Testbericht

Rocker Plate. Der Sprintboard Testbericht.

Rocker Plate. Der Sprintboard Testbericht.
von Christian
8.1.2021
The Cycleverse, Saris, Lifeline
Rocker Plates sind mechanische Platten, die sich der Bewegung des Fahrers anpassen und für ein bewegliches und dynamisches Fahrgefühl sorgen sollen, indem sie mitschwingen. Wir haben uns 2 Modelle von Saris und LifeLine im Praxistest genauer angesehen.

Rocker Plates - Wofür sollen die Dinger gut sein?

Indoorcycling, bzw. das Trainieren auf der Rolle zu Hause wird immer beliebter. Mit der steigenden Popularität wächst natürlich auch der Wunsch, dass sich das Training möglichst realistisch anfühlt.

Virtual-Reality-Umgebungen wie Zwift helfen, einen naturgetreuen Eindruck während des Trainings zu bekommen. Abgesehen vom Tacx Neo 2T, der mit seinem Rahmenneigungs-Feature für natürlichere Bewegungsabläufe sorgt, oder dem KICKR Climb gibt es keine Produkte, die das wirklichkeitsgetreue Straßenfeeling unterstützen.

Die Fahrräder sind starr am Trainer fixiert und ein Fahrgefühl wie auf der Straße will sich nicht so wirklich einstellen. Rocker Plates wie die von LifeLine oder Saris gehen den nächsten Schritt um mehr Bewegungsrealität ins Wohnzimmer zu bringen.

Inhalt

Wie funktioniert ein Rocker Plate?

In den USA sind Sprintboards oder Rocker Plates seit ca. einem Jahr der absolute Hit. Ihre Konstruktion soll durch Scharniere und Gelenke mehr Dynamik und Bewegung in das starre Indoortraining bringen.

Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass ein Rocker Plate kein stationärer Trainer ist. Er ist vielmehr eine zusätzliche Plattform, auf der das aktuelle Set-up befestigt wird. Das Sprintboard sorgt dann für gleitende und fließende Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen sowie für Neigungen zur Seite.

Konzepte einer beweglichen Plattform, die die reale Fahrdynamik auf der Straße nachahmen, sind nicht neu. Es gibt sie für den Gaming-Bereich oder etwa für das Ski-Abfahrtstraining. Wer ein bisschen online recherchiert, findet einige mehr oder weniger waghalsige DIY-Anleitungen um sich sein eigenes Rocker Plate zu bauen. 

Nicht jeder ist handwerklich begabt oder hat Lust, sich in mühevoller Kleinstarbeit Gedanken über die erforderlichen Details wie Rückstellkräfte, Drehpunkte oder Federraten und zu machen. Das haben sich auch Hersteller wie Life Line und Saris gedacht und haben ihre Rocker Plate Sprintboards auf den Markt gebracht.

Rocker Plate Test. Unsere Bewertungskriterien.

Das Ziel der Sprintboards ist immer dasselbe: Die Rocker Plates ermöglichen dynamische Seitwärts- und Vorwärtsbewegung, wie man sie normalerweise beim Radfahren im Freien hat. So soll sich das Training zu Hause realistischer anfühlen. Gleichzeitig wird der Fahrkomfort verbessert und die Belastung des Bikes wird reduziert.

In unserem Rocker Plate Test haben wir uns angesehen wie realistisch sie das simulieren können. Desweiteren haben wir uns die Material- und Verarbeitungsqualität angesehen und haben uns gefragt was der Spaß kosten darf. Denn die beiden getesteten Produkte von LifeLine und Saris liegen preislich sehr weit auseinander.

Saris MP1 Nfinity Rocker Plate.

Das Saris MP1 Nfinity Roller Plate im Einsatz.
Die Motion Platform MP1 von Saris ist mit fast allen gängigen smarten Rollentrainern kompatibel.

Die Fakten.

UVP: 1.199,00 Euro
Gewicht: 28 kg
Material:  Stahl, Aluminium, Birkenholz
Abmessungen (Länge x Breite x Höhne in cm):  160 x 90 x 15
Seitlicher Neigungswinkel: 12 Grad (6 pro Seite)

Die MP1 Nfinity Trainer Plattform ist ein massives und sperriges Gerät, das viel Platz benötigt, um optimal zu funktionieren. Aber das ist klar, schliesslich müssen sowohl das Fahrrad als auch der Turbotrainer darauf passen.

