Fahrrad Regenjacken Test: Das sind unsere Testsieger.

Fahrrad Regenjacken Test: Das sind unsere Testsieger.
von Yannick
13.10.2021
The Cycleverse
Es gibt Tage, an denen hat Petrus schlechte Laune und beschert uns Regen. Zum Glück gibt es Regenjacken die uns trocken halten. Doch worauf muss man beim Kauf einer Fahrrad Regenjacke achten? Wasserdicht oder wasserfest? Wir geben dir Tipps und stellen dir die Testsieger aus unserem Test vor. Hier kommt unsere Auswahl der besten Fahrrad und Rennrad Regenjacken für nasse Tage.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Das sind für viele die perfekten Bedingungen für eine nette kleine Spritztour mit dem Fahrrad. Doch nicht immer verhält sich das Wetter so, wie man es gerne hätte. Um auch gegen einen heftigen Regenguss gut gewappnet zu sein, solltest du dir deshalb eine Fahrrad Regenjacke in angemessener Qualität zulegen. 

Doch was bedeutet „angemessene Qualität“ überhaupt beim Thema Fahrrad Regenjacken? Auf welche Kriterien solltest du beim Kauf achten? Wieviel Budget solltest du für eine gute Fahrrad Regenjacke einplanen? Die Antworten auf diese drängenden Fragen haben wir in unserem Fahrrad Regenjacken Test für dich zusammengefasst. 

Schnellübersicht: Die besten Regenjacken aus dem Test:

Für echte Racer. Die High-Tech-Lösung. Der Preis-Leistungs-Sieger. Höchste Sichtbarkeit. Der Innovator.
Das Foto zeigt die Santini Trek-Segafredo Rennrad Regenjacke. Das Foto zeigt die Gore Wear C5 GTX Active Fahrrad Regenjacke. Das Foto zeigt die Castelli Emergency Rennrad Regenjacke. Das Foto zeigt die Gonso Save Plus Fahrrad Regenjacke. Das Foto zeigt die Schöffel 2.5L Jacket Bohusleden Fahrrad Regenjacke.

Santini Trek-Segafredo

Gore Wear C5 GTX Active

Castelli Emergency

Gonso Save Plus

Schöffel 2.5L Jacket Bohusleden

Hochwertiges Material mit thermoversiegelten Nähten. Kompakt und optisch ansprechend. Leicht verstaubar. Atmungsaktiv trotz hohem Schutzfaktor. Hohe Sichtbarkeit und optimaler Tragekomfort. Echtes Leichtgewicht. Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein tolles Design. Solides Produkt mit ausreichendem Schutzfaktor und hohem Sichtbarkeitsfaktor. Innovative, ökologische Materialien, höchster Schutzfaktor, gute Passform und einstellbare Kapuze.
UVP:  234,49€ UVP:  269,95€ UVP:  139,94€ UVP:  179,95€ UVP: 169,95 €
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Welche Art von Regenbekleidung ist für Fahrradfahrer sinnvoll?

Wer sich effektiv vor Unwetter schützen möchte, sollte sich unbedingt eine geeignete Fahrrad Regenjacke und eventuell zusätzlich auch noch eine Fahrrad Regenhose besorgen. Insbesondere bei der Jacke sollte man darauf achten, dass über die Oberfläche und an den Öffnungen kein Wasser eindringt. 

Ein Notfallponcho ist für den Schutz auf dem Rad hingegen nur bedingt geeignet. Das liegt vor allem daran, dass er nicht atmungsaktiv ist, was dazu führt, dass du schon nach wenigen Minuten zu schwitzen beginnst. 

Kurz und bündig: Von außen darf kein Wasser eindringen, doch die Feuchtigkeit von innen muss einen Weg nach draußen finden. Obwohl das nach einer schwer zu erfüllenden Bedingung klingt, erfüllt eine gute Fahrrad Regenjacke diese Anforderung problemlos. 

Auswahlkriterien beim Kauf einer Fahrrad Regenjacke.

