Faltschloss Test. Die 8 sichersten und besten Produkte für jeden Anspruch.

Faltschloss Test. Die 8 sichersten und besten Produkte für jeden Anspruch.
von Yannick
12.9.2021
The Cycleverse
Wer ein hochwertiges Fahrrad besitzt, möchte es bestmöglich vor Diebstahl schützen, wenn es nicht im Bürogebäude oder der eigenen Wohnung abgestellt werden kann. Welches ist das beste Faltschloss das du 2021 kaufen kannst? In unserem Faltschloss Test haben wir Dutzende Produkte getestet und stellen dir hier die Testsieger vor.

Fahrraddiebe gibt es schon seit jenem Tag, an dem das Fahrrad erfunden wurde. Seitdem arbeiten Produktdesigner daran, Schlösser zu entwickeln, die den Langfingern das Leben möglichst schwer machen. Gleichzeitig muss das Schloss allerdings auch noch schön leicht sein, damit es die Gesamtperformance während der Fahrt nicht beeinträchtigt. Keine einfache Angelegenheit. 

Das Faltschloss ist eine noch recht junge Erfindung, die diesen Anforderungen sehr gut gerecht wird. Aufgrund seiner einfachen Handhabung hat es unter den Radfahrern schnell eine große Fangemeinde gefunden. Deshalb haben wir uns in einem Faltschloss Test genau angesehen, welche Unterschiede es bei den einzelnen Modellen gibt und welche Schlösser besonders empfehlenswert sind.

Schnellübersicht: Die Top 5 Faltschlösser. 

Bestes Schloss mit Alarm. Für Zerstreute. Der Design-Sieger. Die günstige Alternative. Höchste Sicherheitsstufe.
Das Foto zeigt das Abus Bordo 6500A SmartX mit Alarm vor weißem Hintergrund. Das Trelock FS 360 Code Das Foto zeigt das Fahrradschloss mit dem besten Design, das AXA Foldable 800 vor weißem Hintergrund. Das Foto zeigt den Preissieger PROPHETE Faltschloss  vor weißem Hintergrund. Foto zeigt das ABUS Bordo Granit X Plus 6500 Fahrradschloss mit der höchsten Sicherheitstufe vor weißem Hintegrund

Abus Bordo 6500A SmartX

TRELOCK FS 360 Code

AXA Foldable 800

PROPHETE Faltschloss

ABUS Bordo Granit X Plus 6500

Hochsicheres, robustes Faltschloss mit intelligenter Alarmanlage. Kein Schlüssel - keine Sorgen. Leicht bedienbar mit Zahlenschloss. Ein 950 Gramm Leichtgewicht mit tollem Design. Preislich nicht zu schlagen und trotzdem eine gute Sicherheit. Hat die höchste interne Sicherheitsstufe von Abus (15).
249,00 € 79,98 € 59,99 € 49,99 € 134,94 €
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Was ist ein Faltschloss?

Das Foto zeigt ein Lastenrad das mit einem Faltschloss gesichert ist. Die Mechanik der einzelnen Glieder ist gut erkennbar.

Ein Faltschloss besteht aus mehreren aneinandergereihten Gliedern, die sich ähnlich wie ein Zollstock zusammenfalten lassen. Zur Sicherung des Fahrrades kannst du das Faltschloss ganz einfach aufklappen. Im Anschluss daran legst du es um deinen Fahrradrahmen und das Objekt, an dem du das Fahrrad sichern möchtest. Bist du damit fertig, kannst du das Schloss versperren. Je nach Modell funktioniert das entweder mit einem Schlüssel oder einem Zahlencode. 

Das Foto zeigt eine Abus Faltschlosshalterung.
Eine Faltschlosshalterung lässt sich mühelos an jedem Fahrradrahmen befestigen.

