Neuvorstellung Wahoo Kickr Core Zwift One. Alles was du über den neuen Trainer mit virtueller Schaltung wissen musst. Jetzt ansehen

Cube Stereo One 2024 Test. Was können die neuen Fullys?

Cube Stereo One 2024 Test. Was können die neuen Fullys?
von Tom Böhm
Aktualisiert am: 4.1.2024
Fotos: The Cycleverse, Cube, Tom Böhm
Getreu dem Motto: „Welcome to Stereo Onederland“ präsentiert Cube seine komplett neue Produktfamilie Stereo One. In unserem Test nehmen wir die gesamte Modellpalette unter die Lupe und sehen uns an, wie viel „Stereo“ noch im „One“ ist. Darüber hinaus bieten wir einen Überblick über alle Modellgruppen und Ausführungen und verraten, wo die jeweiligen Stärken und Schwächen liegen.

Die alten Stereos von Cube sind absolute Top-Seller und gehören zu den beliebtesten Fullys auf dem Markt. Im Laufe der Jahre hat der Hersteller bei seinen Weiterentwicklungen eher auf Evolution gesetzt. Mit den komplett neuen Stereo Serien geht er den Weg der Revolution und legt auch die Latte für die Mitbewerber höher. Sehen wir uns die neuen Fullys genauer an…

Die Historie.

Anfangs war Cube ein kleines Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Fahrradteilen und Zubehör spezialisierte. Doch schon kurz nach der Gründung begann Cube, eigene Fahrräder zu entwickeln und herzustellen.

Blickt man zurück, ist es eigentlich kein Wunder, dass Cube so viel Liebe, Energie und Aufwand in die Modellvielfalt des vollgefederten Cube Stereo steckt (dazu gleich mehr), war es doch auch das Mountainbike, mit dem alles begann: In den Jahren 1992/93 tüftelte der junge Marcus Pürner in einer Ecke des Unternehmens seines Vaters an Fahrrädern.

Anfangs wurden rund 500 Stück im allerersten Jahr gebaut bzw. verkauft. Langsam und stetig wuchs die Marke Cube und so waren beim ersten Messe-Auftritt des Herstellers 6 Mountainbikes und ein Crosser zu bewundern. Von einem Rennrad war da noch lange nicht die Rede. Das Mountainbike war also vom Start weg das Lieblingskind von Cube und genau das spiegelt sich in den neuen Stereo One Modellen wider.

Cube Stereo One. Was ist das Besondere?

Das Foto zeigt den Steuersatz.
Neu sind die im Steuersatz verlegten Züge. Des Weiteren verfügen die Stereo One Modelle über Lagerschalen zur Winkelverstellung im Steuerrohr.

Viele haben bereits darauf gewartet und andere haben es nicht zu spekulieren gewagt. Jetzt aber ist es so weit, der bayrische Premium Hersteller Cube präsentiert die neue Stereo Modellpalette.

Hatte Cube Ende 2022 seine Fangemeinde noch enttäuscht, als für 2023 außer ein paar farblichen Änderungen nicht wirklich Neuerungen vorgestellt wurden, setzen die Franken nun nach. Und zwar richtig: Bei der Neugestaltung handelt es sich nicht nur um ein kleines Facelift und neue Farben, nein, mit den neuen Cube Stereo One Modellen haut der Branchenriese so richtig einen raus.

Und zwar so richtig richtig. Cube war schon immer bekannt dafür, bei den Fullsuspension Bikes die komplette Bandbreite an Einsatzgebieten recht gut abzudecken. Recht gut ist aber in den Augen der Oberpfälzer nicht gut genug, und so präsentiert man mit der völlig neu überarbeiteten Produktpalette Cube Stere ONE eine Vielzahl an Modellen und Ausstattungsvarianten, die spitzer für die spezifischen Einsatzzwecke konstruiert wurden.

Was ist neu? Die wichtigsten Fakten.

Modellvielfalt.

Die fünf neuen Cube Stereo Serien decken das gesamte Spektrum von Cross Country über Trail und Bikepark bis Enduro ab. Zudem gibt es 18 klassische Mountainbikes und 3 E-Bikes. Kurz: Mit diesem breiten Portfolio stellt Cube sicher, dass für jeden Fahrstil und Anspruch das passende Modell dabei ist.

Preisgestaltung.

