Testbericht

Run Bell – eine stylische Handklingel für urbane Läufer, Radler und Skater.

Run Bell – eine stylische Handklingel für urbane Läufer, Radler und Skater.
von Clara Hoffleitner
14.5.2020
Fotos: Runbell
Bist Du es auch leid, dass dir bewegliche Hindernisse den Bewegungsflow vermiesen? Dann haben wir was für dich. Wir haben die Run Bell, eine japanische Qualitäts-Messinglocke für dich getestet.

Schöner klingeln.

Klingel dir den Weg frei, mit dieser japanischen Qualitäts-Messingglocke. Nützlich für Läufer, Skater, Inliner, Trailrunning, den Laufkinderwagen, Einräder und natürlich auch für Radler.

 

So funktioniert die Run Bell.

Du ziehst dir die Klingel über den Mittel- und Zeigefinger und stellst sie dann, für einen sicheren Halt, auf deine Fingergröße ein. Mit dem Daumen betätigst du dann den Schlagbolzen.

 

Angenehmer Sound.

Die hochwertige Messingkuppel erzeugt einen kraftvollen, melodischen Klang. Durchdringend angenehem. Allerdings könnte sie ein bisschen lauter sein, aus weiter Entfernung ist nur schwer hörbar. Der Ton der Klingel erinnert an eine helle Kirchenglocke, weniger an eine stumpfe Fahrradklingel.


Leichtgewicht.

Mit einem Gewicht von nur 23 Gramm ist die Run Bell ultra leicht, klein und stilvoll. Einmal an der Hand, wirst du sie in der Bewegung kaum bemerken.

 

Individuell anpassbar.

Die Run Bell wurde so konzipiert, dass sie auch bequem auf große Hnde passt. Jeder Klingel liegen zwei Paar weiche Silikoneinsätze bei, so lässt sich die Größe individuell reduzieren und anpassen. Der Ring lässt sich auch an kalten Tagen problemlos über Handschuhen tragen.

 

Die Verarbeitung.

Die Run Bell ist echte Handwerkskunst. Die goldene Kingel wird in Japan handgefertigt – stabil und hochwertig verarbeitet.

 

Unser Fazit.

Die Run Bell ist ein absolut lohnenswertes Gadget. Du wirst den Ring so sehr lieben, dass du definitiv mehr läuten wirst, als du musst.


Das könnte dich auch interessieren