Beim Kauf einer neuen Fahrrad Regenjacke stehst du vor einer überwältigenden Auswahl. Aus dem Angebot genau jene Produkte herauszufiltern, die grundlegenden Qualitätsanforderungen entsprechen, ist dabei nicht immer einfach. Viele Hersteller werben mit allen möglichen Features, die in der Theorie zwar interessant klingen, einem heftigen Platzregen aber womöglich nur bedingt standhalten. 

Deshalb ist es sinnvoll, sich auf einige wenige, aber dafür umso wichtigere Kriterien zu konzentrieren. In unserem Fahrrad Regenjacken Test haben wir uns vor allem auf die folgenden sieben Merkmale konzentriert:

Wasserdichtheit (Wassersäule).

Produktbeschreibungen à la „wasserdicht“ oder „wasserfest“ unterliegen keinen offiziellen Normen. Somit kann im Prinzip so gut wie jeder Hersteller oder Händler bedenkenlos behaupten, dass seine Fahrrad Regenjacke wasserdicht ist. 

Deshalb wurde für diesen Zweck eine spezielle Maßeinheit entwickelt: die sogenannte "Wassersäule". Kurz gesagt beschreibt der jeweils angegebene Wert, wie viel Druck der Stoff aushalten kann, ohne Feuchtigkeit durchzulassen. 

Nach europäischer Norm ist eine Jacke bereits ab einer Wassersäule von 800 Millimetern wasserdicht. In der Praxis kommst du bei diesem Wert jedoch nach einer verregneten Spritztour mit deinem Fahrrad in der Regel klatschnass nach Hause. Um für ausreichend Schutz zu sorgen, solltest du deshalb eine Fahrrad Regenjacke wählen, die mindestens eine Wassersäule von 10.000 Millimetern hat. 

Packmaß (Größe, Verstaubarkeit und Gewicht).

Vor allem, wenn du mit dem Rennrad unterwegs bist, spielt die Größe und das Gewicht sowie die Art und Weise, wie sich die Jacke verstauen lässt, eine wichtige Rolle, denn hier zählt jedes zusätzliche Gramm. 

Doch auch während einer mehrtägigen Tour mit einem Touren- oder Citybike ist es von Vorteil, wenn die Fahrrad Regenjacke nicht zu viel Platz in den Fahrradtaschen beansprucht.

Lies auch unsere Kaufberatung „Die 15 besten Winter-Fahrradjacken“.

Komfort.

Beim Komfort geht es darum, wie sich die Jacke anfühlt, während du sie trägst. Dabei kommt es vor allem auf die Passform an. Die Jacke sollte möglichst eng am Körper anliegen, um die Aerodynamik nicht zu beeinträchtigen. Dabei ist es wichtig, dass sie eventuell Mechanismen aufweist, mit der sich die Passform individuell anpassen lässt. 

Darüber hinaus ist auch eine gute Belüftung für den Tragekomfort wichtig. Das Material sollte so verarbeitet sein, dass du nicht innerhalb weniger Minuten zu schwitzen beginnst. Außerdem sollte die Jacke auch mit Taschen versehen sein, damit du wichtige Gegenstände dort mühelos und wassergeschützt verstauen kannst. 

Sichtbarkeit.

Regenwetter ist meist gleichbedeutend mit schlechter Sicht. Leuchtende Farben und Reflektoren an deiner Fahrrad Regenjacke sorgen dafür, dass du für andere Verkehrsteilnehmern trotzdem noch gut sichtbar bist und nicht übersehen wirst. 

Optik.

Das Design ist zwar nicht das wichtigste Merkmal einer Regenjacke, dennoch spielt es beim Kauf eine Rolle. Schließlich willst du ja bestimmt auch während einem Ausflug im Regen eine gute Figur machen. 

Nachhaltigkeit.

In Zeiten des Klimawandels und der Rohstoffknappheit entscheiden sich immer mehr Hersteller zur Verwendung von besonders nachhaltigen oder umweltschonenden Materialien. Wenn du umweltbewusst konsumieren möchtest, bieten sich daher auch beim Kauf von Fahrrad Regenjacken eine Vielzahl von ökologisch sinnvollen Möglichkeiten.

