Geschenke für Fahrradfahrer. Hier findest du die besten Ideen für jeden Geldbeutel. Jetzt ansehen

Fahrrad Riemenantrieb. Die Vor- und Nachteile für E-Bikes und Fahrräder.

Fahrrad Riemenantrieb. Die Vor- und Nachteile für E-Bikes und Fahrräder.
von Yannick
Aktualisiert am: 28.11.2021
Fotos: Cube, The Cycleverse, Urwahn, Gates Carbon Drive
Der Riemenantrieb setzt sich in vielen Fahrrad- und E-Bike Kategorien immer stärker durch. Vorteile wie leiser Lauf, lange Haltbarkeit oder Wartungsarmut überzeugen viele Radfahrer. Doch hat er auch Schwächen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet diese Kaufberatung.

Der Himmel ist blau, das Wasser ist nass, eine Pizza darf niemals mit Ananas belegt werden und Fahrräder haben einen Kettenantrieb. Auch wenn die Grundgesetze der Natur immer noch gelten und wir keineswegs die Qualitäten von Ananas in Frage stellen möchten, verändert sich die Welt. Denn dass alle Fahrräder heutzutage mit einem Kettenantrieb ausgestattet sind, ist seit rund 10 Jahren nicht mehr in Stein gemeißelt. 

Mit dem Fahrrad Riemenantrieb beginnt sich hier langsam, aber sicher eine neue Technik durchzusetzen. Du stellst dir jetzt wahrscheinlich die Frage, ob das sinnvoll ist und sich ein Umstieg auf ein Fahrrad mit Riemenantrieb für dich lohnt.

Deshalb beantworten wir dir hier die wichtigsten Fragen zum Thema und stellen dir die besten Fahrräder und E-Bikes mit Riemenantrieb vor.

E-Bikes mit Riemenantrieb

Alle E-Bikes mit Riemenantrieb entdecken

Fahrräder mit Riemanantrieb

Alle Fahrräder mit Riemenantrieb entdecken

Was ist ein Fahrrad Riemenantrieb?

Das Foto zeigt den Riemenantrieb eines Urwahn Stadtfuchs Fahrrads.

Fahrräder wie das Urwahn Stadtfuchs verwenden Riemenantriebe. Der Vorteil gegenüber einer Kette sind der geringere Verschleiß und die längere Lebensdauer.

Beim Fahrrad Riemenantrieb handelt es sich um eine Alternative zum klassischen Kettenantrieb, die immer mehr an Popularität gewinnt. Das Prinzip hat sich dabei im Wesentlichen nicht geändert. 

Statt der klassischen Kette in Kombination mit unterschiedlichen Ritzeln kommt allerdings ein Riemen aus Carbonfasern mit keilartigen Zähnen an der Innenseite zum Einsatz, der über zwei Riemenscheiben läuft.

Als Hersteller von Riemenantrieben haben sich vor allem Gates Carbon Drive und die Contitech Power Transmission Group etabliert. 

Welche Vorteile bietet ein Riemenantrieb?

Der Fahrrad Riemenantrieb bietet gegenüber dem Kettenantrieb zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal sehen Riemenantriebe total futuristisch aus. Aber abseits unserer Euphorie, für jegliche Innovationen im Fahrradmarkt sprechen auch klare Fakten für den Riemenantrieb:

1. Weniger Wartungsaufwand.

Der Wartungsaufwand ist bei einem Fahrrad mit Riemenantrieb wesentlich geringer. Sogar bei starken Verschmutzungen reicht es aus, wenn du den Antrieb mit ein wenig Wasser abspritzt. Mühsam Dreck von der Kette entfernen und neues Öl auftragen kannst du dir bei einem Riemenantrieb sparen. 

2. Längere Lebensdauer.

Der Riemenantrieb hat eine wesentlich höhere Lebensdauer. Im direkten Vergleich hält er rund zwei bis drei Mal so lange wie ein Kettenantrieb. 

3. Leiser Lauf.

Ein Fahrrad mit Riemenantrieb ist wesentlich geräuschärmer. Im Unterschied zur herkömmlichen Kette gibt es hier keine Metallteile, die für Lärm sorgen. Der Riemenantrieb läuft selbst bei Verschmutzungen noch sehr ruhig.

4. Wenig Gewicht.

Der Riemenantrieb hat ein geringeres Gewicht als die Metallkette. Darüber hinaus sind die Carbonfasern auch noch wesentlich stabiler.

5. Kein schmierendes Öl.

Die Tage, an denen du beim dritten wichtigen Geschäftstermin festgestellt hast, dass dein rechtes Hosenbein völlig ölverschmiert ist, gehören bei einem Fahrrad mit Riemenantrieb der Vergangenheit an. Mit dem Riemenantrieb hat die Hosenbeinkrempelei endlich ein Ende.

Welche Nachteile hat ein Riemenantrieb?

Wenn du jetzt schon losrennen und dir ein Fahrrad mit Riemenantrieb kaufen möchtest, warte noch ein wenig. Hier sind noch ein paar Fakten, die dich eventuell wieder von der Wolke herunterholen:

1. Leider Teuer.

Ein Fahrrad mit Riemenantrieb ist im direkten Vergleich etwas teurer. Langfristig gesehen ist es jedoch schon so, dass sich die höheren Anschaffungskosten amortisieren. Schließlich sparst du in weiterer Folge die Kosten für neue Ketten, Ritzel und Kettenblätter sowie für Öl und Reinigungsmaterial. 

2. Passt nicht auf alle Fahrrad- und E-Bike-Modelle.

Der Riemenantrieb lässt sich nicht so einfach auf jedes Fahrrad anbringen. Er ist nur in Kombination mit einer Tretlager- oder Nabenschaltung (zum Beispiel Rohloff) möglich. Der Rahmen muss darüber hinaus über eine spezielle Öffnung verfügen und auch steif genug sein. Das Nachrüsten ist also nicht einfach so ohne Weiteres möglich.

3. Anfälliger als eine Kette.

Bei richtiger Verwendung reißt der Riemenantrieb kaum. Wenn sich jedoch ein Ast oder ähnliches Material verfängt, reagiert der Antrieb etwas empfindlicher als eine Kette. Deshalb sollte der Riemenantrieb regelmäßig kontrolliert und Fremdkörper entfernt werden. 

Für welche Zielgruppen ist ein Fahrrad mit Riemenantrieb gedacht?

Welche Personengruppen die Marketing-Abteilungen der einzelnen Fahrrad-Hersteller im Sinn gehabt haben, können wir nur vermuten. Aus unserer Sicht gibt es jedoch genau zwei Zielgruppen, für die der Fahrrad Riemenantrieb wie gemacht ist:

Zielgruppe 1: Urbane Radler.

Das Foto zeigt ein Cube Hyde Race Damenfahrrad.

Fahrräder wie das Cube Hyde Race sorgen dank ihres Riemenantriebs dafür dass deine Hosen sauber bleiben.

Wer sein Fahrrad vorwiegend dafür verwendet, um im eigenen Stadtteil von A nach B zu kommen, hat dabei meistens ein wichtiges Grundbedürfnis: Er will dabei nicht schmutzig werden. Ein Fahrrad mit Riemenantrieb ist das ideale Fortbewegungsmittel, wenn du sauber und gepflegt bei deinem nächsten Tinder-Date erscheinen oder deinen Chef in angemessener Erscheinung um die längst überfällige Gehaltserhöhung bitten möchtest. 

Zielgruppe 2: Kilometerfresser.

Das Foto zeigt ein CubeTravel Pro Trekking Bike.

Trekkingräder wie das CubeTravel Pro mit Riemenantrieb sind aufgrund ihrer langen Lebensdauer vor allem bei Radreisenden und Vielfahrern beliebt.

