Dunlop Ventil aufpumpen - schnelle Anleitung.

Dunlop Ventil aufpumpen - schnelle Anleitung.
von Martin
25.8.2021
Fotos: Dunlop, Pixabay, The Cycleverse
Warum lässt sich der Fahrradreifen nicht aufpumen? Vermutlich weil die Pumpe nicht zum Ventil passt. Wir erklären dir die Unterschiede der Ventile und zeigen dir in unserer Schriff-für-Schritt-Anleitung wie du das weitverbreitete Dunlop Ventil aufpumpst.

Nicht jedes Fahrrad ist mit den gleichen Ventilen auf seinen Reifen ausgestattet. Generell wird zwischen drei unterschiedlichen Typen unterschieden. In der Fachsprache werden sie als französisches Ventil (alternativ: Sclaverand Ventil, Presta Ventil), als Autoventil (alternativ: Schrader Ventil) oder als Dunlop Ventil (alternativ: Fahrradventil, Blitzventil) bezeichnet.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie sich ein Blitzventil aufpumpen lässt und was du dabei beachten solltest.

Warum gibt es unterschiedliche Ventile für Fahrräder?

Die drei Ventilarten stehen nebeneinander und sind farblich durch A, B, und C gekennzeichnet.

Die verschiedenen Ventile bieten je nach Art des Fahrrads (z.B. Rennrad, Mountainbike oder Citybike) unterschiedliche Vor- und Nachteile.

A. Das französische Ventil.

(oder Sclaverandventil) eignet sich vor allem für Rennräder, weil es mit seinem geringen Durchmesser auch auf schmalen Felgen montiert werden kann. Heutzutage kommt es aber durchaus auch bei Mountainbikes und E-Bikes zum Einsatz, da das Ventil einem Druck von bis zu 15 bar standhält und somit ein hoher Reifendruck möglich ist.

B. Das Autoventil.

(oder Schraderventil) ist bei Fahrrädern die eher seltene Ventilart. Trotzdem ist es sehr beliebt, weil die Reifen damit einfach an jeder Tankstelle aufgepumpt werden können. Besonders häufig kommt es bei Mountainbikes zum Einsatz.

C. Das Dunlop Ventil.

war bis Anfang der 1980er-Jahre auf so gut wie jedem Alltagsfahrrad in Deutschland zu finden und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Vor allem bei einfachen Citybikes im Niedrigpreissegment. Im Profisektor ist es hingegen so gut wie ausgestorben.

Was ist ein Dunlop Ventil?

Das Dunlop Ventil wird von vielen auch einfach als Fahrradventil oder von manchen Fahrrad-Verkäufern auch als Blitzventil bezeichnet. Gemeint ist damit immer jene Art von Ventil, die ursprünglich vor bereits mehr als 100 Jahren vom schottischen Erfinder John Boyd Dunlop entwickelt wurde. Ja, richtig – dabei handelt es sich auch um den Gründer des gleichnamigen Reifenherstellers.

Der große Vorteil von dem Dunlop Ventil ist, dass es einfach eingesteckt und mit einer Überwurfmutter befestigt werden kann. So lässt es sich ohne Werkzeug innerhalb von kürzester Zeit wechseln, wenn es kaputt ist.

Darüber hinaus sind die meisten manuellen Fahrradpumpen auf diesen Ventiltyp ausgerichtet. Es gibt auch sehr kleine Pumpen, die einfach auf dem Fahrrad befestigt werden können. Mittlerweile gibt es aber für die meisten Pumpen einen Adapter, um auch andere Ventilarten aufpumpen zu können.

Kein Vorteil ohne Nachteil: Dunlop Ventile sind allerdings auch ein gefundenes Fressen für Saboteure. Denn um die Luft aus den Reifen zu lassen, muss lediglich die Überwurfmutter etwas gelockert werden.

Dunlop Ventil aufpumpen – so funktioniert's!

Dunlopventil mit allen Details in der Nahaufnahme

Wenn du dein Blitzventil aufpumpen möchtest, funktioniert das denkbar einfach in nur wenigen Schritten:

1. Nimm Dir zunächst Deine Pumpe zur Hand. Falls du eine Pumpe mit zwei unterschiedlichen Lochgrößen hast, benötigst du für dein Dunlop Ventil das kleinere Loch.

