Tipps & Tricks

Fahrrad lackieren - So machst du es richtig

Fahrrad lackieren - So machst du es richtig
von Yannick
17.10.2020
Fotos: Adrien Coquet, Flickr, Unsplash, The Cycleverse
In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung erfährst du genau, wie du dein Fahrrad lackieren kannst, was du dafür brauchst und worauf du achten musst.

Dein alter Drahtesel ist in die Jahre gekommen und hat seine besten Zeiten bereits hinter sich? Grundsätzlich fährt sich das Fahrrad jedoch noch sehr gut und es wäre auch schade, es nach all den gemeinsamen Ausfahrten und Erlebnissen einfach so zu entsorgen? Hast du dir schon einmal überlegt, dein altes Fahrrad zu lackieren und ihm so wieder neues Leben einzuhauchen?


Warum sollte ich mein Fahrrad lackieren?

Den Fahrradrahmen zu lackieren bringt zunächst einmal einen tollen optischen Effekt. Egal, ob du dafür die gleiche Farbe verwendest, die das Bike bisher hatte oder dich dazu entschließt, es in knalligen bunten Farben oder einem schicken dezenten Blau- oder Grauton anzumalen: Die neue Farbe sorgt dafür, dass Du dein altes Fahrrad einfach wieder gerne für Ausfahrten verwendest.


Darüber hinaus stärkt das selbst Lackieren auch dein Selbstvertrauen, weil du nun weißt, dass du dafür keinen Fachmann oder Experten benötigst, sondern einfach ein wenig Geduld, Geschick und Fantasie.


Der wichtigste Effekt ist jedoch, dass beim Fahrrad Lackieren das Rad durch die neuen Lackschichten geschützt ist und somit auch wieder eine höhere Stoß-, Abrieb- und Kratzfestigkeit aufweist. So kannst du damit auch die nächsten Jahre durch die Gegend cruisen, ohne Angst haben zu müssen, dass das Rad dahinrostet.



Auf der Suche nach einem neuen Fahrrad?
Vergleiche tausende Fahrräder und ihre Ausstattungs-Spezifikationen, Geometrien und Komponenten mit diesem leistungsstarken Side-by-Side-Vergleich. 

Fahrrad-Vergleich starten



Was brauchst du, um dein Fahrrad zu lackieren?

Wenn du dein Fahrrad lackieren möchtest, benötigst du dafür ein wenig Werkzeug und Arbeitsmaterialien und einen geeigneten Raum.


Folgende Grundausstattung ist erforderlich:


Arbeitshandschuhe
, damit du dir nicht die Hände ansaust.

Lackiereranzug oder Kleidung, die du nachher nicht mehr benötigst.

Abdeckfolie, um den Raum zu schützen, in dem die Arbeiten durchgeführt werden.

Eine Atemschutzmaske mit Filter, um deine Atemwege zu schützen.

Werkzeug, mit dem der Rahmen vom Rest des Rades befreit werden kann (Inbusschlüssel-Satz. Steckschlüsselsatz, Schraubendreher, Kombizange).

Ein Eimer für das Schleifwasser.


Folgenden Materialien benötigst du zum Fahrrad lackieren:


Grundierung
(etwa 500 Milliliter)

Lackspray (etwa 1.000 Milliliter)

Klarlack (etwa 500 Milliliter)

Aceton (um den Rahmen fettfrei zu bekommen)

Schleifpapier (grobes 600er und feines 1.200er Papier)


Wo solltest du deinen Rahmen lackieren?

Der Raum sollte folgende Eigenschaften aufweisen, wenn du darin den Fahrradrahmen lackieren möchtest:

Die Temperatur sollte rund 18° Celsius betragen (3 bis 4 Grad auf oder abwärts ist auch noch ok)

Der Raum sollte trocken und staubfrei sein, damit keine Staubpartikel auf den noch feuchten Lack gelangen.

Der Platz sollte zwar gut belüftet sein, jedoch sollte keine Zugluft vorhanden sein, da der Lack dadurch verwischen könnte.


Wie viel kostet es, ein Fahrrad zu lackieren?

Die Preise für die einzelnen Teile schwanken je nach Qualität. Hier findest du eine Tabelle mit ungefähren Richtwerten, damit du weißt, mit welchem Betrag du in etwa kalkulieren solltest, wenn du dein Fahrrad lackieren möchtest:

Material Ungefähre Kosten
Arbeitshandschuhe 15 Euro
Lackiereranzug 15 Euro
Abdeckfolie   5 Euro
Atemschutzmaske mit Filter (Lackiermaske) 20 Euro
Inbusschlüsselsatz 15 Euro
Schraubendrehersatz 15 Euro
Steckschlüsselsatz 30 Euro
Eimer   2 Euro
Grundierung (500 Milliliter) 10 Euro
Lackspray (1000 Milliliter) 15 Euro
Klarlack (500 Milliliter) 10 Euro
Aceton   5 Euro
Schleifpapier (Stärke 600 und 1.200) 10 Euro
Geduld, Motivation und Freude bei der Arbeit Unbezahlbar
Gesamt 167 Euro


Falls du keine der benötigten Materialien zu Hause hast oder von jemandem ausleihen kannst, musst du mit Kosten von circa 167 Euro rechnen, um dein Fahrrad zu lackieren.


