlich die längste Reichweite im Vergleich zu anderen elektrischen Fatbikes in dieser Preisklasse bieten.

Was uns gefällt: Das Aufladen des leeren Akkus hat bei uns knapp sieben Stunden gedauert. Dieser Wert kann sich für die verbaute Leistung absolut sehen lassen.

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Die Komponenten und Bedienung.

Das Display.

Das Foto zeigt das aktive LCD Display.

Der mittig am Vorbau positionierte LCD Bildschirm des Zebra bietet einen schnellen Überblick zur aktuellen Geschwindigkeit, zum Ladezustand des Akkus und zur bereits zurückgelegten Strecke.

Die klare grafische Aufbereitung des Displays macht alle Infos schnell erfassbar und lässt sich unter allen Lichtbedingungen, selbst bei schwachem Licht sehr gut ablesen.

Was uns gefällt: Himiway hat eine USB-Ladebuchse integriert, mit der du dein Smartphone während der Fahrt oder einer aktiven Navigation laden kannst.

Das Bedienelement.

Das Foto zeigt die Bedieneinheit auf der linken Lenkerseite.

Die Motor- und Displaysteuerung erfolgt über ein Tastenfeld, das sich mit der linken Hand leicht erreichen und steuern lässt. Hier kannst du die Front- und Rückbeleuchtung ein- und ausschalten und es lassen sich die Unterstützungsmodi auswählen, des Weiteren scrollst du dich hier auch durch alle anderen zusätzlichen Informationen, die dir der Computer bereitstellt. Hier sitzt auch der Hauptschalter des E-Bikes, mit dem du das Zebra aufweckst und wieder schlafen schickst.

Die Gangschaltung.

Das Foto zeigt oben den Triggerschalter mit Display der Schaltung. Unten sieht man das Schaltwerk in der Nahaufnahme.

Geschaltet wird das Zebra mit einem 7-Gang-Antriebssystem von Shimano. Shimano ist per se einer der besten Komponenten Hersteller der Welt. Jedoch wurde beim Zebra auf eine Mischung von Altus und Tourney Komponenten gesetzt.

7 Gang-Schaltungen sind in dieser Preisklasse zwar typisch, denn sie sind günstiger als 10- oder 12 Gangsysteme, aber sie beschränken auch die Einsatzmöglichkeiten des Pedelec.

In der Praxis bedeutet das, dass sich das E-Bike beim Fahren auf steileren Anstiegen stärker auf seinen Motor verlässt. Mit einer breiteren Übersetzung wäre das nicht notwendig.

Darüber hinaus ist das Verhältnis des niedrigsten Ganges 36 x 28, nicht niedrig genug, und der höchste Gang 36 x 14, erfordert kräftiges Treten, um die Höchstgeschwindigkeit des Motors zu erreichen.

Was uns gefällt: Die bodenständige Shimano Schaltung ist extrem robust und verzeiht nicht nur Schaltfehler, auch Dreck, Feuchtigkeit und Erschütterungen können ihr kaum etwas anhaben.

Alles, was du zu Thema Gangschaltung wissen musst, erfährst du hier in unserem ultimativen Leitfaden.

Die Bremsen.

Das Foto zeigt die Vorderradbremse des Zebra E-Bike.

Gebremst wird das Zebra mit hochwertigen hydraulischen Scheibenbremsen. von Tektro. Das taiwanesische Unternehmen hat sich in den letzten Jahren zu einem der am meisten verbauten Zuliefermarken für E-Bike Bremssysteme entwickelt.

Diese hydraulischen Scheibenbremsen mit 180 mm Bremsscheiben bieten eine hohe Bremskraft unter allen Bedingungen und haben im Vergleich zu mechanischen Scheibenbremsen ausreichend Kraft, um das hohe Eigengewicht plus Fahrergewicht effektiv und sicher abzubremsen.

Was uns gefällt: Das Zebra verfügt über einen Abschaltmechanismus, der den Motor sofort ausschaltet, wenn die Bremsen betätigt werden.

Die Reifen.