Auch interessant: Unsere Kaufberatung Armlinge, Beinlinge und Knielinge.

Preis.

Für eine gute Jacke solltest du ein Budget von etwa 140 bis 220 Euro einkalkulieren. Bei unserem Fahrrad Regenjacken-Test haben wir deshalb auch in die Bewertungen einfließen lassen, ob sich der Preis der Jacke eher am oberen oder eher am unteren Ende dieser Skala bewegt. 

Im Zweifelsfall solltest du aber lieber ein paar Euro mehr in eine gute Fahrrad Regenjacke investieren. Denn im Normalfall weisen hochwertige Jacken eine ansehnliche Haltbarkeit auf und können über mehrere Jahre hinweg verwendet werden. Über einen solchen Zeitraum relativieren sich Mehrkosten von etwa 50 bis 100 Euro sehr schnell. Vor allem, wenn du bedenkst, welchen Ärger du dir dadurch ersparst. 

Die Top 7 Fahrrad Regenjacken im Test.

Santini Trek-Segafredo.

Für echte Racer.

Das Foto zeigt die Santini Trek-Segafredo Rennrad Regenjacke von vorne und von hinten.

Wir beginnen unseren Fahrrad Regenjacken Test mit einem Modell von Santini. Dabei haben wir uns gleich die absolute High-End-Regenjacke des offiziellen Team-Ausrüsters im aktuellen Teamdesign ausgesucht. 

Das ist eine Jacke, die auch von den Profis getragen wird. Dank des dreilagigen Mercurio-Gewebes mit Membran ist sie absolut wasserdicht. 

Durch das extrem kompakte Packmaß kann die Regenjacke ganz leicht in der Hecktasche befördert werden. Die Nähte der Jacke sind thermoversiegelt und machen die Jacke so wasserundurchlässig. Die innerste Gewebeschicht ist so konstruiert, dass die Körpertemperatur immer schön konstant bleibt. 

Das Design der Regenjacke ist wirklich eindrucksvoll. Den einzigen Vorwurf, den man den Designern machen könnte, ist, zu wenig Augenmerk auf die Sichtbarkeit gelegt zu haben. Die Nachhaltigkeit der Materialien hat in der Kalkulation des Herstellern scheinbar eine ebenso untergeordnete Rolle gespielt.

Preislich spielt die Santini Trek-Segafredo Regenjacke jedoch in der Oberliga. Da sie alle Anforderungen an eine Regenjacke für Profis erfüllt, ist der Preis jedoch durchaus gerechtfertigt. 

Pro Contra
Hochwertiges Material. Kein besonderer Fokus auf die Sichtbarkeit.
Thermoversiegelte Nähte. Keine nachhaltigen Materialien.
Kompaktes Packmaß.  
Tolles Design.  

Bewertung-8-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte.

Die Santini Trek-Segafredo gibt es hier zum besten Preis:

Alle Jacken ansehen

Gore Wear C5 GTX Active.

Die bewährte Lösung mit jeder Menge High-Tech.

Das Foto zeigt die Gore Wear C5 GTX Active Regenjacke.

Das nächste Modell in unserem Fahrrad Regenjacken Test stammt von Gore Wear. Im Zuge unseres Tests ist uns allgemein aufgefallen, dass sich die Hersteller hochwertiger Regenjacken scheinbar bei ihren technischen Angaben sehr zurückhalten. Weder bei Santini noch bei Gore Wear war die Wassersäule der Regenjacke in Erfahrung zu bringen. 

Der Test unter der Dusche zeigte jedoch, dass diese Jacke auch starken Regengüssen problemlos standhält. Dank der Zwei-Lagen-Membrane ist sie absolut wind- und wasserdicht, bietet aber dennoch ausreichend Atmungsaktivität. 

Die Reißverschluss-Hecktasche macht das Verstauen der Jacke sehr einfach. Zudem sorgt das leuchtende Gelb der Jacke für eine gute Sichtbarkeit. Zusätzlich dazu wurden Reflektoren an den Ärmeln und am Kragen angebracht. 

