Bis zu 30 % Rabatt beim Geero E-Bike Sale. Alle Pedelec sofort lieferbar. Jetzt ansehen

Vario Sattelstütze Test. Die besten Modelle in 2022.

Vario Sattelstütze Test. Die besten Modelle in 2022.
von Martin
Aktualisiert am: 2.9.2022
Fotos: Daniel Stuben, Jan Kopriva / Unsplash,The Cycleverse
Es gibt viele Vario-Sattelstützen auf dem Markt. Die Gemeinsamkeit aller Produkte: Sie sind während einer Tour höhenverstellbar und eignen sich für Strecken mit permanent wechselnden Bergauf- und Bergabpassagen. In unserem Vergleichstest stellen wir dir die Besten vor. In unserer Kaufberatung geben wir die Empfehlungen, worauf du beim Kauf achten musst.

In der Fahrrad-Industrie kommt es in der Regel nur alle paar Jahre zu einer echten technischen Revolution. Bei der Vario Sattelstütze handelt es sich aber mit Sicherheit um eine davon. Vor allem beim Mountainbiking haben die beweglichen Sattelstützen den Fahrern das Leben erheblich erleichtert.

Doch was ist das eigentlich, eine Vario Sattelstütze? Welche Systeme kommen zum Einsatz? Und auf welche Faktoren sollte beim Kauf besonders geachtet werden? Die Antworten auf diese Fragen und einen ausführlichen Test unterschiedlicher Vario Sattelstützen findest du hier. 

Die besten Vario Sattelstützen auf einen Blick

Der Testsieger. Die Preisgünstige unter den Kabellosen. Für XC-Fahrer und Gravelbiker. Die Vario Sattelstange der Kultmarke aus den USA. Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Das Foto zeigt eine Rock Shox Reverb AXS Dropper Post. Das Foto zeigt eine Magura Vyron eLECT Dropper Sattelstütze. Das Foto zeigt eine FOX Transfer SL Factory Sattelstütze. Das Foto zeigt eine Thomson Covert Black Sattelstütze. Das Foto zeigt eine Pro Koryak Sattelstütze.

Rock Shox Reverb AXS Dropper

Magura Vyron eLECT Dropper

FOX Transfer SL Factory

Thomson Covert Black

Pro Koryak

Schnelle Reaktionszeit, Fernbedienung, 40 Stunden Akku-Laufzeit. Sehr hoher Komfort, MIMIC-Technologie, gute Dämpfung. 150 mm Hub, Fernbedienung, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hohe Qualität, stabil und robust. Einfache Montage, aus dem Hause Shimano, ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
UVP: 945,99 € UVP: 449,90 € UVP: 519,00 € UVP: 429,00 € UVP: 214,99 €
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Was genau ist eine Vario Sattelstütze?

Das Foto zeigt eine runtergelassene Sattelstütze an der ein grafischer Bewegungspfeil nach oben zeigt.

Im Englischen werden die Sattelstützen als Dropper-Post bezeichnet. Verwendung finden sie vor allem bei Mountainbikes. Bis vor wenigen Jahren waren die Mountainbikes entweder für Downhill oder für Cross-Country konstruiert. Anders ausgedrückt: Sie führen entweder bergab oder bergauf. 

Im Laufe der letzten Jahre wurden jedoch zahlreiche MTBs entwickelt, die in beiden Disziplinen eine gute Performance liefern. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Sattelstütze. 

Die Vario Sattelstütze lässt sich einfach und bequem und vor allem ohne Werkzeug durch einen Knopfdruck am Lenker verstellen, ohne dass du dabei vom Rad absteigen oder anhalten musst. Das bietet dir beim Bergabfahren die erforderliche Bewegungsfreiheit und garantiert dir beim Cross-Country eine bequeme und leistungssteigernde Sitzposition.

Die Vario Sattelstützen werden dabei wie normale Sattelstützen beim Fahrrad ins Sitzrohr eingesteckt, festgemacht und dann wird obendrauf der Sattel montiert. 

Die bewegliche Sattelstütze hat sich zwar vor allem außerhalb der Städte durchgesetzt, doch sie hat auch durchaus im Stadtverkehr ihre Berechtigung. Denn wenn du beispielsweise bei einer roten Ampel anhalten musst, kannst du bereits während der Fahrt den Sattel ein wenig absenken und anschließend problemlos anhalten und bequemer aif Grün warten. 

Welche Vor- und Nachteile bietet eine Vario Sattelstütze?