Mit einer passenden Halterung, die die Hersteller dem Faltschloss in der Regel beilegen, kannst du es ganz einfach und schnell mit zwei Riemen am Fahrrad montieren. So kannst du das Faltschloss während der Fahrt bequem in der Halterung aufbewahren. Falls dir das Faltschloss am Fahrrad dennoch im Weg ist, kannst du es alternativ dazu auch einfach in deinen Rucksack stecken. 

Was sind die Vorteile bei einem Faltschloss?

Ein Faltschloss bietet gegenüber anderen Modellen zahlreiche Vorteile:

  • Es ist sehr einfach in der Handhabung.
  • Es ist flexibel einsetzbar.
  • Es bietet dir einen guten Schutz vor Fahrraddieben.
  • Mit der Halterung kannst du es gut am Fahrrad befestigen und transportieren.

Welche Nachteile hat ein Faltschloss?

Grundsätzlich triffst du mit dem Kauf eines Faltschlosses eine gute Entscheidung. Denn gegenüber anderen Fahrradschlössern sind die einzigen Nachteile dass sie etwas teurer sind und oft etwas mehr wiegen. 

Wie lang sollte ein Faltschloss sein?

Die Länge der meisten am Markt erhältlichen Faltschlösser bewegt sich zwischen etwa 70 und 120 Zentimetern. Kürzere Schlösser benötigen weniger Platz, bieten dafür aber auch entsprechend wenig Flexibilität.

Wenn du dein Rad immer an einem Fahrradständer absperren kannst, ist die kurze Variante völlig ausreichend. Stellst du dein Fahrrad jedoch an unterschiedlichen Orten ab, wo nicht immer klar ist, wie und wo du es sichern kannst, ist ein längeres Modell empfehlenswert, damit du es zum Beispiel auch an einer Laterne, einem Masten oder einem Baum befestigen kannst. 

Ein wichtiger Faktor: Die Länge des Schlosses bestimmt zum Teil auch das Gewicht. Die Schlösser wiegen etwa 900 Gramm bis zwei Kilogramm. Das solltest du beim Kauf als Kriterium berücksichtigen. 

Ist ein Faltschloss sicher?

Die absolute Sicherheit ist eine schöne Illusion. Die Sicherung von Fahrrädern ist ein ständiges Katz-und-Maus-Spiel zwischen der Fahrrad-Industrie, besorgten Radfahrern und Fahrraddieben. Kaum wird eine neue Technik erfunden, machen sich die findigen Fahrrad-Knacker auch schon daran, das Prinzip zu durchschauen.

Dennoch: Im Vergleich zu anderen Schlössern gelten Faltschlösser als sehr sicher. Bei den beweglichen Gliedern ist es für die Diebe schwierig, eine Säge anzusetzen oder die Glieder mit einem Bolzenschneider zu durchtrennen. 

Doch auch bei den Faltschlössern gibt es selbstverständlich Qualitätsunterschiede. Die Schlösser sind in verschiedenen Sicherheitsklassen erhältlich, die meist auf der Verpackung ablesbar sind. Eine Norm gibt es hierfür allerdings nicht und nahezu jeder Hersteller hat hier sein eigenes Bewertungssystem. Aber zumindest innerhalb eines Herstellers bietet dir die Sicherheitsstufe im direkten Vergleich der Modelle eine gute Aussagekraft. 

Mittlerweile gibt es vom Hersteller Abus auch Schlösser mit eingebauter Alarm-Funktion. Macht sich hier jemand an dem Schloss zu schaffen, wird durch einen Bewegungssensor ein schriller Alarm ausgelöst, der Diebe abschrecken und in die Flucht schlagen soll. Zwei der getesteten Faltschlösser haben eine Alarmfunktion - der ABUS Bordo Alarm 6000A und der Abus-Bordo-6500A-SmartX.

Was kostet ein Faltschloss?