Wenn man aber den Platz oder einen eigenen Raum für das Rocker Plate hat, ist es eine sinnvolle Ergänzung zum statischen Indoortraining.

Das Saris MP1 Nfinity Roller Plate wird komplett montiert geliefert und erfordert nur sehr wenig Aufbauarbeit.

Die Konstruktion.

Eine aufgebaute Saris MP1 Nfinity Trainer Plattform. Gut zu erkennen ist die Unterkonstruktion des Rocker Plate.
Die Kombination aus Stahlrahmen-Untergestell mit einem Sperrholzboden aus Birkenholz macht das Sprintboard sehr stabil.

Die Konstruktion des Nfinity Rocker Plate besteht aus einer zweistufigen Stahlrahmenkonstruktion, die aus vier Rollenbahnen und einer Blattfederhalterung besteht. Dadurch kann das Sprintboard bis zu 24 cm vor und zurück gleiten. Seitliche Neigungen sind bis sechs Grad möglich.

Um loszulegen müssen Turbotrainer und Fahrrad mit den mitgelieferten Gurten und dem Vorderrad-Steuerblock auf dem Rocker Plate befestigt werden.

Pro-Tipp: Achte darauf die Klettverschlüsse und Metallschnallen am Rahmen und nicht an der Felge zu befestigen. Die Felgen könnten sonst durch die ausgeübten Kräfte Schaden nehmen.

Um nerviges Knarzen und andere Geräusche zu verhindern haben wir die Laufschienen mit einem Silikon-Schmiermittel eingesprüht.

BU: Das Anti Rutsch Tape sorgr für mehr Sicherheit und die laminierte Oberfläche ist leicht zu reinigen.

Ein weißer Rennradschuh eines Mannes, der gerade auf das Saris Rocker Plate steigt.

Um das Auf- und Absteigen zu erleichtern hat Saris großzügig Anti-Rutsch-Tape auf der Oberfläche angebracht. Da man beim Rollentraining ja gerne und viel schwitzt, ist die Oberfläche laminiert und leicht zu reinigen.

Was uns nicht gefällt: Die Oberfläche sieht ein bisschen billig aus. Diese Ästhetik wird dem Preis und der Leistung des Rocker Plate nicht gerecht.

Saris MP1 Nfinity Rocker Plate. Kompatibilität mit Rollentrainern.

Saris empfiehlt natürlich den Saris H3 zu nutzen, aber das Sprintboard ist mit den meisten Rollentrainern kompatibel. Alle gängigen Modelle von Wahoo, Elite, Direto, CycleOp und Tacx lassen sich mit dem Rocker Plate verbinden. Eine genaue Auflistung findest du hier.

Saris MP1 Nfinity Sprintboard. Das Fahrgefühl.

Ein Mann, der auf dem Saris MP1 Nfinity Sprintboard trainiert.

Zugegeben: Das erste Mal war gewöhnungsbedürftig – aber gut. Wenn man das statische Verhalten des üblichen Indoortrainings gewohnt ist, müssen sich die Sinne erst einmal umstellen. Das klappt nach ein paar kurzen Rides problemlos.

Im Praxistest haben wir die Erfahrung gemacht, dass das Sprintboard bei rhythmischen oder zaghaften Tretbewegungen eher verhalten reagiert, also überwiegend stabil bleibt.

Wenn vom Fahrenden aber richtig Attacke gemacht wird, führt ruckartiges oder sehr kraftvolles Antreten im Stand zu mehr seitlicher Bewegung, während das Kurbeln im Sitzen vor allem die Vor- und Zurückbewegungen anstoßen.

Die Konstruktion zielt darauf ab, dass die natürliche Bewegung des Radfahrens überspitzt simuliert wird. Saris behauptet, dass so mehr Muskeln aktiviert werden müssen, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Auf jeden Fall kommt das aber dem Fahrgefühl zugute, denn es verzögert im Vergleich zu dem üblichen Rollentraining die frühzeitige Ermüdung. Vor allem bei längeren Trainingsrides oder Zwift-Rennen.