Interessant ist auch das Pricing. Die 21 Ausstattungsvarianten liegen zwischen 1.999,00 und 9.999,00 Euro. Kurz: Cube ermöglicht es Fahrern mit unterschiedlichem Budget ein passendes Stereo One zu finden, das den eigenen Bedürfnissen entspricht.

Was uns gefällt: Trotz einer inflationsbedingten Preiserhöhung bleibt das Preis-Leistungs-Verhältnis im direkten Vergleich zu anderen Anbietern bei Cube immer noch sehr gut.

Gewicht.

Was das Gewicht betrifft, bringt das Trailbike ab 11,7 kg auf die Waage, während das Enduro-Modell ab 14,2 kg wiegt. Kurz: Die Bikes sind leicht und dennoch robust genug, um für die unterschiedlichen Anforderungen im Gelände gewappnet zu sein.

Rahmengrößen.

In puncto Größenauswahl bleiben keine Wünsche offen. Je nach Modell stehen drei bis fünf verschiedene Rahmenhöhen zur Auswahl, sodass jeder Fahrer die richtige Passform finden kann.

Wie du die für dich passende Rahmengröße findest, erfährst du hier.

Cube verspricht seinen Kunden für jedes Terrain, für jede Anforderung, für jedes Fähigkeitslevel und Belieben das richtige Bike zu liefern.

Dieses Versprechen, für jeden Biker das passende Bike anbieten zu können, scheint aufzugehen, denn mit einer Reihe an unterschiedlichen Geometrien, Ausstattungen, Kinematiken, usw. bietet Cube mit den Stereo One Modellen eine nie da gewesene Auswahl an Bikes. Darüber hinaus hat Cube einige bemerkenswerte Features eingeführt.

Die neuen Stereo One Modelle beeindrucken mit Innovationen wie dem Staufach im Unterrohr, dem UDH Schaltauge und den durch den Steuersatz verlegten Zügen.

Das Foto zeigt das Staufach im Unterrohr.
Das Staufach im Unterrohr nennt Cube Downtube Storage. Das voll integrierte und abschließbare Fach verfügt über herausnehmbare Trennstege, einem wetterfesten Cover und bietet einfachen Zugang. Darin findet eine Regenjacke Platz, Snacks oder Handschuhe.

Rahmengeometrien.

Besonders bei den Trail Bikes gab es große Entwicklungssprünge. Das neue Stereo One44 und One55 sind komplett neu entwickelte Modelle mit spannenden Features. Hier hinkte Cube der Konkurrenz hinterher, vor allem weil das bisherige Cube Stereo 140 noch auf 27,5-Laufrädern rollte. Mit der aktuellen Modellpalette setzt Cube konsequent auf 29-Laufräder.

Des Weiteren verfügen die Bikes über Trail Control, FSP4 Link und Trail Motion Locker, sowie eine verstellbare Geometrie.

Bei den Modellen der 44er, 55er und 77er Serien sind Lagerschalen zur Winkelverstellung im Steuerrohr verbaut. So lässt sich der Lenkwinkel zwischen 64,8 und 64,2 Grad feinjustieren. Diese Anpassungsmöglichkeit hat spürbare Auswirkungen auf die Fahreigenschaften der Bikes.

Ein flacherer Lenkwinkel sorgt für eine verbesserte Laufruhe. Das ist besonders auf schnellen, geraden Abschnitten und bergab von Vorteil, da das Stereo One stabil und souverän die Linie hält.

Auf der anderen Seite kann ein steilerer Lenkwinkel die Agilität des Bikes erhöhen. In engen Kurven und auf technisch anspruchsvollen Abschnitten ermöglicht das eine präzisere Steuerung und ein agileres Fahrverhalten.

Mehr zum Thema Rahmengeometrien:

Insgesamt überzeugen die neuen Modelle mit einer makellosen Verarbeitung und vielen cleveren Details. Die cleane Optik entsteht durch komplett im Rahmen verlaufende Züge. Dadurch bleibt weniger Schmutz hängen und die Lebensdauer wird so verlängert.

Die Mountainbikes mit Carbon Rahmen haben einen Unterrohr-Protektor, der den Rahmen vor Steinschlag schützt.