Die Kosten für ein Faltschloss fallen je nach Qualitätsstufe recht unterschiedlich aus. Die Einstiegspreise liegen bei etwa 30 Euro, für Hochsicherheitsschlösser namhafter Hersteller können bis zu 250 Euro fällig werden. 

Die Faltschlösser im Test.

ABUS Bordo Granit X Plus 6500.

Die höchste Sicherheitsstufe.

Das Foto zeigt das ABUS Bordo Granit X Plus 6500 Faltschloss an einem Fahrrad.

Zu den renommiertesten Marken im Sektor der Fahrradschlösser gehört Abus. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, bei unserem Faltschloss Test drei Modelle aus der riesigen Modellpalette des Herstellers auszuwählen. 

Das Bordo Granit gibt es in unterschiedlichen Längen entweder mit 85 oder 110 Zentimetern. Da das Schloss von vorne aus der Halterung entnommen wird, kann die Halterung auch nah am Oberrohr oder an anderen sonst ungünstigen Stellen platziert werden. 

Insgesamt besteht es aus sechs Faltstäben, die einen äußerst robusten Eindruck machen. Die einzelnen Stahlglieder haben einen Durchmesser von 5,5 Millimeter und sind durch spezialvernietete Gelenkverbindungen miteinander verbunden. 

Abus vergibt für dieses Schloss intern die Sicherheitsstufe 15. Das ist das höchste Ranking bei Abus. Dabei wurden auch auf praktische Details wie beispielsweise einen Schlüssel mit LED-Beleuchtung geachtet. 

Ein Leichtgewicht ist dieses Faltschloss allerdings nicht. Bereits in der Variante mit 85 Zentimetern wiegt es knapp 1,6 Kilogramm. 

Wenn es sonst bei diesem Schloss etwas zu kritisieren gibt, dann ist es höchstens der hohe Anschaffungspreis. Der ist für diese Qualität allerdings absolut gerechtfertigt. 

Pro Contra
Höchste Abus-Sicherheitsstufe. Hoher Anschaffungspreis.
Von vorne aus der Halterung entnehmbar. Hohes Gewicht.
Äußerst robuste Konstruktion .  
Beleuchteter Schlüssel.  

9 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 9 von 10 Punkte

Alle Bordo Granit X Plus 6500 Modelle

ABUS Bordo Alarm 6000A.

Schlägt Diebe in die Flucht.

Das Foto zeigt das ABUS Bordo Alarm 6000A Faltschloss an einem Fahrrad.

Das zweite Modell von ABUS bei unserem Faltschloss Test haben wir deshalb gewählt, weil es mit einem ganz besonderen Feature ausgestattet ist. Neben dem mechanischen Schutz ist es nämlich mit einer Alarmfunktion ausgestattet. Bei entsprechenden Bewegungen wird ein Alarm mit einer Lautstärke von 100 Dezibel ausgelöst.

Der Alarm könnte zumindest an frequentierten Plätzen dazu führen, dass die Diebe das Weite suchen. Auf ungestörtem Terrain wird ihnen allerdings auch der Alarm egal sein. 

In puncto mechanischer Sicherheit kann das 6000A nicht ganz mit dem Bordo Granit mithalten. Irgendwie sieht es aus wie eine abgespeckte Version davon und erhält deshalb auch ABUS-intern „nur“ die Sicherheitsstufe 10. Das Faltschloss lässt sich sehr einfach mit Schlüssel öffnen und verschließen, geschmeidig zusammenfalten und verstauen. Diese Nutzerfreundlichkeit hat uns im Praxistest sehr gefallen.

Aber auch dieses Faltschloss ist mit seinen 1.450 Gramm alles andere als ein Leichtgewicht. Die Innovation mit dem Alarm lässt sich ABUS zudem recht teuer bezahlen. 

Pro Contra
Sehr innovativ mit Alarmfunktion. Hohes Gewicht.
Bewährte ABUS Qualität. Teurer Anschaffungspreis.
Stabile Halterung. „Nur“ mittlere Sicherheitsstufe (10).
   