Trotz der Signalfarbe hat die Regenjacke vor allem von vorne eine optisch ansprechende, dezente Optik. Beim Material setzt Gore Wear ausschließlich auf Polyester. Das hat positive Auswirkungen auf Tragekomfort und Gewicht, besonders nachhaltig ist es allerdings nicht. 

Der Preis der Jacke bewegt sich in ähnlichen Dimensionen wie das Modell von Santini. Doch auch in diesem Fall sind wir der Überzeugung, dass die Jacke ihr Geld definitiv wert ist. 

Pro Contra
Sehr einfach zu verstauen. Keine nachhaltigen Materialien.
Absolut wind- und wasserfest und trotzdem atmungsaktiv.  
Gut sichtbar dank Signalfarbe und Reflektoren.  
Geringes Gewicht und hoher Tragekomfort.  

Bewertung-9-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 9 von 10 Punkte.

Die Gore Wear C5 GTX Active gibt es hier zum besten Preis:

Auf Amazon ansehen

Castelli Emergency.

Viel Leistung für wenig(er) Geld.

Das Foto zeigt die Castelli Emergency Rennrad Regenjacke.

Bei der Namensgebung deutet der Hersteller Castelli bereits an, was das Produkt verspricht: Rettung in der Not bei einem heftigen Regenguss. Mit einer Wassersäule von 10.000 Millimetern hielt die Jacke auch unserem simulierten Platzregen unter der Dusche problemlos stand. Der Ventilator auf der höchsten Stufe als Windsimulator kann diese Regenjacke auch nicht beeindrucken - sie schützt den Körper effektiv vor kühler Brise. Das gilt allerdings nur für kurze Regengüsse. Bei Dauerregen gibt die Regenjacke ihren Widerstand irgendwann auf. 

Mit einem Gewicht von 175 Gramm ist die Jacke angenehm leicht und lässt sich kompakt und platzsparend verpacken. 

Die Jacke ist in dezentem Schwarz gehalten. Das sieht zwar schick aus, besonders gut sichtbar fühlen wir uns bei unserem Test im Straßenverkehr damit andererseits nicht. Allerdings ist die Jacke auch in leuchtendem Gelb erhältlich. 

Als Hauptmaterial kommt Polyamid zum Einsatz. Auch hier gilt: Der Zweck heiligt die Mittel. Nachhaltigkeit scheint auch bei Castelli nicht auf der Agenda zu stehen. Zumindest nicht bei dieser Fahrrad Regenjacke. 

Preislich liegt die Castelli Emergency deutlich unter den Modellen von Santini und Gore Wear. Da sie qualitativ mithalten kann, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch sehr gut. 

Pro Contra
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mangelnde Sichtbarkeit (beim Modell in schwarzer Farbe).
Geringes Eigengewicht. Keine nachhaltigen Materialien.
Schützt effektiv vor kurzen und heftigen Regengüssen.  
Optisch sehr ansprechend.  

Bewertung-8-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte.

Die Castelli Emergency gibt es hier zum besten Preis:

Jetzt entdecken

Gonso Save Plus.

Höchste Sichtbarkeit garantiert.

Das Foto zeigt die Gonso Save Plus Fahrrad Regenjacke.

Der Hersteller Gonso ist eigentlich auf die Produktion von Radhosen spezialisiert. Aber auch sein Regenjacken-Sortiment kann sich durchaus sehen lassen.

Die Save Plus ist in insgesamt drei unterschiedlichen Signalfarben (gelb, orange, rot) erhältlich. Für eine adäquate Sichtbarkeit ist damit schon einmal gesorgt. Zusätzlich ist sie auch noch mit mehreren Reflektorelementen ausgestattet. 

Auch die angegebene Wassersäule von 10.000 Millimetern schien sich bei unserem Test unter der Dusche zu bestätigen. Wir blieben für mehrere Minuten schön trocken. 