Die größten Vorteile beweglicher Sattelstützen sind mehr Sicherheit und Kontrolle. Wenn du mit einem MTB einen Singletrail hinabbretterst, brauchst du nicht nur eine gute Federung am Fahrrad. Um dynamischer und kontrollierter fahren zu können, muss sich dein Körper an dein Fahrrad schmiegen. Die Knie sind angewinkelt und der Oberkörper über den Lenker gebeugt.

Um diese Position halten und dein Gewicht bei Wurzel und Löchern dynamisch verlagern zu können, brauchst du viel Bewegungsfreiheit. Wäre dein Sattel starr, so würdest du dich daran stoßen und dein Körper-Schwerpunkt wäre viel zu weit oben. Damit würdest du leicht die Kontrolle über dein Rad verlieren.

Kurz gefasst: Beim Bergauffahren sorgt die Vario Sattelstütze für die größtmögliche Kraftübertragung beim Pedalieren. Geht es dann den Berg hinunter, wird der Sattel einfach ohne Werkzeug abgesenkt und du erhältst durch diese Bewegungsfreiheit eine wesentlich bessere Kontrolle über dein Fahrrad. 

Ein weiterer Vorteil ist der erhöhte Fahrkomfort. Durch eine bewegliche Sattelstütze kannst du immer in der gerade gewünschten Höhe Platz nehmen und eine entsprechend komfortable Sitzposition einnehmen.

Doch wo Licht ist, da ist zumeist auch Schatten. Bei der Vario Sattelstütze bedeutet das vor allem eine höhere Wartungsintensität im Vergleich zu einer starren Sattelstütze. Um eine gute Funktion zu gewährleisten, sollte die Sattelstütze in regelmäßigen Abständen entlüftet und eventuell auch die Hydraulikflüssigkeit getauscht werden. 

Die Reinigung sollte ebenfalls mit etwas Feingefühl angegangen werden. Der Strahl des Hochdruckreinigers ist nicht gerade der beste Freund der Vario Sattelstange, vor allem die Dichtungsbereiche reagieren sensibel auf viel Wasserdruck. 

Pro Contra
Hoher Fahrkomfort. Teurer als starre Sattelstützen.
Bessere Kontrolle über das Fahrrad. Wartungsintensiv.
Mehr Bewegungsfreiheit. Oft etwas höheres Gewicht.
Tieferer Körperschwerpunkt für dynamisches Fahren und mehr Sicherheit.  
Schnelle und einfache Anpassung der Sattelhöhe.  
Kein Werkzeug erforderlich.  

Lässt sich eine Vario Sattelstütze nachrüsten?

Eine Vario Sattelstütze lässt sich problemlos nachrüsten. In der Regel kannst du die absenkbare Teleskopstütze ohne Probleme am Fahrrad montieren und einfach gegen die vorhandene Sitzstange austauschen. 

Wichtig dabei ist, dass die Vario Sattelstütze das richtige Maß hat. In den meisten Fällen hat das Sattelrohr einen der folgenden Innendurchmesser:

  • 27,2 Millimeter
  • 30,9 Millimeter
  • 31,6 Millimeter
  • 34,9 Millimeter

Es gibt aber auch Fahrräder, die von diesen Normen abweichen. Um den richtigen Innendurchmesser zu bestimmen, stehen dir grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder du misst mit einem Messschieber bei deiner alten Sattelstange nach oder du schaust, ob sich darauf eine entsprechende Aufschrift mit der Angabe des Innendurchmessers befindet. 

Wenn dein gewünschtes Modell nicht passt, kannst du es sonst auch mit einer Reduzierhülse passend machen. 

Ist der Rahmen für die Montage einer Vario Sattelstütze vorbereitet, kannst du das Kabel zum Lenker durch den Rahmen verlegen. Das bietet zum einen eine aufgeräumte Optik und zum anderen einen erhöhten Diebstahlschutz. Ist das nicht der Fall, solltest du die Leitung einfach am Rahmen entlang verlegen.

Wichtig: Die Sattelklemme sollte nicht zu fest fixiert werden, da sonst eventuell das innere Rohr beim Ein- und Ausfahren eingeklemmt wird. Idealerweise suchst du dir dafür einen Drehmomentschlüssel.

Wer ohnehin gerne auf seinem Fahrrad herumschraubt, wird auch damit keine Schwierigkeiten und vor allem das passende Werkzeug dafür in seiner Hobby-Werkstätte haben. Ungeübte sollten jedoch lieber den Skills einer Fachwerkstätte vertrauen. 