Das Foto zeigt das Profil der Kenda Fatbike Reifen in der Nahaufnahme.

Das abenteuerliche Fahrgefühl des Zebra ist hauptsächlich auf die breiten 26x4-Zoll Kenda Fatbike Reifen zurückzuführen.

Mit dem großen Luftvolumen für zusätzliche Dämpfung und einem profilierten Laufflächenmuster für mehr Traktion können die Kenda Reifen des Zebra problemlos Fahrten abseits der Straße bewältigen. Du kommst spürbar besser durch schwieriges, sandiges oder matschiges Terrain. Selbst Schnee bewältigt die Bereifung mit Bravour.

Mit welchem Reifendruck musst du mit deinem Gewicht das Himiway Zebra fahren? Unser Reifendruckrechner verrät es dir.

Die Beleuchtung.

Das Foto zeigt oben den Frontscheinwerfer. Unten ist das Rücklicht zu sehen.

Genauso kräftig wie das gesamte E-Bike wirken auch die Front- und Heckscheinwerfer des Zebra. Der zweigeteilte 48V Frontstrahler ist mit zwei LEDs ausgestattet und strahlt laut Hersteller 20 Prozent heller als herkömmliche LED-Scheinwerfer.

Die Leuchtkraft des Frontscheinwerfers ist unter allen Licht- und Witterungsbedingungen optimal und kombiniert die wichtigen Aspekte „sehen und gesehen werden“ ideal.

Ähnlich wie Mini das mit der britischen Flagge bei seinen Heckleuchten macht, hat Himiway den eigenen Schriftzug in das Rücklicht integriert.

Was uns gefällt: Die Rückleuchte hat eine zusätzliche Bremsfunktion. Diese funktioniert so, wie wir das von Autos kennen. Wenn du bremst, wird der nachfolgende Verkehr durch das Aufleuchten des Rücklichts gewarnt.

Weitere Anbauteile.

Das Foto zeigt den Gepäckträger des Himiway Zebra.

Das Zebra ist mit einem robusten und sicheren Himiway Gepäckträger ausgestattet. Er ist nicht nur superstylish, sondern auch stabil genug, um eine erwachsene Person darauf mitzunehmen. Himiway bietet auf der eigenen Homepage verschiedenes Zubehör für den Transport von Lasten.

Das Zebra ist dafür ausgelegt, bis zu 180 kg zu tragen. Das zulässige Gesamtgewicht liegt sogar bei 215 kg. Entsprechend robust und stabil ist nicht nur der Rahmen, sondern auch alle anderen Anbauteile wie zum Beispiel der Aluminium-Seitenständer.

Was uns am Ständer besonders gefällt: Er ist weit hinten an der Kettenstrebe montiert, das ermöglicht ein Manövrieren des E-Bikes per Hand mit ausgeklapptem Ständer. Die meisten Fahrradständer blockieren die sich mitdrehenden Kurbeln und Pedale beim rückwärts schieben. Das ist hier nicht der Fall.

Das Foto zeigt einen Lenkergriff in der Nahaufnahme.

Ansonsten gilt, Pedale, Kurbelgarnitur, Sattel, Lenker und Griffe sind beim Zebra durchweg hochwertig und in dieser Preisklasse alles andere als selbstverständlich.

Vor allem die Lenkergriffe sind mit ihren Nähten hervorragend verarbeitet und schmeicheln den Händen auch bei langen Touren ohne Druckschmerzen zu erzeugen.

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Der Praxistest.

Das Foto zeigt das Himiway Zebra auf einer grünen Wiese.

Am Anfang ist das Himiway Zebra etwas gewöhnungsbedürftig. Aufgrund seines Gewichts ist es schwer zu handeln. Man spürt die 35 Kilo Eigengewicht beim Schieben und Manövrieren.

Daher empfiehlt es sich beim Fahren den Akkustand immer genau im Auge zu behalten. Denn das Fahren ohne Motor ist schwierig.

Pro-Tipp: Wenn du an einem Ort wohnst, an dem du dieses E-Bike über Treppen tragen musst, dann ist das Zebra definitiv nichts für dich.