Das Foto zeigt die MRP Kettenführung eines Cube Stereo One77 in der Nahaufnahme.
Es gibt nichts Nervigeres als eine Kette, die herausspringt. Darum werden alle Stereo One 44er, 55er und 77er Modelle serienmäßig mit einer MRP Kettenführung ausgeliefert.

Ab dem One44 haben alle Modelle eine hochwertige MRP Kettenführung und eine Teleskop-Sattelstütze (Testbericht „Die besten Vario-Sattelstützen“) ist bei allen neuen Stereos immer inklusive.

So weit, so gut. Sehen wir uns jetzt die einzelnen Serien genauer an.

Die Cube Stereo One Modellübersicht

Der Anspruch, jedem Biker, das passende Mountainbike zu bieten, setzt natürlich eine gewisse Modellvielfalt voraus. Cube wäre aber nicht Cube, wenn sie dabei minimalistische Wege gehen oder sich auf irgendwelche Kompromisse einlassen würden.

Wie bereits erwähnt, bedeutet das in der Praxis: In der neuen Cube Stereo ONE Produktpalette gibt es 18 unterschiedliche Bio Bike und 3 unterschiedliche E-Bike Modelle bzw. Ausstattungsvarianten.

Hat man sich erst mal durch die schier unendlich scheinenden Bezeichnungen und Kürzel gekämpft, stellt sich schnell heraus, dass Cube bei den neuen Stereo One Modellen ähnlich logisch vorgeht wie bei der alten Produktrange.

Auch wenn die neuen Modellbezeichnungen auf den ersten Blick ungewohnt erscheinen, zeigen sie im Wesentlichen dieselbe Klassifizierung an wie die bisherigen Stereo Bezeichnungen.

Was bedeuten die Kürzel bei den einzelnen Modellnamen?

Die Hierarchie der Ausstattungen und Preisklassen innerhalb der Serien kurz erklärt.

Von günstig nach teuer:

  • Pro: Untere Mittelklasse
  • Race: Mittelklasse
  • SLX: Gehobene Mittelklasse
  • TM: Untere Oberklasse
  • SLX: Oberklasse
  • SLT: Gehobene Oberklasse

Die Kürzel der Rahmenmaterialien kurz erklärt:

  • HPA: High Performance Aluminium. Das thermisch behandelte, zugfeste Aluminium Superlite ist steif, korrosionsbeständig und ermüdungssicher.
  • C:68: Carbontechnik mit weniger Harz und einem höheren Fasergehalt. Weniger Gewicht und gleichzeitig mehr Steifigkeit.
  • C:68X: Carbontechnik aus Fasern und mit Harz versetzten Nanopartikel. Besonders leicht, steif und stabil.
  • C:62: High Performance Carbon mit erhöhten High Modulus Fasern und fein-dispergierten Nanopartikeln. Extrem stark, leicht und haltbar.

Stereo steht bei Cube für Fully. Im Gegensatz zu den Hardtails, die lediglich über eine Federgabel an der Front verfügen, haben die Mountainbikes der Stereo Serien eine Fahrwerksdämpfung am Heck und eine Federgabeldämpfung.

Hybrid kennzeichnet die E-Versionen und die 750 bei den E-Bike Modellen bezeichnet die Akkukapazität der 750 Wh starken Bosch PowerTube 750 Batterie.

Die unterschiedlichen Cube Stereo One Serien und Modelle in der Übersicht:

Cube Stereo One 22. Cube Stereo One 44. Cube Stereo One 55. Cube Stereo One 77. Stereo Hybrid One55.
Das Foto zeigt ein Cube Stereo One 22. Das Foto zeigt ein Cube Stereo One 44. Das Foto zeigt ein Cube Stereo One 55. Das Foto zeigt ein Cube Stereo One 77. Das Foto zeigt ein Cube Stereo Hybrid One 55.
Federweg:
Hinten 120 mm
Vorne 130 mm
Federweg:
Hinten 140 mm
Vorne 140 mm
Federweg:
Hinten 155 mm
Vorne 160 mm
Federweg:
Hinten 170 mm
Vorne 170 mm
Federweg:
Hinten 150 mm
Vorne 160 mm
Einsatzzweck:
Cross Country / Trail
Einsatzzweck:
All Mountain / Trail / Touren
Einsatzzweck:
Trail / Touren / Enduro
Einsatzzweck:
Trail / Enduro / Bikepark
Einsatzzweck:
Allround