Welche Systeme kommen bei einer Vario Sattelstütze zum Einsatz?

Derzeit sind am Markt folgende Systeme erhätlich:

  • Hydraulisch absenkbare Sattelstützen
  • Mechanisch absenkbare Sattelstützen mit Seilzug
  • Elektronische, ferngesteuert absenkbare Sattelstützen

Hydraulische Vario Sattelstütze.

Bei den hydraulischen Sattelstützen wird der Sattel mithilfe einer Luftkartusche nach oben und unten befördert. Die Sattelstütze ist dabei mit einem Remote Hebel verbunden, der am Lenker befestigt wird. 

Pro Contra
Preisgünstig. Kabelverlegung.
Langlebig. Technisches Verständnis erforderlich.
Remote-Hebel am Lenker. Hoher Wartungsaufwand.

Mechanische Vario Sattelstütze.

Bei den mechanischen Sattelstützen kannst du die Höhe deines Sattels mit einer in der Sattelstütze verbauten Stahlfeder verstellen. Zur Steuerung steht dir dabei ein Remote Hebel am Lenkrad zur Verfügung.

Bei den Sattelstützen mit Seilzug handelt es sich um die ersten Modelle von Vario Sattelstützen. Viele Modelle sind recht unflexibel, weil oftmals nur drei unterschiedliche Höhen zur Auswahl stehen und die Sattelstütze nicht stufenlos verstellt werden kann. 

Pro Contra
Preisgünstig. Oftmals nicht stufenlos verstellbar.
Langlebig. Kabelverlegung.
Remote-Hebel am Lenker. Nicht mehr zeitgemäß.

Elektronische Vario Sattelstütze.

Die Entwicklungsphase der elektronischen Vario Sattelstütze hat gerade erst begonnen. Der große Vorteil dabei ist, dass die Kommunikation zwischen dem Remote-Hebel am Lenkrad und dem Schaltwerk über eine Funkverbindung funktioniert. Dadurch entfällt die Kabelverlegung.

Mit entsprechenden Apps kannst du beispielsweise den Akkustand und den Ölverbrauch kontrollieren. Wirklich günstig ist der Spaß allerdings noch nicht. 

Pro Contra
Keine Kabelverlegung. Teuer.
Einfaches Handling. Entwicklung steckt noch in den Kinderschuhen.
Geringer Wartungsaufwand. Akku muss regelmäßig aufgeladen werden.

Auf welche Faktoren sollte beim Kauf einer Vario Sattelstütze geachtet werden?

Das Foto zeigt eine Vario Sattelstütze eines Mountainbikes in der Nahaufnahme.

Je nach vorhandenem Budget raten wir entweder zum Kauf einer hydraulischen oder einer elektronischen Vario Sattelstütze. Wenn du ein mechanisches Modell hast, musst du es aber aber nicht gleich austauschen. Solange die Sattelstütze noch funktioniert und du damit zufrieden bist, ist schließlich alles in Ordnung.

Beim Neukauf einer Vario Sattelstütze solltest du jedoch vor allem auf die folgenden Faktoren achten:

  • Hub- und Röhrendurchmesser: Beim Hub handelt es sich um die Länge, um welche Höhe die Sattelstütze verstellt werden kann. Marktübliche Modelle haben einen Hub von 100, 125 oder 150 Millimeter. Für Großgewachsene gibt es aber auch Vario Sattelstützen mit 200 Millimeter Hub.
  • Größe und Gewicht: Vor allem Menschen mit einem Gewicht von mehr als 80 Kilogramm sollten sich eher für einen kleinen Hub und starke Materialien entscheiden. Von Aluminium ist in diesem Fall abzuraten. Anders sieht es mit großen, aber leichten Menschen aus. Für diese ist ein langer Hub von Vorteil. Was sollen also nun große Menschen mit hohem Gewicht machen? Idealerweise entscheiden sie sich einfach für einen mittleren Hub mit etwa 150 Millimeter Höhe. 
  • Handling: Der Remote Hebel sollte sich unbedingt am Lenker befinden. Denn so musst du die Hände nie vom Lenker entfernen, was sonst während der Fahrt sehr riskant wäre. Von Sattelstützen mit einem Hebel unter dem Sattel ist also abzuraten. Am einfachsten lassen sich die elektronischen Sattelstützen bedienen.
  • Material: In der Regel hast du die Wahl zwischen Aluminium und Carbon. Aluminium hat eine kürzere Lebensdauer, ist nicht so flexibel wie Carbon und dämpft auch die Stöße nicht so gut ab. Produkte aus Carbon sind dafür etwas teurer. Oftmals sind auch Mischvarianten mit Anteilen aus beiden Materialen erhältlich. 
  • Wartungsaufwand: Bei der elektrischen Variante ist der Wartungsaufwand generell etwas geringer als bei hydraulischen Vario Sattelstützen. Dennoch gibt es auch bei den einzelnen hydraulischen Modellen große Unterschiede, wie die Wartung im Detail funktioniert. Das zeigt sich zum Beispiel daran, wie einfach es ist, die Stütze zu demontieren und zu entlüften.  