8 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte

Das Bordo Alarm 6000A zum besten Preis kaufen

Abus Bordo 6500A SmartX.

Das beste Faltschloss mit Alarm.

Das Foto zeigt das Abus Bordo 6500A SmartX mit Alarm an einem Fahrrad.

Nachdem wir den 6000A getestet haben, sind wir der Meinung: Da geht noch mehr!

Also haben wir uns eines der teuersten Faltschlösser geschnappt, die es derzeit auf dem Markt gibt. Das Abus Bordo 6500A SmartX. Mal sehen, ob sich der Preis rechtfertigt.

Das 5,5 mm dicke Stahl Schloss hat genau wie das Granit X Plus 6500 die höchste interne Sicherheitsstufe (15) erhalten. Damit ist dieses Schloss dem 6000A schon mal voraus. Das 110 cm lange Faltschloss hat sich bei unserem Test mit einem Halter sehr einfach und praktisch an der Sattelstange befestigen lassen. Das hat uns gut gefallen.

Was uns besonders gefällt: Anders als bei dem 6000A muss man das Schloss nicht mit einem Schlüssel abschließen. Das 6500 SmartX verriegelt sich automatisch, sobald der Bolzen vollständig in das Schloss einrastet und lässt sich entweder mit Bluetooth oder (in der „RC“ Variante) per Fernbedienung öffnen. Weil sich das Schloss mit mehreren Handys koppeln lässt, können es auch Freunde oder Familienmitglieder bedienen. Sobald das SmartX ein gekoppeltes Handy in der direkten Nähe wahrnimmt, kann die Verriegelung via App geöffnet werden.

Macht sich ein Dieb am Schloss zu schaffen, ertönen zunächst 5 Warntöne, worauf bei weiterer Bewegung ein 100 dB lauter Hauptalarm folgt. Um sicherzugehen, dass das Schloss verriegelt und scharf gestellt ist, genügt entweder ein Blick in die App oder direkt auf das LED Licht am Kopf des Schlosses. Leuchtet das Licht grün, ist die Verriegelung aktiv.

Das 6500A SmartX ist das teuerste Faltschloss in diesem Test. Doch eins darf man nicht vergessen: Man kauft hier nicht nur ein Faltschloss der höchsten Sicherheitsstufe, sondern ebenfalls einen hochperformanten Alarm. Beides zusammen ergibt eine doppelte Sicherheit, die andere Faltschlösser und auch nicht das 6000A gewährleisten können.

Kleines Manko: Das 6500A SmartX wiegt 2,3 kg. Damit ist es also eher für die Stadt als für Radreisen und Sporteinheiten geeignet.

Pro Contra
5,5 mm dickes Stahlschloss mit der höchsten Sicherheitsstufe von Abus (15). Gewicht: 2,3 kg.
Faltschloss mit integrierter Alarmanlage für doppelte Sicherheit. Sehr hoher Preis.
Hohe Benutzerfreundlichkeit (öffnen, verriegeln, falten und verstauen).  
Öffnung mit Bluetooth oder Fernbedienung möglich.  

9,5 von 10 möglichen Punkten sind auf einer Skala ausgewählt
Gesamtbewertung: 9,5 von 10 Punkte.

Alle Abus Bordo Alarm Modelle entdecken

TRELOCK FS 480 Cops.

Der zuverlässige Alltagsbegleiter.

Das Foto zeigt das TRELOCK FS 480 Cops Faltschloss vor weißem Hintergrund.

Bei Trelock handelt es sich um ein deutsches Qualitätsunternehmen mit langer Tradition, das sich bereits seit 1854 damit beschäftigt, hochwertige Fahrradschlösser herzustellen. Da darf eine Auswahl von guten Faltschlössern nicht fehlen. Zwei davon haben wir uns auch für unseren Faltschloss Test ausgesucht. 