Sportlichstes Trail Bike

 Der ultimative Alleskönner

Abfahrtsorientiertes Fully 

Reinrassige Enduro Maschine 

Die E-Variante

Modelle Carbon Rahmen:
Stereo One22 HPC SLT 29
Stereo One22 HPC EX 29
Stereo One22 HPC TM 29

Modelle Alu Rahmen:
Stereo One22 HPA Race
Stereo One22 HPA Pro

Modelle Carbon Rahmen:
Stereo One44 C:68X SLT 29
Stereo One44 C:68X SLX 29
Stereo One44 C:62 Race 29
Stereo One44 C:62 Pro

Modelle Alu Rahmen:
-

Modelle Carbon Rahmen:
Stereo One55 C:62 SLT 29
Stereo One55 C:62 TM 29
Stereo One55 C:62 SLX 29
Stereo One55 C:62 Race 29

Modelle Alu Rahmen:
-

Modelle Carbon Rahmen:
Stereo One77 C:68X SLT 29
Stereo One77 C:68X SLX 29
Stereo One77 C:68X TM 29

Modelle Alu Rahmen:
Stereo One77 HPA Race 29
Stereo One77 HPA Pro 29

Modelle Carbon Rahmen:
Stereo Hybrid One55 C:68X SLT 750 29
Stereo Hybrid One55 C:68X TM 750 29
Stereo Hybrid One55 C:68X SLX 750 29

Modelle Alu Rahmen:
-

ab 1.999,00 Euro ab 3.299,00 Euro ab 3.499,00 Euro ab 3.199,00 Euro ab 6.999,00 Euro
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Im Zuge der Neuentwicklung wird aus dem alten Cross Country Renner Stereo 120 jetzt das Stereo ONE22, Das beliebte Trail-Bike Stereo 140 wird zum ONE44 und der All-Mountain Tausendsassa Stereo 150 wird demnach zum ONE55. Einzig die Enduro-Maschine, das ONE 77 hat seine Verwandlung schon im Vorjahr vollzogen – vormals als Stereo 170 bekannt gibt es das Bike schon seit dem Modelljahr 2022 unter seinem neuen Namen.

Diese Neugestaltung des Namens ist bewusst gewählt, so möchte Cube die komplette Neuentwicklung der Modellpalette verdeutlichen.

Auch wenn die Cube MTBs seit jeher zu den besten Mountainbikes (Testbericht) gehören, behaupten böse Zungen, dass die Neuerungen schon längst überfällig waren. Beispielsweise wurde das Stereo seit 2018, also seit 5 Generationen, mit demselben Rahmen und somit derselben Geometrie produziert.

Das Cube Stereo One22.

Das sportlichste Trail Bike.

Das Foto zeigt ein Cube Stereo One22 vor weißem Hintergrund.

Wie auch bei den Vorgängermodellen werden wohl die Cube Stereo One 22 (vormals Stereo 120) und Cube Stereo One 44 (vormals Stereo 140) die meisten Abnehmer finden, decken sie doch mit den beliebten Cross-Contry, All Mountain und auch einstiegsweise dem Trailsegment die meistgekauften Mountainbike-Kategorien ganz gut ab.

Das Stereo One 22 ist mit seinen 130 mm (vorne) und 120 mm (hinten) Hub das sportlichste Bike der Modellreihe. Sehr nahe angelegt an die reinen Cross-Country Renner Cube AMS bieten alle Bikes der One22 Range ein niedriges Gewicht bei extrem guter Agilität, sind allerdings etwas weniger kompromisslos auf harten Einsatz ausgerichtet. Bedeutet, bei extremen Herausforderungen kann das Fahrwerk an seine Grenzen kommen.

Das Foto zeigt einen Mann, der in extremer Schräglage auf seinem Cube Stereo One22 über einen kurvigen Trail fährt.

Angeboten wird es in zwei Aluminium (HPA) Modellen und drei Carbon (HPC) Varianten, zu Preisen von 1.999,00 bis 4.399,00 Euro.

Was uns gefällt: Eines der beiden Einstiegsmodelle, das Cube Stereo One 22 Race, ist bereits mit sehr passablen Komponenten wie Shimano XT Schaltwerk oder Rockshox Recon Gabel ausgestattet. Mit einem UVP von gerade mal 2.399,00 Euro bekommst du hier ein sehr gutes Bike mit einem hervorragenden Preis-Leistung-Verhältnis.

Das Ende der Fahnenstange markiert das Stereo One 22 HPC SLT für 4.399,00 Euro. Ausgestattet mit Carbon Hauptrahmen mit gerade mal 2,3 kg Gewicht, Fox Factory Fahrwerk und Shimano XT ShadowPlus Schaltwerk sorgt es für mächtig Vortrieb bei maximaler Agilität und Bodenhaftung. Das Bike für Race-Winner.

Die Cube Stereo One22 Modelle sind in vier Größen (S, M, L, XL) erhältlich. Die beiden Einstiegsmodelle für 1.999,00 und 2.399,00 Euro gibt es sogar in fünf Größen, wobei die zusätzliche Rahmengröße XS mit 27,5-Zoll-Laufrädern ausgestattet ist.

Pro Contra
Sportlichstes Bike der Stereo One Familie. Eher sportliches Sitzposition gefällt nicht jedem.
Sehr gute Agilität & Steifigkeit. Für richtig hartes Gelände weniger geeignet.
Top Komponenten in allen Varianten.  
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung der Stereo One22 Serie: 9,5 von 10 Punkte.

Finde hier alle Cube Stereo One22 Angebote auf The Cycleverse:

Preise vergleichen

Das Cube Stereo One44.

Das vielseitigste Fully.

Das Foto zeigt ein Cube Stereo One44 vor weißem Hintergrund.

Das Stereo One44 ist der MacGyver unter den Cube Fullys. Das Bike ist ein vielseitiger Allrounder, der so gut wie alles kann. Sowohl für Trails als auch für Touren bestens geeignet, tritt das One44 in die großen Fußstapfen seines erfolgreichen Vorgängers Stereo 140.

Und man darf sich so einiges davon erwarten: Neuer Hauptrahmen mit verbesserter Geometrie, dazu der variable Lenkwinkel und die ab dem Vorbau im Inneren verlaufende Leitungen.

29 Zoll Räder sind jetzt Standard und auch der Hinterbau ist aus Carbon gefertigt. Ganz neu gibt es ab Stereo One44 bei allen Serien aufwärts immer ein kleines Staufach im Unterrohr. Ideal für Bordwerkzeug, Ersatzschlauch oder andere Kleinigkeiten.

Das Foto zeigt eine Frau mit einem Cube Stereo One44 die gerade in einem Singletrail springt.

Auch das Stereo One 44 bietet eine relevante Auswahl an Modellen. So sind die Einstiegsmodelle Pro (3.299,00 Euro) und Race (3.999,00 Euro) mit dem C:62 Carbonrahmen eine kostengünstige Möglichkeit, sich ein Stereo One 44 zu schnappen.

Die höherpreisigen Modelle SLX (5.399,00 Euro) und SLT (6.999,00 Euro) sind die High-End Flyer mit hochwertigen RockShox (SLX) / Fox Factory (SLT) Federelementen und kabellosen SRAM AXS Antrieben. Darüber hinaus sind sie auf C:68X Carbonrahmen aufgebaut. Das modernste, leichteste und ausgereifteste Material, das es aktuell im Hause Cube zu holen gibt.

Die Fullys wiegen zwischen 12,2 bis 12,8 kg und sind in den Rahmenhöhen S, M, L, XL erhältlich. Das Pro gibt es auch in der Größe XS, dann allerdings mit 27.5 Laufrädern.

Pro Contra
Extrem vielseitiges Bike Zu weich für wirklich sportliches vorankommen.
Neuer Hauptrahmen komplett aus Carbon. Zu wenig Hub für wirklich harte Abfahrten.
Variabler Lenkwinkel.  
Praktisches Staufach im Unterrohr.  
Spitzen Komponenten lassen keine Wünsche offen.  

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung der Stereo One44 Serie: 9 von 10 Punkte.

Finde hier alle Cube Stereo One44 Angebote auf The Cycleverse:

Preise vergleichen

Das Cube Stereo One55.

Das abfahrtsorientierte Fully mit Enduro Ambitionen.

Das Foto zeigt ein Cube Stereo One55 vor weißem Hintergrund.