Der große Vario Sattelstütze Test.

Für unseren Vario Sattelstütze Test haben wir die folgenden fünf Modelle gewählt:

Pro Koryak.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Foto zeigt eine Pro Koryak Vario Sattelstütze.

Bei Pro handelt es sich um die Zubehörmarke aus dem Hause Shimano. Mit dem Pro Koryak hat das Unternehmen eine Vario Sattelstütze auf den Markt gebracht, die im Vergleich zu qualitativ gleichwertigen Produkten anderer Hersteller sehr günstig ist. Deshalb küren wir die Pro Koryak in unserem Vario Sattelstütze Test auch zu unserem Preis-Leistungs-Sieger.

Auffällig ist der Pragmatismus, mit dem Pro hier ans Werk gegangen ist. Die Koryak macht, was sie soll und das ohne viel Schnick-Schnack. Einen kleinen Wermutstropfen hat die Sache allerdings: Der Hub fällt mit 120 Millimetern sehr klein aus. Für die meisten Passagen ist das ausreichend, auf sehr steilen Abschnitten kann das aber zum Problem werden. 

Für den Auslöser gibt es bei der Koryak zwei Möglichkeiten. Entweder erfolgt die Steuerung mit einem eigenen Lenkerhebel oder durch einen Auslöser, der mit dem I-Spec II-System von Shimano mit dem Bremshebel verbunden werden kann. 

Die Verstellung ist dank der Hydraulik stufenlos möglich. Während der Testfahrt hält der Sattel stabil seine Position und „säuft“ nicht ab, wie es bei manchen Billigprodukten der Fall ist. 

Die Montage ist grundsätzlich sehr einfach, lediglich die kleine Kabelklemmung und die Einfädelung an der Auslösung erfordern ein wenig Fingerspitzengefühl.

Pro Contra
Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Nur 120 Millimeter Hub.
Stufenlose Verstellung. Kleine Kabelklemmung (Fingerspitzengefühl erforderlich).
Kann mit Bremshebel von Shimano verbunden werden.  
Sattel „säuft“ bei der Fahrt nicht ab.  
Einfache Montage.  

Bewertung: 8,5 von 10 Punkte
Gesamtbewertung: 8,5 von 10 Punkte.

Alle Pro Koryak Angebote vergleichen:

Preise vergleichen

Thomson Covert Black.

Die Vario Sattelstange der Kultmarke aus den USA. 

Das Foto zeigt die Thomson Covert Black Vario Sattelstütze.

Thomson gehört zu den Kultmarken aus Amerika. Starre Sattelstützen gehören schon seit langer Zeit zum Sortiment der Amis, nun bieten das Unternehmen endlich auch eine Vario Sattelstütze an. 

Unser Testmodell hat einen Hub von 125 Millimeter. Das ist nicht sehr viel, fairerweise muss dabei aber erwähnt werden, dass die Thomson Covert zumeist ohne Aufpreis auch mit einem Hub von 150 Millimeter erhältlich ist.

Die Montage gestaltet sich sehr einfach. Auch der Hebel lässt sich problemlos am Lenker montieren. Hier wackelt am Ende nichts rum und auch die Kabel lassen sich einfach verlegen. 

Während unseres insgesamt vierwöchigen Tests blieb die Vario Sattelstange über den kompletten Testzeitraum stabil und es hat sich kein Spiel entwickelt. Auch die Kabeleinstellungen mussten dabei nicht nachjustiert werden.

Eine Kleinigkeit, die es zu kritisieren gibt, ist jedoch der Bedienungshebel, der etwas breiter hätte ausfallen können. 