2. Bevor du mit dem Aufpumpen beginnst, solltest Du den empfohlenen Luftdruck herausfinden. Dieser findet sich meistens auf dem Reifen selbst. Generell hält das Blitzventil maximal einem Druck von 6 Bar stand.

3. Falls sich auf deinem Ventil eine Ventilkappe befindet, musst du diese natürlich vor dem Aufpumpen abschrauben.

4. Nun kannst du die Pumpe auf das Ventil aufsetzen. Falls du eine Pumpe mit einem Hebel verwendest, sollte sich dieser beim Aufsetzen im geöffneten Zustand befinden. Du fixierst die Pumpe dann einfach, indem du den Hebel nach unten drückst.

5. Nun kannst du beginnen, Luft in deine Reifen zu pumpen. Behalte dabei das Manometer im Auge und pumpe so lange, bis der gewünschte Reifendruck auf der Anzeige erreicht ist.

6. Im Anschluss öffnest du den Hebel der Pumpe und nimmst sie wieder ab.

7.  Um das Ventil auch weiterhin vor Staub zu schützen, solltest du zum Abschluss die Ventilkappe wieder anschrauben.

Welche Pumpe eignet sich für ein Dunlop Ventil?

Grundsätzlich eignet sich jede handelsübliche Pumpe zum Aufpumpen eines Dunlop Ventils. Besonders einfach gestaltet sich der Vorgang mit Pumpen, die mit einem Hebel verschlossen werden können. So ist eine hohe Stabilität während des Pumpvorganges gewährleistet und die Luft wandert zur Gänze in den Reifen. Pumpen dieser Art in guter Qualität gibt's bereits ab 15€.

Zu den Fahrradpumpen

Doch auch mit einer kleinen Handpumpe lässt sich das Blitzventil aufpumpen. In diesem Fall sollte der Reifen solange gedreht werden, bis sich das Ventil am oberen Ende des Reifens befindet. Dann wird die Pumpe auf dem Ventil aufgesetzt. Der Vorteil ist nun, dass mit dem Daumen am anderen Ende ein Gegendruck erzeugt werden kann, der dafür sorgt, dass die Luft möglichst zur Gänze im Reifen landet und der Kraftverschleiß damit so gering wie möglich ist.

Da Handpumpen keinen Manometer besitzen, ist hier etwas Gefühl gefragt. Lässt sich der Reifen mit der Hand kaum noch eindrücken, liegt der Druck bei etwa 3,5 bar. Das ist für die meisten City Bikes ausreichend.

Mittlerweile sind am Markt auch einige Spezialpumpen erhältlich. Besonders innovative Akkupumpen findest du hier. Bei allen Modellen gelangt die die Luft elektronisch ohne Kraftaufwand in die Reifen. Die Pumpen sind klein und handlich, somit auch unterwegs verwendbar. Alternativ zu den Akkupumpen gibt es auch sehr gute CO2 Minipumpen. Hier unsere drei Lieblingsmodelle:

Wenn du mit einem Dunlop Ventil unterwegs bist und sich deine Kumpels mit ihren Autoventilen die Luft von der Tanke holen, ist das übrigens noch lange kein Grund zur Verzweiflung. Mit dem entsprechenden Adapter kann dein Blitzventil ebenso fit für die Autopumpe gemacht werden. Diese Adapter sind ab etwa drei bis vier Euro hier erhältlich.

Willst du dein Dunlop Ventil nun an der Tankstelle aufpumpen, kannst du den Adapter einfach auf dein Blitzventil aufschrauben und mit der Befüllung beginnen.

Falls du das erste Mal die Pumpe an der Tankstelle verwendest, lass dich gewarnt sein: Sei vorsichtig mit dem Drücken des Knopfes, denn die Pumpe ist grundsätzlich auf Autoreifen ausgelegt und pumpt sehr schnell sehr viel Luft in deine Reifen. Hier ist also viiieel Gefühlt gefragt.

Unsere Empfehlung für Standpumpen: