Wissen

Rennradinspektion. Die 35-Punkte Profi Checkliste.

Rennradinspektion. Die 35-Punkte Profi Checkliste.
von Clara Hoffleitner
21.5.2020
Foto: Pixabay
Jedes Rennrad braucht eine regelmäßige Inspektion. Wie viel Service rund um dein Rennrad sind wirklich nötig? Wir haben dir die wichtigsten Punkte und Details in einer ultimativen Checkliste zusammengestellt.

 

 

Was wird bei der Rennrad Inspektion gemacht?

Im Gegensatz zur kleinen Service-Inspektion, kommt bei der großen Inspektion die Prüfung von Bauteilen wie Lager, Naben und Ritzeln hinzu. Zusätzlich werden alle Komponenten genauestens inspiziert.

 

Gut zu wissen: Diese Profi-Checkliste kann nicht die Erfahrung geschulter Fahrrad-MechanikerInnen ersetzen. Die aufgeführten Arbeitsschritte helfen dir, wenn du deinen Racer selber wartest und sorgen dafür, dass du nichts vergisst.


Eine genaue Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte findest du hier.

 

 

Diese 35-Punkte Profi Checkliste bringt Struktur in deine Wartungsarbeit.

 


Rahmen:

01. Rahmen und Gabel auf äußerlich sichtbare Verformungen, Risse und Korrosion prüfen

02. Kettenflucht kontrollieren

 


Lenker/Vorbau:

03. Steuersatzspiel prüfen und bei Bedarf einstellen

04. Alle Bestandteile des Vorbau reinigen und fetten

05. Die Lenkerklemmung überprüfen und nachziehen

06. Lenker, Vorbau und Griffe auf festen Sitz (Einstecktiefe) und Verformung prüfen

 


Tretlager:

07. Tretlagerspiel prüfen

08. Kurbelverschraubung nachziehen

09. Pedale nachziehen

10. Abnutzung des Kettenblatts überprüfen, Kettenblattverschraubung nachziehen

 


Schaltung/Kette:

11. Schaltung kontrollieren und gegebenenfalls nachjustieren

12. Kette, Ritzel und Kettenräder prüfen, bei Bedarf säubern und schmieren

13. Umwerfer/Schaltwerk prüfen und wenn nötig säubern, schmieren und neu einstellen

14. Schalthebel, Befestigung, Funktion und Ausrichtung überprüfen

 


Laufräder:

15. Schnellspanner oder Achsgewinde fetten

16. Vorder-/Hinterrad, Einbaulage und Befestigung checken

17. VR-Nabe auf Spiel testen

18. HR-Nabe auf Spiel prüfen

19. Speichenspannung/Schlag kontrollieren

20. Reifenzustand, Rundlauf und Druck prüfen

21. Sichtprüfung der Felgen auf Beschädigung und Abnutzung

 


Bremsen:

22. Bremsanlage inklusive Bremshebel auf Funktion und Befestigung testen

23. Bremsbeläge/Bremsscheiben überprüfen

24. Bowdenzüge und Bremsleitungen kontrollieren

25. Hydraulikbremsen auf Dichtigkeit und Druckpunkt prüfen

 


Sattel/Sattelstütze:

26. Sattelstütze fetten

27. Sattel und Befestigung (Einstecktiefe) checken

 


Sonstiges:

28. Flaschenhalter auf festen Sitz prüfen

29. Carbonteile-Sichtprüfung der Oberfläche und des allgemeinen Zustandes

 


Zubehör:

30. Navigation/GPS oder Fahrradcomputer-Funktion testen

 


Zusätzlich beim E-Rennrad:

31. Akku-Prüfung auf äußere Beschädigung und Leichtgängigkeit bei Entnahme (wenn möglich)

32. Verkabelung, Funktionsprüfung und Wartung von Stecker, Kabel und Kontakten

33. Steuerung- Funktionsprüfung der Unterstützung und Steuerung

34. Display- Sicht- und Funktionsprüfung

35. Software-Diagnose und Update inklusive Bericht

 

Warum musst du dein Rennrad regelmäßig pflegen?

Gute Pflege erhöht die Lebensdauer deines Rennrads. Die Wartung sorgt dafür, dass du sicher fährst und deine Rides genießen kannst.

 

Ähnlich wie bei einem Auto benötigen einige Komponenten mehr Aufmerksamkeit. Diese musst du bei einer Rennradinspektion besonders genau unter die Lupe nehmen. Der Austauch dieser Teile ist teuer, und ein perfekt eingestelltes Rad sorgt für mehr Fahrspaß.

 

Wir hoffen, unsere Profi-Checkliste erleichtert dir die Arbei an deinem Rennrad. #rideon

Das könnte dich auch interessieren