Die Schließstäbe des TRELOCK FS 480 Cops sind aus gehärtetem Stahl gefertigt und anschließend mit einer kleinen Gummischicht überzogen. Sie lassen sich bis zu einer Länge von einem Meter entfalten. Das Schloss gibt es in 100 cm und 130 cm Länge. Damit lässt sich das Fahrrad überall abschließen.

Beim Test macht das Schloss einen robusten Eindruck auf uns. Die Bewertung vom Trelock mit Sicherheitsstufe 4 von 6 sagt jedoch, dass es nicht unknackbar ist. 

Dafür ist es mit einem um 360 Grad drehbaren Schließbereich am Schlosskopf und einem Wendeschlüssel ausgestattet und der Zylinder ist mit einer Schutzkappe vor Staub und Schmutz geschützt. Ein wichtiges Detail. 

Mit 1,2 Kilogramm ist das FS 480 (mit 100 cm) zumindest etwas leichter als die getesteten Faltschlösser von Abus. Preislich spielt es aber nahezu in der gleichen Liga. 

Pro Contra
Robuster Gesamteindruck. Durchschnittlicher Sicherheitsschutz.
Wendeschlüssel und drehbarer Schließbereich. Hoher Anschaffungspreis.
Gute Halterung sorgt für rüttelfreies Fahren.  
Einfach zu montieren.  

8 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte

Das Trelock FS 480 Cops kaufen

TRELOCK FS 360 Code.

Die Lösung für Zerstreute. 

Das Foto zeigt das Fahrradschloss TRELOCK FS 360 Code vor weißem Hintergrund.

Wer ständig damit beschäftigt ist, seine Schlüssel zu suchen, wird mit dem FS 360 Code seine Freude haben. Denn statt einem Schlüssel kommt hier ein Zahlenschloss mit vier Rädchen zum Einsatz. Das bedeutet: Kombination gut merken, aufschreiben oder einfach zur Sicherheit Mama sagen. 

Das FS 360 lässt sich einfach und bequem am Flaschenhalter montieren. Die Länge von 85 Zentimetern reicht völlig aus, um es an einem Fahrradständer zu montieren. Bei Masten und Bäumen kann es allerdings etwas knapp werden. Das weniger an Material sorgt allerdings auch für ein niedrigeres Gewicht. Das FS 360 wiegt nur knapp über 900 Gramm. 

Positiv aufgefallen ist, dass sich das Schloss sehr einfach öffnen und schließen lässt. Leider gilt das jedoch wahrscheinlich auch für Fahrrad-Diebe. Es sieht nicht so aus, als würde das FS 360 Profis besonders abschrecken und auch Trelock scheint davon nicht restlos überzeugt zu sein und vergibt nur die interne Sicherheitsstufe 3 von 6. 

Doch wir wollen die Kirche im Dorf lassen: Das Trelock ist immer noch wesentlich sicherer als die meisten Billigschlösser und bietet grundsätzlich einen guten Schutz vor schnellem Zugriff. Und schließlich ist es auch noch etwas günstiger als das FS480. 

Pro Contra
Zahlenschloss mit frei einstellbarem Code. Niedrige Sicherheitsstufe.
Klein, kompakt und leicht (nur 900 Gramm). Für manche Befestigungsmöglichkeiten leider zu kurz.
Halter sorgt für rüttelfesten Transport.  

7,5 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 7,5 von 10 Punkte

Alle Trelock FS 360 Code Modelle

AXA Foldable 800.

Der Design-Sieger. 

Das Foto zeigt das AXA Foldable 800 einmal zusammengefaltet und einmal offen vor weißem Hintergrund.

Bei „AXA Bike Security“ handelt es sich ebenfalls um ein Unternehmen mit einer bereits über 100-jährigen Tradition. Der Name ist Programm. Deshalb hat der Hersteller auch ein paar Faltschlösser in seinem Sortiment. Eines davon wollen wir uns im Faltschloss Test genauer ansehen. 