Die Modelle der Cube Stereo One 55 Serie sind abfahrtsorientierte Trail-Monster, die sich kompromisslos über die Singletrails peitschen lassen. Unserer Meinung nach markieren sie auch schon den Einstieg in die Enduroklasse.

Das 55er gibt es in vier unterschiedlichen Ausführungen und bei allen wird auf das C:62 von Cube gesetzt. Hier handelt es sich um Vollcarbon Rahmen mit einem Faseranteil von 62 % im Verbund mit 38 % Harz. Das macht die Rahmen extrem stark, leicht und haltbar.

In der Praxis bedeutet das, dass die Fullys der Serie allesamt superleicht und dennoch steif genug, um auch gehörig die Trails rocken zu können.

Auch das Stereo One55 setzt auf das neue Staufach im Unterrohr. Die beiden Modelle TM und SLT haben außerdem noch das sogenannte Acid Husk 24 Multitool serienmäßig mit an Board, das unter dem Stauchfachdeckel befestigt wird.

Das neue Steuerrohr, dass sowohl die innen liegende Kabelführung ermöglicht und die individuelle Einstellung des Lenkwinkels im Bereich zwischen 64,8 und 64,2 Grad erlaubt, darf hier natürlich nicht fehlen.

Was uns gefällt: Der traktionsstarke Hinterbau und die breite Übersetzung sorgen für effizientes Bergauffahren. Der Federweg liegt bei allen Stereo One55 Modellen vorne bei ganzen 160 mm und hinten bei 155 mm. Somit bist du auch für die Abfahrten bestens gerüstet.

Das Foto zeigt das vollintegrierte Lenker-Vorbau-System.

Neu ist das selbst entwickelte vollintegrierte Lenker-Vorbau-System, das nicht nur sauber aussieht, sondern noch einmal zusätzliches Gewicht spart und dabei unglaublich stabil ist.

Das Stereo One55 Race ist das Einstiegsmodell und könnte für 3.499,00 Euro deins sein. Das Fully ist mit seinem Rockshox-Fahrwerk und dem Sram (GX) Schaltwerk schon sehr fein ausgestattet.

Die Speerspitze der Range trägt wie auch in den anderen Klassen den Zusatz SLT und kommt mit einem Fox Factory Fahrwerk, einer kabellosen Sram AXS Schaltung und ist mit den Sram Code Ultimate Stealth Bremsanlage ausgestattet. Du musst zwar mit 6.999,00 Euro schon tiefer in die Tasche greifen, dafür bekommst du aber auch ein High-End All-Mountain/Enduro, das seinesgleichen sucht.

Pro Contra
All-Mountain Bike mit Enduro Fähigkeiten. Zu schwach dimensionierte Bremse am Heck. 
Top Carbonrahmen mit guter Steifigkeit. Auf steileren Uphill Passagen neigt die Front zum Steigen.
Neuer Lenker-Vorbau spart Gewicht.  
Gute Komponenten-Auswahl.  
Preis-Leistungs-Verhälnis.  
Acid Husk 24 Multitool serienmäßig.  

Auf der Bewertungsskala sind 9,5 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung der Stereo One44 Serie: 9,5 von 10 Punkte.

Finde hier alle Cube Stereo One55 Angebote auf The Cycleverse:

Preise vergleichen

Das Cube Stereo One77.

Die reinrassige Enduro Maschine.

Das Foto zeigt ein Cube Stereo One77 vor weißem Hintergrund.

Du willst Enduro? Du willst Bike-Park Action ohne Kompromisse? Du kennst nur eine Richtung – vorwärts? Mit dem Cube Stereo One77 kriegst du genau das. 

Wahlweise als Prügelknabe mit Alu-Rahmen oder aber mit dem modernen C:68 Carbon-Rahmen ausgestattet, befriedigt das One77 alle Enduro Bedürfnisse und Geschmäcker. 

Das leistungsstarke Fully bringt mit seinen 170 mm Federweg, einem flachen Lenkwinkel von bis zu 63,8 Grad und einem 446 mm langen Reach in Größe M alles mit, was man in Sachen Geschwindigkeit und Spaß bei der Abfahrt gebrauchen kann.

Das Foto zeigt einen Mann mit seinem Stereo One77 in einem Bikepark.

Was uns gefällt: Der FlipChip an der Dämpferaufhängung ermöglicht die Wahl zwischen leichten Luftdämpfern oder schluckfreudigen Stahlfedern.