Das war es jetzt aber auch schon mit den schlechten Nachrichten für alle Gewichtsfanatiker.

Das Zebra ist auch gar nicht darauf ausgelegt, leicht zu sein. Sein Gewicht ist ein notwendiges Kriterium für das Transportieren schwerer Lasten. Immerhin hat es ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 215 kg.

Kommen wir jetzt zum Fahrverhalten. Steigt man das erste Mal auf das Zebra, gewöhnt man sich relativ schnell an das Gewicht. Oder besser gesagt, beim Fahren spielt es keine Rolle. Dank des starken Motors sind die 35 kg so gut wie nicht spürbar.

Der 250-Watt-Motor hat bei unseren Testfahrten auch die steilsten Anstiege wie bspw. den Waseberg in Hamburg Blankenese mit seiner Steigung von 16 Prozent ohne Probleme gemeistert.

Das Anfahren auf diesem brachialen E-Bike ist ein beeindruckendes Erlebnis. Der Motor selber läuft ruhig und wie bereits erwähnt, ist der Schub der einzelnen Unterstützungsstufen enorm. Man sollte sich beim Beschleunigen wirklich gut festhalten.

Um das zu verdeutlichen: Das Himiway Zebra startet mit etwa 30 % mehr Schwung als ein normales Bio Bike.

So viel Power muss natürlich auch eingefangen werden. Die Tektro Bremsen erledigen hier einen richtig guten Job und die Bremskraft lässt sich sehr gut dosieren.

Was uns gefällt: Im Vergleich zu anderen E-Bikes ist die Reichweite des Zebra wirklich beeindruckend.

Wer schon mal ein Fatbike unter dem Popo hatte, weiß, wie angenehm sich diese Art Bereifung fährt. In Kombination mit dem Sattel und der Federung an der Vordergabel bewältigt das Zebra problemlos unebene Untergründe und bietet eine stabile und komfortable Fahrt. Das gilt gleichermaßen für die Straße und genauso für Fahrten im Gelände.

Besonders erwähnenswert ist das gutmütige Fahrverhalten des E-Bikes. Der Geradeauslauf des Himiway ist nicht von dieser Welt. Egal, wie schnell oder auf welchen Untergründen man fährt, das Zebra rollt wie auf Schienen und verlässt niemals die Spur. Es sei denn, man möchte das.

Kurz: Würde man dieses E-Bike mit einem Auto vergleichen, dann hätte man hier eine komfortable und sportliche Limousine, die man auch als Rallye Fahrzeug nutzen kann.

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Unser Fazit.

Die Frage ist am Ende: Ist das Zebra das beste elektrische Fatbike auf dem Markt? Und ist es ein Gamechanger? Wir würden zwar nicht so weit gehen und sagen, dass es das Beste ist, aber es gehört definitiv zu den besseren E-Bikes, die wir in dieser Kategorie gefahren sind. Vor allem seine Kraft und Vielseitigkeit machen es besonders. Das Zebra kommt überall hin und das Fahren macht richtig viel Spaß.

Kurz: Das Crossover aus Cargo-Bike, Fatbike, Mountainbike, Trekking und Urban E-Bike ist sehr gut gelungen und seine Vielseitigkeit macht es aus unsere Sicht zum Gamechanger. Das Zebra kann in den einzelnen Disziplinen zwar keine reinrassigen Spezialisten schlagen, ist dafür aber eines der besten Allround E-Bikes, die wir jemals gefahren sind.

Was wir am Himiway Zebra besonders mögen.

Viele der verbauten Komponenten heben das E-Bike in die qualitativ obere Range von E-Fatbike. Zum Beispiel gehören seine Klettereigenschaften und die Bremsen in die erste Liga dieser Bikes.

Gleiches gilt für das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis und die herausragende Verarbeitungsqualität.

Was uns am Zebra auch gefällt, ist der große Akku, der eine beeindruckende Reichweite ermöglicht.

Was wir am Himiway Zebra nicht mögen.

Wie bei allem im Leben hat auch dieses E-Bike negative Aspekte. Dazu gehört aus unserer Sicht vor allem die eher kleine Bandbreite der Gangschaltung.

