Reiseapotheke & Erste Hilfe Sets

Ob Rennrad-Trainingsrunde, Familienausflug mit Rad, Mountainbike Tour im Gebirge oder mehrtägiger Radurlaub, unsere Tipps helfen dir für jeden Ride das passende Erste Hilfe Set zu finden.

115 Produkte

Erste Hilfe Sets online kaufen: Darauf musst du achten.

Die Strecke ist geplant und der Fahrradtour steht nichts mehr im Weg. Bei aller Vorfreude sollte eines nicht vergessen werden: das erste Hilfe Set.

 

Natürlich wünscht sich niemand einen Crash oder einen Sonnenstich. Falls es aber doch zu kleineren Verletzungen oder Unfällen kommt, bist du gut beraten, ein Notfall Kit dabei zu haben.

 

Bei uns findest du eine große Auswahl Erste Hilfe Sets von vielen Top-Anbietern. Diese fertig gepackten Notfall Sets mit Grundausstattung sind, je nach Größe, für die verschiedensten Anforderungen ausgerichtet. Die meisten Sets sind so konzipiert, dass die Rettungs-Utensilien vor Sand, Staub und Wasser geschützt sind. Was gilt es beim Kauf eines Erste Hilfe Sets zu beachten?

 


Erste Hilfe Sets für Rennrad Touren.

Kleine und handliche First Aid Sets sind ideal für Cyclocrosser oder Rennradfahrer. Ein Mini-Set für eine Person passt bequem in die Trikottasche. Somit ist auch auf dem Rennrad eine gute Erstversorgung gewährleistet.

 

 

Erste Hilfe Sets für Mountainbike Touren.

Wenn du in unzugänglichem Gelände unterwegs bist, kann schon die kleinste Unachtsamkeit zum Sturz führen. Achte deshalb darauf, dass du ein Erste Hilfe Set wählst, mit dem du eine umfangreichere Erstversorgung durchführen kannst und dass es dir ermöglicht Zeit zu überbrücken. Denn Rettungsdienste brauchen im Gelände mehr Zeit als in der Großstadt um zu dir zu gelangen. 

 


Erste Hilfe Sets für Radwanderungen und mehrtägige Radreisen.

Du planst eine Fahrradtour mit der Familie oder eine Radreise mit einer großen Gruppe? Die Größe des Sets musst du an die Zahl der Tour Teilnehmer anpassen, um effektiv helfen zu können.

 

Bei mehrtägigen Touren in abgelegenen Gebieten ist umfangreicheres Material, zum Beispiel eine Rettungsdecke, notwendig.

 

Bei extremen Witterungsbedingungen (Kälte oder Hitze), individuellen Vorerkrankungen oder Allergien muss der Inhalt des Sets erweitert werden. 

 

 

Für alle Erste Hilfe Sets gilt:

Überprüfe regelmäßig ob alle Materialien noch benutzbar sind, denn bspw. Verbandsmaterial hat ein Verfallsdatum.

 

 

Erste Hilfe Tipps bei einem Fahrradunfall: so handelst du im Notfall richtig.

Für deinen Führerschein hast du einen Erste-Hilfe-Kurs besucht? Dieser Kurs ist zwar für immer gültig und muss nicht wiederholt werden, aber was hast du davon noch drauf? Es ist sicher kein Fehler die Erste-Hilfe-Maßnahmen zu wiederholen.

 


Erste Hilfe Tipp 1: mache einen Erste-Hilfe-Kurs. 

Hier findest du DRK-Kurs-Angebote in deiner Nähe.

 

Erste Hilfe hast du noch drauf? Dann frische deine Kentnisse auf, mit diesen vier kostenlosen Erste Hilfe-Apps aus unserem Testbericht.

 

 

Erste Hilfe Tipp 2: Ruhe bewahren. 

Signalisiere dem Verunfallten dass man sich um ihn kümmert und spende Trost, wenn nötig.

 


Erste Hilfe Tipp 3: Unfallstelle sichern.

Um weitere Folgeunfälle zu vermeiden, solltest du die Unfallstelle absichern, indem du Verletzte aus der Gefahrenzone des fließenden Verkehrs bringst. Erst dann kümmerst du dich um das oder die Opfer. So sorgst du dafür, dass deine eigene Gesundheit und die aller Unfallbeteiligten nicht in zusätzliche Gefahr gerät.

 


Erste Hilfe Tipp 4. Notruf wählen

Die erste Gefahr ist gebannt? Nimm dein Handy und wähle den Notruf 112. Selbst wenn du Schlimmes befürchtest, bleibe am Telefon ruhig und gib die 5 W-Informationen durch:

 

Wo ist es passiert ist?