Ist die Saris Motion Platform MP1 ihr Geld wert?

Das Rocker Plate von Saris ist ein realistischer Bewegungssimulator der super viel Spaß macht, das Indoortraining definitiv verbessert und für Vielfahrer eine lohnenswerte Anschaffung darstellt. Leider ist das Sprintboard teuer. Sehr teuer. Für den aufgerufenen Preis könnte man sich auch einen zweiten smarten High-End Rollentrainer kaufen. Was ja Quatsch wäre, zwei Trainer braucht kein Mensch. Somit ist das Rocker Plate von Saris eine sinnvolle Investition, zumindest für Leute die sich das leisten können.

Pro Con
Realistisches Fahrgefühl. Sehr teuer.
Kompatibel mit den meisten Turbotrainern. Die Ästhetik könnte hochwertiger sein.
Anti-Rutsch-Tape für mehr Sicherheit  
Leicht zu reinigende, laminierte Furnieroberfläche.  
Leicht und schnell aufzubauen  

Die Grafik zeigt eine Bewertungsskala auf der 9 von 10 möglichen Punkten aktiviert sind.
Unsere Bewertung: 9,5 von 10 Punkten.

Saris MP1 Nfinity zum besten Preis kaufen:

Lifeline Rocker Plate.

Das Lifeline Rocker Plate, auf dem ein Rennrad samt Rollentrainer installiert ist.

Die Fakten.

UVP: 329,99 Euro 329,99 Euro
Gewicht: 20 kg 20 kg
Material: Sperrholzplatte mit Naturkautschuklage Sperrholzplatte mit Naturkautschuklage
Abmessungen (Länge x Breite x Höhne in cm): 162,5 x 90 x 10
Seitlicher Neigungswinkel:  13 Grad (6,5 pro Seite)

Das Lifeline Rocker Plate ist ein wenig länger als das Saris Sprintboard. 2,5 cm, um genau zu sein. Mit einer Höhe von 10 cm ist es 5 cm niedriger und ermöglicht seitlichen Neigungswinkel von 13 Grad.

Anders als bei dem Sprintboard von Saris kommt das Innenleben des Lifeline Rocker Plate komplett ohne Stahl oder Alukonstruktion aus. Das schlägt sich nicht nur im Gewicht (-8 kg), sondern auch in der funktionellen Leistung und im Preis nieder. Die gute Nachricht zuerst: Es ist mit 329,99 Euro ganze 896,00 günstiger als die Saris Motion Plattform.

Die Konstruktion des Lifeline Rocker Plate von unten und von oben

Die weniger gute Nachricht: Die Konstruktionsunterschiede haben natürlich auch Auswirkungen auf die Funktionalität des Lifeline Rocker Plate. Anders als das Modell von Saris kann das Lifeline Sprintboard nur seitliche Neigungen, aber keine dynamischen Vor- und Zurückbewegungen simulieren.

Das Lifeline Rocker Plate ist zwar teurer als die eingangs erwähnten DIY-Rocker Plates, schlägt diese aber durch ein höheres Qualitäts- und Verarbeitungsniveau.

Die Konstruktion.

Das Rocker Plate von Lifeline ist einfach zusammenzusetzen, erfreulicherweise viel einfacher als das die mitgelieferte Anleitung es vermuten lässt. Der Korpus besteht, ähnlich wie das MP1 Nfinity Roller Plate von Saris aus zwei Spanplatten. Das Lifeline Rocker Plate selbst ist solide gebaut und hat ein wirklich schönes Finish. Schweiß oder verkleckerte Trinkreste lassen sich nach einer Trainingssession mühelos abwischen.

Detailaufnahme des Lifeline Rocker Plate mit Balancebälle zwischen den beiden Holzplatten
Die Balancebälle sorgen für einen Neigungswinkel von bis zu 13 Grad.

Für die Flexibilität der Lifeline Rocker Plate sorgen drei aufblasbare Balancebälle und fünf Gummidämpfungsblöcke die zwischen den beiden Holzplatten sitzen. Beim Aufpumpen der Balancebälle hat die mitgelieferte Handpumpe schnell den Geist aufgegeben, so dass wir die Nadel der Pumpe auf unsere Handpumpe setzen mussten um die Bälle mit Luft zu füllen.