Anders als die meisten anderen Faltschlösser ist das Foldable 800 mit einer Neopren-Hülle ummantelt. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schützt den darunterliegenden gehärteten Stahl auch vor Durchrostung. 

100 Zentimeter Schlosslänge sind aus unserer Sicht gerade richtig, um das Fahrrad an allen gängigen Möglichkeiten einfach und schnell zu versperren. Die Halterung lässt sich einfach am Fahrrad montieren und mit einer Schlaufe kann das Schloss während der Fahrt fixiert werden, damit nichts ruckelt. 

Der Safety Index von AXA umfasst insgesamt 15 Stufen. Das Foldable 800 erhält dabei von den Herstellern die Stufe 9. Laut der Webseite von AXA bedeutet das, dass es sich dabei um einen guten Schutz für das Fahrrad handelt und geeignet ist, das Fahrrad auf dem Bahnhof, Schulhof oder anderen stark frequentierten Orten abzustellen. 

In aller Ruhe und Abgeschiedenheit kann es jedoch innerhalb weniger Minuten geknackt werden. 

Das Schloss wiegt in etwa 950 Gramm und gehört damit zu den Leichtgewichten unseres Tests. Weiterer Pluspunkt: Es ist wesentlich günstiger als die Modelle von ABUS und TRELOCK. 

Pro Contra
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Für wenig frequentierte Orte nur bedingt geeignet.
Neopren-Hülle sorgt für eine schöne Optik.  
Gute Fixierung während der Fahrt.  
Ideale Länge für die meisten Einsatzzwecke.  
Niedriges Gewicht.  

8 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkte

Axa Fold Modelle entdecken

CUBE Acid Faltschloss RIGID 90.

Der Allrounder.

Das Foto zeigt das Cube Acid Faltschloss Rigid 90 vor weißem Hintergrund.

Dass CUBE fantastische Fahrräder baut, ist den meisten hier wohl hinlänglich bekannt. Das Unternehmen beschäftigt sich jedoch auch damit, gleich das passende Zubehör für seine Fahrräder herzustellen. Aus wirtschaftlicher Sicht verständlich, denn warum sollen diese Umsätze anderen überlassen werden. Doch wie sieht es mit der Qualität dieser Nebenprodukte aus? Für unseren Faltschloss Test haben wir uns das Rigid etwas genauer angesehen. 

Unser Testmodell hat eine Länge von 90 Zentimeter. Das Schloss ist aber auch in 80, 100 und 120 Zentimeter Länge erhältlich. 

Zunächst einmal macht das Schloss einen sehr „eckigen“ Eindruck auf uns. Da hätte man wohl noch ein wenig abrunden können, um das Design etwas zu optimieren. Die Halterung lässt sich sehr einfach an der Sattelstange montieren und sorgt dafür, dass das Schloss während der Fahrt kaum wahrgenommen wird. 

Trotz Designschwächen sind wir der Meinung, dass Cube hier wirklich alles unternommen hat, um ein sicheres Schloss herzustellen. Dafür sorgen unter anderem die speziell gehärteten Verschlussbolzen und der rostfreie Hochleistungsstahl, der mit einer Kunststoffschicht überzogen wurde, um den Rahmen vor Kratzern zu schützen.

Mit knapp über 1,4 Kilogramm gehört das Faltschloss in unserem Test zur mittleren Gewichtsklasse. Beim Preis ist Cube jedoch kompromisslos und siedelt das Faltschloss in der oberen Preiskategorie an. 

Pro Contra
Gute und stabile Halterung. Eckiges Design.
In unterschiedlichen Längen erhältlich. Teurer Anschaffungspreis.
Sehr sicher dank gehärteter Verschlussbolzen. Mittleres Gewicht.
Schadstoffarm zertifiziert.  