Weltenbummler und Vielfahrer, die oft und lange mit dem Fahrrad unterwegs sind, sind mit einem Riemenantrieb ebenfalls sehr gut beraten. Durch den niedrigen Verschleiß ist es nicht erforderlich, ständig die Kette und die Ritzel zu tauschen. Darüber hinaus ist der Aufbau des Riemenantriebs auch noch wasserfest und macht ihn somit immun gegen Rost. Wer mit seinem Fahrrad in südlicheren Gegenden Europas unterwegs ist, muss dabei auch das Salzwasser nicht mehr fürchten.

Gerade für Langstreckenfahrer und Radreisende ist ein Riemenatrieb wie gemacht. Daher finden sich mittlerweile an vielen Trekkingrädern ein Riementrieb wieder.

Kann ein Fahrrad Riemenantrieb nachgerüstet werden?

Das Foto zeigt ein Set zum Nachrüsten auf einen Riemenantrieb.

Hersteller wie Gates Carbon Drive bieten Umrüstsets an.

Grundsätzlich ist ein nachträglicher Einbau eines Riemenantriebs bei einem Fahrrad möglich. Dafür müssen jedoch ein paar Voraussetzungen erfüllt sein. Die folgenden Fragen helfen dir bei der Entscheidung, ob sich dein Fahrrad mit einem Riemenantrieb nachrüsten lässt:

  • Hat dein Fahrrad eine Naben- oder Tretlagerschaltung? Falls dein Fahrrad mit einer Kettenschaltung ausgestattet ist, funktioniert eine Nachrüstung nämlich leider nicht. 
  • Lässt sich in deinen Fahrradrahmen ein Rahmenschloss einbauen? Das ist erforderlich, damit der geschlossene Riemen aufgezogen werden kann. Denn im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kette, bei der sich jedes Kettenglied teilen und wieder zusammenfügen lässt, wird der Riemen in einem Stück auf die Scheiben montiert. Dazu muss der Hinterbau deines Fahrrades geöffnet werden und genau dafür ist das Rahmenschloss erforderlich. (Allerdings gibt es mittlerweile vom Hersteller Veer Cycle auch einen teilbaren Riemen. Die Ergebnisse eines Langzeittests stehen aber noch aus.)
  • Hat dein Fahrrad horizontale Ausfallenden? Falls das der Fall ist, kannst du das Hinterrad horizontal verschieben und den Riemen so spannen. Bei vertikalen Ausfallenden benötigst du zusätzlich noch einen Riemenspanner, um die entsprechende Spannung des Antriebs aufzubauen.

Was kostet ein Riemenantrieb?

Falls du einen Fahrrad Riemenantrieb nachrüsten möchtest, musst du nur für den Antrieb mit Materialkosten von etwa 150 bis 300 Euro kalkulieren. Allerdings kommen dazu noch die Kosten für das Rahmenschloss. Da der Aufwand für die Nachrüstung hier je nach Fahrrad sehr unterschiedlich ausfällt, sind die Kosten dafür kaum einzugrenzen. 

Erkundige dich deshalb im Vorfeld beim Fahrrad-Händler Deines Vertrauens. So kannst du schnell einschätzen, ob sich eine Nachrüstung lohnt oder du vielleicht doch gleich ein neues Fahrrad mit Rahmenantrieb kaufen solltest. 

Denn seit etwa zwei bis drei Jahren hat sich diese Antriebsart voll am Markt etabliert und die Hersteller verbauen Riemenantriebe mittlerweile in nahezu alle Arten von Fahrrädern. Fahrräder mit Riemenantrieb sind somit mittlerweile in vielen unterschiedlichen Preisklassen erhältlich.

Du interessierst dich für Fahrräder oder E-Bikes mit Riemenantrieb?

Hier gibt's die besten E-Bikes mit Riemenantrieb:

E-Bikes mit Riemenantrieb entdecken

Hier gibt's die besten Fahrräder mit Riemenantrieb:

Fahrräder mit Riemenantrieb ansehen

Mach dir das Online-Shopping einfacher.

Hol dir unsere neuesten Kaufberatungen und ausführliche Testberichte kostenlos in deine Mailbox.

PS: Deine Daten sind sicher und werden von uns nicht an Dritte weitergeben.