Vario Sattelstangen sind generell keine günstige Angelegenheit. Im allgemeinen Marktumfeld kann das Preis-Leistungs-Verhältnis der Thomson Covert jedoch als gut eingestuft werden. 

Pro Contra
Einfache Montage. Bedienungshebel könnte etwas breiter sein.
Sattel bleibt auch im Langzeittest stabil.  
Amerikanische Kultmarke mit bekannt guter Qualität.  
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  

8 von 10 Punkte auf einer Skala
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte.

Alle Thomson Covert Angebote vergleichen:

Preise vergleichen

Magura Vyron eLECT Dropper.

Die Preisgünstige unter den Kabellosen. 

Das Foto zeigt eine Magura Vyron eLECT Dropper Post.

Die Magura Vyron eLECT Dropper gehört zur neuesten Generation der Vario Sattelstützen und funktioniert kabellos. 

Das macht auch die Montage besonders einfach, da die mühsame Verlegung der Leitungen entfällt. Auch die Fernbedienung lässt sich mit einem O-Ring sehr schnell am Lenker befestigen. Ob links oder rechts bleibt dabei den eigenen Vorlieben vorbehalten.

Der Knopf auf der Fernbedienung ist etwas klein ausgefallen. Während einer rasanten Fahrt ist es dann oft schwierig, diesen sofort zu treffen. 

Die Angst, dass dem elektronischen System die Energie ausgehen könnte, ist weitgehend unbegründet. Die Vario Sattelstange kann per USB in rund drei Stunden vollständig beladen werden. Das reicht dann für etwa 400 Betätigungen. Danach ist auch noch nicht Schicht im Schacht. Denn direkt an der Stütze ist auch noch ein Notbetrieb möglich.

Mit der Fernbedienung ist es auch noch möglich, andere eLECT Teile wie etwa eine Federgabel anzusteuern.

Der Hub ist mit 150 Millimeter sehr großzügig bemessen. 

Die elektronischen Systeme sind in der Regel etwas teurer. Beim Magura Vyron eLECT Dropper fällt dieser Preisunterschied allerdings nur gering aus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist deshalb sehr gut. 

Pro Contra
Keine Kabelverlegung erforderlich. Kleiner Bedienknopf auf der Fernbedienung.
Fernbedienung beidseitig montierbar.  
Ausreichender Hub.  
Energieleistung ausreichend.  
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.  

9 Punkte von 10 auf einer Bewertungsskala
Gesamtbewertung: 9 von 10 Punkte.

Alle Magura Vyron eLECT Angebote vergleichen:

Preise vergleichen

FOX Transfer SL Factory.

Die Vario Sattelstange für XC-Fahrer und Gravelbiker.  

Das Foto zeigt eine FOX Transfer SL Factory Vario Sattelstütze.

Ein Problem bei Vario Sattelstangen im Vergleich zu normalen Modellen ist oft das höhere Gewicht. 

Deshalb hat FOX bei der Transfer SL Factory vor allem Wert auf ein möglichst leichtes Gewicht gelegt. In der leichtesten Version wiegt die Vario Sattelstange gerade einmal 327 Gramm. Damit soll vor allem die Zielgruppe der Gravelbiker, Rennradfahrer und Crosscountry-Fahrer angesprochen werden.

Der Hub fällt dabei jedoch sehr bescheiden aus. Die Vario Sattelstange ist wahlweise mit einem Hub von 50, 70 oder 100 Millimetern erhältlich. Bei der Transfer SL handelt es sich um ein rein mechanisches System. 

Die Sattelstange ist entweder eingefahren oder abgesenkt. Es gibt keine Stufen dazwischen und auch keine stufenlose Absenkung. 

Für Rennradfahrer und Gravelbiker ist das in Ordnung, weil sie das System vor allem dazu nutzen einfacher abzusteigen. Deshalb sind für sie auch andere praktische Features wichtig, wie beispielsweise die Möglichkeit zur Montage auf dem Rennradlenker.

Für das, was die FOX Transfer SL Factory bietet, ist der Preis recht stolz. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann deshalb maximal als mittelmäßig eingestuft werden.

Pro Contra
Niedriges Eigengewicht. Geringer Hub.
Besonders geeignet für Gravelbiker und XC-Fahrer. Keine stufenlose Absenkung möglich.
Montage am Rennradlenker möglich. Mittelmäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

7 von 10 Punkte
Gesamtbewertung: 7 von 10 Punkte.