Was uns nicht gefällt: Die Grundform des Rocker Plate ist im Aufstiegsbereich relativ eng, somit kann es kniffelig werden auf das Rad zu steigen.

Lifeline Rocker Plate. Kompatibilität mit Rollentrainern.

Auf die Lifeline Plattform passen die meisten handelsüblichen Trainer wie: Lifeline TT-01 und TT-02, Tacx Neo, Tacx Flux, Tacx Booster, Tacx Satori, Wahoo Kickr, Wahoo Snap, Xplova Noza S., Elite Crono Fluid, Elite Turbo Muin, Elite Qubo Digital.

Lifeline Rocker Plate. Das Fahrgefühl.

Die Neigungsbewegungen sind subtil und ermöglichen ein gewisses Maß an Bewegung im Sattel, was wiederum dazu führt, dass sich das eingespannte Bike ähnlich anfühlt wie auf der Straße im Freien. Auch wenn es nicht die Vorwärts- und Rückwärts-Funktionalität des Saris Rocker Plate bietet, ist das Lifeline Rocker Plate ein Tool das das Indoortraining aufwertet. Es macht definitiv viel mehr Spaß mit seinem Setup auf der Lifeline Plattform zu trainieren, als in einer statischen Position zu kurbeln. Warum?

Das Lifeline Rocker Plate zwingt den Fahrer dazu das Gleichgewicht zu halten, genauso wie man das auch draußen in der Natur machen muss. Im Gegensatz zu den sonst statischen Indoorsessions hat man mit dem Lifeline Rocker Plate nicht nur ein realistischeres Fahrgefühl, man muss auch die komplette Rumpfmuskulatur aktivieren.

Das ist einerseits ein weiterer Trainingseffekt, andererseits werden so auch die typischen Sitzschmerzen des Indoortrainings, hervorgerufen durch die statische Sitzposition auf einem unbeweglichen Trainings Setup, reduziert.

Zusätzlich sorgt das Rocker Plate dafür, dass die Belastung auf den Fahrradrahmen durch die flexible Gesamtkonstruktion bei harten Sprints reduziert wird.

Ist das Lifeline Rocker Plate eine Empfehlung wert?

Ja, auch wenn es nicht die technologischen Features wie das Saris Rocker Plate bietet, ist das Produkt von Lifeline eine lohnende Erweiterung für ein besseres Trainings-Setup. Zu einem deutlich günstigeren Preis.

Anders als von Lifeline versprochen, wird das Rocker Plate dich nicht zu einem besseren oder schnelleren Radfahrer machen, aber es wird dich schmerzfrei durch die kalten Wintermonate fahren lassen.

Pro Con
Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Einstiegsbereich ist zu eng.
Realitätsnahes Fahrgefühl. Minderwertige Minipumpe für die Balancebälle.

Die Grafik zeigt 8 von 10 möglichen aktivierten Punkte.
Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten.

Das Lifeline Rocker Plate zum besten Preis kaufen:

Rocker Plate Test. Unser Fazit.

Insgesamt waren wir von der Qualität und den Funktionen beider Rocker Plates beeindruckt.

Die Saris MP1 Nfinity Plattform ist ein absolut faszinierendes Gerät, und eines, das ambitionierte Indoor-Fahrer mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten in Betracht ziehen sollten, um ihr Indoor-Fahrerlebnis zu verbessern.

Wenn dir die Funktionen des Lifeline Roller Plate genügen, ist auch dieses weniger ausgefeilte Produkt eine sinnvolle Anschaffung und besser als die DIY-Versionen.

Für beide Plattformen gilt: das Trainieren mit ihnen fühlt sich natürlicher an, es verbessert den Komfort und beide machen richtig viel Spaß. Aus einer rein funktionalen Perspektive ist die Saris MP1 Nfinity Plattform ein Gewinner. Aus der finanziellen Perspektive ist das Lifeline Rocker Plate der ungeschlagene Preisleistungssieger.

Alle Rollentrainer Produkte auf The Cycleverse entdecken:

Rollentrainer ansehen