Ein Design-Preis lässt sich mit diesem Modell jedoch eher nicht gewinnen. Der praktische Nutzen der Regenjacke dürfte bei den Designern klar im Vordergrund gestanden haben. Beim Material setzt auch Gonso auf Polyester und wir beginnen uns zu fragen, ob sich überhaupt irgendeiner der Jackenhersteller in unserem Test Gedanken um die Nachhaltigkeit machen wird. 

Der Preis liegt etwa im Rahmen der Jacke von Castelli. Somit passt das Preis-Leistungsverhältnis auch bei dem Modell von Gonso. 

Pro Contra
Sehr gute Sichtbarkeit. Zweckmäßiges Design.
Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Keine nachhaltigen Materialien.
Ausreichende Wassersäule für kurze Regengüsse.  
Gute Passform.  

Bewertung-7-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 7 von 10 Punkte.

Die Gonso Save Plus gibt es hier zum besten Preis:

Alle Farben & Modelle

O'Neal Tsunami.

Kalifornischer Lifestyle trifft Schietwetter.

Das Foto zeigt die O'Neal Tsunami Fahrrad Regenjacke.

Wir hoffen zwar nicht, dass wir irgendwann während einer unserer Radtouren in einen Tsunami geraten, dennoch haben wir das gleichnamige Modell von O'Neal in unseren Fahrrad Regenjacken Test aufgenommen. Der Hersteller ist normalerweise eher als Lifestyle-Marke aus dem sonnigen Kalifornien bekannt - man würde also nicht erwarten, dass Regenschutz zu einer ihrer Kernkompetenzen gehört. Wir sind trotzdem gespannt zu sehen, was die Kalifornier in dieser Hinsicht leisten können. 

Was uns gleich positiv aufgefallen ist, ist der mit einem Klettverschluss einfach verstellbare Hüftbereich. So kann die Passform intuitiv der jeweiligen Körperform angepasst werden. Außerdem ist die Jacke mit zwei wasserdichten Seitentaschen und einer Innentasche ausgestattet. Superpraktisch!

Übersehen werden kann man mit dieser leuchtend gelben Jacke auch kaum. Doch das Wichtigste: Mit der Wassersäule von 10.000 Millimeter ist sie außerdem vollkommen wasserdicht. Die O'Neal Tsunami hat unserem Duschtest für mehrere Minuten problemlos standgehalten. 

Beim Material setzt auch O'Neal auf Polyester. Der Preis der Jacke bewegt sich im Mittelfeld und das Produkt ist sein Geld mehr als wert. 

Pro Contra
Passform leicht anpassbar. Keine nachhaltigen Materialien.
Wasserdichte Seitentaschen und Innentasche.  
Hohe Sichtbarkeit.  
Gutes Preis-Leistungsverhältnis.  

Bewertung-9-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 9 von 10 Punkte.

Die O'Neal Tsunami gibt's hier zum besten Preis:

Jetzt endecken

Schöffel 2.5L Jacket Bohusleden.

Hält auch bei längeren Regenperioden dicht.

Das Foto zeigt die Fahrrad Regenjacke Schöffel 2.5L Jacket Bohusleden.

Wir haben uns gefragt, worauf sich die 2,5 L in den Produktspezifikationen dieser Jacke beziehen. Die Antwort: Die Regenjacke ist mit 2,5 Lagen atmungsaktivem Venturi-Material ausgestattet. 

Mit einer Wassersäule von 20.000 Millimeter hängt sie die bisher getesteten Modelle in puncto Wasserdichtheit deutlich ab. Unser Fahrrad Regenjacken Test zeigt, dass die Schöffel-Jacke nicht nur bei kurzen Güssen guten Schutz bietet, sondern auch dann, wenn sich das Unwetter zu einem dauerhaften Begleiter wird. 

Dieser Vorteil macht sich dann natürlich aber ein wenig beim Gewicht bemerkbar. Mit 260 Gramm ist diese Jacke nicht unbedingt ein Leichtgewicht und eher für Tourenfahrer als für Racer geeignet. 