Aber hier kann man selber Abhilfe schaffen. Die Getriebeübersetzung kann relativ einfach durch den Kauf einer neuen Kette und eines größeren Kettenblatts behoben werden.

Ist das Himiway Zebra sein Geld wert?

Ja, definitiv. Dieses E-Bike ist eine der besten Optionen auf dem Markt, wenn man Vielseitigkeit und Nutzlastkapazität zu einem niedrigen Preis sucht.

Andere E-Bikes dieser „Crossover“ Kategorie gibt es für ein paar hundert Euro weniger. Diese haben allerdings eine deutlich geringere Reichweite und eine geringere Ladekapazität. Des Weiteren sind diese billigen Bikes bei weitem nicht so gut verarbeitet wie das Zebra.

Gibt es von uns eine Kaufempfehlung für das Himiway Zebra?

Beim Zebra kommt es letztendlich auf die Erwartungen des Fahrers an ein elektrisches Fatbike an. Das Zebra mag nicht das wendigste E-Bike sein, aber wer nach einem schnellen Pedelec sucht, das so gut wie jeden Anstieg nehmen kann, kräftig ist und richtig viel Spaß macht, sollte sich das Bike genauer ansehen.

Insgesamt ist das Himiway Zebra ein sehr gut konstruiertes E-Bike zu einem unschlagbaren Preis. Also ja, es gibt eine Kaufempfehlung von uns.

Pro Contra
Extrem leistungsstarker 750-W-Motor. Gangschaltung.
960-Wh-Akku bietet eine erstaunliche Reichweite. Schwer zu schieben/manövrieren.
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kabelwirrwarr am Vorbau.
Beste Verarbeitungsqualität.  
Vielseitigkeit.  
Drehmomentstark.  

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkte.

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Die Spezifikationen und Komponenten.

E-Bike Specs
Akku: 48V 20Ah LG Lithiumakku
Ladegerät: 3.0 A Ladegerät
Motor: 250W Bürstenloser Getriebenabenmotor
Gewicht: 35 kg / ca. 30 kg ohne Akku
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 215 kg
Display: LCD-Display mit USB-Anschluss
Intelligente Pedalunterstützung: 5 Stufen
Komponenten
Reifen 26"x4" Kenda Breitreifen Reifen 26"x4" Kenda Breitreifen
Bremsgriffhebel bequemer Bremsgriffhebel aus Aluminiumlegierung mit Motor-Stopp-Schalter Bremsgriffhebel bequemer Bremsgriffhebel aus Aluminiumlegierung mit Motor-Stopp-Schalter
Schaltwerk: Shimano 7-Gang-Kettenschaltung
Bremsen: Tektro 180MM Hydraulikbremsen
Kette: KMC-Kette
Lenkervorbau: MA-400 28.6*90*31.8MM
Kurbel: 46T-170mm Schmiedekurbel
Getriebe: Shimano-14-28T BROWN/BK
Federgabel: Legierte einstellbare Frontfederungsgabel mit Verriegelung
Pedale: Legierungspedale mit Reflektoren
Rahmen: 6061 Aluminiumrahmen
Sattelstütze: 30,9 × 350mm Legierungs-Sattelstütze
Speichen: 13 Gauge vorne / 12 Gauge hinten
Frontlicht: 48V LED-Licht
Rücklicht: Integriertes Rücklicht

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Die Rahmengeometrie.

Die Grafik zeigt den Himiway Zebra Rahmen mit den einzeln markierten Geometriedaten.

A Gesamtlänge 199 cm
B Lenkerhöhe 106 cm
C Radstand 124 cm
D Minimale Sitzhöhe 70 cm
E Maximale Sitzhöhe 90 cm
F Kettenstrebenlänge 48 cm
G Schritthöhe 58 cm
H Oberrohrlänge 60 cm
I Raddurchmesser 73 cm
J Steuerrohrlänge 14 cm
K Lenkerbreite 70 cm

Das Himiway Zebra online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen:

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten E-Bikes bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.