Passende Werkzeuge und Pflegemittel findest du hier zum besten Preis:

Werkzeuge & Pflegemittel

 

Fahrrad lackieren: Schritt für Schritt Anleitung.


Schritt 1: Teile und Komponenten abmontieren.

Abbildung zeigt einen Fahrradrahmen von dem alle Komponenten und Teile abmontiert wurden.

Im ersten Schritt musst du zunächst alle Teile vom Rahmen entfernen. Je nach Radtyp sind hier unterschiedliche Werkzeuge erforderlich. Es empfiehlt sich, nicht jedes Teil gleich einzeln zu demontieren, sondern vorher zu überlegen, ob nicht eventuell eine ganze Teilegruppe wie beispielsweise der Lenker mit Schalthebel und Bremsen auf einmal entfernt werden kann. Damit du beim Zusammenbau alles gleich wiederfindest, kannst du die Teile in Tütchen packen und entsprechend beschriften.


Schritt 2. Rahmen reinigen.

Nachdem der Rahmen nun als Einzelteil vorhanden ist, solltest du ihn zunächst einmal gründlich reinigen.


Schritt 3. Rahmen blankschleifen.

Jetzt können die Schleifarbeiten beginnen. Das ist der mühsamste Teil des Prozesses. Fülle dir dazu einen Eimer mit warmem Wasser an. Tauche zunächst das gröbere 600er-Papier in den Eimer, um das Papier zu befeuchten und beginne nun, den Rahmen damit abzuschleifen und so die alte Farbe zu entfernen. Nachdem du damit fertig bist, machst du noch einen zweiten Durchgang mit dem feineren 1200er-Papier, bis der Rahmen wirklich blankgeschliffen ist.


Schritt 4. Entstauben und entfetten.

Achte darauf, dass der Rahmen komplett staubfrei ist und entfette ihn zusätzlich mit etwas Aceton.


Schritt 5. Grundierung auftragen.

Jetzt kannst du damit beginnen, den Rahmen zu grundieren. Leg dazu den Rahmen auf eine Folie und decke alles ab, was keine Farbe abbekommen soll. Du kannst die Lackierung entweder mit Lacksprays oder mit einer Lackierpistole vornehmen. Falls es sich um ein einmaliges Projekt handelt, ist es wirtschaftlicher, Spraydosen zu verwenden. Doch natürlich ist die Lackierung mit der Pistole um einiges professioneller und sauberer.


Für die Grundierung reicht es aus, wenn du eine Schicht auf den Rahmen aufträgst. Achte dabei darauf, welchen Abstand der Hersteller für das Sprühen vorgibt und schüttle die Dose vor dem Gebrauch wirklich gründlich. Achte auch darauf, die Dose auch während des Sprühvorgangs immer mal wieder zu schütteln. Bevor du mit dem Fahrradrahmen beginnst: Teste die Dose zunächst an einer anderen Oberfläche aus, damit du ein Gefühl für den Lackiervorgang bekommst.

Pro Tipp: Achte darauf, dass die Grundierung und der Lack vom gleichen Hersteller sind, so vermeidest du Probleme bei der Verarbeitung und das Ergebnis wird am Ende ein besseres sein. Halte dich auch an die Herstellerangaben zu den Trockenzeiten und zu den Angaben wann überlackiert werden kann. Diese sind wichtig für ein gutes Ergebnis.


Schritt 6. Rahmen lackieren.

Nachdem die Grundierung getrocknet ist, kannst du nun die eigentliche Lackschicht auftragen. Hier solltest du zumindest zwei Schichten auftragen.

Abbildung zeigt die 3 Stufen des Rahmen lackierens. Ganz links sieht man einen abgeschliffenen fahrradrahmen, in der Mitte sieht man den gleichen Rahmen grundiert und ganz recgts ist der fertig lackierte Fahrradrahmen.
Die 3 Phasen des Lackierens: Abschleifen, Grundieren und Lackieren.


Schritt 7. Klarlack-Spray als Finish auftragen.

Nach ein wenig Trockenzeit kommt nun der Klarlack-Spray zum Einsatz, der für die Versiegelung sorgt und das Bike stoß- und kratzfest macht. Hier ist in der Regel eine Schicht ausreichend.


Schritt 8. Fahrrad zusammenbauen.

Nachdem du mit dem Fahrrad lackieren fertig bist und der Lack gut getrocknet ist, kannst du nun das Fahrrad wieder zusammenbauen. Dazu montierst du einfach alles in umgekehrter Reihenfolge, wie du es zu Beginn abgenommen hast.


Pimp your Bike. Um den New Look zu vollenden, kannst du zusätzlich auch noch einen neuen Sattel, Lenker, Komponenten oder neue Griffe montieren.

Hier findest du eine große Auswahl an Komponenten und Zubehör:

Komponenten & Teile