In Summe stehen 5 unterschiedliche Modelle (zweimal Alu, dreimal Carbon) zur Auswahl und ist in vier Größen von M bis XXL erhältlich.

Der Enduro-Spaß startet mit dem Stereo Onefür 77 Pro faire 3.199,00 Euro. Dafür bekommst du ein Flox Float Fahrwerk mit 170 mm Hub, Magura MT5 Bremsen und einem Sram GX Eagle 12-Speed Schaltwerk.

Für das Topmodel Stereo One 77 C:68X SLT. musst du 7.399,00 Euro über die Ladentheke wandern lassen. Dafür bekommst du dann aber auch die edelsten Komponenten, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Das Fox Factory Fahrwerk, ein Sram X01 Eagle AXS Schaltwerk, eine Shimano XT Bremsanlage und den Newmen Advanced Laufradsatz wären hier nur ein paar der Highlights des Enduro-Racers. Kurz: Alle Stereo One77 Modelle bieten Endurospaß zu einem fairen Preis.

Pro Contra
180 mm Federweg. Sehr abfahrtsorientiert, weniger für sportliche Anstiege geeignet.
Wahlweise Alu- oder Carbonrahmen. Durch den kurzen Reach sehr aufrechte Sitzposition.
Modelle mit Luft- als auch mit Stahlfeder. Bergauf sehr stark pumpender Hinterbau.
Der Preis.  

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung der Stereo One77 Serie: 9 von 10 Punkte.

Finde hier alle Cube Stereo One77 Angebote auf The Cycleverse:

Preise vergleichen

Das Cube Stereo Hybrid One55.

Die elektrische Variante.

Das Foto zeigt ein Cube Stereo Hybrid One55 vor weißem Hintergrund.

Wie von Cube gewohnt, gibt es das Stere One natürlich auch als E-Bike Variante. Im motorisierten Bereich hat es jedoch nur das All-Mountain Modell One 55 ins Zeitalter 2023 geschafft, die anderen E-Fullys der Marke müssen sich (hoffentlich noch) mit der Basis aus dem Vorjahr begnügen. Wir sind gespannt, ob Cube hier für 2024 nachlegt.

Mit dem Stereeo Hybrid One 55 hat Cube vom weißen Papier weg ein Pedelec designt, das keinerlei Wünsche offenlässt. Der aktuelle Trend hin zu immer leichteren und dennoch voll ausgestatteten E-MTBs wird von den Franken voll aufgegriffen. Als Käufer musst du in Sachen Leistung, Reichweite und (Motor) Performance keinerlei Abstriche machen. Das abfahrtsorientierte E-Bike verfolgt das Ziel bergauf genau so zu performen wie im Trail.

Die Basis legt auch hier ein Carbonrahmen aus dem modernen C:68 Material, was das E-Bike zum leichtesten Intube E-Mountainbike von Cube aller Zeiten macht. Es ist satte 20 % leichter als das Cube Stereo Hybrid 140.

Das Foto zeigt das Steuerungselement Bosch System Controller mit Mini Remote.

Auch das elektrische Stereo One gibt es in 3 Ausstattungsvarianten. Alle kommen mit Bosch Smartsystem, 750 Wh und CX-Motor mit fetten 85 Nm Leistung. Angesteuert durch den Bosch System Controller mit Mini Remote lässt sich der Antrieb easy und übersichtlich steuern, ohne zu dominant zu erscheinen. Bei der hinteren Dämpferlösung hat sich Cube anders als bisher gewohnt zu einer waagerechten Verbauung entschieden. Das kommt einerseits der Gewichtsreduktion zugute und hat andererseits positiven Einfluss auf das Handling des Bikes.

Die günstigste Variante, das Stereo Hybrid One55 C:68X SLX 750, kostet mit seinen 6.999,00 Euro genau drei Tausender weniger als das Topmodel SLT.

Mit 21,9 kg setzt das SLT in seiner Klasse mit einem doch großem 750er Akku sicher einen Maßstab. Wobei man das bei knapp 10.000,00 Euro wohl auch so erwarten darf.

Alle Hybrid Modelle sind in den Rahmengrößen M, L und XL erhältlich.

