Fahrradhelm kaufen - worauf achten? Wir beantworten die am häufigsten gestellten Fragen.

Fahrradhelm kaufen - worauf achten? Wir beantworten die am häufigsten gestellten Fragen.
von Christoph
5.8.2021
Fotos und Grafiken: The Cycleverse, Unsplash, Bontrager, 100%
„Worauf muss ich beim Kauf eines Fahhrad Helms achten?“ Fast täglich erreichen uns aus unserer Community Fragen wie diese. Wir haben für euch hier die wichtigsten Antworten in unseren FAQ zusammengestellt.

„Wie oft sollte ich meinen Fahrradhelm austauschen?“

Dein Helm beginnt sich zu verschleißen, sobald er der Luft und dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Als Faustregel gilt, dass ein Helm alle 3 bis 5 Jahre ausgetauscht werden sollte, bei einem Sturz allerdings sofort.

Trage niemals einen Fahrradhelm mit einem Riss an der Außenschale oder wenn die innere Schicht durch einen Sturz zusammengedrückt wurde.

Pro-Tipp: Lass den Fahrradhelm im Sommer nicht in der direkten Sonne oder im Auto liegen, beides beschleunigt den Verschleiß.

„Woher weiß ich, welche Helmgröße ich kaufen muss?“

Die Grafik zeigt in einer durch zwei negativ und ein positiv Beispiel wie man das Maßband um den Kopf legen muss.

Zuerst musst du deinen Kopfumfang ausmessen: Lege hierfür ein flexibles Maßband oder alternativ eine Kordel um deinen Kopf. Positioniere sie knapp über den Ohren und und achte drauf, dass sie parallel zum Fußboden verläuft. Eine genaue Anleitung findest du hier.

Helmgrößen werden normalerweise in Zentimetern angegeben.

Beispiel: Größe S = 52-55 cm Kopfumfang.

Pro-Tipp: Für die Größenangaben gibt es keine festgelegte Norm. Sieh dir also die Größentabellen des Herstellers deines favorisierten Helms an. Die Größenangaben unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller.

Darauf musst du achten: Wenn du im Winter mit einer dicken wärmenden Mütze fährst oder im Sommer eine dünnere Cap trägst, die den Schweiß stoppen soll, achte darauf, dass der Helm auch mit der zusätzlichen Schicht noch passt.

Wenn du deinen aktuellen Lieblingshelm aufrüsten und mit MIPS pimpen möchtest, musst du bedenken, dass die zusätzliche Schutzschicht mehr Material bedeutet. Wenn dein derzeitiger Helm also stramm anliegt, kann es sein, dass er durch das ergänzende MIPS-Innenfutter zu eng wird.

Alle MIPS Helme auf The Cycleverse ansehen.

Jetzt entdecken

„Wie passe ich meinen neuen Fahrrad Helm richtig an meinen Kopf an?“

Die Grafik zeigt an anhand von 2 negativ Beispielen und einem positiv Beispiel den richtigen Sitz eines Fahrradhelms auf einem Kopf.
Ganz rechts siehst du den korrekten Sitz enes Fahrradhelms auf deinem Kopf.

Ganz einfach in 4 Schritten.

Schritt 1:

Setz deinen neuen Helm auf deinen Kopf. Die vordere Helmkrempe sollte sich etwa einen Finger breit über deinen Augenbrauen befinden. Trage den Fahrradhelm während der Fahrt niemals wie eine Mütze auf dem Kopf, im Falle eines Sturzes wäre dann deine gesamte Stirn frei und nicht geschützt.

Schritt 2:

Ziehe als Nächstes die Arretierung mithilfe des Einstellrads oder der Ratsche auf der Rückseite deines neuen Fahrradhelmes fest. Schließ den Kinnriemen und zieh ihn jetzt so fest, dass nur zwei Finger zwischen den Riemen und dein Kinn passen.

Schritt 3:

Stelle dann den linken Gurt so ein, dass sich die Schnalle knapp unter deinem Ohr befindet und wenig bis gar nicht durchhängt. Das Gleiche wiederholst du nun auf der rechten Seite.

Überprüfe den Kinnriemen jetzt noch einmal, um sicherzugehen, dass wirklich nur zwei Finger zwischen Kinn und Riemen passen.

Pro-Tipp: Überprüfe die Passform vor jedem Ride, da sich die Riemen lockern können.

Schritt 4:

Wenn du all das getan hast und der Gurt geschlossen ist, versuche den Fahrradhelm von deinem Hinterkopf zu schieben.

Wenn sich der Helm so weit verschieben lässt, dass die gesamte Stirn oder mehr freiliegt, musst du die Riemen nachjustieren.

„Brauche ich ein Visier an meinem Fahrradhelm?“

Das Foto zeigt das NeoVisor von Bontrager auf einem Charge Fahrradhelm.

Das NeoVisor von Bontragers Charge Wave Cell Fahrradhelm wird direkt in das Stirnpolster eingesetzt und ist damit das eleganteste abnehmbare Visier, das derzeit für Rennrad- und Gravel-Rides erhältlich ist. Wir verwenden es sogar beim täglichen Pendeln!

Auf der Straße schützen Visiere vor Sonne und Regen. Auf Waldwegen bieten sie Schutz vor Ästen und Steinchen die durch vorausfahrende Fahrer aufgewirbelt werden können.

Rennrad- und Gravelhelme werden nur selten mit Visieren geliefert, weshalb wir den NeoVisor von Bontrager so sehr lieben. Es sieht aus wie bei einem klassischen Cycling Cap, verdeckt aber nicht die Belüftungsöffnungen.

Bei Mountainbike-Helmen solltest du nach Modellen mit abnehmbaren oder verstellbaren Visieren Ausschau halten, die sich bei einem Unfall lösen können.

„Worauf muss ich bei der Polsterung achten?“

Das Foto zeigt ein abgenommenes Helminnenpolster.
Hersteller wie 100% bieten austauschbare Helminnenpolster für ihre Produkte an.

Die Polsterung eines Fahrradhelms dient zwei Zwecken. Zum einen sorgt sie für Komfort und verhindert Reibung zwischen Helm und Kopf. Zum anderen absorbiert sie den Schweiß und vermeidet so, dass er in deine Augen tropft.

Bevorzuge beim Kauf immer eine Polsterung mit antimikrobiellen Eigenschaften, diese reduziert die Geruchsbildung. Außerdem ist eine abnehmbare Polsterung eine ziemlich hygienische Angelegenheit, da sie sich per Hand oder in der Maschine waschen lässt.

Pro-Tipp für Vielfahrer: Eine herausnehmbare Polsterung ermöglicht es dir diese zu ersetzen, wenn sie abgenutzt ist. Bei Festintegrierten musst du einen neuen Helm kaufen.

„Wann sollte ich Goggles anstelle einer Sonnenbrille tragen?“

Das Foto zeigt einen MTBler mit Full-Face Helm und Goggle.

Goggles sind vor allem bei Mountainbikern beliebt, eignen sich aber auch hervorragend für Touren im Winter oder beim Fatbiking.

Sie bieten mehr Schutz als eine Sonnen- oder Radpsortbrille und wenn du einen Integralhelm fährst, passt sie auch viel besser auf deinen Kopf und den Helm.

Die meisten Enduro-, Full-Face- und Integralhelme sind so geformt, dass sie für Goggles geeignet sind. Viele haben Clips oder Kanäle auf der Rückseite, damit der Brillenriemen nicht verrutscht.

Andere Helmtypen, z.B. Rennrad-, Gravel- und Pendler-Helme, sind meistens nicht so geformt, dass sie für Goggles geeignet sind. Wenn du also mit Goggle fahren möchtest, achte beim Kauf darauf, dass sie sich nahtlos integrieren lässt.

Alle MTB Goggles auf The Cycleverse entdecken.

Jetzt Preise und Modelle vergleichen

„Bin ich gesetzlich verpflichtet, beim Radfahren einen Helm zu tragen?“

Kurz: Nein, das bist du nicht. Außer du bist mit einem E-Bike oder S-Pedelc unterwegs, dann musst du einen Helm tragen.

In Deutschland gibt es kein Gesetz, dass das Tragen eines Helms für Erwachsene vorschreibt, aber die Gesetze der einzelnen EU-Länder varieren.

Solltest du mit deinem Fahrrad also ins Ausland fahren, informiere dich vorab um herauszufinden, was wo in Europa vorgeschrieben ist. In den USA gilt in einigen Bundesstaaten eine Helmpflicht für Fahrradfahrer.

Am besten ist es jedoch immer mit Fahrradhelm zu fahren. Du hast nur einen Kopf und nur ein Gehirn!

Hier findest du alle Fahrradhelme auf The Cycleverse:

Jetzt Fahrradhelme und Preise vergleichen.