Trekking- und City Reifen.

Alles, was du vor dem Kauf über City-, Commuter- und Trekkingreifen wissen musst, erfährst du hier in unserem Kaufratgeber …

Trekking- und City Reifen. Sicherheit und Fahrkomfort. 

Die besten Reifen für lange Radreisen oder den innerstädtischen Straßenverkehr müssen robust genug sein, um auch harten urbanen Fahrten standhalten zu können.

 

Gleichzeitig müssen sie aber auch ordentlich Haftung und einen geringen Rollwiderstand bieten, damit du sicher fahren kannst.

 

Lange Radreisen und das tägliche Pendeln beanspruchen diese Reifen besonders stark. Scharfe Bordsteinkanten oder Glasscherben sorgen dafür, dass die Wahrscheinlichkeit einer Reifenpanne größer ist.

 

Wenn du Ganzjahresfahrer bist, kannst du ein Lied davon singen, wie wichtig ein Reifen ist der Witterungseinflüssen, wie Regen und Eis, die Stirn bieten kann.

 

 

Trekking- und City Reifen wurden speziell für harte Ansprüche entwickelt.

 

Die Reifen besitzen eine gute Haftung, sind strapazierfähig und bieten dir genügend Geschwindigkeit für lange und kurze Pendeltouren.

 

Trekking- und City Reifen sind meist breiter als Rennradreifen und bieten durch die größere Kontaktfläche mehr Komfort.

 

Ein weiterer Vorteil der Breite:

sie sind weniger pannenanfällig und bieten mehr Halt auf schwierigen Untergründen.

 

Auch wenn sie oft etwas schwerer als Rennradreifen sind, sorgt ein Slick- oder Semi-Slick-Profil für vernünftige Geschwindigkeiten im Großstadtdschungel oder auf Schotterwegen bei einer Radreise.

 

In der Regel ist das Reifenprofil nur gering ausgeprägt, um gute Rolleigenschaften zu bieten. Oft findet man Rinnen in der Lauffläche die bei regennaser Fahrbahn für mehr Stabilität sorgen sollen.

 

 

Fazit.

Trekking- und City Reifen eignen sich besonders gut für lange Strecken mit Gepäck auf Feld- oder Waldwegen. 

 

Die Konstruktion dieser Reifen sorgt aber auch im harten Großstadtdschungel für Fahrkomfort und Pannensicherheit.


Schutzschichten in der Karkasse schützen vor Dornen, Scherben und Nägeln, ohne sich negativ auf den Rollwiderstand auszuwirken.