Pro Contra
20 % leichter als sein Vorgänger. Leider teuer.
Sehr abfahrtsorientiert mit trotzdem guten Klettereigenschaften. Aufgrund der Akkulänge erst ab Rahmengröße M aufwärts bestellbar
Leicht.  
Top Komponenten.  

Auf der Bewertungsskala sind 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert.
Unsere Bewertung der Stereo Hybrid One55 Serie: 9 von 10 Punkte.

Finde hier alle Cube Stereo Hybrid One55 Angebote auf The Cycleverse:

Preise vergleichen

Mehr zum Thema Mountainbike:

Unser Fazit

Danke Cube für diese Modernisierung. So gut und solide die Stereo Produktpalette der letzten Jahre auch war, für Hardcore Mountainbike Enthusiasten entsprachen die Bikes nicht mehr dem technischen und optischen Status quo der Fullys anderer Premiumhersteller. Das liegt daran, dass der Hersteller bei seinen letzten Iterationen eher auf Evolution und weniger auf die große Revolution gesetzt hat. Das ist jetzt Geschichte.

Die vier komplett neu entwickelten Cube Stereo One Serien sind ein gelungener Relaunch des Fully Klassikers und bringen die Modelle auf den aktuellen Stand der Technik und pushen Cube im Fully Segment wieder ganz nach oben. Wenn es um Qualität, Raffinesse, Features und Performance geht, rasieren die Franken die vermeintliche Konkurrenz und verwandeln sie zu zahmen Marktbegleitern.

Was bedeutet das für uns Käufer?

Top Geometrien und Kinematiken, dazu noch viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten machen die Stereos zu dem, was sie sein sollen: Die richtigen Bikes für die richtigen Biker.

Die vielen unterschiedlichen Modellreihen und Ausstattungsmöglichkeiten sind anfangs dezent verwirrend. Aber wer sich erst mal in die Cube Logik reingedacht hat, navigiert sich garantiert problemlos zu seinem Fully-Traum.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die einzelnen Serien noch mehr auf die verschiedenen Einsatzbereiche hin zugeschnitten wurden. Egal ob Cross Country, Trail, Enduro, Freeride oder Downhill, Cube hat für jeden Fahrertyp das passende Stereo One im Angebot. Und wer sich nicht festlegen möchte, wird mit dem ultimativen Alleskönner One44 glücklich.

Sind die Cube Stereo One Modelle ihr Geld wert?

Definitiv. Bei Cube gibt es traditionell immer viel Bike fürs Geld, daran hat sich nichts geändert. 

Preislich sind wir mit der Neugestaltung grundsätzlich sehr zufrieden. Wenn man bedenkt, dass aufgrund der nach wie vor schwierigen Verfügbarkeit und inflationsbedingt die durchschnittlichen Preise zum Vorjahr in etwa um 10 % gestiegen sind, bietet Cube mit den Stereo One Modellen ein fast schon unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Bleibt zu hoffen, dass die Modelle im Handel auch gut verfügbar sind und Cube diesen konsequenten Weg auch 2024 weitergeht. Wir freuen uns auf hoffentlich neue Cube Stereo Hybrid One Modelle. Wir bleiben dran.

Pro-Tipp:

Du bist dir nicht sicher, welches Cube Stereo Fully das für dich perfekte Bike ist? Hier in unserer Kaufberatung erfährst du, wie man das richtige Mountainbike auswählt.

Entdecke hier alle Cube Fullys auf The Cycleverse:

Angebote vergleichen

Möchtest du regelmäßig die neuesten und besten Fullys bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.

Wer schreibt hier?

Das Foto zeigt den Autor Tom Böhm.

Tom Böhm, 36 aus Köflach / Österreich.

Ich war immer schon begeistert auf zwei Rädern unterwegs. Waren es früher noch hauptsächlich Enduro-Motorräder, so habe ich seit ein paar Jahren auch die Liebe zu Mountainbikes entdeckt. Egal ob mit oder ohne Elektrounterstützung, es gibt nichts schöneres als nach einem harten Arbeitstag oder einer anstrengenden Woche einfach loszufahren, nur die Natur und ich. Ich liebe es dabei, ständig neue Routen zu erkunden – querfeldein durch den Wald oder über die schönen Almen Österreichs.

„Geht nicht, gibt’s nicht“ beschreibt dabei meine Routenwahl oft am besten – ganz zum Bedauern meiner Frau, die mich meistens dabei begleitet.