Alle FOX Transfer SL Factory Angebote vergleichen:

Preise vergleichen

Rock Shox Reverb AXS Dropper.

Der Testsieger. 

Das Foto zeigt eine Rock Shox Reverb AXS Dropper Vario Sattelstütze.

Schon im Jahr 2010 ist Rock Shox damals der Konkurrenz mit der Einführung der Reverb enteilt. 2019 setzte das Unternehmen mit der Reverb AXS den nächsten Schritt und brachte die erste elektrische Vario Sattelstütze heraus. Seit damals sind ein paar andere Anbieter nachgezogen. Kann die AXS da immer noch mithalten?

Wie mittlerweile bei elektronischen Vario Sattelstützen üblich, verzichtet Rock Shox auf die Verkabelung. Die Kommunikation zwischen Fernbedienung und Sattelstange funktioniert über Funk - und diese funktioniert sehr gut ohne jegliche Verzögerung. 

Der Akku hinter dem Stützenkopf fällt zwar ein wenig groß aus, dafür hält er aber auch bis zu 40 Fahrstunden. Zur Beladung kann er einfach abgenommen werden. 

Der Controller ist mit den SRAM-Matchmakern kompatibel und kann direkt an der Bremse montiert werden. Alternativ dazu kann er aber auch mit einer eigenen Klemmschelle am Lenker befestigt werden. Die Energie bekommt der Controller über eine Knopfzelle, die grundsätzlich mehrere Jahre halten soll. Der Ladestand lässt sich anhand einer LED überprüfen.

Der Hebel ist angenehm breit, sodass er mit dem Daumen einfach bedient werden kann. 

Je nach Modell beträgt der Hub zwischen 100 und 170 Millimeter. 

Insgesamt bietet die Rock Shox Reverb AXS Dropper wirklich alles, was man sich von einer Vario Sattelstange erwarten kann. Die Frage ist lediglich, ob man sich das auch leisten möchte. Denn es handelt sich dabei auch um das teuerste Modell am Markt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann aufgrund der hervorragenden Qualität dennoch als gut bezeichnet werden. Deshalb gibt es von uns dafür auch keine Punkteabzüge.

Pro Contra
Bedienung ohne Verzögerung. Teuerste Vario Sattelstütze am Markt.
Hebel angenehm breit.  
Akku hält bis zu 40 Stunden und kann entnommen werden.  
Controller kompatibel zu SRAM-Matchmaker.  
Ausreichender Hub.  

10 von 10 Punkten auf einer Skala
Gesamtbewertung: 10 von 10 Punkte.

Alle Rock Shox Reverb AXS Dropper Angebote vergleichen:

Preise vergleichen

Fazit: Fehlkäufe sind so gut wie ausgeschlossen.

Unser Vario Sattelstütze Test bringt die folgenden Ergebnisse:

Rang Modell Punkte
1 Rock Shox Reverb AXS Dropper 10,0
2 Magura Vyron eLECT Dropper 9,0
3 Pro Koryak 8,5
4 Thomson Covert Black 8,0
5 FOX Transfer SL Factory 7,0

Das heißt, wir haben mit der Rock Shox Reverb AXS Dropper einen klaren Testsieger. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass keines der getesteten Produkte einen Fehlkauf bedeuten würde. Hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses kann kein einziges Produkt als schlecht eingestuft werden. 

Wer eine wirklich preisgünstige kabellose Alternative zum Testsieger kaufen möchte, ist mit der Magura Vyron eLECT Dropper hervorragend beraten. 

Die Pro Koryak ist hingegen die beste Wahl für alle, die auf das ganze Bling-Bling rundherum gut und gerne verzichten können und eine ausgezeichnete Vario Sattelstange zu einem günstigen Preis benötigen. 

Wer hingegen viel Wert auf Qualität „made in USA“ legt, sollte lieber zur Thomson Covert Black greifen. 

Die FOX Transfer SL Factory lässt im Test ein paar Punkte liegen, weil sie so „Special Interest“ ist. Aber vor allem Gravelbiker kommen damit ebenfalls voll auf ihre Rechnung. 

Eines steht jedenfalls fest: Wer einmal mit einer Vario Sattelstange unterwegs war, der möchte in Zukunft kaum noch darauf verzichten. 

Möchtest du regelmässig die neuesten und besten Fahrradprodukte bewundern?

Hol dir unsere ausführlichen Testberichte kostenlos in deine Inbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.