Was ist passiert?

Wieviele verletzte?

Welche Art von Verletzungen?

Wer ruft an?

 

Warten auf Rückfragen. Im Anschluss ist es wichtig, nicht sofort aufzulegen. Es kann sein, dass dir per Telefon Handlungsanweisungen gegeben werden, was als Nächstes zu tun ist.

 


Erste Hilfe Tipp 5. Sofortmaßnahmen einleiten

Versuche bei mehreren Verletzten abzuwägen, wer deine Hilfe am dringendsten benötigt. Pro-Tipp: wer am lautesten schreit benötigt in der Regel weniger Hilfe. Opfer, die nicht mehr ansprechbar sind, sollten schnell deine Hilfe bekommen. Prüfe, ob die Person noch regelmäßig atmet. Ist das nicht der Fall, solltest du als Wiederbelebungsmaßnahme eine Herzdruckmassage mit Beatmung anwenden.

 


Erste Hilfe Tipp 6. Blutungen stillen

Blutet das Unfallopfer stark, solltest du zuerst versuchen, die Blutungen durch einen Druckverband zu stillen.

 

+ Lege auf die stark blutende Wunde eine Wundauflage

+ Gehe mit einem Verband ein paar mal um die Wunde

+ Lege ein Druckpolster auf (beispielsweise aus einem Stück noch zusammengerollten Verband)

+ Wickel mit dem Verband erneut um das Polster und fixieren den Verband abschließend

 

Alle notwendigen Verbandsmaterialien findest du in deinem Erste Hilfe Set. In jedem Verbandspäckchen ist bereits eine Wundauflage und ein Verband enthalten. Ist der Verletzte bei Bewusstsein, sorge dafür, dass er liegt. So kannst du einem Kreislaufkollaps vorbeugen.

 

Allgemein gilt bei der Wundversorgung:

+ Berühre keinesfalls die Wunde.

+ Trage bei der Versorgung medizinische Handschuhe aus dem Erste Hilfe Set

+ Entferne nur größere Fremdkörper, die in der Wunde sind.

+ Benutze keine Sprays, Desinfektionsmittel oder ähnliches.

+ Sorgew dafür, dass die verbundenen Körperteile (wenn möglich) hoch gelagert sind, so dass der Blutverlust eingeschränkt wird.

 

Die Wundversorgung, die du als Ersthelfer vornimmt, ist nur provisorisch. Der Rettungssanitäter oder Arzt wird die Verletzung später noch einmal checken und versorgen. Deine Aufgabe ist es, die Wunde vor Infektionen zu schützen, dem Verunglücktem Schmerzen zu nehmen und die Blutung zu stillen.

 


Erste Hilfe Tipp 7. Stabile Seitenlage in 5 Schritten.

Ist das Unfallopfer bewusstlos, atmet aber noch, bring die Person in die stabile Seitenlage, damit die Atemwege frei bleiben.

 

Schritt 1:

Knie dich seitlich neben das Opfer. Strecke doe Beine des Betroffenen. Lege den nahen Arm des Bewusstlosen angewinkelt nach oben, die Handinnenfläche zeigt dabei nach oben.

 

Schritt 2:

Den entfernten Arm greifst du am Handgelenk und kreuzt ihn vor der Brust, die Handoberfläche des Betroffenen legst du an dessen Wange. Die Hand dabei nicht loslassen.

 

Schritt 3:

An den fernen Oberschenkel greifen und jetzt beugst du das Bein.

 

Schritt 4:

Ziehe den Betroffenen jetzt zu dir rüber. Richte das oben liegende Bein so aus, dass der Oberschenkel im rechten Winkel zur Hüfte liegt

 

Schritt 5:

Hals überstrecken, damit die Atemwege frei werden. Öffne den Mund leicht und richte die an der Wange liegende Hand so aus, dass der Hals überstreckt bleibt.

 


Hast du die bewusstlose Person in die stabile Seitenlage gebracht, ist es damit noch nicht getan. Ist noch keine Hilfe in Sicht, solltest du bis dahin immer wieder die Atmung checken, den Bewusstseinszustand überprüfen und jedes Lebenszeichen kontrollieren. Sprich dabei mit dem Betroffenen und streiche der Person zum Beispiel über den Kopf. Auch Bewusstlose können Fürsorge wahrnehmen.

 

 

Kleiner Hinweis: unsere Tipps und Infos auf diesen Internetseiten haben wir natürlich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Allerdings sind wir weder Ärzte noch Rettungssanitäter und übernehmen daher für unsere Infos keine Haftung.