Und endlich kümmert sich auch einmal jemand um die Nachhaltigkeit des Materials. Die Jacke besteht zwar grundsätzlich aus Polyamid, dieses ist aber zum Teil mit aus Kaffeesatz gewonnenem Kaffeeöl versetzt. Dabei handelt es sich nicht nur um einen permanent nachwachsenden Rohstoff, sondern er sorgt noch dazu für eine optimierte Geruchsneutralisierung sowie eine beschleunigte Trocknung und hat eine natürliche antibakterielle Wirkung.

Preislich spielt diese Regenjacke in der Oberliga. Doch wer auf längeren Spritztouren die Sicherheit haben möchte, immer trocken am Ziel anzukommen, dem sollte es die Ausgabe wert sein. 

Pro Contra
Hält auch Dauerregen stand. Etwas langweiliges Design.
Kaffeeöl als beigemischtes Material sorgt für einen Ansatz von Nachhaltigkeit. Kein Leichtgewicht.
Sehr gute Passform.  
Kapuze verstellbar und im Kragen verstaubar.  

Bewertung-9-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 9 von 10 Punkte.

Die Schöffel 2.5L gibt es hier zum besten Preis:

Hier ansehen

Vaude Luminum II.

Der Nachhaltigkeits-Sieger.

Das Foto zeigt die Vaude Luminum II Fahrrad Regenjacke in allen erhältlichen Designs.

Das letzte Produkt in unserem Fahrrad Regenjacken Test kommt aus dem Hause Vaude. Der deutsche Hersteller von Outdoor-Produkten hat sich das Thema Wasserdichtheit zu seiner Herzensangelegenheit gemacht. 

Die Luminum II weist eine Regensäule von 10.000 Millimetern auf und schützt damit ideal vor plötzlichen Regengüssen. Die Oberfläche lässt das Duschwasser in unserem Test einfach von der Jacke abperlen. 

Das leuchtende Gelb sorgt auch bei dieser Jacke für ausreichend Sichtbarkeit. Offenbar haben die Designer hingegen weniger Wert auf die einfache Verstaubarkeit gelegt. Im Vergleich zu anderen Modellen aus unserem Fahrrad Regenjacken Test beansprucht die Luminum jedoch sehr viel Platz und ist deshalb nicht für Rennradfahrer geeignet.

Beeindruckend sind die allgemeinen Bemühungen der Firma Vaude, was das Thema Umweltschutz anbelangt. Auch diese Regenjacke ist mit dem Vaude-Gütesiegel Green Shape versehen, welches anzeigt, dass das Produkt besonders umweltfreundlich und fair hergestellt wurde. 

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen. Die Luminum II gehört zu den günstigsten Fahrrad Regenjacken im Test. 

Pro Contra
Besonders umweltfreundlich und fair hergestellt. Benötigt viel Platz im Gepäck.
Hohe Sichtbarkeit.  
Oberfläche lässt Wasser abperlen.  
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  

Bewertung-8,5-von-10-Punkten
Gesamtbewertung: 8,5 von 10 Punkte.

Die Vaude Luminum II gibt es hier zum besten Preis:

Alle Größen und Farben ansehen

Fazit: Unser Testergebnis.

Grundsätzlich muss zwischen Jacken unterschieden werden, die einen guten Schutz bei einem kurzen Regenguss bieten und jenen, die dem Regen auch dauerhaft standhalten. 

Die einzige Jacke in unserem Test, die wirklich auch bei hartnäckigem Regen dafür sorgt, dass man darunter schön trocken bleibt, ist die Schöffel 2.5L Jacket Bohusleden Regenjacke. 

Für alle, die mit dem Rennrad unterwegs sind, sind hingegen Gewicht und Verstaubarkeit die wichtigsten Kriterien. Hier macht den beiden Modellen Santini TREK-SEGAFREDO 2021 und Gore Wear C5 GTX Active keiner was vor. 

Wer als Hobbyfahrer unterwegs ist und mit dem Kauf einer geeigneten Regenjacke die Umwelt nicht noch zusätzlich belasten möchte, sollte sich hingegen für das besonders nachhaltige Regenjackenmodell Vaude Luminum II entscheiden.

Hat dir in unserem Test keine Jacke gefallen? Hier findest du alle Regenjacken in der Übersicht:

Jacken entdecken