7 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 7 von 10 Punkte

Alle Cube Faltschlösser entdecken

PROPHETE Faltschloss.

Die günstige Alternative.

Das Foto zeigt das PROPHETE Faltschloss vor weißem Hintergrund.

Zum Abschluss wollten wir bei unserem Faltschloss Test überprüfen, wie ein besonders preisgünstiges Schloss im Vergleich zu den eher hochpreisigen Modellen abschneidet. Zu diesem Zweck haben wir uns den Hersteller Prophete ausgesucht, der nur ein Modell in seinem Sortiment hat und deshalb sinnvollerweise auf eine nähere Produktbezeichnung verzichtet. 

Damit du dir einen Eindruck von dem Preisunterschied machen kannst: Im Vergleich zu den anderen Schlössern würden wir hier zum gleichen Preis gleich drei bis fünf Prophete Faltschlösser kaufen können. 

Das Faltschloss fällt mit einer Länge von 85 Zentimetern sehr kurz aus. Dafür ist es mit 900 Gramm auch das leichteste Modell aus unserem Test. Geht das zu Lasten der Sicherheit?

Laut Hersteller lässt sich die Sicherheitsstufe durchaus mit den durchschnittlichen Modellen von den namhaften Herstellern vergleichen. Abus hätte das Schloss wohl irgendwo zwischen Sicherheitsstufe 7 und 9 in seinem internen Sicherheits-Ranking eingeordnet. 

Auf Komfort muss auch bei diesem Schloss nicht verzichtet werden. Auch hier schützt eine automatische Staubschutzkappe vor Verschmutzungen. Einer der beiden Schlüssel ist sogar mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. 

Wer einen einfachen und günstigen Diebstahl-Schutz für sein Fahrrad sucht, findet mit dem Faltschloss von PROPHETE jedenfalls eine brauchbare Lösung.

Pro Contra
Niedriger Preis. Durchschnittlicher Diebstahl-Schutz.
Niedriges Gewicht. Für manche Befestigungsmöglichkeiten zu kurz.
Schlüssel mit LED-Beleuchtung.  
Macht einen sehr kompakten Eindruck.  

8,5 aktivierte von 10 möglichen Punkten
Gesamtbewertung: 8,5 von 10 Punkte

Das Prophete Faltschloss anschauen

Fazit. Unser Testergebnis.

Beim Fahrrad Schloss Test gibt es ein klares „Entweder-Oder“:

  • Entweder du suchst ein hochwertiges Schloss mit einer möglichst hohen Sicherheits-Stufe, von dem auch geübte Fahrrad-Diebe lieber die Finger lassen.
  • Oder du suchst lediglich ein Faltschloss, mit dem das Fahrrad vor dem schnellen und einfachen Zugriff geschützt ist.

Im ersten Fall raten wir dir zum Bordo Granit X Plus 6500 oder zum Bordo 6500A SmartX vom Hersteller ABUS. Auch wenn der Preis und das Gewicht bei diesen beiden Schlössern recht hoch ausfielen, haben sie uns in puncto Sicherheit restlos überzeugt. Besonders gefallen hat uns die hochwertige und intelligente Alarmanlage des 6500A SmartX.

Zum Schutz vor dem schnellen Zugriff ist aus unserer Sicht das Faltschloss von Prophete völlig ausreichend. Es bietet nahezu genauso viel Sicherheit wie die Mittelklasse-Schlösser namhafter Hersteller, allerdings zu einem wesentlich günstigeren Preis.

Bist du bei unserem Faltschloss Test nicht fündig geworden? Hier kannst du alle Faltschlösser auf The Cycleverse entdecken.

Alle Faltschlösser entdecken

Suchst du nach Fahrrad-Alarmanlagen? In diesem Praxistest untersuchen wir diverse Fahrrad-Alarmsysteme - einige auch mit integriertem Schloss.

Zum Fahrrad-Alarmanlagen Testbericht